Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich
  • »Daniel Schweikert 1996« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. Oktober 2015, 18:15

Der perfekte Bondfilm: Bond 25?

Hallo,

"etwas verfrüht, finden Sie nicht?"
Ja, es ist in der Tat verfrüht, aber wie würdet ihr euch den perfekten Bondfilm vorstellen? Sagen wir einfach mal DC soll mit 50 einen fulminanten Fünfer hinlegen, wie hat dieser dann eurer Ansicht nach auszuschauen, beziehungsweise welche Grundmerkmale sollten selbigen auszeichnen?

Ich fange einfach mal an:

-Besetzungen von Miss Moneypenny, M und Felix dürften bleiben plus Jordana Brewster als weitere Bürokraft beim MI6
-Camille/Kurylenko kehrt zurück
-David Thewlis als Bösewicht (also gewissermaßen als zweiter Bond des Films - Bond und die Villains nehmen sich ja manchmal nicht viel, siehe Sanchez :D)
-Drehbuch in Kooperation von Mike Leigh und Quentin Tarantino unter Unterstützung vom inspirierenden Geiste Eric Rohmers (RIP), die Dialoge profitieren davon
-Connery, Lazenby oder Dalton in Rückblenden als Craigs/Bonds Vater?
-Schauplätze Venezuela (Salto Ángel, Anden, Morrocoy und oberhalb von Caracas mit Sicht auf die Skyline aus 1500 Höhenmetern), Tibet, Canada...
-Lauflänge nach VHS/DVD-Geschwindigkeit: 150min ohne Titelsong und ohne Abspann
-Stuntwünsche: Waghalsige Flugmanöver am gefährlichsten Flughafen Nepals und damit der Welt
-Bonddarstellung nach wie vor auf psychologischer Ebene, weniger wie der "Superheld" von früher
-Lara Pulver als "Bad Girl", Emily VanCamp als "Good Girl", Alexa Nikolas als Affäre (wobei zu jung für Craig, lieber nach dem Darstellerwechsel!)

Der Grundton des Films wäre eher düster, es gäbe einige Anspielungen auf die vier Ausgangswerke der Ära Craig, im Zuge des Erfolgs des Werkes sollte man zum Komplettieren der Craig-Ära auch gleich noch eine Fortsetzung zu dem interaktiven Film "Blood Stone" veröffentlichen, so wie eben auch "Nightfire" quasi in einem Atemzug mit DAD erschienen ist. Die Handlung des Films wäre natürlich nicht nur fiktiv, sondern selbst im Rahmen der Fiktion von Fleming unabhängig, dennoch würde sich die Darstellung des Hauptprotagonisten nach wie vor am "Ur-Bond" orientieren. Sind alles nur durcheinandergewürfelte Spekulationsspielchen, jedoch als Gedankenaustausch vielleicht ganz amüsant.
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Daniel Schweikert 1996« (12. Oktober 2015, 18:25)


HuntingBond

Travel Agent

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 30. Juli 2015

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Oktober 2015, 14:04

Da mich ja immer die Locations interessieren, erhoffe ich mir mehr Afrika oder Südamerika. Da hat Bond noch Reisebedarf. Je nach Kontinent wären Idris Elba oder Guillermo del Toro wunderbare Bösewichter. Ich kann mir herrliche Parcours-Jagden durch die Slums von Nairobi oder abgelegene Safarilodges in Tansania als Hideouts vorstellen. In Südamerika wären Buenos Aires (Tango!) oder Montevideo sicher einen konspirativen Besuch wert.

Vom Plot her sind zwei Wege offen: Mit Spectre dürfte vieles abgeschlossen werden, was an "Bondwerdung" seit CR aufgebaut wurde. Entsprechend kann Bond 25 wird ein "normaler" Bond werden, à la 007 vereitelt Allmachtsplan von größenwahnsinnigem Bösewicht. Oder aber, Spectre schließt auf einen Cliffhanger zu Blofeld (ob mit oder ohne Oberhauser) und - zack - die Craig-Ära wird weiterhin auf Kontinuität setzen. Sagen wir, Madeleine Swann ist Blofeld... würde zum glücklosen Craig passen. :D
"What exactly do you do?" - "Oh, I travel... a sort of licensed troubleshooter."

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 956

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Oktober 2015, 14:22

Guillermo del Toro wunderbare Bösewichter


Ist das nicht ein Regisseur? ?(

Im Übrigen wird ja schon SPECTRE der perfekte Bondfilm.

macon

MI6 Staff

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Oktober 2015, 16:28

Im übrigen war ja schon TLD der perfekte Bondfilm mit dem perfekten Bond :P

Ich für mich glaube ja dass CR der beste Beitrag der Craig Ära bleiben wird. MMn hat man sich spätestens seit SF etwas zu sehr in einer Persönlichkeitsstudie verrant. Ich glaub besser wird es erst wieder mit einem neuen Darsteller.

Havanna

MI6 Staff

  • »Havanna« ist männlich

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Oktober 2015, 19:44

Interessante Themenstellung, vor allem, da wir ja über Inhalt und Ende von SP noch nichts, bzw. kaum was wissen. Gerade das wäre aber nicht uninteressant für eventuelle Spekulationen über einen Bond 25. Dennoch kostet spekulieren ja nichts, daher gehe ich bei meinen Überlegungen von zwei Annahmen/Hoffnungen aus:
1) Franz Oberhauser = Ernst Stavro Blofeld
2) Blofeld und Spectre werden nicht nur für einen Film zurückgeholt: Bond kann in SP weder die Organisation zerschlagen noch Blofeld töten.

- Darauf basierend ist der Inhalt der Mission Bonds in "meinem" Bond 25 klar: Bond soll den Plan, den Spectre in diesem Film hat (vlt. wieder eine Erpressung der Weltgemeinschaft oder Großbritanniens?), verhindern, die Organisation zerschlagen und Blofeld töten. Da Bond und Blofeld sich im letzten Trailer duzen, wäre das natürlich wohl wieder eine Mission mit persönlichem Bezug, auf die ich auch gerne mal wieder verzichten würde, lässt sich aber nach allem, worauf die Trailer hindeuten, nicht vermeiden.
- Zur Besetzung: Bond, M, Moneypenny und Q bleiben so, Waltz weiterhin als Blofeld wäre genial, wenn es sich nicht machen ließe, wäre da eine Neubesetzung auch OK, vielleicht auch als kleine Referenz an die Blofelds der 60er/70er.
- Bondgirl: Die Besetzung ist mir relativ egal, ich finde, da wurde in der Serie bisher ziemlich selten etwas falsch gemacht. Wenn es Probleme gab, lag das eher an der Figurenzeichnung. Hier sollte man sich auf jeden Fall mehr Mühe als beispielsweise in SF oder DAD. Ein selbstbewusstes Bondgirl mit eigener Geschichte und Motivation sollte es schon sein, dann ist mir auch relativ egal, wer es spielt.
- Drehbuch/Regisseur: Ich könnte nicht behaupten, dass ich einen Lieblingsdrehbuchautor hätte, ebenso wenig kann ich außer vielleicht bei Bay, Nolan, Spielberg, Burton oder Tarantino den Stil von Regisseuren beschreiben oder erkennen, von daher bin ich da auch relativ unbefangen und würde eigentlich alles auf mich zukommen lassen. Keinen der erwähnten fünf würde ich aber haben wollen: Nolan hatten wir mit Mendes ja schon irgendwie, wenn es Bay würde, würde ich wohl sogar einen Bondfilm boykottieren, Burton ist zu speziell, Spielberg zu fantastisch/verspielt. Tarantino schreibt zwar in der Tat super Dialoge, die einem Bondfilm auch gut stehen würde, ob sein sonstiger Stil zu einem Bond passt, glaube ich aber nicht. (Ich stelle mir gerade vor wie 007 dem Bondgirl ne Fußmassage gibt :D)
- Connery/Lazenby/Dalton als Bonds Vater in einem Rückblick? Bloß nicht, denn erstens würde dieser Cameoauftritt viel zu viel Aufmerksamkeit vom eigentlich Film wegziehen, zweitens sind Bondfilme bisher ganz gut ohne Flashbacks ausgekommen, ich würde gerne auch in Zukunft darauf verzichten.
- Schauplätze: Ich finde, dass Australien als letzter Kontinent (außer Antarktika), den Bond bisher noch nicht besucht hat, gut gefallen. In den Städten oder auch am Ayers Rock ließe sich bestimmt was Schönes machen. Ansonsten würde mir ein Mix aus exotischen (Asien, Afrika) und westlichen Szenarien gut gefallen. Warum nicht auch mal wieder Deutschland?
- Gegen die klassische Laufzeit von 120min ist eigentlich nichts einzuwenden. Wenn der Film aber gut ist (und das wäre der perfekte Bond ja :)), habe ich aber auch nichts gegen 2,5 Stunden einzuwenden.
- Ein guter, allein schon durch seine Präsenz bedrohlicher Henchman. Gerne auch mit einer körperlichen Auffälligkeit wie Tee Hee oder der Beißer. Aber auch hier: Nicht ZU abgedreht.
- Genereller Stil: Gefühlt wird Bond 25 ja Craigs Abschiedsvorstellung, von daher würde ich es schön finden, wenn diesem Darsteller auch mal ein lockerer Film ohne (zu viel) Psychologisierung vergönnt wäre. Ein gestandener Agent, der durch die Ereignisse von CR bis SP genug gereift ist, um die auf ihn zukommenden Situationen so souverän meistern zu können wie es die Darsteller vor ihm geschafft haben und auf das ein oder andere mit einem launisch-zynischen Oneliner nochmal darauf zurückzublicken kann. Gerne kann die Q-Abteilung auch wieder das ein oder andere ausgefallenere Gadget als einen Sender und eine personalisierte Waffe dazu beisteuern, solange es nicht (zu) unrealstisch wird. Als Beispiel würden mir da die Gadgets in GE einfallen (auch wenn das bedeuten würde, dass Q doch wieder explodierende Kugelschreiber herstellen müsste :D)

Als Gesamtfazit also: Ein Jubiläums- und Abschiedsbond (für Craig), der es schafft, die hart-realistische Schiene unter Craig mit der lockereren und abgehobeneren Interpretation früherer Tage zu kombinieren, ohne gleich wieder zu sehr ins over-the-top abzugleiten. Das wäre eine schwierige Aufgabe, aber wir reden ja von (m)einem perfekten Bondfilm.:D

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich
  • »Daniel Schweikert 1996« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Oktober 2015, 23:00

wenn diesem Darsteller auch mal ein lockerer Film ohne (zu viel) Psychologisierung vergönnt wäre. Ein gestandener Agent, der durch die Ereignisse von CR bis SP genug gereift ist, um die auf ihn zukommenden Situationen so souverän meistern zu können wie es die Darsteller vor ihm geschafft haben und auf das ein oder andere mit einem launisch-zynischen Oneliner nochmal darauf zurückzublicken kann.
Fragt sich nur ob ein weniger komplexer Typ Craig überhaupt liegt, das würde wohl etwas gemacht/gewollt anmuten, wirkt bei DC ja bereits in SF etwas verkrampft, da finde ich seine härtere und zeitweise auch verbissene, zudem gar nahezu oneliner-lose Art der beiden Erstlingswerke passender, aber wir werden sehen was kommt :)

Danke euch allen erstmal für die ersten Eindrücke. Bei den Schauplätzen gäbe es selbst nach 24 Filmen noch eine große Auswahl, sollten bloß Orte sein, deren politische Lage etwas brisant ist, so kann man die Drehorte sinnvoll in die Story einbetten und womöglich auch etwas Kritik am System üben.
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 941

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 00:57

Ich für mich glaube ja dass CR der beste Beitrag der Craig Ära bleiben wird. MMn hat man sich spätestens seit SF etwas zu sehr in einer Persönlichkeitsstudie verrannt. Ich glaub besser wird es erst wieder mit einem neuen Darsteller.


Das sehe ich auch so. CR hatte bei aller Qualität auch etwas ungezwungenes, das mit jedem weiteren Film abnahm.

Zutaten zum perfekten Bond 25 (26) wären für mich:

- Gunbarrel am Anfang. Wird aber sicher schon bei SP so sein. Alles andere wäre affig.
- Beim Casting des Hauptschurken wieder auf etwas frischere Schauspieler ähnlich wie Mads Mikkelsen oder Jesper Christensen setzen, die ihre ultimative Bösenrolle nicht wie Bardem und Waltz schon hinter sich haben. Das ist ein Punkt, den ich bei CR und QOS sehr mochte, und der mit Mendes abhanden gekommen ist.
- Regie kommt drauf an, wie gut SP wird. Die meisten Regisseure konnten sich mit weiteren Bondfilmen ja verbessern. Hätte aber auch nichts gegen neue Leute wie Joe Wright, Andrew Niccol oder Duncan Jones. Gern auch Ridley Scott, wenn er mag.
- Soundtracktechnisch entweder wieder David Arnold oder jemand neues, wie Michael Giacchino oder Howard Shore.
- Ein innovativer Titelsong von etablierten Musikgrößen, mit wieder rockiger, schnellerer Note.
- Mal wieder ein normaler MI-6, der nicht entweder wegen Inkompetenz angekreidet wird oder von Verrätern unterlaufen ist. Und damit auch ein Bond, der mit sich und seiner Vergangenheit endlich im Reinen ist.
- Als Schauplätze wären Skandinavien, China und Australien toll.
- Ein Plakat von einem echten Künstler, nicht wieder vom Praktikanten.

Mehr fällt mir erstmal nicht ein.

HuntingBond

Travel Agent

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 30. Juli 2015

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 15:30

Ist das nicht ein Regisseur?


Haha, sorry. Ich meinte den Benicio. ;)
"What exactly do you do?" - "Oh, I travel... a sort of licensed troubleshooter."

Havanna

MI6 Staff

  • »Havanna« ist männlich

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

  • Nachricht senden

9

Montag, 16. November 2015, 14:46

Nachdem die meisten von uns SP ja gesehen haben, lässt sich hier doch nun viel besser diskutieren, finde ich. Also, was erhofft/erwartet ihr von Bond 25, nachdem ihr Bond 24 gesehen habt?

Eins muss ich auf jeden Fall sagen:
Interessante Themenstellung, vor allem, da wir ja über Inhalt und Ende von SP noch nichts, bzw. kaum was wissen. Gerade das wäre aber nicht uninteressant für eventuelle Spekulationen über einen Bond 25. Dennoch kostet spekulieren ja nichts, daher gehe ich bei meinen Überlegungen von zwei Annahmen/Hoffnungen aus:
1) Franz Oberhauser = Ernst Stavro Blofeld
2) Blofeld und Spectre werden nicht nur für einen Film zurückgeholt: Bond kann in SP weder die Organisation zerschlagen noch Blofeld töten.
Bin ich gut oder was? :D

Meine anderen Punkte bleiben natürlich weiterhin bestehen, bis auf zwei Dinge: Lea Seydoux darf als erstes Bondgirl der Franchisgeschichte gerne wieder zurückkommen, wenn auch vielleicht nur um in der PTS durch die Hände von Blofelds Handlager zu sterben (zeitgleich zu seiner Befreiung aus dem Knast). Damit wäre dann zwar auch meine Hoffnung auf einen von aller persönlicher Verbindung befreiter Mission Bonds wieder mal dahin, aber so lange Blofeld lebt, wird das durch die Verbindung der beiden eh nichts. Und zweitens kann der letzte Punkt aus meiner Aufzählung aus meinem letzten Post gestrichen werden, denn das hat sich mit SP schon erfüllt.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich
  • »Daniel Schweikert 1996« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

10

Montag, 16. November 2015, 15:05

Schön. Tatsächlich scheint der Thread nun in neuem Glanze erstrahlen zu können, da gewisse Ungewissheiten beseitigt wären und nun klarer spekuliert werden kann.

Seydoux in der PTS sterben zu lassen, wäre zwar einerseits durchaus naheliegend, wirkt aber vorhersehbar, da dieser Verdacht schon von einigen Seiten geäußert wurde und fast schon zum "Spekulations-Klischee" mutiert. Konsequenter und überraschungsfreudiger wäre wohl der Weg, sie noch ein wenig leben zu lassen, sozusagen 'auf unbestimmte Zeit', denn dass sie im Rahmen von Bond 25 ins Gras beißen wird, ist wohl leider unbestritten, wenn nicht gar vorprogrammiert ;(

Spannender wird es da bei Lucia, bei ihr lässt sich bislang kaum deuten wo sich die Reise hinbegibt und da man sie konsequenterweise in Spectre nicht hat sterben lassen, kann sie gerne auch Bond 25 überleben und in Bond 26 zurückkehren - allerdings nur, wenn DC seinen Sechsten noch drehen wird, denn für einen Darsteller ab Jahrgang ´80, ist die Dame trotz ihrer Schönheit doch ein wenig zu betagt ;)
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 956

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Montag, 16. November 2015, 15:58

Ich erwarte von Bond 25 überhaupt nichts, da meine unerschütterliche Gewissheit, dass Craig-Bonds überhaupt nicht misslingen können, schmerzlich zerstört wurde.

Ich habe nur eine Hoffnung: Regisseur austauschen, Drehbuchautoren austauschen. Purvis & Wade haben fertig. Ich wünsche mir einen, maximal zwei Autoren, die die Story von Anfang bis Ende stimmig entwickeln. Und einen Regisseur, der die Eier hat zu sagen: So nicht, Freunde, das werde ich nicht verantworten.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Montag, 16. November 2015, 16:10

Mein Wunsch, dass Sam Mendes weitermacht, wird wohl nicht in Erfüllung gehen.
Ich wünsche mir aber zumindest, dass man die begonnene Geschichte weiterentwickelt.
SPECTRE bietet unzählige Möglichkeiten (wie Mendes selber schon sagte).

Craig als Bond muss weitermachen. Glaube ich auch.
Zudem würde ich es gut finden, wenn Blofeld wieder auftaucht (warum sonst das ganze?). Man könnte ihn in der Pretitle von Hinx aus dem Gefängnis befreien lassen. Eine Pretitle ohne Bond hätte auch mal wieder ihren Charme.
Die Rollen sollten natürlich von den selben Schauspielern besetzt werden.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

13

Montag, 16. November 2015, 16:28

Mein Wunsch, dass Sam Mendes weitermacht, wird wohl nicht in Erfüllung gehen.

Er wollte doch schon nach SF nicht mehr weitermachen. Daniel hat ihn überedet... Den Rest kennen wir ja. 8)



Ich wünsche mir aber zumindest, dass man die begonnene Geschichte weiterentwickelt.
SPECTRE bietet unzählige Möglichkeiten (wie Mendes selber schon sagte).

Durch das "open end" von Spectre stehen viele Möglichkeiten, vor allem mit Blofeld, offen...



Craig als Bond muss weitermachen. Glaube ich auch.

Es wird ja schon gemunkelt, dass Daniel als Bond weitermachen wird.
Christoph Waltz muss auch wiederkommen, wenn man mit Blofeld weitermachen will. Sonst wäre diese ganze Oberhauser/Blofeld für die Katz gewesen. Und für den aktuellen Blofeld sollte auch nur Waltz in Frage kommen.



Zudem würde ich es gut finden, wenn Blofeld wieder auftaucht (warum sonst das ganze?). Man könnte ihn in der Pretitle von Hinx aus dem Gefängnis befreien lassen. Eine Pretitle ohne Bond hätte auch mal wieder ihren Charme.
Die Rollen sollten natürlich von den selben Schauspielern besetzt werden.

Jo. Der gute Hinx. In Österreich hatte er bewiesen, dass er einen Dickkopf hat, als er mit diesem durch die Windschutzscheibe gekracht ist. Vermutlich hat er sogar den Sturz aus dem fahrenden Zug überlebt, da dieser Zug nur mit 80 km/h durch die marokkanische Wüste gefahren ist.
Der soll sich ein bisschen auskurieren und dann kann er seinen Boss aus dem Knast rausholen.... :D ...und das Ganze natürlich mit Dave Bautista!

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich
  • »Daniel Schweikert 1996« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

14

Montag, 16. November 2015, 19:10

Was würdet ihr eigentlich zusätzlich von einer Rückkehr eines früheren Bondgirls halten? Logischerweise von einem, welches einst überlebte, ich denke das versteht sich von selbst. :D Gemessen an Monicas Alter käme da für mich natürlich im Idealfall Talisa Soto in Frage. Wobei es auch nicht überladen wirken soll, wo Bond 25 mit Moneypenny, Lucia, Lea und Sigman so oder so schon einiges im Repertoire hat ;)

Im Übrigen wäre eine solche Lösung auch für TND interessant gewesen, da Bond in Miss Carver ja auf eine Frau trifft, die bereits in seiner Vergangenheit eine tragende Rolle spielte. Warum ließ man das Drehbuch da nicht so verfassen, dass somit ein bereits etabliertes Bondgirl diese Rolle einnimmt? Nun gut, später vielleicht...
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

15

Montag, 16. November 2015, 19:59

...Talisa Soto...

LTK :D

Warum denn nicht? Wenn sie sich so gut Bella Bellucci gehalten hat, dann her damit! :bleah:

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich
  • »Daniel Schweikert 1996« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

16

Montag, 16. November 2015, 20:20

:)
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

17

Montag, 16. November 2015, 20:32

:)
Hier wird alles genommen, was bei drei nicht auf dem Baum ist. :D

Thorsten_EF

Anfänger

  • »Thorsten_EF« ist männlich

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 26. Juni 2013

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 29. November 2015, 18:58

Ich vermute mal , kann aber auch komplett Falsch liegen , da Bond in der Schlussszene mit dem DB5 abfährt . Das man in 25 die Hochzeit nochmal aufgreifen könnte .
Bond Heiratet , Blofeld entkommt , tötet Bond`s Frau und er jagt Blofeld . Ist aber nur so eine Idee
Life's too short not to

MG, die Britische Antwort auf Fahrfreude
Rover/MG

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich
  • »Daniel Schweikert 1996« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 615

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 29. November 2015, 19:57

Das wäre einerseits ein klassisches OHMSS-Element für Fans und Freunde der Historie von Bond, andererseits aber auch nicht mehr und nicht weniger als eine einfache Kopie, wenn auch in neuem Gewand. Aus diesem Grunde bin ich tendenziell eher dagegen - dass Swann aber von uns gehen wird, halte ich allerdings durchaus für realistisch...
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 29. November 2015, 20:05

Was für eine Fortsetzung in dieser Art spricht, ist, dass es im Frühling schon an die Vorbereitung für Bond25 gehen soll. Und das ist nur dann möglich, wenn man schon einiges dazu parat hat. So sollten demnach evtl. die vertraglichen Verpflichtungen Craigs, Waltzs, Seydouxs und Bautistas geklärt sein.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"