Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 16. August 2017, 16:05

Ja, das Thema Blofeld kann ruhig noch in ein, zwei weiteren Filmen abgehalndelt und dann endgültig abgeschlossen werden (peinlicher umsetzen als in SP kann man's ja eh' nicht mehr - von daher kann's nur besser werden). Aber die Idee mit Bolfeld als Helfer geht für mich gar nicht. Das ist Bond und weder "Schweigen der Lämmer" noch "Fluch der Karibik"


Blofeld als Stiefbruder geht eigentlich auch gar nicht, aber man hat's trotzdem durchgezogen. Insofern würde ich mich da nicht wundern.

Man könnte aber auch einfach ganz darauf verzichten und wie nach MR - als man nach dem vierten Film mit dem gleichen Darsteller merkte, dass eine Masche ausgereizt war - die Reihe, gerne ohne Darstellerwechsel, behutsam neu ausrichten. Dem Franchise hat in den 70ern auch nicht geschadet, dass ihm Blofeld nach Connerys Abgang gewissermaßen abhanden kam, warum soll man jetzt also 1 oder gar 2 Filme für die Abwicklung eines Films verschwenden, der zwar seine Fans haben mag, aber jedenfalls nicht allgemein als Höhepunkt des Bond-Kosmos gilt? Wenn die Blofeld-Handlung wirklich ausdrücklich zu Ende gebracht werden muss, möge Bond ihn in der PTS des nächsten Abenteuers wie weiland in FYEO in einem Fabrikschlot entsorgen und sich dann bitte nach einem gescheiten Titellied ohne Gezicke einer von M aufgetragenen Mission widmen. Aber das bleibt wohl ein Traum.


Nachdem sich jahrelang um die Rechte an Blofeld und Spectre bemüht hat, denke ich schon, dass man es nun auch ein wenig ausschlachten will. Die Einführung in SP war zwar leider schon eher ein Schuss in den Schornstein, aber die drei vorherigen Filme haben ja durchaus gezeigt, dass man auch mehr drauf hat. Sehr schön fände ich es, wenn man beispielsweise Elemente aus dem Roman YOLT umsetzt, allen voran den Todesgarten. Nachdem die Ära Craig mit einer würdigen Umsetzung von CR begann, wäre ein etwas originalgetreuer umgesetztes YOLT für mich ein sehr schöner Abschluss. (Man muss den Ernst ja nicht gleich verrückt werden lassen und mit Dr. Vogel in Samurai-Rüstungen herumspazieren lassen...)

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 558

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 16. August 2017, 18:02

Mein Beitrag war ja keine Prognose, sondern ein frommer Wunsch. Ursprünglich dachte/hoffte ich seinerzeit, die umfassende Rechtesicherung an Blofeld diente vor allem dazu, etwaige zukünftige Konkurrenzproduktionen à la NSNA ein für alle Mal definitiv auszuschließen. Aber nachdem EON jetzt den Startschuss gesetzt hat und SP zwar kein Triumph, aber alles andere als ein Reinfall war (wenngleich ein Rückschritt gegenüber SF in der allgemeinen Wahrnehmung), wird das Thema wohl weiter ausgeschlachtet werden, das sehe ich ähnlich wie Du.

Die einzige Möglichkeit, dem zu entkommen, wäre wohl ein Ausstieg Craigs gewesen,was sich ja seit heute erledigt hat . Und deshalb sehe ich seine Rückkehr mit einem lachenden und einem weinenden Auge – bei seinem Abschied wäre es genauso gewesen, nur hätten die Augen die Rollen getauscht.

Das Problem für eine Fortführung der Blofeld-Handlung ist, dass man
a) die Neuinterpretation Blofelds sowie die Etablierung der Organisation Spectre ziemlich in den Sand gesetzt hat und
b) aufgrund des nach QOS aufgegebenen, dann durch SP wieder behaupteten Seriencharakters der Craig-Ära den guten Ernst (wenn wir Oberhauser denn so nennen wollen) nicht so munteren und ständigen Neuinterpretationen aussetzen kann wie bis einschließlich DAF.
Und da ist der SP-Murks nach meinem Empfinden schon eine schwere Hypothek. Unter diesen Umständen hielte ich Deine Idee des YOLT-Romans als Vorlage (Madeleine müsste dann wohl recht schnell über die Klinge springen) spontan noch für den ansprechendsten ernsthaften Lösungsweg (denn eigentlich plädiere ich immer noch für den
Fabrikschlot ;)). Auch das Ende des Romans wäre an sich keine schlechte Abschiedsszene für den Craigschen Schmerzens-Bond. In der PTS des nächsten Films könnte Bond dann unbelastet mit neuem Gesicht und eingespieltem Team zurückkehren und nach all den persönlichen Dramen einfach mal wieder die Welt retten …
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

63

Montag, 28. August 2017, 15:56

SP hat eigentlich "nur" 3 Probleme
- Dass Blofeld Bonds "Halbbruder" ist
- Dass zwanghaft versucht wurde, alle noch offenen Handlungsfäden aus den vergangenen Filmen reinzupacken. Das hätte man einfach sein lassen müssen. Der Bezug zu Quantum war ja schon peinlich, aber jener zu Silva noch viel lächerlicher (der Typ wurde in SF glaubhaft als Psychopathen-Einzelmaske dargestellt, die auf Rache und Zerstörung aus ist und sicher nicht als "funktionierendes" Mitglied einer grossen Verbrecherorganisation)
- DIe Verhaftung Blofelds am Schluss

Hätte man das weggelassen, hätte SP sogar ein richtig guter Bond-Film werden können. Denn einige gute Ansätze hat er duchaus. Und ich mag ihn insgesamt auch so (knapp) besser als SF, der für mich einfach zu düster, psychopathisch, ja einfach "unbondig" ist. Aber das ist natürlich wie immer Geschmackssache :prost:

Havanna

MI6 Staff

  • »Havanna« ist männlich

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 6. September 2017, 15:57

Puh, neueste Gerüchte zu Bond 25, die mir zu Ohren gekommen sind:
- Craig hat eine Klausel in seinem Vertrag, die ihm Nacktszenen erspart (Fitnessstudio ist zu anstrengend und so)
- Bond 25 wird eine Mischung aus einem Remake von OHMSS (Bond ist anfangs mit Madeline verheiratet, die von Blofeld umgebracht wird) und ...Taken...(Bond jagt anschließend im Stil dieses Filmes ihre Mörder).

Naja...

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 7. September 2017, 08:04

Fitnessstudio ist zu anstrengend und so

Naja... bei so einer bescheidenen Gage kann ja schliesslich nicht noch erwartet werden, dass sich ein Schauspieler für seine Rolle "körperlich fit macht" :rolleyes: ;) . Dabei war es gerade die physische Präsenz, die Craig für mich zumindest in CR und QoS zum diesbezüglich überzeugendsten Bond aller Zeit gemacht haben

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 7. September 2017, 10:49

Bond auf persönlichem Rachefeldzug nach dem Tod seiner Geliebten - das ist ja mal ein komplett neuer Ansatz. :cursing:

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

67

Sonntag, 10. September 2017, 00:18

Apple und Amazon bieten nun offenbar auch mit um die Bondrechte. Vielleicht bieten demnächst ja auch Red Bull und McDonalds mit, bei letzterem könnte Bond dann als Ronald McDonald verkleidet eine Bombe entschärfen.

Tiptop

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 24. August 2017

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 14. September 2017, 15:54

"Kroatien, speziell Dubrovnik, scheint ein potentieller Drehort für Bond 25 zu sein: Moviepilot.



Der Bürgermeister der Stadt, Andro Vlahušić, verriet dies der
lokalen Presse, als er über den neuen Robin Hood redete, der ebenfalls
in der Stadt gedreht wird. "James Bond befindet sich in einem
fortgeschrittenen Stadium der Verhandlungen", sagte Vlahušić.




Wahrscheinlich ist das Land auch mit anderen Drehorten und Studios eine preiswerte Option, ähnlich wie Tschechien in CR.



"

Sieht schon mal super aus....war selber noch nicht dort, aber das sollte ich nachholen!

69

Sonntag, 8. Oktober 2017, 19:51

Zitat

Wahrscheinlich ist das Land auch mit anderen Drehorten und Studios eine preiswerte Option, ähnlich wie Tschechien in CR.

Die Ostblockstaten sind für die Studios eine preiswerte Option für Außendrehs. Anderseits werden die Locations entsprechend der Drehbuchvorlage und den Vorstellungen der Filmemacher ausgewählt.

CR wurde damals nicht nur in Karlstadt (on Loaction); sondern auch in Prag in den Barrandov Studios gedreht, weil damals ein Feuer einen Großteil der 007-Stage in Pinewood zerstört hatte. Die Venedig-Szenen wurden wieder in der 007-Stage gedreht.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

70

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 00:23

Wie das Dagbladet berichtet, scheint Norwegen als Drehort wieder auf der Liste zu stehen, nachdem es bei SPECTRE aufgrund deren Filmförderpolitik an Österreich verlor. (Der Text ist eher für die Norweger im Forum)

Ich wäre sehr dafür. Für das gemunkelte OHMSS-Remake hätte man hier Berge mit Schnee. Skandinavien ist mMn auch überfällig. In YOLT gab es nur einen kleinen Schwenk, TLD wollte man ursprünglich in Kopenhagen drehen, verlegte sich dann aber auf Wien, und Island in DAD ist eigentlich nur Fake. Die romantische Szene mit Nordlicht, die für DAD geplant war, könnte man hier mal in echt realisieren.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 07:36

Zitat

In YOLT gab es nur einen kleinen Schwenk,

Da kann ich mich gar nicht dran erinnern... welche Szene ist das?

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 09:13

Gleich am Anfang nach der Weltraumszene der Schwenk von der Küste auf diese Globen, in denen sich die Politiker treffen. Wurde in Norwegen gedreht.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 15. Oktober 2017, 23:53

Es köchelt weiter:

Kehrt Lucia Sciarra zurück?

Kehrt Bond in den Weltraum zurück mit einem von Elon Musk entworfenen Transportmittel?

Letzteres würde mich gar nicht mal so sehr stören. Man könnte es ja mal etwas realistischer aufziehen im Stil von Gravity. OHMSS und Moonraker in einem Film hätte auf jeden Fall das Zeug, DAD zu toppen. :D Vielleicht geht es aber auch nur um eine Art Satelliten. Bond mit einem speziell ausgerüsteten Tesla wäre auch mal interessant.

MilesM

Agent

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 25. Juni 2013

  • Nachricht senden

74

Montag, 16. Oktober 2017, 17:34

Ehrlich gesagt machen mir die meisten Gerüchte hier ein wenig Angst. Aber wenn wir schon bei Elon Musk sind: Würde bstimmt einen tollen Villain abgeben.

75

Mittwoch, 15. November 2017, 13:35

.
Medienbericht: James Bond zieht ins Indie-Haus namens Annapurna

von Sidney Schering 13. November 2017, 12:51 Uhr



Laut eines US-Medienberichts wandert die «James Bond»-Filmreihe von Sony Pictures zum Indie-Label Annapurna. Der Deal sei so gut wie unter Dach und Fach. Mit «SPECTRE» endete die langjährige Kooperation zwischen den Bond-Inhabern Eon Pictures/MGM und ihrem Produktions- und Vertriebspartner Sony Pictures.
Daraufhin haben langwierige Verhandlungen begonnen, diese Deal zu verlängern, parallel dazu fanden Unterredungen zwischen Eon/MGM und potentiellen neuen Partnern statt. Zu den Interessenten an einer Zusammenarbeit in Sachen «James Bond» zählten Apple, Amazon und Warner Bros. – sowie das unabhängige Studio Annapurna Pictures. Obwohl diverse Branchenexperten Warner oder Sony in den Verhandlungen vorne sahen, hat sich laut 'Deadline Hollywood' nun sehr wohl das Indie-Label durchgesetzt. Zumindest auf dem nordamerikanischen Markt.

Der Vertrag sei praktisch unter Dach und Fach und soll im Laufe der Woche in Form einer öffentlichen Mitteilung bestätigt werden. Der Deal sieht vor, dass Barbara Broccoli und Michael G. Wilson von Eon sowie Gary Barber von MGM die Strippen beim Franchise ziehen, während Erik Lomis von Annapurna Pictures den Vertrieb in Nordamerika leitet. Marc Weinstock von Annapurna Pictures wird das Marketing in Kanada und den USA verantworten.

Dies ist eine große Chance für andere Studios: Annapurna Pictures hat keinen internationalen Vertriebsarm. Somit steht die Frage im Raum, ob sich ein großes Hollywood-Label den Deal für den internationalen Verleih sichert, oder ob mehrere Partner aus diversen Märkten ins Boot geholt werden. Zwei Favoriten gäbe es im Moment jedoch: Laut 'Deadline Hollywood' liefern sich derzeit Warner und Universal ein Wettbieten um die internationalen Vertriebsrechte. Der nächste Bond-Film ist für November 2019 geplant. Wer die Regie übernimmt, steht derzeit nicht fest.


Quelle: http://www.quotenmeter.de/n/97071/medien…amens-annapurna


.

Berni99

Agent

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 19. Juni 2013

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 16. November 2017, 11:08

Warner Brothers ist wohl aus dem Rennen, die haben den Kinostart von Wonder Woman 2 um ein paar Wochen vorverlegt, und zwar auf den 1. Nov in Amerika, somit wird Bond ein großes Problem bekommen, den fast zur gleichen Zeit soll ja auch Bond 25 ins Kino kommen. Bin sicher dass man nun den Kinostart verlegen wird, Wonder Woman spielte 450 Mio. Dollar in Amerika ein, da würde Bond untergehen... In Europa schauts natürlich anders aus, aber gerade der US-Markt ist nicht unwichtig

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 963

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 16. November 2017, 14:06

Was ich mitbekommen habe, hat MGM in der Tat einen Deal mit Annapurna abgeschlossen. Dieser soll aber NICHT die Rechte an unserer Lieblingsfranchise beinhalten.
Ich gehe daher davon aus, dass das von diversen Medien evtl. falsch aufgegriffen wurde? Oder wurde der Deal tatsächlich ausgeweitet?

I never left!

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 2. November 2017

  • Nachricht senden

78

Freitag, 24. November 2017, 06:20

DER USUAL SUSPECT (für das Drehbuch)

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

79

Freitag, 24. November 2017, 12:37