Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Mai 2013, 12:12

Wie lange dauert jedes Bondabenteuer?

Hier der Originalthread im archivierten razyboard.

Und hier die Beiträge im einzelnen:

Zitat von »felixleitner«

Nein, nicht die Filmlaufzeit, sondern die Zeit der Handlung.

Welcher Geek ist so fleissig und kann das nachrechnen? Der Einfachheit halber sollte man vielleicht die Zeitumstellungen beim Globetrotting nicht berücksichtigen...

Hier mal ein Beispiel:

DN

1. Tag:Bond wird Nachts vom Spieltisch geholt, fliegt nach Jamaika, trifft Leiter & Quarrel. Dass dieser Tag so lang ist, macht natürlich Sinn - Bond fliegt mit der Sonne.
2. Tag: Bond trifft Dent, Spinnenattentat
3. Tag: Bond fährt zu Miss Taro, Bond shippert Nachts nach Crab Key
4. Tag: Trifft Honey Rider, flieht durch die Sümpfe, wird Nachts vom "Drachen" gefangengenommen
5. Tag: Bekommt was in den Tee, wird von DN bewirtet & eingekerkert
6. Tag: Kriecht durch die Rohre & jagt alles in die Luft.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege...


Zitat von »ollistone«

Und so vollendete Bond am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er machte.


Zitat von »Django«

Zitat von »felixleitner«


1. Tag:Bond wird Nachts vom Spieltisch geholt, fliegt nach Jamaika, trifft Leiter & Quarrel. Dass dieser Tag so lang ist, macht natürlich Sinn - Bond fliegt mit der Sonne.

Ich hätte jetzt eher gesagt, er wird am Abend (also vor Mitternacht) vom Spieltisch geholt - das wären dann also zwei Tage. Aber stimmt schon: Sein Tag dauert etwa 6 Stunden länger und so was wie Jetlag kennt 007 ja eh' nicht


Zitat von »felixleitner«

Zitat von »Django«


Ich hätte jetzt eher gesagt, er wird am Abend (also vor Mitternacht) vom Spieltisch geholt - das wären dann also zwei Tage.


Der Einfachheit halber habe ich den jetzt nicht mitgezählt - war ja eh vielleicht nur eine Stunde. Wenn man will kann man natürlich auch das Geschehen davor noch mitzählen - die Ermordung von Strangways.

Wer will, kann ja weitermachen. FRWL habe ich schon länger nicht mehr gesehen.


Zitat von »Kronsteen«

Zitat von »ollistone«


Und so vollendete Bond am siebenten Tage seine Werke, die er machte, und ruhte am siebenten Tage von allen seinen Werken, die er machte.


:D

Bei den anderen Filmen wird es wesentlich schwerer mit der Einteilung, fürchte ich.

Bei FRWL (um mal chronologisch weiterzumachen) könnte es so aussehen:

1. Tag: Bond wird beim Frühstück mit Sylvia angerufen, fährt dann ins Büro und wird dort instruiert.
2. Tag: Bond kommt in Istanbul an und trifft auf Kerim.. Er übernachtet im Hotel und verbringt die Nacht mit Tanja.
3. Tag: Bond und Kerim observieren die russiche Botschaft. Bond übernachtet im Zigeunerlager.
4. Tag: Explosion in der Botschaft. Bond, Kerim und Tanja flüchten in den Orient Express.
5. Tag: Bond verbringt den Tag im Zug, von dem sie abends abspringen. Die Nacht wird auf See verbracht.
6. Tag. Venedig.

Übernachtet Bond tatsächlich nur 1 Nacht im Orient-Express?

Waren es nur 2 Nächte in Istanbul (1 im Hotel und 1 im Zigeunerlager)?
In welcher Nacht wurde dann Krilencu erschossen?

Puh, gar nicht so einfach!

Aber eine tolle Idee!


Zitat von »Django«

Zitat von »Kronsteen«


Übernachtet Bond tatsächlich nur 1 Nacht im Orient-Express?

Waren es nur 2 Nächte in Istanbul (1 im Hotel und 1 im Zigeunerlager)?
In welcher Nacht wurde dann Krilencu erschossen?

- Zur Orient-Expressfrage: Ja, es ist nur eine Nacht (wobei "übernachten" die Sache nicht so ganz trifft...)
- Zu den Nächten in Istanbul: Schwierige Frage... Hätte jetzt gesagt, dass es mindestens 3 Nächte waren. Ich dachte immer Krilencu wurde direkt im Anschluss an das Attentat im Zigenuerlager erledigt, aber wenn ich's mir so recht überlege, stimmt das wohl nicht, denn anschliessend findet Bond Tanja ja in seinem Bett im Hotel. Es war wohl eher am Abend danach. Aber was hat Bond denn da den ganzen Tag gemacht?


Zitat von »Kronsteen«

Zitat von »Django«


- Zu den Nächten in Istanbul: Schwierige Frage... Hätte jetzt gesagt, dass es mindestens 3 Nächte waren. Ich dachte immer Krilencu wurde direkt im Anschluss an das Attentat im Zigenuerlager erledigt, aber wenn ich's mir so recht überlege, stimmt das wohl nicht, denn anschliessend findet Bond Tanja ja in seinem Bett im Hotel. Es war wohl eher am Abend danach. Aber was hat Bond denn da den ganzen Tag gemacht?


Ich hab vermutlich nen Fehler drin?!
Vielleicht sind es tatsächlich 3 Nächte in Istanbul:
1. Nacht: Alleine in der Suite für Hochzeitsreisende
2. Nacht: Im Zigeunerlager
3. Nacht: Nach Krilencus Ermordung im Hotel mit Tanja

Aber passt das so wirklich?


Zitat von »Django«

Könnte hinhauen...


Zitat von »felixleitner«

GF

(Pre-Title wird vernachlässigt)

1. Tag: Bond flirtet mit Jill, wird bewusstlos geschlagen
2. Tag: Heimflug (ich gehe mal davon aus, dass der Flug erst später erfolgte, wg. Polizeiprozedere usw.
3. Tag: Treffen mit M, Abendessen mit dem Goldexperten
4. Tag: Abteilung Q, Golfduell, Überfahrt nach Europa(?)
5. Tag: Bond verfolgt Goldfinger bis in die Schweiz (dauerte in den 60ern sicher einen Tag)
6. Tag: Fahrt durch die Schweiz, treffen mit Tilly, Abends: Verfolgung in der Fabrik
7. Tag: Flug in die USA
8. Tag: Bond in der Zelle, Gangstertreffen (ein oder zwei Tage?)
9. Tag: Operation Grand-Slam
10. Tag(?): Flug mit Goldfingers Auftauchen

Hier muss man schon ein bisschen spekulieren...


Zitat von »ollistone«

Nee, jetzt wird's zu spekulativ. Da ist überhaupt keine Zuordnung möglich. Woher willst du denn wissen, wieviele Tage oder gar Wochen zwischen Besprechung bei M, Golfduell, Schweiz liegen? Auch die Fort-Knox-Operation scheint mir viel später als gleich am zweiten Tag nach Bonds Eintreffen in den USA.


Zitat von »feslixleitner«

Zitat von »ollistone«


Nee, jetzt wird's zu spekulativ. Da ist überhaupt keine Zuordnung möglich. Woher willst du denn wissen, wieviele Tage oder gar Wochen zwischen Besprechung bei M, Golfduell, Schweiz liegen? Auch die Fort-Knox-Operation scheint mir viel später als gleich am zweiten Tag nach Bonds Eintreffen in den USA.


Zitat von »Django«

Zitat von »ollistone«


Woher willst du denn wissen, wieviele Tage oder gar Wochen zwischen Besprechung bei M, Golfduell, Schweiz liegen? Auch die Fort-Knox-Operation scheint mir viel später als gleich am zweiten Tag nach Bonds Eintreffen in den USA.

Also ich hatte immer das Gefühl, dass da nicht allzu viel Zeit dazwischen lag. Ist ja nicht viel passiert in dieser Zeit ausser das Gangstertreffen (was auch ein eher abrutes Ende nahm )
Was die nicht zu quantifizierende Zeitspanne zwischen der Besprechung mit M und dem Golfduell betrifft, so gebe ich Dir allerdings Recht. Jedoch dachte ich, dass die Übersiedlung auf den Kontinent direkt in den Anschluss an das Golfduell stattfand.


Zitat von »ollistone«

Nicht viel passiert? Na hör mal! Bond macht aus Pussy 'ne waschechte Hete, das Amazonenheer wird neu eingestellt, das schöne Nervengas gegen etwas Harmloses ausgetauscht, alle Soldaten werden instruiert, wie tot umzufallen - die ganze Logistik, die dahinter steckt! Ohne Email und Twitter noch dazu! Da kannst du nicht mal eben an deine Follower twittern: He, alles ganz anders, Planänderung, wir sind jetzt die Guten.

Eine Woche Minimum!


Zitat von »felixleitner«

Zitat von »ollistone«


Nicht viel passiert? Na hör mal! Bond macht aus Pussy 'ne waschechte Hete, das Amazonenheer wird neu eingestellt, das schöne Nervengas gegen etwas Harmloses ausgetauscht, alle Soldaten werden instruiert, wie tot umzufallen - die ganze Logistik, die dahinter steckt!


Nun, bei so einem Alarmstufe-1 Fall wird Washington sicher schnellstens Ersatzgas bereitgestellt haben. Das Amazonenheer hat davon wahrscheinlich gar nichts gewusst, warum auch? Und Soldaten neu zu instruieren darf im Verteidigungsfall ja auch nicht allzu lange dauern...

Ich gehe davon aus, dass im Bond-Universum nicht unnötig herumgetrödelt wird. ;)

Der Grund für die Beschattung Goldfingers, die von Leiter anfangs angeordnet wird, ist sicher diese Goldangelegenheit. Nach dem Vorfall mit dem vergoldeten Mädchen wird man keine Zeit vertrödeln, um an Goldfinger heranzukommen. Natürlich kann auch noch etwas Zeit bis zum Golfturnier vergehen, aber sicher nicht viel.

Auch wird Goldfinger mit einem Ballast wie Bond nicht mehr Tage oder Wochen bis zu seinem grossen Coup warten. Ist natürlich reine Spekulation aus Spass an der Freude...
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

2

Dienstag, 28. Mai 2013, 12:35

Zitat

Ich gehe davon aus, dass im Bond-Universum nicht unnötig herumgetrödelt wird. ;)
Zumindest in den Filmen...habe gerade DN fertig gelesen und muss als Fazit ziehen: In den Romanen trödelt er gerne mal!
Lässt sich von Quarrel ne Woche fit machen etc. Es sei Ihm aber auch gegönnt...Jamaica in den 50ern muss schon besonderst gewesen sein! ;)
"That's one hell of a Pilot!"

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

3

Freitag, 3. Januar 2014, 06:10

Der Bond-Film, der mit Abstand den längsten Zeitraum umgreift, dürfte GE sein. Mindestens neun Jahre!
Gefolgt wohl von DAD, in welchem er 14 Monate in Gefangenschaft verbrachte.
Der Standard scheint mir meist etwa eine Woche zu sein.
God save the Queen!

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Freitag, 3. Januar 2014, 08:40

...wobei von den anderen Filmen OHMSS den längsten Zeitraum umfassen dürfte: Vom Anbandeln mit Tracy über das Ausfindigmachen von Blofeld und die Erlebnisse auf Piz Gloria bis zur Hochzeit. Das dürfte schon mehrere Wochen wenn nicht gar Monate gedauert haben.

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

5

Freitag, 3. Januar 2014, 09:17

...wobei von den anderen Filmen OHMSS den längsten Zeitraum umfassen dürfte: Vom Anbandeln mit Tracy über das Ausfindigmachen von Blofeld und die Erlebnisse auf Piz Gloria bis zur Hochzeit. Das dürfte schon mehrere Wochen wenn nicht gar Monate gedauert haben.
Der Film beginnt im Jahre 1969 - was sich aus dem Bleuchamp-Gumboldt-Briefwechsel ergibt.
Der Film beginnt am 12.September, am Abend ist Bond im Casino, am nächsten Tag, dem 13., lernt er Draco kennen. Am 24.Dezember dürfte er vpm Piz Gloria geflohen sein. Das sind zunächst einmal drei Monate und 12 Tage. Vom Heiratsantrag am 24. oder 25.12. bis zur Hochzeit sind es m. E. mindestens vier Wochen: 1969 galt noch das alte Eherecht der Katholischen Kirche (die Dracos sind mit Sicherheit katholisch) von 1917: Das Aufgebot musste an drei
aufeinanderfolgenden Sonn- oder Feiertagen sowohl in der Kirchengemeinde
des Bräutigams als auch der Braut im Gottesdienst verkündet werden.
Zusammengefasst: Beginn des Films - 12.09.1969
Ende des Films - frühestens 25.01.1970 (= 4 Monate, 13 Tage)
God save the Queen!

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

6

Freitag, 3. Januar 2014, 11:00

Danke für die saubere Recherche und die cleveren Überlegungen. Das wären also mindestens dreieinhalb Monate :)

Rico Royale

The Man behind the GunBarrel

  • »Rico Royale« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

  • Nachricht senden

7

Freitag, 3. Januar 2014, 14:04

Möglich das dies damals so sein sollte. Aber auf dem Grabstein in FYEO steht das Tracy 1969 starb. Ich denke auf solche Sachen wie Eherechte usw wurde zu dieser Zeit nicht in Drehbüchern Rücksicht genommen. Aber auch irgendwie unwahrscheinlich dass die Hochzeit dann noch zwischen Weihnachten und Silvester statt fand. Auch möglich dass das Grabstein-Datum nur als orientierung dient für den 69er OHMSS. Passt beides nicht zusammen, soll es auch nicht. Ist einfach zu weit gedacht, denke ich.
Agent 007030

8

Freitag, 3. Januar 2014, 14:30

.
Wenn James Bond Weihnachten 1969 vom Piz Gloria geflüchtet wäre, hätte das Publikum einen Science-Film zu sehen bekommen, da der Film in den entscheidenen Märkten der Welt kurz vor Weihnachten in den Kinos anlief.
Der einzige Freitag, der auf einen 13ten1968 fiel war im Dezember. 1969 folgte dieser spezielle Termin im Juni.
Eine wirklich verheerende Maul- und Klauenseuche in Großbritannien gab es wohl 1967. Vermutlich spielte Ernst Stavro Blofeld auf genau diese im Gespräch mit Bond an.

Ich tendiere persönlich daher dazu den filmischen Handlungsvorgang von "On Her Majesty's Secret Service" lieber nach '68/'69 zu übertragen obwohl die Zeitleiste sowieso nicht all zu ernst genommen werden kann. Innerhalb des chronologischen Verlaufs im Film ist anhand nachweisbarer Daten eine "verkehrte Laufrichtung" synchron zum sich rückwärts drehenden Stundenglas im Pre-Title-Song wiederzufinden. Das Datum auf den Briefen im Humboldts Safe weist ein späteres Datum aus als die Zeitung die Bonds Kontaktmann in der Schweiz liest wenn Bond als Sir Hillary Bray in Lauterbrunnen mit dem Zug einfährt. Wäre interessant noch einmal zu recherchieren, wann der Fußballtrainer von Luton, der auch als Meldung in dieser Zeitung neben dem gefakten Zugunfall erwähnt wird, in der Realität seinen Posten verlor.


Nachfolgend noch ein Link zu der berühmten nicht fertiggestellten Szene aus "On her majesty's Secret service". Zahlreiche Parallelen ergeben sich schließlich erst als fertiggestellte Szenen in "Skyfall" (2012).





.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »photographer« (3. Januar 2014, 15:49)


  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. Januar 2014, 15:37

Ich tendiere persönlich daher dazu den filmischen Handlungsvorgang von "On Her Majesty's Secret Service" lieber nach '68/'69 zu übertragen obwohl die Zeitleiste sowieso nicht all zu ernst genommen werden kann. Innerhalb des chronologischen Verlaufs im Film ist anhand nachweisbarer Daten eine "verkehrte Laufrichtung" synchron zum sich rückwärts drehenden Stundenglas im Pre-Title-Song wiederzufinden. Das Datum auf den Briefen im Humboldts Safe weist ein späteres Datum aus als die Zeitung die Bonds Kontaktmann in der Schweiz liest wenn Bond als Sir Hillary Bray in Lauterbrunnen mit dem Zug einfährt. Wäre interessant noch einmal zu recherchieren, wann der Fußballtrainer von Luton, der auch als Meldung in dieser Zeitung neben dem gefachten Zugunfall erwähnt wird, in der Realität seinen Posten verlor.

Deine Argumentation ist bestechend und hochinteressant! Der Trainer Allan Brown musste tatsächlich am 17.Dezember 1968 gehen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Allan_Brown_%28footballer%29
God save the Queen!

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

10

Freitag, 3. Januar 2014, 21:53


Der Film beginnt am 12.September, am Abend ist Bond im Casino, am nächsten Tag, dem 13., lernt er Draco kennen.


Der einzige Freitag, der auf einen 13ten1968 fiel war im Dezember. 1969 folgte dieser spezielle Termin im Juni.
.
Ohne Deine Interpretation von der "rückwärtslaufenden Zeit" in Frage stellen zu wollen - dafür finde ich den Gedanken zu faszinierend - aber ein Vergleich des Kalenders ´69 mit dem Kalenderblatt in Dracos Büro zeigt Authentizität und: Dracos Bekanntschaft macht Bond am Samstag, dem 13.September ´69! Wieso suchtest Du nach einem Freitag, dem 13.?




Der Film beginnt wahrscheinlich also am 12.09.69: Bond trifft Tracy am Strand, ein weiteres Mal dann im Casino, verbringt die Nacht zum 13. mit ihr, will am 13. golfen, wird dabei entführt und zu Draco gebracht. Dort wirft er das Messer in den 14. (rot = Sonntag) von Dracos Kalender, der daraufhin sagt: "Aber wir haben heute den 13.".
Rico Royales Einwand mit dem Grabstein aus FYEO passt dann wieder zu Deiner Theorie, der Film betreffe den Jahreswechsel 68/69. Genauso wie die Zeitungsmeldung vom Weggang des Luton-Trainers am 17.Dezember 1968. Die Anwalts-Korrespondenz Juli/August 1969 liegt dazwischen.
Die Playboy-Ausgabe ist vom Februar ´69, was wieder für die spätere Datierung sprechen würde.

God save the Queen!

Rico Royale

The Man behind the GunBarrel

  • »Rico Royale« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

  • Nachricht senden

11

Samstag, 4. Januar 2014, 10:44

Ich bleibe dabei und sage, so spannend das hier auch ist, dass 1969 kein Drehbuchautor damit gerechnet hat das jemand den Film nach dem Kinobesuch soweit auseinander nimmt. Es gibt keine Lösung, jedenfalls keine die gewollt war.
Agent 007030

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 263

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Samstag, 4. Januar 2014, 11:10

Ich bleibe dabei und sage, so spannend das hier auch ist, dass 1969 kein Drehbuchautor damit gerechnet hat das jemand den Film nach dem Kinobesuch soweit auseinander nimmt. Es gibt keine Lösung, jedenfalls keine die gewollt war.


Ich denke mal das ist hier allen klar.

Es ist doch nur eine Spielerei, aber eine sehr interessante wie ich finde.

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

13

Samstag, 4. Januar 2014, 11:28

Ich bleibe dabei und sage, so spannend das hier auch ist, dass 1969 kein Drehbuchautor damit gerechnet hat das jemand den Film nach dem Kinobesuch soweit auseinander nimmt. Es gibt keine Lösung, jedenfalls keine die gewollt war.

Es gibt immer eine Lösung! :D
Nehmen wir mal folgendes an: Campbell wird als Beobachtungsposten in der Schweiz stationiert. Ein Privat-Detektiv-Job. Zu Tarnungszwecken, wobei punktgenaue Authentizität nicht Kern seiner Aufgabe ist, nimmt er sich eine alte Zeitung aus seinem Reisekoffer (noch darin von seinem letzten Wintersport-Aufenthalt in der Schweiz) und hält sie sich am Bahnhof vor die Nase. Das Blatt war ein Jahr alt, aber er ging nicht davon aus, dass Frl. Bunt oder einer der ihren genauer hinsehen würden. Wenn er mehr Gewicht darauf gelegt hätte, hätte er sich in dem Teil der Welt auch eher ein deutschsprachiges Blatt gewählt.
Durch diese Erklärung wäre, glaube ich, jedes Hindernis aus dem Weg geräumt.
- der Playboy in Gumboldts Büro: Februar 1969
- die Bleuchamp-Korrespondenz: Juli/ August 1969
- die ein-jahr-alte Zeitung Campbells: Dezember 1968
- Bonds Flucht zu Weihnachten
- Heirat einige (mind. drei) Wochen später.

Nur die Datierung in FYEO passt nicht, ist aber wohl einer etwas flüchtigen Austattung und/oder besserer Identifikation geschuldet.
God save the Queen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr. Fogg« (4. Januar 2014, 12:10) aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler!


Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 5. Januar 2014, 15:45

Wobei diese drei Requisiten

Zitat

- der Playboy in Gumboldts Büro: Februar 1969
- die Bleuchamp-Korrespondenz: Juli/ August 1969
- die ein-jahr-alte Zeitung Campbells: Dezember 1968
ja ebenso als flüchtige Ausstattung gezählt werden könnten, wie der Grabstein in FYEO, den ich ehrlich gesagt sogar als eher bindend ansehen würde als bspw. eine (persönliche) Interpretation woher nun eine Zeitung stammen könnte, die ein Jahr alt ist...

Diese ganzen Theorien um die zeitliche Einordnung dieser in der Bond-Welt sehr wichtigen Episode finde ich übrigens höchst unterhaltsam und interessant!

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 5. Januar 2014, 18:07

Wobei diese drei Requisiten

Zitat

- der Playboy in Gumboldts Büro: Februar 1969
- die Bleuchamp-Korrespondenz: Juli/ August 1969
- die ein-jahr-alte Zeitung Campbells: Dezember 1968
ja ebenso als flüchtige Ausstattung gezählt werden könnten, wie der Grabstein in FYEO, den ich ehrlich gesagt sogar als eher bindend ansehen würde als bspw. eine (persönliche) Interpretation woher nun eine Zeitung stammen könnte, die ein Jahr alt ist...

Diese ganzen Theorien um die zeitliche Einordnung dieser in der Bond-Welt sehr wichtigen Episode finde ich übrigens höchst unterhaltsam und interessant!
Dagegen wäre nichts zu sagen, jedoch:
wir haben außerdem noch den Kalender in Dracos Büro, der mit September ´69 kongruent ist (wie oben gezeigt).
Somit: die OHMSS-intern präsentierten Daten sprechen sich quantitativ zugunsten der "Jahreswechsel 69/70-Theorie" aus.
God save the Queen!

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 5. Januar 2014, 19:01

Was ja überhaupt die Frage aufwirft, wann die Hochzeit stattgefunden haben soll. Rein den Pflanzen am Ende von OHMSS nach zu urteilen, müsste es da eher der Hochsommer 1970 sein, wenn man davon ausgeht, dass sich der Rest der Handlung 1969 zugetragen hat. Es könnte also (selbst wenn man das mit der Frist vor der Hochzeit weglassen würde) kaum zwischen Weihnachten und Neujahr sein. Wär auch heikel eine Hochzeit von dem Ausmaß in zwei Tagen zu planen. Ganz abgesehen von den Traditionen auf die Mr. Fogg ja oben schon hinweist, die man bestimmt eingehalten hätte.
Gut, da sind wir dann dort, wo uns Rico Royale und 00Beißer schon vor einigen Posts verortet haben: Mitten in den Interpretationen denen kaum Beweise, meist nur Indizien zugrunde liegen.
Wobei der Kalender bei Draco und der Grabstein in FYEO meiner Meinung nach die beiden sind, welche am wenigsten anfechtbar sind, die jedoch kaum in einer Theorie unterzubringen sind.

Wenn man einfach mal OHMSS für sich nimmt (bei welchem James Bond Film wäre es naheliegender ihn für sich allein zu betrachten als bei diesem?) dann spricht wohl alles für einen Handlungsspielraum von Mitte 69 bis mindestens Anfang 70, wenn nicht sogar Mitte 70.
In der Filmübergreifenden Reihe betrachtet kommt das aber leider nicht hin. Ist also wohl eine Frage dessen, ob man den Film für sich alleine sieht oder im Kontext.

Rico Royale

The Man behind the GunBarrel

  • »Rico Royale« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 5. Januar 2014, 19:12

Der Film kann eigentlich nur 69/70 spielen, sofern man es unbedingt wissen muss. Ich glaube nicht das sich jemand bei dem Grabstein Gedanken darüber gemacht hat, dass Tracy ja erst 70 hätte sterben können. Wahrscheinlich hat man das damals nichtmal getan. Selbst wenn, dann steht die Zahl für den 1969 erschienenen Bond-Film.
Agent 007030

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 5. Januar 2014, 19:19

Was ja überhaupt die Frage aufwirft, wann die Hochzeit stattgefunden haben soll. Rein den Pflanzen am Ende von OHMSS nach zu urteilen, müsste es da eher der Hochsommer 1970 sein, wenn man davon ausgeht, dass sich der Rest der Handlung 1969 zugetragen hat. Es könnte also (selbst wenn man das mit der Frist vor der Hochzeit weglassen würde) kaum zwischen Weihnachten und Neujahr sein. Wär auch heikel eine Hochzeit von dem Ausmaß in zwei Tagen zu planen. Ganz abgesehen von den Traditionen auf die Mr. Fogg ja oben schon hinweist, die man bestimmt eingehalten hätte.
Gut, da sind wir dann dort, wo uns Rico Royale und 00Beißer schon vor einigen Posts verortet haben: Mitten in den Interpretationen denen kaum Beweise, meist nur Indizien zugrunde liegen.
Wobei der Kalender bei Draco und der Grabstein in FYEO meiner Meinung nach die beiden sind, welche am wenigsten anfechtbar sind, die jedoch kaum in einer Theorie unterzubringen sind.

Wenn man einfach mal OHMSS für sich nimmt (bei welchem James Bond Film wäre es naheliegender ihn für sich allein zu betrachten als bei diesem?) dann spricht wohl alles für einen Handlungsspielraum von Mitte 69 bis mindestens Anfang 70, wenn nicht sogar Mitte 70.
In der Filmübergreifenden Reihe betrachtet kommt das aber leider nicht hin. Ist also wohl eine Frage dessen, ob man den Film für sich alleine sieht oder im Kontext.

Die Pflanzen wären für den südeuropäischen Raum auch im Winter anzutreffen. Ende Januar ´70 wäre also immer noch drin.
Und wieso wäre Dracos Kalender in "kaum einer Theorie unterzubringen"? Gerade der passt doch zur 69/70-Theorie!
God save the Queen!

Rico Royale

The Man behind the GunBarrel

  • »Rico Royale« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Januar 2014, 19:23

Ich denke Ahab meint das die beiden größten Zeitmerkmale (Kalender, Grabstein) sich gegenseitig beissen. Entweder stimmt der Kalender und Tracy starb 70, oder der Grabstein stimmt.
Agent 007030

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 5. Januar 2014, 20:20

Wo findet die Hochzeit noch mal statt? War das nicht in München, oder war das im Roman dort?