Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kananga

MI6 Staff

  • »kananga« ist männlich

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 26. November 2013

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 12:24

also da kann man bei manchen Statements nur sagen, let`s agree to disagree;). Ich selber finde die Bogner-Szene am Anfang und die Pariser-Verfolgungsjagd u.a. sind absolute Highlights. Mir geht es bei Bond nie nur um Action, sondern fast noch wichtier sind dieser bestimmte aristokratisch-britische Stil, der Flair, die geistfunkelnden Bonmots, die Verführungskunst, die Selbstironie. Und davon bietet AVTAK zumindest in Europa mehr als genug. Zur Roger Moore: m.E. ist er der Bond, der von seinem Debut an den einheitlichsten Stil gezeigt und seine Rollenauffassung konsequent durchgehalten hat, und das verlernt man nicht so leicht. Für mich muss ein 007, der so elegant und gleichsam "vergeistigt" ist wie der Moores, nicht primär athletisch und körperlich sein. Ich hätte einen Moore-Bond mehr auch noch vertragen. lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kananga« (18. Dezember 2013, 13:56)


  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 19:47

(...) Christopher Walken gibt einen eindrucksvollen, wenn auch etwas zu sehr auf Fröbe ausgerichteten Bösewicht. (...)
Das ist auf der Basis des Plots überaus zutreffend! Der Mechanismus der Warenverknappung ist mit dem in GF angewandten identisch. Die Darstellung Zorins selbst empfinde ich als großartig. Auch hier allerdings steht mein Urteil auf einer sehr persönlichen Basis: Max Zorin erinnerte mich immer an einen meiner besten Freunde. Beiden ist dieser arrogante Sarkasmus eigen, den ich immer genieße. Als besonders gelungen erscheint mir der Moment, als Gogol Zorin daran erinnert, dass dieser zum KGB gehört hat und immer gehören wird. Es erfolgt keine Gegenreaktion, kein Dementi, im Gegenteil: Das zunächst sichtbare Grinsen auf Zorins Gesicht scheint nach dieser Ansprache leicht einzufrieren. Dieses Mienen-Spiel Walkens erweckt den Eindruck, dass Zorin den Chef des KGB sehr ernst nimmt.
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 00:10

Für mich muss ein 007, der so elegant und gleichsam "vergeistigt" ist wie der Moores, nicht primär athletisch und körperlich sein.

:prost:
ICh mag AVTAK lieber als OP. Ob der Film jetzt etwas biederer inszeniert wurde, kann sein. Aber für mich stechen die positiven Merkmale heraus und die wurden erwähnt:
Roger Moore trifft den Ton zwischen Humor und Seriosität sehr gut, vielleicht sogar am besten in seiner ganzen "Amtszeit".
Christopher Walken als Zorin ist einer meiner absoluten Lieblings-Villains. John Barrys Score ist fantastisch, auch Top 5. Ich mag dne Titelsong (Platz 2!) und natürlich Patrick Macnee!
Von Grace Jones kann man auch halten was man will, ihre Mayday gefällt mir. Und Tanya Roberts, nun ja, zumindest hübsch sieht Sie aus.

kananga

MI6 Staff

  • »kananga« ist männlich

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 26. November 2013

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 09:22

geschätzter Mr. Fogg: auch in dieser Frage gibt es ähnliche Sichtweisen: Walken spielt brilliant. Im Drehbuch dagegen werden manche Situationen regelrecht von GF kopiert, das musste m.E. auch nicht sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kananga« (19. Dezember 2013, 12:07)


Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 26. Januar 2014, 23:23

Heute AVTAK im O-Ton geguckt und er hat mich weiter positiv überrascht. Klar ist Roger schon recht alt in der Rolle, darstellerisch füllt er sie dennoch bestens aus. Gerade im Zusammenspiel mit Macnee und Walken.
Barrys Score gehört für mich zu den fünf besten. Gerade Duran Durans Titelsong wird hervorragend im Score integriert.
Nur Tanya Roberts nervt. Im O-Ton sogar etwas mehr. Ihre Stimme, oder besser ihr Geschrei, ist sehr gewöhnungsbedürftig. Aber 'ne tolle Figur hat Sie ja. Ihr kurzes Negligé sieht an ihr schon gut aus :heiss:
Die weiblichen Nebenrollen fallen auch ganz hübsch aus:
Die junge Alison Doody, Fiona Fullerton, aber auch Mary Stavin im PTS, welche ja auch eine der Octopussy Girls war.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 014

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 28. Mai 2014, 17:44

Ui, AVTAK hat sich diesmal übelst gezogen. Und es bleibt der einzige Bondfilm, bei dem mich das Alter des Hauptdarstellers stört.
Walken gibt einen guten, wenn auch nicht überragenden Schurken, Mayday ist eine gute Henchwoman.
Beste Szene: "Wer möchte aussteigen?", Endkampf, "Tschaikovsky!"
Schlechteste Szene: Stacys Geologie-Vorlesung, Gogol gg. Zorin, Verfolgung in San Fran
I never left!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

27

Samstag, 12. Juli 2014, 12:23

Und wieder belegt AVTAK einen hervorragenden 2. Platz. Wie schon im Titellied-Spiel nun also auch bei den Villains.
Da ich gestern AVTAK angeschaut habe, ist mir diese Erkenntnis geradezu wieder ins Auge gesprungen: Es ist ein Film mit tollen einzelnen Komponenten (Villain, Musik, Schauplätze,...), aber irgendwie zündet er nicht so richtig.
Der alternde Roger Moore ist für mich dabei weniger das Problem. Ich liebe seine Darstellung des snobbistischen St. John Smythe geradezu.
Aber irgendwie wirkt der Film als ganzes alt, behäbig, lahm. Trotz aller überragenden Einzelkomponenten. Beim Fußball würde man sagen, dass gute Spieler alleine noch keine gute Mannschaft ergeben.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

28

Samstag, 12. Juli 2014, 13:14

Dito was die positiven und negativen Aspekte betrifft, mit dem vielleicht Unterschied das meine Gesamtbewertung einen Tick positiver ausfällt. Ja die "Einzelzutaten" dieses Films sind überragend (deswegen auch die relativ hohe Kopfnote in der Bondmarathon Bewertung), der Mittelteil zieht sich ein wenig aber die Kombiantion Frankreich / San Francisco und die spürbare "bondsche Endzeitstimmung" den letzten "klassischen Bondfilm" sehen zu dürfen machen das zum Großteil wieder weg.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 791

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

29

Samstag, 12. Juli 2014, 13:17

A View To A Kill!

Ein EIGENTLICH sehr sehenswerter Film. Ein wirklich würdiger Villain, die Drehorte eher exotisch als uninteressant, sowie ein keineswegs schlechter Titelsong.
Allerdings finde ich sage und schreibe zwei "Dinge" äußerst wichtig: Bondgirl / weibliche Hauptrolle, sowie Bond selbst.
Und das Bondgirl ist nunmal nicht Miss Jones, sondern Tanya Roberts. Und genau da liegt die Problematik, denn war sie doch als Charlie´s Engel noch ganz gut, wirkt sie in dem Kinoblockbuster doch durchaus blass bis fehl am Platze. Und da bliebe also nur noch Bond selbst, den ich hier auch nicht gerade in seiner Aufblühungsphase agieren sehe. Man mag Sir Roger, aber in DIESEM Alter in DIESER Rolle..., bedenklich.

Zumindest die Beach Boys in der Sequenz des Filmbeginns empfand ich weniger als unpassend. Denn das lenkte gekonnt vom Alter von Moore ab :D
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

macon

MI6 Staff

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

30

Samstag, 12. Juli 2014, 13:44

Hmm... Da hat halt jeder seine eigene Meinung. Ich konnte die Diskussion über Moores Älter bei AVTAK noch nie verstehen. Das Alter von ihm hätte mich nur gestört wenn er lustlos und nur routiniert agiert hätte (wie z. B. Connery an einigen Stellen seiner späteren Bonds). Aber gerade in der ersten Hälfte von AVTAK find ich Moore genial. Die Szenen auf dem Reiterhof find ich mit das Beste was er je als Bond gespielt hat.

Zu dem Bondgirl muss ich Dir allerdings (leider) Recht geben.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 791

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

31

Samstag, 12. Juli 2014, 14:01

Nun gut, es ist ja auch nicht unbekannt, dass die deutsche Synchronisation von Sir Roger etwas betagter klingt als die Stimme von Moore selbst.
Es liegt also auch meiner Meinung nach nicht nur am logischerweise nicht mehr ganz jugendlichen Darsteller, sondern an der klanglichen Erscheinung.
Da Connery "cooler" klang (Synchronstimme), fand ich ihn z.B. in Diamantenfieber zumindest auf halbem Wege frisch. Lediglich in NSNA wurde es dann etwas rentnerhaft, jedoch ist das ja auch nur für speziell diese Rolle etwas unpassend. Als Charakterdarsteller einzelner anderer Filme waren Connery und Moore im Alter sogar teilweise überzeugender als in jungen Jahren. Da kommt wohl die Wahrheit in Kants philosophischem "Alles Wissen stammt aus der Erfahrung" zum Vorschein :)

Und die Fehlbesetzung von Tanya Roberts war wirklich etwas schade. Eigentlich hat sie ja eine gewisse Ausstrahlung, aber Gott weiß weswegen es 1985 nicht hinhauen wollte...
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 512

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

32

Samstag, 12. Juli 2014, 14:19



Und die Fehlbesetzung von Tanya Roberts war wirklich etwas schade. Eigentlich hat sie ja eine gewisse Ausstrahlung, aber Gott weiß weswegen es 1985 nicht hinhauen wollte...

Hm, ich weiß es auch nicht :(

[img]http://www.mi6-hq.com/media/galleries/girls_tanya_roberts/Tanya_Roberts_08.jpg[/img]

:D

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

33

Samstag, 3. Januar 2015, 12:58

Habe mir mal wieder AVTAK angeschaut.

Da ich eben im NSNA-Thread schon von einer gewissen Ambivalenz zwischen dem Cast und dem restlichen Film sprach, ist mir dieser krasse Gegensatz in der Qualität bei AVTAK hinsichtlich der 1. und der 2. Filmhälfte aufgefallen.

Besticht die 1. Hälfte in Frankreich noch von grandiosem Charme und Witz, den der etwas gealterte Moore in Form des von mir bereits oben gelobten snobbistischen St. John Smythe auf geniale Weise ausgeübt hat, so fällt die 2. Hälfte in den USA leider deutlich ab.
Die Szenen in Staceys Haus mit einem sichtlich bemutternden Opa Bond, der kocht und das Girl zudeckt, statt es zu vernaschen, sind geradezu langatmig.
Über Stacey wurde schon genug gesagt, da sind wir uns ja alle fast einig.

Grandios natürlich die Locations und die Musik - sowohl Barrys Score als auch v.a. Duran Durans Titelhit, der bei uns vor kurzem auch um ein Haar die Bondsong-Spielchen gewonnen hätte.

Mich ergreift beim Schauen von AVTAK aber immer eine gewisse Melancholie. Schließt der Film doch die quasi-chronologische Reihe von 1962 bis 1985 ab, welche zwar von unterschiedlichen Darstellern individuell interpretiert wurde, aber dennoch eine gewisse Homogenität ausstrahlt. Mit dem Nachfolger TLD war diese dann gebrochen, schon alleine wegen des jüngeren Dalton und einer neuen Moneypenny, die ohne Bezug zur alten eingeführt wurde.

Ich habe aber inhaltlich noch eine Frage zu AVTAK:

Kann mir jemand genau erklären, wie das mit der Überschwemmung Silicon Valleys funktionieren soll?
Durch die erste Sprengung sickert der See in die Mine. Dort senkt sich dann der Wasserspiegel aber wieder. Wohin fließt das Wasser denn?

Soll das Wasser dann mit einer zweiten Sprengung auf Silicon Valley hinunterfließen?
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mi6london

MI6 Außendienst Mitarbeiter

  • »Mi6london« ist männlich

Beiträge: 279

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

34

Samstag, 3. Januar 2015, 13:59

AVTAK läuft heute Abend im ZDF dann gucke ich ihn mir mal an so ganz schlüssig ist es mir auch nicht
"Double 0 Seven reporting for Duty" "This Never Happend to the other Fella"

Martin

Felix Leiter

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 105

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

35

Samstag, 3. Januar 2015, 14:55

Die Szenen in Staceys Haus mit einem sichtlich bemutternden Opa Bond, der kocht und das Girl zudeckt, statt es zu vernaschen, sind geradezu langatmig.


Wenn er Stacey einfach vernascht hätte, hätten manche ja wieder gelästert, wie unrealistisch und peinlich das ist, Opa Moore mit dem jungen Gemüse, etc. pp. So finde ich es gut, dass man nicht einfach so tut, als wäre Bond um die 40. Moores Bond wurde ja schon in LALD als jemand eingeführt, der nicht nur in die Küche geht, um eine Flasche Champagner aus dem Kühlschrank zu holen, sondern sich auch selbst einen guten Kaffee machen kann. Insofern finde ich das mit dem Quiche eigentlich nicht so out of character.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 014

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

36

Samstag, 3. Januar 2015, 17:04

Kann mir jemand genau erklären, wie das mit der Überschwemmung Silicon Valleys funktionieren soll?

Nein! Nichtmal die Autoren! 8)
I never left!

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 4. Januar 2015, 04:30

Wenn er Stacey einfach vernascht hätte, hätten manche ja wieder gelästert, wie unrealistisch und peinlich das ist, Opa Moore mit dem jungen Gemüse, etc. pp. So finde ich es gut, dass man nicht einfach so tut, als wäre Bond um die 40. Moores Bond wurde ja schon in LALD als jemand eingeführt, der nicht nur in die Küche geht, um eine Flasche Champagner aus dem Kühlschrank zu holen, sondern sich auch selbst einen guten Kaffee machen kann. Insofern finde ich das mit dem Quiche eigentlich nicht so out of character.
Argumentation mit gesunder Bodenhaftung!
God save the Queen!

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 4. Januar 2015, 12:13

AVTAK bildet für mich ebenfalls den Abschluss einer kompletten Ära. Von daher schwingt auch bei mir ein wenig Wehmut mit, wenn ich diesen Film anschaue. Zum letztenmal Roger als Bond, John Barry`s epochaler Soundtrack, tolle Locations, klassischer Villain und Story.

Mich hat Moore`s Alter auch nie gestört. Die Figur ist von 1962 - 1985 nun mal auch älter geworden. Was mich ein bisschen stört ist der zu offensichtliche Einsatz von Doubles. Das hätte man besser lösen können. Wenn man einen Agenten im Alter von Mitte 50 darstellt, dann muss man den Film auch dementsprechend anpassen. Ein bisschen mehr Thriller als Actionmovie und schon würde das ganze auch glaubhaft funktionieren.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

thomas004

Killed by KGB on Gibraltar

  • »thomas004« ist männlich

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 4. Januar 2015, 12:44

Kann mir jemand genau erklären, wie das mit der Überschwemmung Silicon Valleys funktionieren soll?
Durch die erste Sprengung sickert der See in die Mine. Dort senkt sich dann der Wasserspiegel aber wieder. Wohin fließt das Wasser denn?

Ich habe mir AVTAK heute Nacht im ZDF angeschaut und bezugnehmend auf Deine Frage mal besonders aufgepasst! ;) Und ich glaube, ich habe es diesmal auch erstmalig komplett verstanden: :dance:

Zorin hat Ölquellen rund um das Silicon Valley, deren Pipelines er mit Wasser gefüllt hat. Kurz vor dem eigentlichen Main Strike zündet Scarpine eine (kleine) Bombe in einer Mine, die dafür sorgt, dass das Wasser aus dem See in den Andreasgraben fließt und diesen unterirdisch füllt (ob jetzt auch bereits das Wasser aus den ganzen Pipelines mit im Andreasgraben landet oder erst später beim eigentlich Main Strike aktiviert wird, ist mir allerdings unklar).

Also zusammengefasst: Die kleine (Vor-) Bombe von Scarpine füllt den Andreasgraben mit viel Wasser!

Für den Termin des eigentlichen Main Strikes hat sich Zorin eine natürliche Springflut an der Küste rausgesucht. Also eine starke landgerichtete Flut, die recht selten vorkommt, und die aber normalerweise keinen Schaden anrichtet. Genau während dieser Springflut möchte er die Hauptbombe zünden, die wie ein Erdbeben aussehen soll! Denn da wir uns im Erdbebenrisikogebiet befinden, wird das im Nachhinein plausibel sein!

Die Sprengung der Hauptbombe sorgt dann dafür, dass die natürliche unterirdische Barriere, von der gesprochen wird, beseitigt wird. Der vollgelaufene Andreasgraben überflutet dann das Silicon Valley, und auch das Wasser der Springflut wird dabei beteiligt sein!

Passt das so? Was meint Ihr? :blush:

Gruß, Thomas

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 4. Januar 2015, 12:57

Klingt nicht schlecht! :) Und alle Welt würde meinen, es sei das Wasser des Sees, das durch die Springflut nach Silicon Valley gespült worden wäre? Sprich niemand weiß, dass Zorin den Effekt mit dem Wasser aus seinem Pipelines noch unterstützt?

Dann macht es Sinn, dass das Wasser aus Zorins Quellen erst bei Sprengung Nr. 2 dazukommt.

1. Sprengung: Wasser aus dem See in den Graben

2. Sprengung: Zudem das Wasser aus den Pipelines Zorins

Das ganze fließt dann durch den Wegfall der Barriere nach Silicon Valley.
Und jeder denkt, es wäre nur das Seewasser + das Meerwasser gewesen, was alleine (d.h. ohne das Wasser aus Zorins Pipelines) nicht ausgereicht hätte.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"