Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 001

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

61

Montag, 27. Januar 2014, 15:21

Vielleicht war Bonds angesprochenes erstes Mal ja auf der Museumstoilette ... lassen wir das! :pinch:

I never left!

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 617

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

62

Montag, 27. Januar 2014, 17:16

Oha, jetzt wird es slashig. :D
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

63

Montag, 27. Januar 2014, 22:17

Blofeld hat nicht nur eine Pussi, sondern ist auch eine.


Yeah. "Erlauben Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle: Mein Name ist Erna Stavro Blofeld." :thumbsup:
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 617

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

64

Montag, 27. Januar 2014, 22:53

Und sein Drag-Auftritt in DAF war eine der Vorstufen zur späteren Geschlechtsumwandlung. Jetzt ist es raus. :thumbup:
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

65

Montag, 27. Januar 2014, 23:05


Wobei ich auch hoffen würde, dass Blofeld nicht als Holzhammer-Allegorie auf Al Kaida herhalten muss, wie Khan in Star Strek Into Dullness.


Man kann Khan als solche im letzten Star Trek Film sehen, muss es aber nicht. Allerdings: Selbst wenn, war das ebensowenig wie Khan selbst das Problem von Into Darkness. Das lag ganz wo anders. Nämlich im Drehbuch und der Geschichte.

Für mich verhält es sich bei Blofeld wie mit dem Reboot bei CR: Die Fallhöhe ist groß, aber wenn alles stimmt - und es vor allem nicht halbherzig passiert - kann es großartig werden. Ein Fehler wäre meiner Meinung nach eher, nochmal einen Schurken zu zeichnen der sich am Joker aus TDK orientiert.

Wenn die Neuauflage des Blofelds grandios wäre, wäre das schlimmste was passieren könnte, dass ein paar Hardcore Fans schreien: Das ist nicht Blofeld! Siehe CR mit dem neuen Bond. Wer hätte damals gedacht, dass Bond nochmal so ernsthaft und glaubwürdig angelegt werden könnte? So oft wie diese Figur schon parodiert wurde (Teils sogar in der Reihe).
Ich persönlich bräuchte Blofeld nach wie vor nicht. Die Rolle zählt, nicht der Name.

8BALL

007013

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 25. Januar 2014

  • Nachricht senden

66

Montag, 27. Januar 2014, 23:39

Blofeld hat nicht nur eine Pussi, sondern ist auch eine.


Yeah. "Erlauben Sie, dass ich mich Ihnen vorstelle: Mein Name ist Erna Stavro Bloj.p." :thumbsup:
Ich hab das mal angepasst! :bleah:
The Name is BALL...8BALL!

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 034

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

67

Montag, 27. Januar 2014, 23:46


Man kann Khan als solche im letzten Star Trek Film sehen, muss es aber nicht. Allerdings: Selbst wenn, war das ebensowenig wie Khan selbst das Problem von Into Darkness. Das lag ganz wo anders. Nämlich im Drehbuch und der Geschichte.


Ich fand schon die rauchenden Wolkenkratzer auf den Plakaten ziemlich stark in diese Richtung weisend, aber stimmt schon, das war nicht das Hauptproblem von STID.

Mal ganz abgesehen von einer möglichen Blofeldine fände ich einen weiblichen Hauptschurken mal wieder gut.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

68

Montag, 27. Januar 2014, 23:54


Man kann Khan als solche im letzten Star Trek Film sehen, muss es aber nicht. Allerdings: Selbst wenn, war das ebensowenig wie Khan selbst das Problem von Into Darkness. Das lag ganz wo anders. Nämlich im Drehbuch und der Geschichte.


Ich fand schon die rauchenden Wolkenkratzer auf den Plakaten ziemlich stark in diese Richtung weisend, aber stimmt schon, das war nicht das Hauptproblem von STID.

Mal ganz abgesehen von einer möglichen Blofeldine fände ich einen weiblichen Hauptschurken mal wieder gut.
Unbedingt!

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 28. Januar 2014, 10:16

Mal ganz abgesehen von einer möglichen Blofeldine fände ich einen weiblichen Hauptschurken mal wieder gut.


Hierfür wäre die schon genannte Maria Freudenstein eine gute Kandidatin (inklusive Filmtitel "The Property of a Lady"). Ein Fleming-Charakter der stark ausbaufähig wäre, falls die Involvierung von Fleming-Elementen (vgl. exemplarisch meine Liste eine Threadseite zuvor) überhaupt erwünscht ist. Die letzten EON-Statements weisen eher in eine andere Richtung, auch wenn John Logan mit seinen neuerlichen Aussagen einer Einbeziehung des literarischen Kanons wieder größere Chancen eingeräumt hat...
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 034

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 9. Februar 2014, 22:52

In der neuen TV direkt übt man sich im Freestyle-Journalismus. Craig möchte in Bond 24 angeblich zeigen, wie militärischer Drill und Kampferfahrung Bond zu einem Topagenten und kaputten Typen gemacht haben. Die erste Actionszene, die gedreht werden soll, soll den gesamten Londoner Verkehr lahmlegen. Drehorte Indien und Australien (schön wär's). Blofeld kehrt zurück, aber nur kurz! :quasi: Judi Dench soll als Geist auftauchen (dann bitte auch Baron Samedi zurückbringen :D ) Titel "Devil May Care". Naja...

Das Positivste an der Geschichte ist wohl, dass das fröhliche Spekulieren der Yellow Press wieder losgeht, und das gehört ja irgendwie zum Spiel mit der Vorfreude dazu.

  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

71

Mittwoch, 19. Februar 2014, 10:39

"James Bond 007 - Skyfall"-Kameralegende Roger Deakins ist nicht bei "James Bond 24" dabei
Mittwoch, 19. Februar 2014

Roger Deakins ist einer der bestbeschäftigten Kameramänner Hollywoods und machte nicht zuletzt mit "James Bond 007 - Skyfall" um sich verdient. Nun wurde jedoch bekannt, dass Deakins nicht am neuen Action-Abenteuer des britischen Superagenten beteiligt sein wird.

Wie ein Kollege von Hitflix berichtet, soll die Kameramannlegende Roger Deakins nicht wie eigentlich erwartet bei dem neuen James Bond Abenteuer (wieder mit Daniel Craig) hinter dem Objektiv sitzen. Damit hinterlässt der 64-Jährige jedem potenziellen Nachfolger ein schweres Erbe.

Für "James Bond 007 - Skyfall" erhielt Deakins eine Oscar-Nominierung. [...]

Quelle: filmstarts.de

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

72

Donnerstag, 20. Februar 2014, 09:06

Wäre sehr schade! Deakins hatte in SF für Glanzpunkte gesorgt, die durchaus auch hätten einen Oscar erhalten können.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

73

Freitag, 28. Februar 2014, 13:08

"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Volante

Problembeseitiger

  • »Volante« ist männlich

Beiträge: 284

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 5. März 2014, 15:57

Also ich hätte heute mit einem Bekannten ein Gespräch und wir kamen auf Bond 24 und da er mit dem örtlichen Kino zutun hat, sagte er mir, dass er schon kurze Actionsequenzen für den Film sehen könnte. Meist nur Explosionen... Ich hab ihm gesagt, dass wohl im Okt mit Dreharbeiten begonnen wird...ich hab das mal als Gelaber abgehakt...oder kann da was dran sein, dass Actionsequenzen schon drauf los gefilmt werden?
M: Wie konnte sich Bond nur so dumm anstellen? Ich gebe ihm den Doppelnullstatus, und er feiert es, indem er eine Botschaft zusammenschießt. Er muss gestört sein. Wenn früher ein Agent etwas so Peinliches gemacht hat, hatte er den Anstand überzulaufen. Herrgott, wie mir der kalte Krieg fehlt! (CR '06)

[img]http://www.bilder-hochladen.net/files/l8d5-1-c4ca.jpg[/img]

stromberg

MI6 Staff

Beiträge: 410

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 5. März 2014, 17:00

Zitat



Also ich hätte heute mit einem Bekannten ein Gespräch und wir kamen auf Bond 24 und da er mit dem örtlichen Kino zutun hat, sagte er mir, dass er schon kurze Actionsequenzen für den Film sehen könnte. Meist nur Explosionen... Ich hab ihm gesagt, dass wohl im Okt mit Dreharbeiten begonnen wird...ich hab das mal als Gelaber abgehakt...oderkann da was dran sein, dass Actionsequenzen schon drauf los gefilmt werden?
Garantiert Gefasel. Die erste Scriptversion noch nicht mal ganz fertig, und da soll jemand der "mit dem örtlichen Kino" zu tun hat schon Ausschnitte gesehn haben? Entweder wurde er selbst verarscht, oder er wollte Dich verarschen. Aber das ist ja noch halbwegs harmlos. Bei DAD oder bei CR (weiß es nicht mehr genau) hatte irgendjemand sich ein paar Sachen aus dem Finger gezogen, die darauf basierten, dass er zufällig zwei Unbekannten bei einem Kneipengespräch zugehört hatte, und sich nicht mal sicher war, ob es in dem Gespräch überhaupt um Bond ging...

:D

Richtige News? Das da: John Logan erzählt heute in Empire Online ein wenig über das Script: http://www.empireonline.com/news/story.asp?NID=40356
Alles in allem scheint das eine komplizierte Sache zu sein und EON wird im Zweifelsfall - wie schon in früheren Tagen - mit extrem harten Bandagen kämpfen, sollte jemand einen Teil vom Kuchen abhaben wollen.
In der Tat. Jemand mit etwas Einblick hinter die Kulissen hat mir mal erzählt, Barbara Broccoli hasse nichts mehr, als wenn andere Leute mit Bond Geld verdient, und Eon bekommt nichts davon ab. Bei der letzten Prozeßrunde ging es weniger darum, die Rechte an Blofeld endlich einzusacken. Es ging vor allem darum, den letzten Rest an freilaufenden Rechten und Teilrechten in die Hand zu bekommen, bevor wieder irgendwelcher grober Unfug damit angestellt wird. Solange McClory noch am Leben war, waren diese Rechte paradoxerweise in sicherem Gewahrsam. Denn McClory hätte diese letzten Trumpfkarten nicht so einfach aus der Hand geben. Der hat mit Sicherheit bis zuletzt dran geglaubt, dass er irgendwann nochmal einen Bondfilm dreht. Aber plötzlich war das Zeug in den Händen von möglicherweise geldgierigen Erben, und da galt es, zu handeln. Eon kauft ja auch prinzipiell die Filmrechte an den Fortsetzungsromanen, wie grottig die auch immer sein mögen. Nicht, weil sie die Dinger irgendwann mal verfilmen wollen, sondern damit es sonst niemand tun kann. Aber eine Rückkehr von Blofeld sehe ich auf absehbare Zeit nicht. Zumindest nicht in der Craig-Ära. Wäre aber möglicherweise eine Basis den nächsten Mann (wer immer das sein wird). Könnte mir vorstellen, dass in der letzten Einstellung im letzten Craig-Bond eine weiße Katze zu sehen ist.
Mr Stromberg is a very busy man. His time is precious.

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

76

Mittwoch, 5. März 2014, 21:09


Richtige News? Das da: John Logan erzählt heute in Empire Online ein wenig über das Script: http://www.empireonline.com/news/story.asp?NID=40356

Danke für den Link. Richtige News sind das aber leider auch nicht. Wäre schön, wenn wir - angeblich rund ein halbes Jahr vor Drehstart - mal endlich etwas zu diskutieren bekämen. Aber wie man mich kennt, spekuliere ich auch gern ohne konkrete Hinweise. ;) Empire hat da schon mit die richtigen Fragen gestellt:

Kehrt Quantum zurück? - Kein Kommentar.
Möglich aber auch nicht. Ich tendiere nach anfänglicher Skepsis eher zum "Ja". Siehe nächster Punkt.

Ein Zweiteiler? - Kein Kommentar.
Da bin ich mir ziemlich sicher. Ein klares "Nein", dass ja nichts bedeuten würde, da die meisten Bonds Einzelfilme sind, würde ja nichts verraten. Demnach ist das "No comment" in dem Fall eigentlich fast eine Bestätigung. Außerdem: Gab es das jemals zuvor, dass Darsteller, Regisseur und Drehbuchautor nach erfolgreichem, gemeinsamem Einstand sofort für gleich zwei weitere Bondfilme verplichtet wurden? Da steckt meines Erachtens mehr dahinter. Gut möglich, dass man sich zwei Filme Zeit nimmt, um die Quantum-Geschichte abzuschließen. Vielleicht will man "Bond 24" auch mit einem echten Cliffhanger enden lassen? Weitere Möglichkeit: Bond hat dieses Mal ein Duo (ala Koskov & Whitaker) als Gegner, kann aber nur einen erwischen, worauf der andere in "Bond 25" auf Rache sinnt? Oder Bond kann nur einen Teil des großen Bedrohungsplans verhindern?

Blofeld? - Kein Kommentar.
Das übliche. Ich hatte diesbezüglich Befürchtungen, glaube und hoffe mittlerweile aber, dass da wirklich nichts dran ist.

Andere Doppel-Null-Agenten? - Kein Kommentar.
Wenn dann sicherlich nur als Staffage-Figuren wie in den früheren Filmen. Oder eben eine gleichberechtigte Agentin ala Wai Lin oder Jinx. Einen (männlichen) Doppel-Null-Agenten in einer tragenden Rolle wie etwa Jeremy Renner in "Mission Impossible IV" kann ich mir gar nicht vorstellen. Erstens hat Bond immer allein gearbeitet, zweitens würde das unfreiwillig wie ein Buddy-Film wirken und drittens hat man mit dem jungen Tanner, der jungen Moneypenny und dem jungen Q (im Vergleich zum "alten" Bond) gleich drei Frischlinge auf einmal.
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 5. März 2014, 21:19

Ein Zweiteiler? Gut möglich, dass man sich zwei Filme Zeit nimmt, um die Quantum-Geschichte abzuschließen. Vielleicht will man "Bond 24" auch mit einem echten Cliffhanger enden lassen? Weitere Möglichkeit: Bond hat dieses Mal ein Duo (ala Koskov & Whitaker) als Gegner, kann aber nur einen erwischen, worauf der andere in "Bond 25" auf Rache sinnt? Oder Bond kann nur einen Teil des großen Bedrohungsplans verhindern?
An dieser Vorstellung ist resonders reizvoll, dass man die Filme am Stück drehen könnte (bei vorliegendem Drehbuch und gesetzter Besetzung und Crew wäre das erheblich günstiger, und man könnte beide Filme im Zeitraum von einem Jahr starten lassen, was umso reizvoller klingt, da Craig la auch nicht jünger wird). Ein derart epischer Quantum-Abschluss wäre fast zu schön, um wahr zu werden. Würde Craig dann noch einen richtig gelungenen Abschluss-Film spendiert bekommen (auf seine Art Over-The-Top oder aber für Bond-Verhältnisse eher intim) - es könnte die perfekte Darsteller-Ära werden. Mir fehlt der Glaube, aber die Hoffnung stirbt zuletzt ...
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 6. März 2014, 10:58

@ Feirefiz

Soweit würde ich dann doch nicht gehen wollen. Ein Zweiteiler ist möglich, aber zusammen werden die beiden Filme garantiert nicht gedreht. Das entspricht einfach nicht EONs Arbeitsweise. Selbst die eng verbandelten Streifen "Casino Royale" und "Quantum of Solace" wurden nicht am Stück gedreht. Man will die Aufmerksamkeit zudem ja ausschließlich auf den kommenden Bondfilm richten und ein Veröffentlichungsabstand vor nur einem Jahr würde dem Einspielergebnis von "Bond 25" meines Erachtens massiv schaden. Viele Gelegenheits-Konsumenten würden sich sicherlich keinen weiteren Bondfilm nach so kurzer Zeit anschauen. Da erlahmt das allgemeine Publikumsinteresse ziemlich schnell. Das zeigen Schnellschüsse wie "The Man with the Golden Gun" und Filme die in einem Zweijahresturnus veröffentlicht wurden ("Tomorrow Never Dies", "The World Is Not Enough", "Quantum of Solace").

Vermutlich deswegen legt sich EON - im Hinblick auf Entwicklungsdauer und vor allem Gewinnmaximierung - nun auch zunehmend auf eine Dreijahresabfolge fest. Bondfilme, die nach einer "längeren" Bond-Abstinenz veröffentlicht wurden ("GoldenEye", "Die Another Day", "Casino Royale", "Skyfall"), waren überdurschnittlich erfolgreich. Von daher denke ich, dass wir auf Dauer nur alle drei Jahre einen neuen Bondfilm erleben werden. "Bond 25" würde ich dagegen schon für 2017 vermuten, da hier Mendes & Logan bereits involviert sind und die Entwicklung schneller ablaufen dürfte. Sam Mendes wird sich wohl auch zügig auf neue Projekte konzentrieren wollen. Ich glaube, dass er nach seiner "Bond-Trilogie" keinen weiteren Beitrag für die Reihe mehr inszenieren wird.

Zustimmen würde ich dir hingegen bei der Erwartung eines möglichen Zweiteilers. Mir würde es ebenfalls gefallen, wenn Bond sich in einer riesigen Bedrohungslage (wie sie Quantum verursachen könnte, wenn die Organisation aufs Ganze geht) wiederfindet und in "Bond 24" nur einen Teil der Gefahr abwenden kann. Einen echten Cliffhanger fände ich super. Überhaupt erwarte ich seitens der Macher, dass sie ihre Innovationsfreude beibehalten. Nachdem man sich in den 80er und 90er Jahren (Ausnahme: "Licence To Kill") fast nur auf den Trademarks der Serie ausgeruht hat, zeigte man mit "Casino Royale" beginnend mehr Mut zum Risiko. Nach "Skyfall" besteht nun meiner Meinung nach verstärkt die Gefahr wieder in Routine zu verfallen (zumal nun die gleichen Akteure für einige Jahre hinter den Kulissen wirken). Das heißt nicht, dass ich krampfhaft Stilbrüche erwarte oder einem klassischen Bondfilm bzw. fetten Over-the-Top-Streifen abgeneigt wäre. Im Gegenteil. Wenn es frisch und kreativ produziert ist, dann immer her damit. Nur zu der "business as usual"-Haltung der meisten Filme der 80er und 90er Jahre sehne ich mich nicht zurück.
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 314

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

79

Donnerstag, 6. März 2014, 12:06

Man will die Aufmerksamkeit zudem ja ausschließlich auf den kommenden Bondfilm richten und ein Veröffentlichungsabstand vor nur einem Jahr würde dem Einspielergebnis von "Bond 25" meines Erachtens massiv schaden. Viele Gelegenheits-Konsumenten würden sich sicherlich keinen weiteren Bondfilm nach so kurzer Zeit anschauen. Da erlahmt das allgemeine Publikumsinteresse ziemlich schnell.
Ich lass diese Zahlen mal einfach unkommentiert hier stehen:

2004: Harry Potter and the Prisoner of Azkaban - $796,688,549
2005: Harry Potter and the Goblet of Fire - $896,911,078

2009: Harry Potter and the Half-Blood Prince - $934,416,487
2010: Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 1 - $956,399,711
2011: Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2 - $1,328,111,219

2001: The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring - $871,530,324
2002: The Lord of the Rings: The Two Towers - $926,047,111
2003: The Lord of the Rings: The Return of the King - $1,119,929,521

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

80

Donnerstag, 6. März 2014, 13:17

@ Scarpine: Dass es nicht so kommen wird wie von mir skizziert, zeigt sich schon daran, dass EON in dem Fall wohl schon längst dabei wäre, einen solchen Doppelschlag als Event medial aufzubauen, und das ist ja ersichtlich nicht der Fall. Aber man wird ja noch trämen dürfen ... Dass ein solches Vorgehen kommerziell funktionieren könnte (auch wenn es Ausnahme bleiben sollte, um jedem Bond-Film seine weitgehende inhaltliche Eigenständigkeit zu bewahren), legen ja auch die obigen Vergleichszahlen von Batman nahe.

John Logan hat so ein Vorgehen aber gewissermaßen dementiert. Dazu lobt er sein neues Drehbuch über den grünen Klee (aber er kann ja auch schlecht sagen, es sei schlechter als SF), bestätigt den Drehstarttermin und deutet eine Wiederkehr von Quantum an:

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18483437.html
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feirefiz« (6. März 2014, 13:28)