Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Mai 2013, 12:43

Im Regiestuhl...

Hier die Diskussion zu diesem Thema im alten razyboard.

Und hier die letzten Beiträge aus dem razyboard, auf welche eine neue Diskussion aufgebaut werden kann:

Zitat von »spirit54«

Laut Daily Mail haben die Produzenten Christopher Nolan bezüglich Bond 24 kontaktiert. Mal schauen, was bei rauskommt. Aber irgendwie glaub ich nicht so richtig, dass er die Preproduction von Interstellar abbricht.

Nolan wär insofern nicht uninteressant, dass einer seiner Lieblingsfilme OHMSS ist, und er vielleicht in diese Richtung gehen würde, mit Ski-Action etc. Andererseits stehen seine Filme nicht gerade für das, was ich mir nach SF wünsche: Sex, Glamour, Pop, Style, ... Rein vom Aussehen könnte Nolan mal den Schurken geben.


Zitat von »JamesBond2015«

Die Schnee Action in Inception sah ja sehr gut aus, wie sehr ich Nolan auch schätze, befürchte ich dann einen düsteren Bond und das will ich nicht.


Zitat von »Scarpine«

Zitat von »Spirit54«


Laut Daily Mail haben die Produzenten Christopher Nolan bezüglich Bond 24 kontaktiert. Mal schauen, was bei rauskommt. Aber irgendwie glaub ich nicht so richtig, dass er die Preproduction von Interstellar abbricht.


Die Frage ist vor allem: Ist das aktuell oder gräbt die Daily Mail alte Geschichten wieder aus. Vor knapp einem Jahr wurde doch schon mal vermeldet, dass Nolan und die Produzenten sich unverbindlich getroffen und über eine Zusammenarbeit gesprochen hätten. Damals sprach Nolan doch selbst davon, dass man in naher Zukunft mit keiner Kollaboration rechnen solle und dass man überhaupt den richtigen "Zyklus der Dinge" abwarten wolle (sollte er denn eintreten). Mit anderen Worten: Nolan muss Zeit haben und Eon muss ihn dann wollen. Das ist gegenwärtig nicht gegeben.

"Interstellar" startet erst am 07. November 2014 in den USA. Das bedeutet, egal ob "Bond 24" 2014 oder 2015 veröffentlicht wird, Nolan würde zu spät frei werden, um den Film zu betreuen. Und ob er dann zum Zug kommt? Nach den "Liebesbekundungen" Barbara Broccolis in Richtung Sam Mendes, denke ich, dass man ihn zuallerst für "Bond 25" fragen wird. Wann will man Nolan dann noch fragen? Wenn er der neue Spielberg ist oder wenn er seinen künstlerischen Zenith bereits überschritten hat? Nein, also ich glaube einfach nicht mehr an eine Verpflichtung Nolans durch Eon. Die Fan-Träume einen Steven Spielberg, James Cameron oder einen Ridley Scott auf dem Regiestuhl sitzen zu sehen, sind ja schließlich auch nie wahr geworden.


Zitat von »Berni101«

Zitat von »Scarpine1985«


denke ich, dass man ihn zuallerst für "Bond 25" fragen wird. Wann will man Nolan dann noch fragen?


Jetzt brauchen wir erst mal einen REgisseur für Bond 24, und anscheinend finden die Produzenten keinen. Von daher wärs gar nicht abwegig das Nolan ihn machen wird.

Kinostart wär dann wohl Nov. 2015, dass würde sich vom Zeitlichen her ausgehen


Zitat von »Scarpine«

@ Berni101

Dass die Produzenten keinen Regisseur finden können, würde ich nicht sagen. Es liegt wohl eher an ihren hohen Ansprüchen und den Terminproblemen der anvisierten Kandidaten. Hochdekorierte Filmemacher haben verständlicherweise eben auch eine hohe Auftragslage. Aber ich schrieb es schon einmal: Eigentlich sollte jeder halbwegs gute Regisseur in der Lage sein, aus einem guten Drehbuch einen gelungenen Bondfilm zu machen. Eigentlich, denn so einfach ist die Rechnung eben doch nicht. Deshalb wird Eon versuchen das Skript möglichst zu optimieren, bis man einen passenden Spielleiter gefunden hat, damit dieser sich auch für "Bond 24" interessiert. An Schnellschüssen ist man zum Glück nicht mehr interessiert.

Was Christopher Nolan betrifft, so wird er auch für einen Starttermin im November 2015 nicht an Bord kommen (können). Die Dreharbeiten müssten dann im Januar 2015 beginnen. Die Vorproduktion aber schon wesentlich früher. Bis zum Oktober 2014 wird Nolan mit der Postproduktion seiner Science-Fiction-Mär "Interstellar" beschäftigt sein. Wann soll er sich dann um die Vorproduktion von "Bond 24" kümmern? Selbst Marc Forster kam im Juli 2007 deutlich zu spät an Bord, um sich "Quantum of Solace" in der Weise widmen zu können, wie man sich das gewünscht hätte. Dementsprechend chaotisch waren die Vorproduktion und die Dreharbeiten. Bei "Tomorrow Never Dies" war dies anno 1997 noch verheerender. Von daher denke ich, dass Eon solch ein Risiko nicht mehr eingehen wird.

Nolan wird erst im Herbst 2014 frei sein. Das ist einfach zu knapp. Es sei denn, man bringt den nächsten Bondfilm erst im November 2016 in die Kinos (was ich mir nicht vorstellen kann). Es muss ja auch nicht unbedingt diesmal klappen. Für die Produzenten ist das doch äußerst lukrativ: Für "Bond 25" könnte man doch jetzt schon mit Nolan planen, da bisher kein weiteres Projekt für ihn nach "Interstellar" angekündigt ist. Also macht man den Deal mit ihm klar und könnte sorgenfrei für November 2016/2017 "Bond 25" anvisieren. Ob es so kommen wird, muss sich erst zeigen. Für den nächsten Film müsste man eben einen anderen Filmemacher verplichten. Wenn man bis zum Sommer diesen Jahres noch keinen gefunden hat, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass "Bond 24" erst im November 2015 in die Kinos kommt.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Mai 2013, 23:05

Das kann noch dauern bis ein neuer Regisseur gefunden ist. Scheinbar müssen noch Details aus Craigs Vertrag geklärt werden...

Link von variety
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Mai 2013, 01:06

Doch noch einmal Mendes?

Spielen die Produzenten nur auf Zeit, um Mendes seine angestrebten Projekte machen zu lassen, um ihn dann wieder zurückzubekommen?
Oder ist das nur wieder ein Strohfeuer?

Weitere aktuelle Links:

collider.com

hmssweblog

commanderbond.net
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kronsteen« (29. Mai 2013, 01:20)


Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 469

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Mai 2013, 08:38

Das sieht momentan alles nach einem Kinostart im November 2015 aus.
Ich wundere mich nur, wieso man sich so sklavisch an Sam Mendes binden will.
So genial war seine Regieleistung in "Skyfall" in meinen Augen nun auch nicht. Aber möglicherweise denkt Eon anders darüber.
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Mai 2013, 08:49

Mir ist es auch ein Rätsel, warum man als Bond-Produzenten einem Regisseur dermaßen nachrennt.
Ich bin mit Skyfall zwar sehr zufrieden, aber er hat auch erkennbare Schwächen.
Aber vermutlich war es die Kombination aus kommerziellem Erfolg (1,1 Mrd. €) + Kritikergunst (2 Oscars) und somit die gleichmäßige Anerkennung von beiden wichtigen Gruppen, die die Produzenten dermaßen an Mendes bindet.
Dass das Thema aber nun schon wieder auftaucht, dürfte das durchaus ernst zu nehmen sein. Und vielleicht ist ja die doch auf den ersten Blick etwas unverständliche lange Pause auf genau jene Verhandlungen zurückzuführen.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Mai 2013, 09:45

Mir ist es auch ein Rätsel, warum man als Bond-Produzenten einem Regisseur dermaßen nachrennt.
Vielleicht geht es ihnen ja auch um Kontinuität. Das fände ich nachvollziehbar und würde der Serie guttun.

Mendes' letzte Äußerungen zu dem Thema fand ich allerdings relativ eindeutig.

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. Mai 2013, 10:14

Das Thema Kontinuität ist ein Argument, aber ich persönlich finde es
erfrischender wenn Bond 24 wieder ein anderer Regisseur am Ruder ist,
der vielleicht wieder was "Neues" in die Fracnhise bringt. Vorallem wenn
ich Namen wie Hooper, Ang Lee oder Winding Refin (okay bei ihm fehlt
mir ein bisschen die Fantasie mir vorzustellen das er einen Bondfilm
macht, aber fehlende Kreativität kann man ihm ja nicht vorwerfern, Drive
war genial) lese, das wäre eine weitere Berreicherung für die
Franchise. Die Craigära zeichnet sich sowieso durch ihre stilisitsiche
Abwechslung aus, so dass das gerne so weiter gehen darf.

Ich mag
Skyfall sehr und Mendes hat einen Super Job gemacht, aber 1 Jahr später
drehen nur damit man ihn ggf bekommt ? Mit Skyfall hat er doch schon
seine Vision von Bond super umgesetzt, die Gefahr beim direkten
Nachfolger ist doch eher das man durch den großen Publikums- und
Kritikererfolg auf Nummer sicher geht und stilisitsch "nur" einen
Skyfall 2 dreht. Das wäre mir zu einfach. Von daher soll er lieber bei
Bond 24 pausieren und ggf. bei Bond 25 oder Bond 26 zurückkehren.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Mi6london

MI6 Außendienst Mitarbeiter

  • »Mi6london« ist männlich

Beiträge: 279

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. Mai 2013, 11:47



Ich mag
Skyfall sehr und Mendes hat einen Super Job gemacht, aber 1 Jahr später
drehen nur damit man ihn ggf bekommt ? Mit Skyfall hat er doch schon
seine Vision von Bond super umgesetzt, die Gefahr beim direkten
Nachfolger ist doch eher das man durch den großen Publikums- und
Kritikererfolg auf Nummer sicher geht und stilisitsch "nur" einen
Skyfall 2 dreht. Das wäre mir zu einfach. Von daher soll er lieber bei
Bond 24 pausieren und ggf. bei Bond 25 oder Bond 26 zurückkehren.
Also ich würde ihn trotzdem gerne als Regisseur weiter sehen da er M,Q und Moneypenny doch sehr gut eingeführt hat und er dort sicherlich was die Tiefe der Charaktere angeht,noch einiges herausholen könnte.
"Double 0 Seven reporting for Duty" "This Never Happend to the other Fella"

  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. Mai 2013, 13:40

Mendes' letzte Äußerungen zu dem Thema fand ich allerdings relativ eindeutig.

Ab einer bestimmten Summe ist jeder käuflich.

Da ich den Hype um SkyFall nur bedingt nachvollziehen kann, wenngleich er mich für die Serie natürlich freut, könnte ich gut und gerne auf Mendes verzichten.

Mich beschleicht auch die Angst, daß man den Erfolg von SkyFall zu sehr an Mendes festmacht.

Die lange Pause, Craig als akzeptierter Darsteller, Adeles Chart-Erfolg und die Informationspolitik a la J.J.Abrams dürften auch ihren Teil dazu beigetragen haben.

Da ich ohnehin in den letzten paar SkyFall-Minuten das Gefühl hatte, einen Moore-Klon zu sehen, dürfte der Weg für Craigs Stimmungs-Bonds ohnehin vorbei sein. Da braucht es nicht unbedingt ein Regie-Genie - was Mendes für mich nicht ist-, um den nächsten Film zum Erfolg zu führen.

  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Mai 2013, 15:46

Regisseur für nächsten Bond-Film gesucht: Ang Lee, Tom Hooper, Shane Black, Winding Refn oder doch wieder Sam Mendes?

Mittwoch, 29. Mai 2013 - Nachrichten - In Produktion


Im Moment übertreffen sich in den USA die Meldungen, wer der nächste Bond-Regisseur wird. Sicher ist: Sony und das Produzententeam Barbara Broccoli und Michael G. Wilson suchen fieberhaft einen Nachfolger für Sam Mendes, der bald bekannt gegeben werden soll. Und während Namen wie Ang Lee, Tom Hooper und Nicolas Winding Refn heiß gehandelt werden, könnte es doch wieder auf Sam Mendes hinauslaufen.

Wer wird der nächste Bond-Regisseur? Je nachdem welcher Quelle man im Moment glauben will, steht ein anderer Name kurz vor der Verpflichtung. Wie Firstshowing.net erfahren haben will, ist "Drive"-Regisseur Nicolas Winding Refn ein ganz heißer Kandidat. Der Däne, der wohl wirklich auf einer Liste bei Sony steht, wich Fragen der Seite nach einem Engagement allerdings aus. Laut dem Branchenblatt Variety ist Refn ohnehin nicht der einzige Kandidat: Ang Lee ("Life of Pi"), Tom Hooper ("The King's Speech"), David Yates ("Harry Potter") und Shane Black ("Iron Man 3") stünden ebenfalls auf der Liste des Studios und seien bereits kontaktiert worden.

Doch es könnte auch sein, dass schlussendlich ein ganz anderer das Rennen macht und zwar Sam Mendes. Mit "Skyfall" hat er den erfolgreichsten Bond-Film aller Zeiten inszeniert und es war von Anfang an der Wunsch der Produzenten, dass er zurückkehrt. Doch Mendes sagte ab, da er mehrere Theaterengagements und so keine Zeit hat. Nun kommt aber neue Bewegung in die Sache: Wie die Brancheninsider von Deadline versichern, werde Mendes den nächsten Bond-Film machen. Denn man sei bei Sony, MGM sowie den Produzenten Wilson und Broccoli bereit, auf Mendes zu warten.

Sicher ist also nur: Es bleibt spannend und es wird wohl bald eine Entscheidung geben, wer "Bond 24" inszenieren wird.

Beitrag von: Björn Becher


Quelle: filmstarts.de

Walter White

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 29. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. Mai 2013, 15:55

Nach diesen Äusserungen von Sam Mendes kann ich mir nicht vorstellen, dass er den Film machen wird.

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18478271.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Walter White« (29. Mai 2013, 15:57)


Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. Mai 2013, 16:32

Ich vermisse da schon fast etwas den Stolz bei den Produzenten. Nach den Aussagen Mendes' würde ich ihn nicht mehr fragen.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

  • »maxzorin« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. Mai 2013, 19:44

Ich finde SF ja insgesamt sehr gelungen. Gleichwohl würde ich jetzt nicht behaupten, dass die Regie von Mendes derart weltbewegend war. Ok, ich weiß jetzt natürlich nicht wie groß sein Einfluss aufs Drehbuch war. Insgesamt wirkte der Film größtenteils schon sehr rund und gut bebildert. Campbell als eher "reiner Handwerker" hat in CR m.E. aber eine ebenbürtige Leistung abgeliefert. Insoweit würde ich Mendes jetzt auch zumindest nicht hinterherdackeln. Vielleicht kann man ihn in einigen Jahren ja noch einmal an Bord holen. Aber nicht um jeden Preis für Bond 24.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »maxzorin« (29. Mai 2013, 19:48)


  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

14

Freitag, 31. Mai 2013, 06:27

Confirmed: “Skyfall” Director Sam Mendes In for Bond 24 and Likely 25

Well, I’ve got it as confirmed as it can be: Sam Mendes is the definite director of Bond 24 and most likely Bond 25. He’s in, after exhaustive negotiations. Mendes obviously got what he wanted and will be a rich, rich man when his time with James Bond is over. The director of “American Beauty” did want to keep his theater career alive and will, even with the long planning for the Bond movies. But “Skyfall” was too much of a hit to let him go, and really no one else compared to him. Mendes and Daniel Craig will see “Bond” through to the end.

As for Adele singing more theme songs, that is not at all done or arranged or even talked about, I am told. Adele has to get cracking on her new album first.

With the possible exception of “After Earth,” Sony and Amy Pascal are rocking with the Bond movies, “Zero Dark Thirty,” and a summer – fall 2013 slate including “White House Down” and the comedy “This is the End.”

Last night “After Earth” played for the press at 5pm and at a premiere at 7 (really 7:45pm) at the Ziegfeld. Bruce Willis showed up to support M. Night Shyamalan, who keeps getting to make big budget movies despite no feel for them whatsoever. I did get to meet Will Smith’s dad, who is a very nice, older gentleman, also named Will, lanky and tall like Will, with members of the extended Smith family from Philadelphia.

Quelle: showbiz411.com


Na, da bin ich ja mal gespannt, wie confirmed das ist ...

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

15

Freitag, 31. Mai 2013, 11:54

Ui. Das wäre natürlich großartig. Kommt jetzt etwas überraschend.

:party:

16

Freitag, 31. Mai 2013, 12:04

Ob Kino.de vertrauenswürdig ist?
Lt. diesem Artikel steht Sam in Verhandlung mit den Produzenten für Bond 24. http://www.kino.de/news/sam-mendes-verha…-bond-24/333580

Die Arbeiten könnten beginnen, wenn Daniel und Sam ihre Arbeit am Broadway beendet haben. Daniel Craig spielt vom 1. Okt. bis 5. Jan. 2014 am Broadway. Sam Mendes müsste seine Arbeit ebenfalls Anfang Januar beendet haben. Dann könnten die Vorbereitungen für Bond 24 losgehen.

http://broadwayworld.com/article/Sam-Men…-Again-20130528 bezieht sich auf Deadline http://www.deadline.com/2013/05/sam-mend…ames-bond-film/. Deadline Hollywood kann man als vertrauenswürdige Quelle ansehen. Obwohl es noch ziemlich früh ist, sich auf irgendetwas festzulegen.

Wäre geil, wenn diese Zusammenarbeit zustande kommen würde! :prost:

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 2. Juni 2013, 20:00

"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Volante

Problembeseitiger

  • »Volante« ist männlich

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 2. Juni 2013, 21:40

Und dann erst 2015 oder gar 2016 - fürn A....!
M: Wie konnte sich Bond nur so dumm anstellen? Ich gebe ihm den Doppelnullstatus, und er feiert es, indem er eine Botschaft zusammenschießt. Er muss gestört sein. Wenn früher ein Agent etwas so Peinliches gemacht hat, hatte er den Anstand überzulaufen. Herrgott, wie mir der kalte Krieg fehlt! (CR '06)



Thunderball

Harry Palmer

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Juni 2013, 09:20

Was Sam Mendes' Verpflichtung angeht, bin ich ehrlich gesagt etwas im Zwiespalt. Ich fand seine Arbeit in SF großartig, in Verbindung mit Roger Deakins' Kameraarbeit kamen grandiose Bilder und Stimmungen zustande. Und dennoch habe ich Zweifel, ob dies die Optimallösung darstellt. Warum?

Es geht mir dabei gar nicht um Mendes direkt, sondern um Craig und den momentan kolportierten Starttermin des Films. Sollte der Streifen tatsächlich erst 2015 oder gar 2016 in die Kinos kommen, wäre Craig ca. 47/48 Jahre alt. Wenn ich sehe, wie gealtert er teils in SF schon aussieht, wie soll das dann erst in ein paar Jahren werden? Und um das Ganze weiterzuspinnen: Wie viele Filme sollen danach noch mit ihm kommen?

Versteht mich nicht falsch, ich bin keinesfalls für eine "Fließbandproduktion", aber ich würde Craig gerne in mehr als einem weiteren Film als Bond erleben. Klar ist er sportlich, durchtrainiert und hat Ausstrahlung - und dennoch ist er eben in den letzten Jahren sichtbar gealtert.

P.K.Walther

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 4. Juni 2013

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 4. Juni 2013, 17:19

Mich würde es freuen, wenn Mendes es nocheinmal macht. Besonders die letzte Szene mit M lässt mich hoffen, dass Mendes Bond künftig wieder etwas "klassischer" interpretieren wird.
Nach 3 Filmen die stark die persönliche Entwicklung Bonds zu Thema hatten ( was ich übrigens sehr geschätzt habe, besonders nach DAD ) würde ich mich freuen, wenn Bond mal wieder
seinen Auftrag von M entgegnnehmen würde und zum Schluß sein Mädel im Arm hält............ . Einziger Wehrmutstropfen ist, hätte nie gedacht, daß ich das mal sage, das Arnold wahrscheinlich nicht mehr zum Zug kommt.
Der Soundtrack von Skyfall hat mir abgesehen vom Titel und der Aston Martin Szene nich besonders gut gefallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »P.K.Walther« (4. Juni 2013, 17:26)