Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 24. Juli 2013, 23:02

Ich fände die Idee toll die Romane originalgetreu in einer Serie (z.B. mit dem Budget und Professionalität wie HBO seine Topserien dreht) im Retrolook der 50er Jahre zu drehen, das wäre auch völlig außer Konkurrenz zu der Kinoreihe. Jaja ich weiß total unrealistische Idee :D
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 948

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 24. Juli 2013, 23:57

So eine Serie würde ich auch genial finden. :thumbup: Denkbar wären auch Theaterbearbeitungen der Romane. Raymond Benson hat mal eine Bühnenversion von Casino Royale verfasst, soweit ich weiß. Aber EON hat eine Aufführung verhindert. Das erste Gebot von EON lautet eben: Du sollst keine anderen Götter neben unserem Bond haben! :D

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 308

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 25. Juli 2013, 09:06

Spannende Frage! Theoretisch müsste es tatsächlich möglich sein, die Romane und Kurzgeschichten zu verfilmen, mit Ausnahme von Feuerball. Aber höchstwahrscheinlich nur wenn man sich streng an den Originaltext hält. Eine Adaption in der Gegenwart wie NSNA dürfte darunter wahrscheinlich schon nicht mehr fallen. Die größte "Gefahr" wären also sehr originalgetreue Neuverfilmungen. Sowas hab ich mir immer mal gewünscht. 8) Aber wenn EON clever ist kommt man dem zuvor.
Nochmal, James Bond ist eine eingetragene Marke der Firma Danjaq LLC. Ohne deren Erlaubnis darf niemand eine Bond Film drehen. Und das wird in 100 Jahren noch so sein.

macon

MI6 Staff

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 25. Juli 2013, 11:44

Na ja, man kann ja mal ein bisschen träumen. Eine Serie fänd ich auch klasse. Vor allen könnte dann mein absoluter Traum in Erfüllung gehen und Moonraker mal neu verfilmt werden. Ist mein Lieblingsbuch und eine werkgetreue Verfilmung wär echt stark.

  • »maxzorin« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 25. Juli 2013, 12:26

Die Nachfolgerdebatte eines Bond Darstellers ist natürlich immer ein interessantes Diskussionsthema für uns Fans. Gleichwohl empfinde ich die Debatte gegenwärtig ein wenig verfrüht. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass Craig seinen Vertrag erfüllen wird und uns noch mindestens für 2 weitere Filme zur Verfügung stehen wird. Beim gegenwärtigen Produktionsrhytmus hätten wir dann mithin 2018; ein neuer Film stünde dann frühestens 2020 auf dem Programm. Gänzlich ausgeschlossen ist ein weiterer Craig Bond natürlich nicht, persönlich gehe ich aber nicht davon aus. In 7 Jahren kann sich die Schauspiellandschaft so nachhaltig verändert haben, dass eine Kandidatenkür heute schon sehr schwer fällt. Craig z.B. ist 2005 ja auch trotz bereits fortgeschrittenem Alter relativ überraschend zum Bonddarsteller auserkoren worden. Vorher hatte er zwar eine ordentliche Karriere, war vom Status eines Stars aber weit entfernt.

Namen wie Bale, Jackman oder Owen sind in ein paar Jahren definitiv zu alt für ein Bonddebüt. Von den etwas jüngeren Darstellern könnte ich mir Michael Fassbender oder Henry Cavill grundsätzlich durchaus gut vorstellen. Cavill stand ja wohl auch bereits als Brosnannachfolger zur Disposition. Von EON weiß man ja, dass man durchaus gerne auf Kandidaten zurückgreift, die auch vorher schon einmal im Rennen waren (Moore, Dalton, Bronson). Tom Hardy ist ein toller Schauspieler, für mich hat er aber irgendwie keinen Bond-Appeal. Ansonsten mal sehen, welche Newcomer bis dahin hochgeschossen sind, oder welche Etalblierten äußerlich in Würde für einen Bondfilm gealtert sind. So oder so ein spannendes Thema.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 261

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 25. Juli 2013, 13:04


Namen wie Bale, Jackman oder Owen sind in ein paar Jahren definitiv zu alt für ein Bonddebüt. Von den etwas jüngeren Darstellern könnte ich mir Michael Fassbender oder Henry Cavill grundsätzlich durchaus gut vorstellen. Cavill stand ja wohl auch bereits als Brosnannachfolger zur Disposition. Von EON weiß man ja, dass man durchaus gerne auf Kandidaten zurückgreift, die auch vorher schon einmal im Rennen waren (Moore, Dalton, Bronson). Tom Hardy ist ein toller Schauspieler, für mich hat er aber irgendwie keinen Bond-Appeal. Ansonsten mal sehen, welche Newcomer bis dahin hochgeschossen sind, oder welche Etalblierten äußerlich in Würde für einen Bondfilm gealtert sind. So oder so ein spannendes Thema.

Exakt meine Meinung, eine Seite vorher :thumbup:
Wobei ich nicht garantieren möchte, dass Craig 2018 nochmal Bond spielt.

Aber ich scheine wohl nicht alle Bondfilme gesehen zu haben. Zumindest nicht die mit ihm hier:

[img]http://www.palzoo.net/file/pic/user/Charles-Bronson.jpg[/img]

:D

  • »maxzorin« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 25. Juli 2013, 13:18

Charlie Bronson wäre sicherlich auch eine interessante Wahl gewesen. Dann wäre LTK wohl bereits etwas früher in Produktion gegangen ;) . Nebenbei - ein großer Mann!!! Bronson ist einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maxzorin« (25. Juli 2013, 13:18)


Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 261

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

48

Freitag, 26. Juli 2013, 00:27

Ja, mit dem Thema Rachefeldzug kannte sich unser Charlie ja bestens aus. Sogar im Meisterwerk "Spiel mir das Lied vom Tod" ;)
Ich mag ihn auch, habe ja erst im letzten Monat "Kalter Hauch" geguckt. Ich mag diese ruhige Art von ihm.

  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 385

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

49

Freitag, 26. Juli 2013, 07:32

Wenn Disney erstmal die Rechte erworben hat und Teenie-Idole wie Pattinson ins Rennen schickt. Gnahaha. :bleah:

Felix Leitner

Witwe Bolte

  • »Felix Leitner« ist männlich

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

50

Freitag, 26. Juli 2013, 07:37

Und wahrscheinlich wird es dann sowieso jemand, den heute noch niemand auf der Rechnung hat. :D


Glaube ich auch. EON hat mittlerweile gemerkt, dass sich Risiken auszahlen und die Zeiten des Nummer-Sicher-Castings hinter sich gelassen. Ich möchte überrascht werden!
"I don't like your manner." "I'm not selling it."

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

51

Freitag, 26. Juli 2013, 09:53

Nochmal, James Bond ist eine eingetragene Marke der Firma Danjaq LLC. Ohne deren Erlaubnis darf niemand eine Bond Film drehen. Und das wird in 100 Jahren noch so sein.


Kleine Anmerkung: Mit einer Ausnahme, denn mit den McClory-Rechten kann man durchaus Bondfilme drehen. Nämlich genau 10 Stück plus soviel "Thunderball"-Aufgüsse, wie man will. Ob das Publikum das allerdings sehen will, ist eine andere Frage. Die Filme dürften dann aber nicht in Nordamerika in irgendeiner Form ausgewertet werden. Ein weltweites Einspielergebnis ohne die USA fällt schonmal deutlich schwächer aus. Bis 2000 hätte man mit den "Casino Royale"-Rechten auch einen eigenen Bondfilm drehen können. Quentin Tarantino hatte sich ja um die Rechte bemüht und hatte wohl auch schon ein fertiges Drehbuch im petto. SONY verkaufte damals allerdings die Rechte für 10.000.000 $ an MGM (da ist es schon fast Ironie, dass MGM wenig Jahre später durch SONY geschluckt wurde). Somit könnte man nur mit den Rechten des verstorbenen Kevin McClory noch unabhängig von EON Bondfilme produzieren, allerdings mit einem erheblichen finanziellen und juristischen Risiko.

Die Darsteller-Nachfolge-Diskussionen finde ich immer etwas grotesk, weil jeder Fan oder Bond-Interessierter seine(n) eigene(n) Favorit(en) hat und andere genannte Kandidaten als "undenkbar" oder "fürchterlich" empfindet. Das ist immer Ansichtssache. Letztendlich kann man keinen Darsteller als Bond bewerten, solange er nicht einmal Bond gespielt hat. Da werden Schauspieler wie Tom Hardy oder Benedict Cumberbatch mal schnell als zu klein, unglamourös und untypisch beiseite geschoben, während man gerne Darsteller wie Michael Fassbender, Henry Cavill oder Christian Bale die dem Ideal-Bond-Typus ala Pierce Brosnan optisch nahe kommen vorschnell bevorzugt. Diese Form des Schubladen-Denkens ist nur zu verständlich, weil eben jeder Einzelne seine ganz persönlichen Präferenzen hat, welche optischen oder mimischen Stärken ein Bond-Darsteller mitzubringen hat. Ich persönlich bin - seitdem die Wahl auf Daniel Craig fiel - da wesentlich offener geworden. Ich denke einen rundum perfekten Darsteller wird man nie bekommen.

Solche Männlichkeitsikonen wie Connery und Craig sind in der Branche selten und beide wurden es amüsanterweise erst durch die Übernahme der Bond-Rolle. Idealschönlinge wie Roger Moore oder Pierce Brosnan findet man in der Filmwelt häufiger und sie passen ebenso perfekt auf die Bondfigur, weil ihnen das glamouröse Gentleman-Gebaren leichter von der Hand geht als den Rauhbeinen. Mein persönlicher Lieblingsbond war und ist Timothy Dalton, der irgendwo zwischen diesen beiden Polen steht und deshalb wohl einer der umstrittensten Darsteller ist. Er passt optisch ziemlich gut auf die Bondfigur und zeichnet in seiner Interpretation 007 als einen eiskalten Profi, der an den Romancharakter erinnert. Als Manko fiel den Kritikern immer ins Auge, dass es Dalton aber nicht gelang Bond als Liebhaber und Frauenheld gleichermaßen glaubhaft darzustellen. Das empfand ich auch immer so, aber es machte mir nicht allzu viel aus, weil seine Bondfilme ohnehin nie auf Vielweiberei ausgelegt waren, sondern stets eine Leading Lady als Love-Interest klar in den Vordergrund schoben. In dieser Hinsicht war die Dalton-Ära ebenfalls ein Vorreiter der Craig-Dekade. Insofern darf man überhaupt fragen, ob in Zeiten in denen die political correctness und die Gleichberechtigung der Geschlechter auch in die Bondserie immer mehr Einzug halten, der Sex-Leistungssportler mit Vielweiberei-Image überhaupt noch in so starkem Maße gefragt sein wird.

Ich persönlich habe keinen klaren Favoriten für eine eventuelle Craig-Nachfolge und möchte die in den Ring geworfenen Kandidaten nicht abschließend bewerten. Ich könnte mich aber für unbekanntere Gesichter mehr begeistern, als für etablierte Star-Schauspieler wie Christian Bale oder Michael Fassbender. Auf diese Weise wirkt der neue Mann nämlich absolut frisch in der Rolle und man sieht nicht ein über Gebühr "verbrauchtes" Gesicht auf der Leinwand...
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

52

Freitag, 26. Juli 2013, 10:28

Ich denke einen rundum perfekten Darsteller wird man nie bekommen.


Pierce Brosnan war irgendwie DER perfekte Darsteller. Er hat einfach alles. Und doch gefallen mir seine Filme mit Abstand am wenigsten. Das bestätigt Deine These, dass man sich da von Stereotypen locker machen muss. Craig war vor CR sicher in den Augen der wenigsten ein würdiger Bonddarsteller.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

53

Donnerstag, 1. August 2013, 14:01

Wie wäre es mit Colin Farrell? Er ist zwar ein bisschen schmächtig,
aber das lässt sich ändern und schauspielern kann er auch. UND er ist Brite :)
Außerdem ist das doch noch minimum 1 Jahr bis zum Dreh hin, oder? Vielleicht gibt es ja
bis dahin eine Superneuentdeckung!



[img]http://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/l/LondonBoulevard1.jpg[/img]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maik« (1. August 2013, 14:01)


ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 968

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 1. August 2013, 14:05

Wie wäre es mit Colin Farrell?


Super Idee!

Wenn er nicht Colin Farrell wäre.

Wenn er kein kuschlig-süßer Teddybär mit Imagewandel-Problemen wäre.

Wenn er kein Sextape gedreht hätte.

Davon abgesehen, top!
"Morgen spreche ich endlich mit Malone."

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 1. August 2013, 14:20

Farrell war als Nachfolger von Brosnan schon im Gespräch. Und damals hat man sich anders entschieden. Er dürfte daher auch jetzt keine Chance haben. Zumal er auch nicht jünger wird.

Moore und Brosnan waren zwar vor ihrem Engegement auch schon länger im Gespräch, aber als 1. Wahl.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

56

Donnerstag, 1. August 2013, 14:25

was haltet Ihr von Robert Pattinson? Er ist jung, dynamisch und ein Frauenschwarm! Ich liebe den casual Look von ihm!

[img]http://i2.top.de/198/153198,h_392,pd_2,w_588/robert-pattinson-gerne-james-bond-ueberzeugen.jpg[/img]

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 1. August 2013, 14:39

Wurde hier bereits auch schon genannt.

Für mich zu wenig Reife, zu wenig Härte und zu viel Twilight. ;)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

DrShatterhand

Ministerium für kulturelle und intellektuelle Tiefschläge

  • »DrShatterhand« ist männlich

Beiträge: 458

Registrierungsdatum: 28. Mai 2013

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 1. August 2013, 15:59

Cavill und Fassbender sagen mir nichts (ich habe die entsprechenden Filme nicht gesehen), ich kann sie also nicht beurteilen. Benedict Cumberbatch hingegen könnte ich mir gut vorstellen. Er hat Charisma und hat auch körperlich für seine Rolle in "Star Trek Into Darkness" zugelegt.
The needs of the many outweigh the needs of the few or the one.
I have been and always shall be your friend.
I´ve been dead before.
Live long and prosper.

He is not really dead as long as we remember him.

Zardoz

MI6 Staff

  • »Zardoz« ist männlich

Beiträge: 405

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

59

Donnerstag, 1. August 2013, 16:23

Wenn man in Hollywood-Kategorien denkt, dann meinetwegen. Dennoch findet man an jedem deutschen Stadttheater junge Schauspieler mit mehr darstellerischem Talent.

Di Caprio lasse ich mal außen vor, der hat ja schon in "Irgendwo in Iowa" gezeigt, dass er ein Ausnahmeschauspieler ist.

Bale hat mich mit seiner festgefrorenen Mimik aber noch nie interessiert. Und jetzt behaupte doch mal bitte keiner, er würde in "Batman" schauspielern.

"The Fighter" kenne ich zugegebenermaßen nicht.

Volle Zustimmung. Bale ist alles, jedoch sicherlich kein Schauspieler. Immer dieselbe Fratze, die er der Kamera entgegenstreckt, dabei möchte er doch so gerne ein Method-Actor sein... :coffee:
Im Übrigen sieht das John Hurt (=ein richtiger Schauspieler) ebenso.

Zitat

Hurt: Mit soviel Make-up kannst Du nicht Dein Gesicht benutzen
wie Du das sonst machst. Es ist nicht mehr Dein Antlitz, sondern das von
John Merrick. Aber der wahre John Merrick hätte vermutlich ein
schauspielerisches Problem gehabt... Also ist die Frage: Wie bewege ich
meinen künstlich deformierten Kopf, um gewisse Dinge auszudrücken? Ich
entschloss mich für eine etwas verlangsamte Art. Genau deswegen habe ich
ein Problem mit Method Acting. Was du als Schauspieler fühlst spielt
eben keine Rolle. Manchmal musst Du Tricks anwenden, um es
elektrisierend für die anderen zu machen. Ich sehe Schauspieler, die bis
in die Haarwurzeln fühlen, doch es kommt nichts rüber. Ein berühmtes
Beispiel ist Christian Bale. Er fühlt alles, doch es vermittelt sich
nicht dem Publikum – zumindest mir nicht.
Quelle: http://www.spirit-fanzine.de/interviews/texte/John_Hurt.html

Zur Craig-Nachfolge: Ich wäre eher für einen unbekannteren Darsteller. In jedem Fall möchte ich weder einen Milchbubie noch einen Proleten à la Jason Statham. Zudem sollte der Nachfolger vorzugsweise dem Commonwealth entsprungen sein.
"Fuck you, I'm going to Hollywood!"

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Zardoz« (1. August 2013, 16:25)


Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 261

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 1. August 2013, 22:37

@Zardoz & ollistone:
Bevor ihr Christian Bale gegenüber so ignorant seid, solltet ihr eben THE FIGHTER gucken!
Bale spricht gegen den Strich! Absolut verdienter Oscar.
Und wartet seinen nächsten Film ab: American Hustle (mehr im Trailer-Thread).
Bale ist extraklasse. Er gehört zusammen mit Ryan Gosling zu den Schauspielern, die mit einem Gesichtsausdruck mehr sagen können als andere Fratzenzieher!
Und wie ich schon mehrmals geschrieben habe: alleine seine Rolle als Bruce Wayne ist für mich mehr Bond als Craigs Darstellung.
Und gerade John Hurt, der ewig eine traurige Fresse zieht, vermag über so etwas zu sprechen :haha:


@Dr.Shatterhand:
Ui. Also gerade Fassbender hat doch in letzten Jahren mehrfach überzeugt. Cavill ist gerade mal 30 geworden. Beide sind Briten. Passt.

Fassbender als Bond:
[img]http://jhack.co.uk/wp-content/uploads/2013/02/fassbender-007-james-bond.jpg[/img]

In X-Men:

[img]http://0.static.wix.com/media/ce94e9_5d1346fd17fbf89da498e4c47d14683f.jpg_1024[/img]


Henry Cavill als Bond:
[img]https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/p480x480/7439_560294830680014_1689306281_n.jpg[/img]

Und sonst:

[img]http://media-cache-ec3.pinimg.com/236x/a2/1c/43/a21c43bfc8155f3fb23bc5233f4c246d.jpg[/img]