Sie sind nicht angemeldet.

Die Domain www.bondforum.de funktioniert wieder!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 991

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

21

Freitag, 2. November 2018, 23:57

Wie gesagt, sehr spontan und von DD gut erklärt.
Zum Thema Handwerk: *hust*RückprojektionbeiAutoverfolgung*hust*

I never left!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 329

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

22

Samstag, 3. November 2018, 01:00

Man kann es sich auch sehr einfach machen. Demnach könnte ich nach Lust und Laune einen Film wie den letzten Transformers mehr Punkte geben als DN, wenn er mich im richtigen Moment mehr unterhält...Hust.
Und Sharknado, ach was Rotz Filme, aber so langweilig sind die doch auch nicht...boah, bei Cleopatra von 1963 muss ich mich mehr durch dieses ca. 4 Stunden Mammutprojekt quälen, ergo ist Sharknado der bessere Film...hust.

Und zum Thema Rückprojektionen, damals größtenteils unvermeidlich und üblich. Man beachte auch das Budget von DN. Und frei von Leber Wertungen, davon halte ich auch nicht ganz so viel, sorry.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 991

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

23

Samstag, 3. November 2018, 21:49

Musst du ja auch nicht.
Entschuldigung angenommen!
Rotz-Filme wie Sharkformers & Transnado (0/10) unterhalten mich im Übrigen nie, sonst wären es ja keine! DN unterhält mich eben sehr mäßig und bringt für mich auch wenige Argumente vor, ihm eine höhere Wertung als 3 zu verpassen.

I never left!

Daniel Dalton

Felix Leiter

  • »Daniel Dalton« ist männlich
  • »Daniel Dalton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 663

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 4. November 2018, 12:50

Fürwahr, die Spaßwertung als alleiniges und einzelnes Konstrukt sie machet es sich zu einfach, das war auch nur eines unter unzähligen Bewertungsbeispielen.
Ich persönlich folge auch nicht diesem Vergnügungspfad, da ich dann stets Gefahr liefe, die eigentliche Wertarbeit der Filmschaffenden nahezu überhaupt nicht zu berücksichtigen und eine, wenn man so will, "respektlose" Wertung entstünde, doch da hier ja viele Zeitgenossen immer wieder darauf bestehen, den Pseudo-Arthouse-Weg zu meiden und Bond als Mainstream pur zu bezeichnen, daran also festzuhalten gewillt sind, wäre die Spaßwertung doch eigentlich nur konsequent, ansonsten nämlich brauchet man sich kaum mehr zu wundern, dass inzwischen selbst eine der berühmtesten Kunstfiguren der Filmgeschichte viel zu sehr psychologisiert wird.
Meine eigenen Bewertungen Bonds stellen daher möglichst eine Art Mischung aus Vergnügensaspekten und Achtung vor der Qualität dar, daraus resultieren dann viele Werke zwischen 7/10 und 8,5/10, Wunderwerke wie LTK erreichen aber durchaus auch 9,5 bis 10,
habet Dank,
LG
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 329

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 8. November 2018, 00:05

Musst du ja auch nicht.
Entschuldigung angenommen!
Rotz-Filme wie Sharkformers & Transnado (0/10) unterhalten mich im Übrigen nie, sonst wären es ja keine! DN unterhält mich eben sehr mäßig und bringt für mich auch wenige Argumente vor, ihm eine höhere Wertung als 3 zu verpassen.


Deine geschriebene kurze Rezension zu DN kann ich ja völlig nachvollziehen, nur deine Wertungskriterien nicht. Hoffentlich bist du kein Lehrer :D
Ich wundere mich nun allerdings, weshalb noch keiner wirklich auf die Sharkformers kam und wie ein Transnado aussieht :)




Meine eigenen Bewertungen Bonds stellen daher möglichst eine Art Mischung aus Vergnügensaspekten und Achtung vor der Qualität dar, daraus resultieren dann viele Werke zwischen 7/10 und 8,5/10, Wunderwerke wie LTK erreichen aber durchaus auch 9,5 bis 10,
habet Dank,
LG

Mit zwei Bondfilmen werde ich ja auch weniger warm als mit dem Rest, aber unter 4/10 oder 5/10....nö. Es gibt hunderte, wahrscheinlich eher tausende, von mieseren Filmen und glaubt mir, ich habe so einiges gesehen.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 991

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 8. November 2018, 11:30

Hoffentlich bist du kein Lehrer :D

:D :D :D :prof: :motz: :brow:

Der war jetzt mal echt gut!!

I never left!

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 1 001

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 8. November 2018, 13:57

Und wenn wir diese x/10-Bewertungen einfach mal nur im Rahmen der Bond-Filme verstehen, 1/10 für den schlechtesten Bond und 10/10 für den besten?

Wie dem auch sei, weiter geht's: OMHSS und DAF.

OHMSS ist nach YOLT eine wahre Wohltat. Dennoch zeigt er nach meinem Geschmack zu viele zu eklatante Schwächen auf, um als unangefochtenes Meisterwerk bestehen zu können: Der unsägliche Hauptdarsteller, die missratenen Action-Schnitte, die (psychedelischen?) Ton-Verfremdungen, die einfach nur saublöden Szenen mit den Damen auf dem Piz Gloria, und ja, auch die ständigen schlechten Nachsynchros stören mich. Ein großer Film, aber nicht über jeden Zweifel erhaben.

DAF wiederum hat mich diesmal positiv überrascht und siedelt sich im Mittelfeld an, um Längen besser als YOLT. Connery wirkt auf mich nicht mehr so, als wäre ihm die Rolle lästig, er ist inzwischen einen Schritt weiter und spielt sie mit ironischer, aber nicht unsymphatischer Überlegenheit. Weite Teile des Drehbuchs sind mir noch immer unverständlich. Das Finale auf der Bohrinsel finde ich eigentlich gar nicht so schlecht. Nicht Barrys bester Score, dafür tolle Szenenbilder von Adams.

Und das führt mich dann zu meiner ergänzten Rangliste:

1. TB
2. OHMSS
3. FRWL
4. DAF
5. GF
6. YOLT
7. DN

Jetzt freue ich mich auf die vier Moore-Filme der 70er!
"Morgen spreche ich endlich mit Malone."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ollistone« (9. November 2018, 10:02)


ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 1 001

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 13. November 2018, 10:04

LALD und TMWTGG.

Moores Debüt hat es bei mir traditionell schwer, mit Ausnahme der Louisiana-Szenen (Krokodilfarm und Bootsjagd) kann ich dem Film wenig abgewinnen. Weder dem Villain noch dem Girl noch den Locations.

Die Überraschung meines bisherigen Marathons ist TMWTGG, für den ich zwar schon immer eine kleine Schwäche hatte, der mir diesmal aber besonders gut gefiel. Die Bondformel "epischer Bösewicht + heiße Frauen + exotische Locations" wird hier meiner Meinung nach perfekt umgesetzt, der Film unterhält ungemein. Die asiatischen Schauplätze - Macau, Hongkong, Thailand, die Natur, Kultur, Architektur, Traditionen und Gebräuche - wurden beispielhaft und liebevoll eingefangen. Dieser angenehm unbombastische und unbeschwerte Film macht mir einfach ganz viel Spaß, ein echter Gute-Laune-Bond. Und so habe ich einen neuen Spitzenreiter.

1. TMWTGG
2. TB
3. OHMSS
4. FRWL
4. DAF
6. GF
7. LALD
8. YOLT
9. DN
"Morgen spreche ich endlich mit Malone."

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 329

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 14. November 2018, 00:08


Die Überraschung meines bisherigen Marathons ist TMWTGG, für den ich zwar schon immer eine kleine Schwäche hatte, der mir diesmal aber besonders gut gefiel. Die Bondformel "epischer Bösewicht + heiße Frauen + exotische Locations" wird hier meiner Meinung nach perfekt umgesetzt, der Film unterhält ungemein. Die asiatischen Schauplätze - Macau, Hongkong, Thailand, die Natur, Kultur, Architektur, Traditionen und Gebräuche - wurden beispielhaft und liebevoll eingefangen. Dieser angenehm unbombastische und unbeschwerte Film macht mir einfach ganz viel Spaß, ein echter Gute-Laune-Bond. Und so habe ich einen neuen Spitzenreiter.


Interessant, exakt diese Attribute attestiere ich sehr viel eher LALD: bessere Bösewichte (bis auf dem Hauptschurken natürlich), aber Baron Samedi, Tee-Hee, Whisper, Adam...weiter im Text: Solitaire (heißeres Bondgirl als Goodnight und Anders), exotische Locations (Louisiana & Jamaika), dazu noch m Kontext mit New York und Stadtaufnahme New Orleans, ist für mich eben abwechselhaft....und halt unbombastisch, unbeschwert, viel Spaß, Gute-Laune-Bond.

Ps.: das Bohrinsel Finale von DAF bleibt ein langweilies Trauerspiel, um es auch mal rabiat auszudrücken und im Vergleich mit den anderen Bondfilmen: 1/10 :)

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 663

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 14. November 2018, 08:20

Die Überraschung meines bisherigen Marathons ist TMWTGG, für den ich zwar schon immer eine kleine Schwäche hatte, der mir diesmal aber besonders gut gefiel. Die Bondformel "epischer Bösewicht + heiße Frauen + exotische Locations" wird hier meiner Meinung nach perfekt umgesetzt, der Film unterhält ungemein. Die asiatischen Schauplätze - Macau, Hongkong, Thailand, die Natur, Kultur, Architektur, Traditionen und Gebräuche - wurden beispielhaft und liebevoll eingefangen. Dieser angenehm unbombastische und unbeschwerte Film macht mir einfach ganz viel Spaß, ein echter Gute-Laune-Bond. Und so habe ich einen neuen Spitzenreiter.

Da gebe ich Dir absolut recht: TMWTGG gehört auch zu meinen Favoriten - einfach weil er halt ungemein unterhaltsam und so schön "locker flockig" rüberkommt. Und dass er in vielen Punkten keinesfalls perfekt ist, stört mich auch nicht weiter. Einzig das mit dem Solex stört mich ein wenig. Geht mir etwas zu sehr Richtung "Unobtainium" - da hätten sich die Drehbuchautoren ruhig was Besseres ausdenken können

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 329

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 14. November 2018, 17:39

Nicht falsch verstehen, ich schätze TMWTGG gewissermaßen auch. Für mich spielt da einer der Top 3 Bösewichter mit, hat eines der besten Finals! Ja, genau, das Duell Bond vs. Scaramanga ziehe ich vielen anderen vor. Moore spielt in meinen Augen, und da bin ich wohl gegen 90 % der anderen Bondfans, seine Rolle neben TSWLM am stärksten und auch den Score finde ich stark, aber das sind ja fast alle von John Barry.
Nichtsdestotrotz rechne ich genau die von Olli Stone aufgezählten Attribute viel eher LALD zu.

MilesM

MI6 Staff

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 25. Juni 2013

  • Nachricht senden

32

Freitag, 16. November 2018, 13:45

Einzig das mit dem Solex stört mich ein wenig.
Das ist in meinen Augen auch das Hauptproblem des Films: Diese suggerierte, aber nicht wirklich vorhandene allgemeine Bedrohung. Mir scheint es so, als hätten die Macher nicht alleine auf das "persönliche" Element (also "nur" Bond in Gefahr) setzen wollen und noch schnell irgendwas zusammengeschrieben. Das unterscheidet wohl auch die 70er von den 2010ern: Hier wird das Persönliche zelebriert und die globale Bedrohung fast vergessen. Aber wir wollen ja nicht vorgreifen...
You know what's great about you English? Octopussy. Man I must have seen that movie... twice.

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 945

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

33

Freitag, 16. November 2018, 17:47

Positiv überrascht, geradezu erstaunt bin ich von den ungemein positiven Wellen, die mein Lieblings-Moore (´74) hier gerade bekommt!

Neben den hier genannten Pluspunkten, die ich allesamt unterschreiben würde, reizt mich an TMWTGG besonders, dass er eigentlich nicht einmal einen Villain hat!
Scaramanga lässt sich für ähnliche Dienste bezahlen wie Bond - nur eben von der Konkurrenz.
Bond wird von Miss Anders benutzt um ihren Lover loszuwerden. Scaramanga hatte es nie auf Bond abgesehen, schätzt ihn sogar sehr und macht letztendlich nur aus der Not eine Tugend, indem er die von ihm weder beabsichtigte noch herbeigeführte Konfrontation zu einer "heiteren Stunde" nutzt.

Phasenweise wirkt er charmanter und höflicher als Bond (was bei Moore schon etwas heißt) und sehr gastfreundlich!
Außerdem: Bond trägt hier zum letzten Mal für die nächsten 15 Jahre die Rolex Submariner!

Der Film weist eine sehr elegante Bescheidenheit auf, die dem Bond-Sujet m. E. gut zu Gesicht steht. Ich habe mir immer wieder etwas vergleichsweise "Einfaches" gewünscht.
Mich hat z. B. immer die Vorstellung gereizt, Bond mal nur an EINER Location zu erleben - vielleicht in der Wüste von Arizona (in der Weise wie Jack Arnold sie in "Tarantula" nutzte). Der Agenten-Film "Geheimagent Barrett greift ein" (The Satans Bug, 1965) hat das sehr schön gemacht!

Summa summarum: TMWTGG steht bei mir seit Jahren auf Platz 5 der Bond-Liste, aber wohl auf Platz 1 der am meisten von mir gesehenen!
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 329

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

34

Freitag, 16. November 2018, 18:31

die mein Lieblings-Moore (´74) hier gerade bekommt!


TMWTGG steht bei mir seit Jahren auf Platz 5 der Bond-Liste, aber wohl auf Platz 1 der am meisten von mir gesehenen!

Hmm, OHMSS ist, glaube ich noch zu wissen, dein Lieblings-Bond. Aber dafür dass doch Sr Roger dein Lieblings-Darsteller ist, oder irre ich mich, ist dein Lieblings-Moore Bondfilm erst auf Platz 5?

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 945

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

35

Freitag, 16. November 2018, 20:11

die mein Lieblings-Moore (´74) hier gerade bekommt!


TMWTGG steht bei mir seit Jahren auf Platz 5 der Bond-Liste, aber wohl auf Platz 1 der am meisten von mir gesehenen!

Hmm, OHMSS ist, glaube ich noch zu wissen, dein Lieblings-Bond. Aber dafür dass doch Sr Roger dein Lieblings-Darsteller ist, oder irre ich mich, ist dein Lieblings-Moore Bondfilm erst auf Platz 5?

Ich bewundere Dein Erinnerungsvermögen!
Sir Roger Moore ist der Beste im Franchise!
Mein Lieblings-Darsteller aber ist tatsächlich für immer und ewig: Sir David Niven...sein "Bond" jedoch stellt das Schlusslicht.
Unter den Darstellern belegt George Lazenby den letzten Platz...wohingegen sein Bond-Film an erster Stelle steht!

Damit will ich nur sagen: Meine Präferenz der Akteure ist gänzlich unabhängig von der der Spielfilme.

TMWTGG ist mein Lieblings-MOORE, aber SF, GF, FRWL und - ganz oben - OHMSS liegen als Gesamtwerke doch NOCH höher. :)
God save the Queen!

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 995

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 2. Dezember 2018, 00:59

Bin nun endlich mal dazu gekommen, mit FRWL weiterzumachen: Besprechung hier. Jetzt hinke ich ein bisschen hinterher. Bis Weihnachten OHMSS zu schaffen wird sehr schwierig, zumal ich auch CR'67 als Pflichtübung einbauen wollte.

Und wenn wir diese x/10-Bewertungen einfach mal nur im Rahmen der Bond-Filme verstehen, 1/10 für den schlechtesten Bond und 10/10 für den besten?


So gehe ich bei meinen Bewertungen auch vor. Sonst würden ja gemessen an den Meisterwerken der Filmgeschichte auch wenige Bondfilme eine echte 10 erreichen.

3 Punkte für DN finde ich aber auch etwas hart. Durch diese Drachengeschichte wirken Honey und Quarrel natürlich automatisch sehr naiv bis doof, aber ich glaube, das war keine wie auch immer -istische Absicht. Das war wahrscheinlich einfach nur eine Idee, um Dr. No bedrohlicher und interessanter zu machen, und wirkte auf dem Papier noch etwas sinnvoller als in der Realität. Dazu kommt die budgetbedingte, eher mäßige Ausführung des Diesel-Drachens.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 663

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:42

Besprechung hier.

Tolle Besprechung - danke! :thumbup:

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 945

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

38

Freitag, 7. Dezember 2018, 07:29





Zitat von »Martin«



Besprechung hier.

Tolle Besprechung - danke! :thumbup:
Ja, wirklich!!!
FRWL kommt zwar bei mir noch etwas besser weg - aber Martin hat auf Aspekte aufmerksam gemacht, die mir tatsächlich bisher entgangen waren. Und DAS nach mittlerweile 37-jähriger Bekanntschaft mit und Begeisterung für den Film!

Die Sache mit der Gummi-Maske in der Pre-Title-Sequenz verstehe ich schon als notwendig: Nur so kann dem Publikum Angs um 007 suggeriert werden!
God save the Queen!

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 663

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

39

Freitag, 7. Dezember 2018, 08:03

Die Sache mit der Gummi-Maske in der Pre-Title-Sequenz verstehe ich schon als notwendig: Nur so kann dem Publikum Angs um 007 suggeriert werden!

Das natürlich schon... rein handlungstechnisch ist die Szene trotzdem sehr unrealistisch :P

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 945

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

40

Freitag, 7. Dezember 2018, 11:36

Die Sache mit der Gummi-Maske in der Pre-Title-Sequenz verstehe ich schon als notwendig: Nur so kann dem Publikum Angs um 007 suggeriert werden!

Das natürlich schon... rein handlungstechnisch ist die Szene trotzdem sehr unrealistisch :P
Unwidersprochen!!! Das Opfer hat schon allein wegen des Tragens einer solch unkomfortablen und wohl kaum atmungsaktiven Maske einen enormen Nachteil!
God save the Queen!