Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

181

Donnerstag, 11. September 2014, 10:16

Ja, da ist ja wieder die Frage, ob die Filme die man für den 'Besten' hält auch der 'Lieblingsbond' ist. Da wir diesbezüglich da bei der letzten Runde schon sehr unterschiedliche und im Grunde kaum vergleichbare Anischten hatten, können wir uns das dieses Mal auch sparen. So ist der Bestenlisten-Thread wohl einer der subjektivesten des ganzen Forums hier, und daher für mich auch einer der unterhaltsamsten.
Auch wenn es natürlich soetwas wie einen groben Mainstream gibt (FRWL/OHMSS/CR/TSWLM recht weit vorn) so finde ich in quasi jeder Liste dicke Überraschungen die ich je nach User oder wie sich Teile der jeweiligen Listen lesen nicht erwartet hätte. Um mal auf die letzten hier vorgestellten Listen kurz einzugehen:
Bei rog kann man die Vorlieben sehr klar herauslesen, dass TMWTGG so weit hinten ist überrascht mich jedoch dabei ebenso wie das schlechte Abschneiden von TB.
Maibaum der ja hier regelmäßig für eine sehr eigenständige und unkonventionelle Meinung steht hat eine Liste bei der mich persönlich die Positionen der Brosnan-Bonds überraschen. Allen voran GE und DAD. Das dürfte wohl eine der höchsten DAD-Platzierungen der Listen der Forengemeinde sein.
Und Dr. moVe ein von mir sehr hoch geschätzter Schreiber mit dem ich oft auf einen Nenner komme, platziert einfach mal OP und DN in Regionen, welche diese Filme bei mir nur von der Ferne kennen. Danke übrigens auch noch von mir für eine solch interessante und unterhaltsame Auflistung verschiedenster Zutaten! Es macht Spaß sich dort durchzuarbeiten. Außerdem ist man auch hier nicht vor so mancher Verwunderung sicher, was das ganze noch zusätzlich würzt.


So bleibt mir zum Abschluss zum Thema übertriebene Bonds gegen die eher bodenständigen zu erwähnen:
Meine Nummer 1 ist momentan abwechselnd mal FRWL und mal DN. Müsste ich mir dagegen einen Film für eine einsame Insel aussuchen (was ja irgendwo auch soetwas wie die Auswahl des Lieblingsbonds ist), wäre das wohl MR. Ein bisschen Fantasy und Kitsch wird man dort in der Einsamkeit bestimmt brauchen können.

thomas004

Killed by KGB on Gibraltar

  • »thomas004« ist männlich

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

182

Donnerstag, 11. September 2014, 11:11

Die Dr.-Spreebaum-Fraktion mit QOS auf 1 bzw. 3 ist mir nicht geheuer ... Der wohl untypischste aller Bondfilme hat so eine Platzierung einfach nicht verdient! :bamm: Die Bondformel nicht verstanden, wa?!

Rog dagegen ist mir sehr sympathisch! Die Moores und TLD sind dort, wo sie hingehören. :thumbsup: Und wegen den Craigs ganz hinten: Er mag sicher nur den Schauspieler nicht ... :trost:

Gruß, 004

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 950

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

183

Donnerstag, 11. September 2014, 11:31

@ Thomas, ich finde deine heftige Abneigung gegen QOS langsam etwas neurotisch. Akzeptier doch einfach mal andere Meinungen, hier gibt es kein richtig oder falsch. Den Vorwurf, die QOS-Liebhaber hätten irgendetwas nicht verstanden, empfinde ich als etwas beleidigend.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 978

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

184

Donnerstag, 11. September 2014, 11:57

Die Dr.-Spreebaum-Fraktion mit QOS auf 1 bzw. 3 ist mir nicht geheuer ... Der wohl untypischste aller Bondfilme hat so eine Platzierung einfach nicht verdient! :bamm: Die Bondformel nicht verstanden, wa?!


Und nu? Bin ich dir nicht sympathisch? Ach Gottchen, ob ich da ruhig schlafen können werde?
Aber vor dem Einschlafen les ich dann erst noch ein paar Bücher über die Bondformel und schaue 20x MR an, damit ich das, worüber ich jetzt hier 11 Jahre poste, besser verstehe. Du hast aber schon gelesen, dass bei meinen Lieblingsfilmen auch GF, OP und TSWLM dabei sind?
Im übrigen kannst du dann auch jeden OHMSS-Fan anpflaumen, denn typisch Bond ist anders.
Ich akzeptiere rogs Liste, ich verstehe jeden, der mit QOS nichts anfangen kann (mir selbst ging es bei den ersten 2 Sichtungen so), bloß solche Posts wie den von 004 verstehe ich nicht wirklich.

I never left!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 612

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

185

Donnerstag, 11. September 2014, 12:39

Da man beinahe behaupten kann, dass wir hier in einer sogenannten Demokratie leben, sollte das Privileg freier Meinungsäußerung auch dementsprechend angemessen behandelt werden. Wenn Spree ein Befürworter eines Films ist, welcher Thomas nicht zuzusagen vermag, sollte das meiner Meinung nach keine Auseinandersetzungen verursachen. Der kritische Unterton ist an letzteren gerichtet...
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

thomas004

Killed by KGB on Gibraltar

  • »thomas004« ist männlich

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

186

Donnerstag, 11. September 2014, 12:49

Ich kann und werde einfach nicht verstehen, wie man beim Schauen von QOS Spaß und Freude empfinden kann! Die Freude, die die Bondfilme ausmachen! Ich entdecke die in QOS nicht ansatzweise. Viel mehr stelle ich mir vor, wie die QOS-Fraktion händereibend vor dem Schirm sitzt und glaubt, da Überbondig-Intellektuelles zu entdecken, was das Franchise bislang noch nicht bot und - Achtung - da gibt es ja noch 2 oder 3 andere, die genau so denken und schreiben! Da muss ja was dran sein ...

Ich hab mich in meiner Meinung noch nie wesentlich von anderen Bondfans beeinflussen lassen, aber hinsichtlich QOS erleben wir hier im Forum ein gemeinsames Hochgeschaukle einiger Abtrünniger, wie es auffälliger kaum sein könnte.

Gruß, 004

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 978

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

187

Donnerstag, 11. September 2014, 13:24

Is scho recht ... :rolleyes:
Prosit, weiterhin!

I never left!

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

188

Donnerstag, 11. September 2014, 13:56

Die Dr.-Spreebaum-Fraktion mit QOS auf 1 bzw. 3 ist mir nicht geheuer ... Der wohl untypischste aller Bondfilme hat so eine Platzierung einfach nicht verdient! :bamm: Die Bondformel nicht verstanden, wa?!



Schwer zu sagen, aber ich persönlich finde daß gerade Forster die Bond Formel sehr gut verstanden hat, dagegen Mendes nicht so sehr.

Ich kann und werde einfach nicht verstehen, wie man beim Schauen von QOS Spaß und Freude empfinden kann!


Nun, es ist ein Riesenspaß, und auch mittlerweile der Bond den ich am Meisten gesehen habe. Meine Liste geht rein nach Spaß. Der Unterhaltsamste oben, der Langweiligste unten.

Zitat


Die Freude, die die Bondfilme ausmachen!

Da könnte ich die sogar etwas zustimmen. Der Spaß ist tatsächlich ein anderer. Er geht tiefer als sonst bei Bond.

Zitat


Ich entdecke die in QOS nicht ansatzweise. Viel mehr stelle ich mir vor, wie die QOS-Fraktion händereibend vor dem Schirm sitzt und glaubt, da Überbondig-Intellektuelles zu entdecken, was das Franchise bislang noch nicht bot und - Achtung - da gibt es ja noch 2 oder 3 andere, die genau so denken und schreiben! Da muss ja was dran sein ...


Das dagegen ist großer Käse, und deutet auf eine Mangel an Fantasie hin. ;)

Zitat


Ich hab mich in meiner Meinung noch nie wesentlich von anderen Bondfans beeinflussen lassen, aber hinsichtlich QOS erleben wir hier im Forum ein gemeinsames Hochgeschaukle einiger Abtrünniger, wie es auffälliger kaum sein könnte.



Und das ist noch größerer Käse ...

Zitat


Gruß, 004


Und hier kann ich dir wieder zustimmen.

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

189

Donnerstag, 11. September 2014, 14:12

Was mich persönlich mal interessieren würde - als jemand der QOS zwar ziemlich bonduntypisch empfindet, aber ihn als Film an sich gut findet - was ist den an QOS "anspruchsvoller" oder um Maibaum zu zitieren "geht tiefer als sonst bei Bond" ? Ich erkenne den von manchen Liebhabern dieses Films viel zitierten "Arthousefaktor" nicht wirklich. Also wenn ich Anspruch will dann komme ich nicht auf Quantum (genauso wenig auf die von mehr sehr geschätzten Filme wie z.B. FRWL oder auch OHMSS), da bietet einem die weite Filmwelt was ganz anderes als die Bondfilme.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Don-Corleone« (11. September 2014, 14:28)


Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

190

Donnerstag, 11. September 2014, 14:13

Bei TND ist mir noch immer nicht so recht geläufig, was denn nun die konkreten Schwächen sind. Natürlich sind die eigenen Ansichten meist subjektiver Natur, aber grundsätzlich ist es kein misslungenes Schaffen.


Finde ich doch. Es ist zwar, gegenüber den anderen die bei mir Unten stehen, eigentlich ganz gut inszeniert, aber tatsächlich funktioniert das alles überhaupt nicht. Spätestens ab der 2. Hälfte ist alles was passiert so glatt und leblos daß es mir überhaupt keinen Spaß macht. Die 4 Bonds die ich unten habe, das sind für mich die mechanischen Bonds, die in denen die Bond Formel nur noch wie abgespult daherkommt, die über weite Strecken in langweiliger Routine erstarren. Auch dann, oder gerade dann, wenn es in allen Ecken wummst und rummst.

DAD dagegen hat mir immer Spaß gemacht, die Schwächen die er hat sind weniger gravierend als bei anderen Bonds, und seine schon fast kollektive Ablehnung finde ich nach wie vor erstaunlich. Das kann sich eigentlich nur erklären über das gemeinsame Runtergeschaukle einiger Abtrünniger, wie es unauffälliger kaum sein könnte. ;)

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

191

Donnerstag, 11. September 2014, 14:29

Die Behauptung das Forster die Bondformel besser verstanden hat als Mendes, würde ich, wenn ich die Reaktion von Kritker, Bondfans und den allgemeinen Filmpublikum betrachte (inkl den Produzenten und Craig ) zumindestens als sehr diskutabel ansehen. :)
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

192

Donnerstag, 11. September 2014, 14:38

Mag sein ...

Rein äußerlich ist in QoS mehr von der Bond Formel enthalten als in den anderen Craigern. Aber das Äußerliche meinen wir wahrscheinlich Beide nicht.

Aber die Broccolis zumindest waren doch sehr zufrieden, sonst hätten sie sicherlich Forster nicht den nächsten Bond angeboten.

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

193

Donnerstag, 11. September 2014, 14:44

Das reinäußerliche sehe ich jetzt auch nicht als bondtypischer obwohl ich den Film visuell sehr schätze.

Es war aber vor Skyfall schon sehr auffällig wie Broccoli und auch Craig immer wieder wiederholt haben, sie wollen sich an Casino Royale als Maßstab orientieren, von QOS war nie die Rede. Ich sehe hier auch nicht Forster als "Problem", ich glaube was u.a. auch Craig des Öfteren erwähnt hat, das sie mit dem Drehbuch nicht richtig fertig wurden und u.a. durch den Autorenstreik improvisieren mussten. Forster selber hat ja im Interview zu World War Z auch ein wenig überrascht, das er diesen Film als gelungener und besser bezeichnete als QOS - sehe ich persönlich nicht so.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 612

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

194

Donnerstag, 11. September 2014, 15:18

Wenn jemand die durchaus vorhandene (jedoch recht unoffensichtliche) Tiefe in QOS "übersieht", ist das ganz und gar verständlich. Denn bei solch zahlreichen schnell geschnittenen Szenen und einer im wahrsten Sinne des Wortes bombastischen 250-Millionen-Dollar-Action, verbleibt zugegebenermaßen äußerst wenig Gefühlsraum.
Doch eben dieser noch vorhanden gebliebene Zwischenraum für das Innerste im Menschen (also zwischen Schüssen, schnellen Fahrten und unruhigen Szenenwechseln), fasziniert mich an diesem Film sehr. Obwohl es das zeitlich gesehen kürzeste 007-Werk ist, erscheinen manche Passagen nicht zuletzt aufgrund des sehr direkten Bezugs zu CR geradezu rührend. Berührt einen dies, liegt es wohl auch an der dramatisch erzählten Vorgeschichte von Camille, welche wie ich finde eine interessante Bondlady darstellt. Und obwohl man es kaum für möglich hält, dass in 102 atemlosen Minuten eines DVD-Abends viele emotionale Momente, sowie die 250-Millionen-Dollar-Action virtuos miteinander verknüpft werden konnten, gesellt sich obendrein auch noch eine politisch brisante, auch kritische Story dazu. Voila: a Meisterwerk!
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

195

Donnerstag, 11. September 2014, 15:21

Da kann ich in jeder Hinsicht zustimmen. Und das erspart mir einen langen Text für den mir die Zeit fehlt.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 978

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

196

Donnerstag, 11. September 2014, 15:22

Schön geschrieben, Daniel! :thumbup:

I never left!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 612

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

197

Donnerstag, 11. September 2014, 15:49

Danke, Spree (und Maibaum).
Auch Greene halte ich für einen glaubwürdigen Schurken. Rein vergnügungsmäßig erleben wir bei ihm nicht jenes Prickeln, wie es etwa ein Mister Goldfinger versprüht, aber dafür wird der Realismus groß geschrieben. Würde sich jemand -heute- in theatralischem Spiel dem Größenwahn hingeben, würde jener Jemand nur unnötig unangenehm auf sich aufmerksam machen, was wiederum polizeilich eskaliert. Je nach Sichtweise ist Dominic also dank seiner unscheinbaren Unauffälligkeit fast schon der perfekte Verbrecher. Und genau das soll schließlich verkörpert werden, damit sich Bond einer Herausforderung stellt, ohne seitens der Regierung oder dergleichen über nennenswerten Rückenhalt zu verfügen, wobei natürlich dennoch auch in QOS teilweise zu ihm gehalten wird. Greene ist eben die heimliche Sau von einem Geschäftsmann :D
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

198

Donnerstag, 11. September 2014, 19:19

Und genau so einen Schmarrn brauche ich bei einem Bondfilm nicht :P

Wie schon Don oben anmerkte, dann greife ich zu anderen, weitaus besseren und gelungerenen Charakterstudien, auch im Actionmilieu. Prost :party:

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

199

Donnerstag, 11. September 2014, 19:54

Die Dr.-Spreebaum-Fraktion mit QOS auf 1 bzw. 3 ist mir nicht geheuer ...


Count Dr. Spreebaum, bitte. So viel Zeit muss sein! ;)
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

200

Donnerstag, 11. September 2014, 20:30

Und genau so einen Schmarrn brauche ich bei einem Bondfilm nicht :P

Wie schon Don oben anmerkte, dann greife ich zu anderen, weitaus besseren und gelungerenen Charakterstudien, auch im Actionmilieu. Prost :party:

Sehe ich absolut genauso.
Ich will mich von 007 in eine eigene Welt entführen lassen, in den extremsten Randbereich des Möglichen, und nicht in den Realismus.
Für mich funktioniert QOS daher als nüchterner und gradliniger Actionfilm, aber nicht als Charakterstudie mit vermeintlichem Tiefgang. Dafür ist ein Bondfilm nicht geschaffen.

Aber die Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden. ;)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"