Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

481

Samstag, 21. Oktober 2017, 22:10

Zitat von »Martin«


Zur Zeit hat es sogar ein anderes Franchise geschafft, mich mehr in den Bann zu ziehen
Welches denn?


Star Trek, durch einen TNG-Rewatch und vor allem gerade Discovery. Die Serie ist das, was "Into Darkness" sein wollte, nur in gut.


"Angel Heart" ist wirklich eine eher unbekannte Achtziger-Perle, muss ich unbedingt mal wieder sehen.

Zitat von »Django«

Ach so... Nun ja: Gut dass Mendes und Craig darauf hingewiesen haben. Von LALD-Feeling habe ich da nämlich rein gar nix gemerkt


Ein bisschen von der Leichtigkeit eines Guy Hamilton wäre dafür sicher zuträglich gewesen. Das Bedeutungsschwangere, das ist SF noch sehr gut funktioniert hat, wirkt hier einfach nur lächerlich und aufgesetzt. Als ob man eine Tüte Fritten auf einem goldenen Tablett serviert.

Dr. moVe

MI6 Staff

  • »Dr. moVe« ist männlich

Beiträge: 390

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

482

Samstag, 9. Dezember 2017, 21:22

Mit fortschreitendem Lebensalter empfinde ich es als zunehmend schwieriger eine Favoritenliste, die sämtliche Bondfilme enthält zu kreieren, die ich nicht innerhalb weniger Wochen wieder komplett überarbeiten müßte.
Zu sehr vermischen sich vor allem im breiten Mittelfeld der jeweils erstellten Liste, Ranking-Aspekte wie Kultstatus, persönliche Prägung und 'objektive' qualitative Stärken der einzelnen Franchise-Streifen, als das ich langfristig das entsprechende Ranking ernsthaft verteidigen könnte. Auch ganz unabhänig von unserer Bondreihe, empfinde ich daher allgemeine Film-Ranking-Listen die mehr als 20, 30 Filme umfassen, als fragwürdig.
Vor geraumer Zeit erstellte ich hier im 'Movie World'-Bereich unseres Forums selbst mal eine damals gewünschte Top-100, was ich im nachhinein aus den besagten Gründen als ausgesprochen lächerliche Angelegenheit empfinde. Zumindest ich sehe mich heutzutage außer Stande eine solche Liste zu wiederholen ohne aller spätestens ab Platz 20 oder 25 äußerst beliebig zu ranken.

Daher beschränke ich mich bei meinem neusten Listen-Update nun erstmalig auf die oberste Liga, zumal ich glaube das den ultimativen Favoriten bei der entsprechenden Kommunikation unter Bondfans sowieso die wesentliche Hauptaufmerksamkeit zu Teil wird, da diesen oberen Plätzen wohl in der Regel eine Art 'identitätsstiftender' Charakter zugeschrieben wird.

Meine Top-oo7 der Bond-Filme

1. Skyfall
2. On Her Majestys Secret Service
3. The Living Daylights
4. Casino Royale
5. The Spy Who Loved Me
6. Goldfinger
7. For Your Eyes Only

Weitere Franchise-Favoriten:

Bondactor: Sir Thomas Sean Connery
Villain: Maximilian Largo (Klaus Maria Brandauer)
Bondgirl: Vesper Lynd (Eva Gaëlle Green)
Titelsong: A View To A Kill (Duran Duran / John Barry)
Score: On Her Majestys Secret Service (John Barry)
Henchperson: Fatima Blush (Barbara Carrera)
Pre-Title-Sequence: Quantum of Solace
Title-Sequence: Casino Royale (Daniel Kleinman)
Costume Design & Wardrobe: Quantum of Solace (Louise Frogley, Tom Ford)
Location: Schilthorn
Fight-Sequence: Bond vs. Obanno (CR)
Action-Sequence: Lago di Garda-car chase (QoS)
Best introduction ("My Name is..."): Connery in Doctor No
Best End-Sequence: Villa Gaeta / Comer See "Mr. White ?" (CR)

Aufsteiger des Jahres ist bei mir offensichtlich Mr. John Glen, der uns dieses Jahr u.a. die Ehre erwies sich bei seinem Deutschland-Besuch den Fragen der angereisten Bond-Fans zu widmen. Ich selbst war bei dieser Begegnung zwar leider nicht anwesend, aber die vom deutschen Bondclub veranstaltete Jubiläums-Kino-Vorstellung von TLD im Frühjahr in Böblingen, weckte genug tief-nostalgische Emotionen um meinem ersten regulären Kinobondfilm endlich den erlesen Platz in der Liste zu geben, der ihm eigentlich schon sehr lange gebührte.
Noch heftiger ist der Aufstieg von FYEO, der sich über's Jahr mehr und mehr festigte und einem regelrechten 'Sinneswandel' gegenüber diesem Jahrgang, der es vorher noch nie in meine Top-10 schaffte gleich kommt.
Das Nachsehen haben die von mir extrem oft bejubelten 'Underdog'-Lieblinge (NSNA, QoS), die sich der Top-oo7 direkt anschließen, und im Moment wie eine Art 'Puffer' zwischen den potent-souveränen Top-Klassikern und dem breiten Mittelfeld dienen.

Zur Zeit hat es sogar ein anderes Franchise geschafft, mich mehr in den Bann zu ziehen, was bisher noch nie der Fall war.

Auch wenn du mit deiner Aussage vermutlich eigentlich das Gegenteil bezwecken wolltest, spricht sie für mich ganz klar für deine enorm tiefe Bondbegeisterung, Martin. ;) Denn ich bin überrascht das diese 'Begeisterungswanderung' eine Ersterfahrung für dich war. Die stetig spirituell stark aufgeladene Leidenschaft für Bond und Star Trek war bei mir immer ein klarer Fall von 'Augenhöhe'. Je nach Stimmungslage hat mal das eine oder das andere Kultphänomen die Nase vorn. Liegt vermutlich daran das meine jeweilige Fanwerdung recht parallel ablief.

@Don-Corleone
YOLT über GF - Finde ich natürlich cool ! 8)

@Kronsteen
YOLT sogar auf Platz 2. Noch cooler ! :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. moVe« (9. Dezember 2017, 22:59)


Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

483

Montag, 11. Dezember 2017, 01:19

Deine Top 7 könnte ich so übernehmen, nur in etwas anderer Reihenfolge, Dr. moVe. :thumbup: Gerade den Aufstieg von FYEO finde ich bemerkenswert und gut. Ich frage mich manchmal, wie die Kritiken ausgesehen hätte, wenn FYEO der Film gewesen wäre, der gegen NSNA antritt.

Auch wenn du mit deiner Aussage vermutlich eigentlich das Gegenteil bezwecken wolltest, spricht sie für mich ganz klar für deine enorm tiefe Bondbegeisterung, Martin. Denn ich bin überrascht das diese 'Begeisterungswanderung' eine Ersterfahrung für dich war. Die stetig spirituell stark aufgeladene Leidenschaft für Bond und Star Trek war bei mir immer ein klarer Fall von 'Augenhöhe'. Je nach Stimmungslage hat mal das eine oder das andere Kultphänomen die Nase vorn. Liegt vermutlich daran das meine jeweilige Fanwerdung recht parallel ablief.


Mich wundert es manchmal selbst etwas, denn die Faszination für Star Trek war eigentlich eher da und hatte mit 'The Motion Picture' im Kino auch das prägendere Initialerlebnis. Der Umschwung hat vielleicht aber auch etwas damit zu tun, dass ich die Bondfilme so in und auswendig kenne, dass ich eine längere Pause im Ansehen eingelegt hatte und nur noch für Kinovorführungen Ausnahmen gemacht habe. Bei ST dagegen gibt es für mich noch zahlreiche Episoden neu zu entdecken, die ich noch nie gesehen habe. Gerade bei DS9 und Enterprise habe ich noch einige Lücken. Mit Discovery gab es auch endlich mal wieder neues Fanfutter, während bei Bond die Pausen immer länger werden und dann doch nur Gurken wie SP bei rumkommen. Das frustriert einen als Fan.

Mir ist auch aufgefallen, dass ich als Bondfan oft ziemlich 'closed-minded' war und anderen Dingen gar keine echte Chance gab. Ich denke aber, dass Bond im Endeffekt doch immer die Nummer 1 bleiben wird. Ich merke das auch an solchen Sachen wie die Meldung um einen Tarantino-ST-Film gerade. Bei Bond hätte ich meine Bedenken gegenüber einem Tarantino-Werksbeitrag, bei ST hingegen sagt das Gefühl "Cool, warum nicht".

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

484

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 00:29


@Kronsteen
YOLT sogar auf Platz 2. Noch cooler ! :thumbup:


YOLT stand bei mir ja schon immer hoch im Kurs (ich hatte ihn vor Urzeiten im alten Razyboard sogar mal auf 1). Nachdem er in den letzten Jahren bis maximal auf den 5. Platz zurückgefallen war, ist er durch die überragenden Eindrücke des Jubiläumsjahres wieder nach oben geschnellt. :)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

485

Freitag, 15. Dezember 2017, 00:00


Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Immerhin habe ich sechs davon auch in meiner Top 10. Immerhin :)


Mit fortschreitendem Lebensalter empfinde ich es als zunehmend schwieriger eine Favoritenliste, die sämtliche Bondfilme enthält zu kreieren, die ich nicht innerhalb weniger Wochen wieder komplett überarbeiten müßte.
Zu sehr vermischen sich vor allem im breiten Mittelfeld der jeweils erstellten Liste, Ranking-Aspekte wie Kultstatus, persönliche Prägung und 'objektive' qualitative Stärken der einzelnen Franchise-Streifen, als das ich langfristig das entsprechende Ranking ernsthaft verteidigen könnte. Auch ganz unabhänig von unserer Bondreihe, empfinde ich daher allgemeine Film-Ranking-Listen die mehr als 20, 30 Filme umfassen, als fragwürdig.
Vor geraumer Zeit erstellte ich hier im 'Movie World'-Bereich unseres Forums selbst mal eine damals gewünschte Top-100, was ich im nachhinein aus den besagten Gründen als ausgesprochen lächerliche Angelegenheit empfinde. Zumindest ich sehe mich heutzutage außer Stande eine solche Liste zu wiederholen ohne aller spätestens ab Platz 20 oder 25 äußerst beliebig zu ranken.

Da kann ich dir nur beipflichten. Auch für mich ist es schwierig. Eine Top 10 meiner absoluten Lieblingsfilme könnte ich eventuell noch erstellen, aber danach würde ich fast jeden Film unrecht tun. Schwierig.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

486

Donnerstag, 11. Januar 2018, 09:36

Kurzes Update, hauptsächlich mit kleinen Veränderungen im Mittelfeld:

01. Thunderball - ewig unerreicht

02. You only live twice - der schönste Bondfilm
03. The living daylights - der kompletteste Bondfilm
04. The spy who loved me - der kompletteste Bondfilm, Teil 2
05. Casino Royale (2006) - der absolute Ausreißer der vergangenen 30 Bond-Jahre

06. Moonraker - Geht immer!!
07. Live and let die - mein Aufsteiger der letzten Jahre, 70er pur

08. Diamonds are forever - geht immer, Teil 2!
09. Octopussy - Exotik + kalter Krieg im geteilten Deutschland!
10. Dr. No - die 1. Stunde ist fantastisch
11. On her majesty's secret service - grandios, wenn auch teilweise mit etwas Längen

12. Goldfinger - Gigantische Momente, aber auch etwas Leerlauf
13. Licence to kill - nicht wahnsinnig bondig, aber dafür extrem stark
14. From Russia with love - das Rahmenkonzept ist extrem stark, aber der Film hat auch seine extremen Längen
15. A view to a kill - erste Stunde Top, danach so lala
16. For your eyes only - der Film hat alles an Outdoor-Abenteuern, wirkt aber auf mich immer etwas zäh
17. The man with the golden gun - Schauplatztechnisch grandios, aber die Storyline ist unausgegoren
18. SPECTRE - Verlierer der letzten beiden Jahre, trotz genialer Highlights etwas episodenhaft
19. GoldenEye - Brosnans einziger Bondfilm, den ich wirklich mag
20. Skyfall - mir zu viel "Bond privat", wenn auch mit sehr starken Szenen

21. Never say never again - Ein starkes Ensemble macht noch keinen überragenden Film
22. Tomorrow never dies - da wäre mehr möglich gewesen
23. Quantum of Solace - Werde ich nicht mehr warm mit...

24. The world is not enough - gähn
25. Die another day - peinlich
(26. Casino Royale (1967) - läuft im Grunde außer Konkurrenz)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

487

Freitag, 12. Januar 2018, 07:52

Danke fürs Update Kronsteen

14. From Russia with love - das Rahmenkonzept ist extrem stark, aber der Film hat auch seine extremen Längen

Ist zwar etwas OT, aber: Wo siehst Du diese Längen bei FRWL? Ich sehe da nämlich (im Gegensatz zu diversen anderen Bond-Filmen) keine...

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

488

Freitag, 12. Januar 2018, 20:53

Danke fürs Update Kronsteen

14. From Russia with love - das Rahmenkonzept ist extrem stark, aber der Film hat auch seine extremen Längen

Ist zwar etwas OT, aber: Wo siehst Du diese Längen bei FRWL? Ich sehe da nämlich (im Gegensatz zu diversen anderen Bond-Filmen) keine...


„Längen“ klingt unschön. Aber ich finde schon, dass er teilweise etwas zäh ist. Vielleicht fehlt mir grundsätzlich etwas die Lockerheit im Film, die ich an anderen Bondfilmen so liebe.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 612

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

489

Samstag, 13. Januar 2018, 14:57

...und LTK schoss empor ;)
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

490

Sonntag, 14. Januar 2018, 11:09

...und LTK schoss empor ;)


Ja, einer der Gewinner der letzten Jahre.
Initialzündung war mein Location-Besuch im Otomi Ceremonial Center, einer der schönsten Locations bisher.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

491

Sonntag, 14. Januar 2018, 12:53

Mir gefällt Kroonsteens Liste. Auch für mich zündet die Periode 1962-1987 mehr.
Lediglich zu paar Bondfilmen habe ich eine andere Meinung. Kroni schreibt, FRWL hätte einige Längen, die sehe ich aber bei einer handvoll anderer Bondfilme:
1) DN...Detektivarbeit, cooler Connery, aber mir fehlt da so ein Grant, der Bond immer auf den Fersen ist. Die Spionagearbeit zündet bei FRWL auch mehr, deshalb finde ich den flotter als DN.
2) TB...ist zwar auch bei mir in den Top5/7, aber besagte Unterwasserszenen sind manchmal zu lang.
3) OHMSS...auch ein Bondfilm, den ich sehr schätze, aber auch hier gibt es bis zu Bonds Flucht von Piz Gloria eventuell die ein oder andere Länge. Dafür ist der Schlussdrittel das beste aus dem Bond-Franchise
4) DAF....sorry, nach Amsterdam eine einzige Länge
5) AVTAK...nachdem Bond in San Francisco ankommt, zieht sich der Film auch hier ein wenig.
6 - 8 ) TND, TWINE & DAD: ermüdende Actioneinlagen
9) QoS...ermüdende Actioneinlagen
10) SF...zu schwermütig
11) SP...Nach der winterlichen Actioneinlage und Rettung von Madeleine in den Bergen bis zur Ankunft in Blofelds "Versteck", rettet nur der Kampf Bond/Jinx vorm einschlafen.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

492

Montag, 15. Januar 2018, 15:05

Kroni schreibt, FRWL hätte einige Längen, die sehe ich aber bei einer handvoll anderer Bondfilme


Ich sehe fast bei jedem Bondfilm auch gewisse Längen. Sogar mein geliebter TB hat die Unterwasserschlacht als eine gewisse "Länge", auch wenn mich diese dank ihrer zeitlosen Optik niemals stört, sondern vielmehr jedesmal aufs Neue begeistert,
Für mich sind die Filme, die am ehesten ohne Länge sind, noch DAF, MR und OP.

Bei FRWL finde ich z.B. die Zigeuner-Szene etwas zäh. Aber auch die Zugfahrt und die Bootsverfolgung. Eigenartigerweise aber weniger die Istanbul-Szenen an sich.
Aber alles wirklich auf höchstem Niveau. ;)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

493

Montag, 15. Januar 2018, 18:34

Ich bin ja oft mit dir einer Meinung und verstehe dein Anliegen, nur hier

Für mich sind die Filme, die am ehesten ohne Länge sind, noch DAF,
werden wir nie auf einen Nenner kommen :D
Für mich ehrlich unter Top 3 der langweiligsten Bondfilm ever. Ehrlich gesagt, komme ich nur auf drei Bondfilme, bei denen ich manchmal einschlafen könnte, wenn ich nicht fit bin ;)

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

494

Mittwoch, 17. Januar 2018, 10:39

Ich bin ja oft mit dir einer Meinung und verstehe dein Anliegen, nur hier

Für mich sind die Filme, die am ehesten ohne Länge sind, noch DAF,
werden wir nie auf einen Nenner kommen :D
Für mich ehrlich unter Top 3 der langweiligsten Bondfilm ever. Ehrlich gesagt, komme ich nur auf drei Bondfilme, bei denen ich manchmal einschlafen könnte, wenn ich nicht fit bin ;)


Die da wären? :pop:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

495

Donnerstag, 18. Januar 2018, 08:17

Zum "Überbrücken" bis zur Antwort von Mister Bond kann ich diese Frage ja mal für mich beantworten (habe mir das nämlich grad mal rasch überlegt): Einschlafen könnte ich insgesamt vor allem bei DAD (wobei mich selbst dieser Film noch vergleichsweise gut zu unterhalten vermag. Es ist immerhin Bond!). Auch die letzten beiden Filme bieten ein gewisses "Einschlafpotenzial" (vor allem SF), wobei ich aber noch ein paar Jahre und Sichtungen warten muss, um dies abschliessend zu beurteilen. Insgesamt ist es aber so, dass es - wie schon erwähnt - in praktisch jedem Film Längen gibt und oft lassen die Bond-Filme diesbezüglich in der zweiten Hälfte deutlich nach. Wir könnten hier im Forum ja mal einen Thread starten mit dem Titel "Die langweiligsten Szenen der Bond-Geschichte".

Grüsse
Django

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

496

Sonntag, 21. Januar 2018, 03:11

Ähnlich wie im Lieblingsfilme-Thread hier mal eine Liste rein nach dem Apekt der 'Rewatchability' erstellt:

1) Moonraker
2) The Living Daylights
3) Skyfall
4) The Man With The Golden Gun
5) A View To A Kill
6) Casino Royale (2006)
7) Quantum of Solace
8 ) Tomorrow Never Dies
9) The Spy Who Loved Me
10) Octopussy
11) On Her Majesty's Secret Service
12) Licence To Kill
13) For Your Eyes Only
14) Live & Let Die
15) GoldenEye
16) You Only Live Twice
17) Goldfinger
18 ) Die Another Day
19) From Russia With Love
20) Never Say Never Again
21) Thunderball
22) Spectre
23) The World Is Not Enough
24) Dr. No
25) Diamonds Are Forever

26) Casino Royale (1967)


Die größten Differenzen mit der Bestenliste gibt es bei OHMSS, TSWLM und GF, die dort weiter oben sind, die ich mir allerdings nicht ständig geben kann. Und andersherum TMWTGG, AVTAK, QoS und DAD, die trotz einiger Schwächen besser gehen als andere.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

497

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:27

Martin, Du hast 2 mal DAD drin und TB fehlt. ;)

Ist mit der Liste gemeint, welche Filme Du immer wieder und wieder anschauen kannst?
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 230

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

498

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:28

Ich bin ja oft mit dir einer Meinung und verstehe dein Anliegen, nur hier

Für mich sind die Filme, die am ehesten ohne Länge sind, noch DAF,
werden wir nie auf einen Nenner kommen :D
Für mich ehrlich unter Top 3 der langweiligsten Bondfilm ever. Ehrlich gesagt, komme ich nur auf drei Bondfilme, bei denen ich manchmal einschlafen könnte, wenn ich nicht fit bin ;)


Die da wären? :pop:

Das wären noch nicht mal die beiden Bondfilme, welche ich am wenigsten mag, sondern die beiden Brosnan Bonds TND und TWINE. Bei mir kommt Langeweile nämlich auch auf, wenn uninspirierte Action läuft, es an allen Ecken kracht und bummt und nur geballert wird, ohne wirklich an der Spannungsschraube zu drehen. So ähnlich sehe ich es ja auch bei den Transformers-Filmen oder den meisten Zeugs vom MCU. Bei TWINE kommt es noch hinzu, dass der Film versucht mehr zu sein als ein Actionthriller. Betonung liegt auf versucht.
Ich möchte aber auch erwähnen, dass ich bei keinem Bondfilm einschlafen, TND, TWINE und DAF sind halt Kandidaten, die ich nicht so häufig sehen mag.
Die beiden anderen Bondfilme, die ich schlechter finde: DAD und QoS, da wären Gründe --> blöd (aber tatsächlich durch Toby Stephens und Pierce Brosnan manchmal spaßig) & was soll das? (sorry, werde mit diesem Arthouse/Rabauken-Bond nicht warm).



Die größten Differenzen mit der Bestenliste gibt es bei OHMSS, TSWLM und GF, die dort weiter oben sind, die ich mir allerdings nicht ständig geben kann. Und andersherum TMWTGG, AVTAK, QoS und DAD, die trotz einiger Schwächen besser gehen als andere.

Erstaunlich. TSWLM und GF liegen bei mir nicht nur in der Wertung einzelner Sachen (Darstellung, Bauten, Action, Musik etc.) vorne, sondern in aller erster Linie auch nach der "Rewatchability".
Die beiden gehen absolut immer!
Dagegen sind AVTAK und TMWTGG bei mir auf den letzten Plätzen der Moore.-Bonds, größtenteils wegen der nicht so hohen "Rewatchability". Wobei TMWTGG bei mir einen Sprung nach oben machte.
Zu QoS und DAD habe ich mich ja geäußert. OHMSS kann ichm obwohl ich den Film ja immer noch mag, nur in den Wintermonaten wirklich genießen.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

499

Dienstag, 23. Januar 2018, 11:58

Martin, Du hast 2 mal DAD drin und TB fehlt.


Okay, dann nehme ich mal das untere DAD. :)

Ist mit der Liste gemeint, welche Filme Du immer wieder und wieder anschauen kannst?


Ja, die mit dem geringsten Abnutzungsfaktor. Die man am häufigsten gesehen hat, und die trotzdem immer wieder gehen. Mir geht es tatsächlich oft so, dass ich Lust auf einen Bondfilm habe und dann ziemlich lange überlege, und die Szenen, die man in- und auswendig kennt, gegen die Dinge aufwiege, die immer wieder Spaß machen. Dabei gewinnen oft die Filme, die sich eigentlich eher am unteren Ende der Liste bewegen, wie DAD, AVTAK oder TMWTGG. Wer eh schon am Grund schwimmt, kann eigentlich nur aufsteigen. Und wenn nicht, bleibt er halt unten und man hat nicht viel verloren. Dagegen hebe ich mir die Favoriten auf, bis ich wirklich Bock drauf habe, um sie mir nicht "kaputtzuschauen". Daraus resultiert bei mir eine Differenz zwischen den Filmen, die ich sehr häufig ansehe, und denen, die ich wirklich genieße.

Erstaunlich. TSWLM und GF liegen bei mir nicht nur in der Wertung einzelner Sachen (Darstellung, Bauten, Action, Musik etc.) vorne, sondern in aller erster Linie auch nach der "Rewatchability".
Die beiden gehen absolut immer!


TSWLM ist bei mir auch in fast allen Aspekten sehr weit oben. Die zweite Hälfte hat - vor allem auf der Liparus - einige sehr sorgfältig inszenierte Suspense-Sequenzen, wie der Ritt auf der Kamera, das Entschärfen der Bombe, etc., die ich für sich genommen höherwertig finde als beispielsweise das Lasergefecht in Moonraker. Aber wenn man alles in- und auswendig kennt, macht die Selbstironie in MR auf Dauer halt einfach mehr Spaß.

500

Dienstag, 23. Januar 2018, 12:56

.

Meine REWATCHABILITY-LIST

Seit über zehn Jahren sehe ich die Bond-Filme fast ausschließlich auf einem Beamer an. Dadurch hatte sich dann für mich über einen langen Zeitraum eine bestimmte Abfolge an Werksbeiträgen herauskristallisiert, welche ich primär durchlaufen lies, während zusätzliche Bonds oft erst bei einer Zweit- oder Drittrunde auch mal mitliefen.
Die Reihe - mit entsprechend favorisierter Sprachfassung (GB = Original / De = deutsche Synchro) - war dabei wir folgt:
THUNDERBALL (DE) – THE SPY WHO LOVED ME (DE) – ON HER MAJESTY'S SECRET SERVICE (DE / GB) – LICENCE TO KILL (GB) – OCTOPUSSY (DE) – DIAMONDS ARE FOREVER (DE) – GOLDFINGER (DE) – GOLDENEYE (GB)

Da verständlicherweise durch meine private Konsumanhäufung bei der Filmreihe irgendwann Abnutzungserscheinungen zu Tage traten, sehe ich seit einigen Jahren nur noch einen bestimmten Pulk an Werksbeiträgen, die für mich noch nicht übersättigt sind, während ein Teil auch auf Halde liegt und nur bei Recherchen angegangen bzw. angespielt wird.

Dadurch hat die Liste sich verändert:
01. ON HER MAJESTY'S SECRET SERVICE
02. OCTOPUSSY
03. SKYFALL (GB)
04. FOR YOUR EYES ONLY (GB)
05. GOLDFINGER
06. YOU ONLY LIVE TWICE (GB)
07. MOONRAKER (DE)
08. THE LIVING DAYLIGHTS (GB)
09. CASINO ROYALE (GB)
10. FROM RUSSIA WITH LOVE (GB)


Es schwächeln:
11. THUNDERBALL
12. THE SPY WHO LOVED ME
13. GOLDENEYE
14. TOMORROW NEVER DIES (GB)
15. NEVER SAY NEVER AGAIN (GB)


Stärker schwächeln:
16. THE MAN WITH THE GOLDEN GUN (DE)
17. DIAMONDS ARE FOREVER
17. LICENCE TO KILL

Merkwürdiger Weise funktionieren DR. NO und LIVE AND LET DIE bei mir trotz nicht all zu häufiger Sichtungen seit längerem schon überhaupt nicht mehr, obwohl ich beide Werke schätze.

Der ausstehende Rest in der Regel zu Recherchezwecken und auf einem normalen Bildschirm, wobei bestimmte Stellen dann nur angespielt werden.



.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »photographer« (23. Januar 2018, 16:16)