Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

241

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 12:24

@DWC ich habe den 6ten Teil nicht vergessen. Da ich den Film nicht habe. ;-)

242

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 23:25

@Kevin
Dann solltest du dir den 6. Teil auch noch zulegen. War auch ein Heidenspaß im Kino. 8)

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

243

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 07:07

Nee, der Film muss noch warten. 17 € sind mir zuviel. :}

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

244

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 13:02


@Mister Bond: Zustimmung , Ich bewerte die Indy Reihe ähnlich wobei mir Teil 1 einen Tick besser gefällt als Teil 3 (aber das sind Nuancen). Wenn ich mich recht erinnere habe ich Raiders auch in meiner geposteten Action Top 10. Indy 2 würde ich eher eine 8/10 geben, aber ich mag den Film, er hat seine Momente und macht vor allem eins: Spass (muss beim "ausgefallenen Festmahl" immer schmunzeln). Teil 4 fällt klar ab ist aber bei weitem nicht so schlecht wie er immer gemacht wird. Wie von dir schon erwähnt liegt dies allen voran an Harrison Ford und Karen Allen. Tolle Idee die beiden nach so vielen Jahren wieder zusammenzubringen.

:prost:


Laurel & Hardys "Music-Box", in der Synchro mit Arno Paulsen und Walter Bluhm! Endlich habe ich sie!!! Ein großartiges Filmchen mit den besten Komikern aller Zeiten! Meine beiden fünf-jährigen Jungs haben gebrüllt vor lachen. Arno Paulsen kommt der Original-Stimme von Hardy am nächsten.

Nicht schlecht. Ich meine im TV laufen öfter die Synchros mit Gerd Duwner auf Olli Hardy. Zumindest erkenne ich ihn am ehesten, wobei Paulsen auch gut ist. Sächselt dieser aber nicht leicht?

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 907

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

245

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 13:50

Nicht schlecht. Ich meine im TV laufen öfter die Synchros mit Gerd Duwner auf Olli Hardy. Zumindest erkenne ich ihn am ehesten, wobei Paulsen auch gut ist. Sächselt dieser aber nicht leicht?
Ein Sächseln ist mir bei ihm nie aufgefallen. Bei Gert Fröbe hört man es heraus, finde ich. Duwner oder auch Michael Habeck sind gute Leute, aber als Hardys Stimme kann ich sie nicht tolerieren, da ich Paulsen gehört habe. Das Schlimmste, was mir je untergekommen war, sind die Total-Übersprechungen durch Hans-Dieter Hüsch (in allen Rollen!). Eine Frechheit!!!
God save the Queen!

246

Donnerstag, 12. Dezember 2013, 19:37

Nee, der Film muss noch warten. 17 € sind mir zuviel. :}

Ok. Kann ich verstehen. So hält die Vorfreude länger an. ;)

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 316

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

247

Freitag, 13. Dezember 2013, 17:21

"The Frozen Ground" mit Nicolas Cage und John Cusack.

Guter, aber nicht überragender Thriller um einen Serienmörder im Alaska der frühen 80er.
Für mich besticht der Film mehr durch die Atmosphära des kalten Alaska als durch Spannung. Aber vielleicht musste das in der Story nach wahren Begebenheiten auch gar nicht sein.

6/10
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

248

Samstag, 14. Dezember 2013, 07:23

Fast 6

hab ihn mir doch mal ausgeliehen und angeschaut. Das war ja eine echt wilde Achterbahnfahrt! :-)
Mir gefiel der fünfte (und allein wegen des Heist wird er es auch noch bleiben) neben dem ersten immer noch am besten. Hier kommt auf jedenfall eine starke Konkurrenz auf mich zu. Was mir besonders gefiel, das hier alte, aber auch neue Gesichter auf einem zu kommen
Jason Statham :) und das alles zusammen knüpft. Wie ein großes Puzzleteil (bei SAW fand man ja auch immer Parallel Perspektiven einer Szene für neuen Stoff)
Tyrese Gibson bringt mal wieder den richtigen Humor ein. lustig fand ich die Szene mit den Steckbriefen. Wer genau hinschaut bemerkt auch Anspielungen auf Bond. Der DB5 und ein neueres Modell sind kurz zu sehen.
Die Panzerfahrt fand ich übelst geil und ich dachte schon, das es sich hierbei ums Finale handelt. Was danach kam war noch geiler. Was ich aber anfangs auch wie ein offenes Ende aufnahm. Es ist gut das man die Szene komplett abgeschlossen hat. Aufgrund PW. Schade das dies sein letzter großer Film gewesen ist.

Was sehr nett war, das war das Titledesign mit den unterschiedlichsten Szenen aus vergangenden Filmen und das Ende als die komplette Familie zum Tisch sitzt. Für PW ist das eine nette geste als sein letzter Film. Als wenn man es irgendwie gewusst hätte.

Ich sah mir die Kinoversion an. Es befindet sich noch der Extended Cut drauf.

Im März 2014 soll übrigens die Videospielverfilmung zu Need for Speed kommen. Ich sah Fast immer als eine Art Homage der NFS Reihe an.

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

249

Montag, 16. Dezember 2013, 02:15

Heut haben sie von PW im TV berichtet, das sein Stunt Double (sein Bruder Cody, der ihm verdammt ähnlich sieht) seine fehlenden Szenen nach spielen soll.

SPOILER


Ich fände es besser wenn das FF Team aus Rache eliminiert wird. Das sieht man im Abspann von F6 ja.

So nun schaue ich mir Fast 6 nochmal an - nur diesmal die Extended Version.

-
Ich fand das der EC dem der Kinoversion ähnelt. Da gab es nix neues. Hat trotzdem spaß gemacht. Dabei fielen mir 3 Fehler auf. Nach dem Titledesign sieht man die Crew u.a Vincent. Der ja Tod ist...

Die Autos haben schon seit der Auktion diese Befestigung für das Drahtseil. In einer Szene hat The Rock einen glattrasierten Bart. Wenn er im Auto sitzt und Richtung Armee Stutzpunkt fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JamesBond« (16. Dezember 2013, 09:18)


250

Montag, 16. Dezember 2013, 11:47

Heut haben sie von PW im TV berichtet, das sein Stunt Double (sein Bruder Cody, der ihm verdammt ähnlich sieht) seine fehlenden Szenen nach spielen soll.


http://www.welt.de/vermischtes/article12…inspringen.html

Brandon Lee starb an den Folgen eines Unfalls bei den Dreharbeiten zu "The Crow". Er wurde von einem Fragment einer Pistolenkugelatrappe am Kopf gestroffen und starb stunden später im Krankenhaus. Seine Familie wollte, dass der Film zu Ende gedreht wird. Es wurden Doubles und Computersimulationen verwendet. So ähnlich werden sie wohl auch bei "Fast 7" vorgehen, wenn Cody und auch Pauls Familie zustimmen.

Sie sollten den Film auf diese Weise fertigstellen und ihn Paul widmen.

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

251

Montag, 16. Dezember 2013, 12:14

Ich bin darauf gespannt. Bei Oliver Reed (Gladiator) haben sie es auch schon so gemacht. Selbst Renter Arnie wurde in Terminator Salvation Digital verjüngert und das auf einem Körper Double. Nicht da er aufgrund seines Alters zu alt war, sondern wegen seiner Amtszeit.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 636

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

252

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 15:48

Hot Fuzz

Ein Kumpel hat mir die DVD ausgeliehen. Habe den Film zuvor leider noch nie gesehen. Gefiel mir ausgezeichnet - zum Brüllen komisch und trotzdem auf seine Weise "stilvoll".

PS: Jetzt weiss ich endlich, was es mit Feirefiz' Avatar auf sich hat (bis ich realisiert habe, dass Skinner von Dalton gespielt wird, dauerte es dennoch eine ganze Weile... :autsch: )

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 560

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

253

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 20:06

Wie heißt es sinngemäß in Hot Fuzz:

Wirt: "Ein Bier?"
Angel: "Kann ich bitte Ihre Weinkarte sehen?"
Wirt: "Wir haben Weiß und Rot."
Angel: "Dann hätte ich gerne ein Bier."

In diesem Sinne: :prost:
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

254

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 00:15

Walt Disney's Die Schöne und das Biest
Zuviel Sing-Sang. Kann die Lobhudelei darauf nicht verstehen, zieht den Film, welchen ich sonst gut finde, etwas runter.
Mein Gefühl nach den ersten 10 Minuten: Man kann es auch übertreiben, zumal die Songs (wieso hat der so viele Oscars dafür???) nie an die Klassiker aus "Das Dschungelbuch", "Arielle" oder "König der Löwen" heranreichen.
Ansonsten toll animiert und die bekannte Geschichte gefällt mir natürlich.
7/10


Gremlins
Musste zur Weihnachtszeit sein. Klasse Kreaturen von Chris Walas. Gizmo ist einfach putzig. Aus heutiger Sicht ist der Streifen eher harmlos. Am brutalsten ist es als die Mutter ein paar Gremlins in der Küche platt macht. Der Mixer und die Mikrowellen sind schon tolle Ideen :thumbsup: Auch sonst lebt der Film vom Chaos und Einfallsreichtum (der Tod der alten Schabracke ist auch nett).
8/10


Die Tribute von Panem – Catching Fire
Ich mochte den ersten Teil schon, aber der zweite übertrifft den sogar.
Bin auch ohne Kenntnisse der Buchvorlage, so da ich völlig unvoreingenommen und entspannt im Kinosaal saß.
Auf jeden Fall war ich total im Film involviert.
Zu der guten Darstellerriege, gesellen sich noch Philip Seymour Hoffman, Jeffrey Wright, Jena Malone, Sam Claflin und Amanda Plummer dazu.
Jena Malone fand ich schon in „Sucker Punch“ richtig süß :love:
Was mir am besten gefiel war der Spannungsaufbau und das Dschungelsetting im letzten Drittel.
So hätte der Dschungel auch in Indy 4 aussehen sollen!
Der Film insgesamt ist sehr gut fotografiert.
Bisher neben „Django Unchained“ und „Kick-Ass 2“ mein Lieblingsfilm dieses Jahr!
9/10

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mister Bond« (19. Dezember 2013, 00:26)


JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

255

Samstag, 21. Dezember 2013, 11:30

Dumm und Dümmer, die Gags funktionieren immer noch. Nur die Frage ist, wer ist Dümmer? Meiner Meinung nach ist es Harry. Lloyd dagegen hat doch irgendwie die besseren Vorschläge, wie ein unbezahltes essen oder noch das letzte Geld von einem verstorbenen Sittich zu erhalten.
Ich frage mich auch wie sie es mit dem Zahn von Carrey gemacht haben. Da das sehr danach ausschaut, das er dort eine echte kerbe hat.

Jim und Jeff drehen bereits die Fortsetzung :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JamesBond« (21. Dezember 2013, 18:43)


JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 583

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

256

Montag, 23. Dezember 2013, 19:21

mal etwas ungewöhnliches zu vor Weihnachtszeit. Hostel 1+2
:D

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 316

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

257

Dienstag, 24. Dezember 2013, 09:48

Der Hobbit - Smaugs Einöde

Ich mag diese Trilogie jetzt schon.
Nicht ganz so eindrucksvoll wie "Der Herr der Ringe" kommt "Der Hobbit" dem weitaus detaillierter geschriebenen Werk Tolkiens durchaus nahe.
Einzige Schwächen sind für mich die etwas erkennbare "Streckung" der Handlung, um sie in eine Trilogie fassen zu können. Leider war es hierfür auch notwendig, Handlungssstränge zu ändern oder neu hinzuzufügen (Gilt auch für einzelne Charaktere). Und die einzelnen Ländereien und Landschaften sind nicht ganz so liebevoll gelungen wie im Dreiteile vor 10 Jahren und müssen häufig einer Schlachtenorgie weichen.
Aber genug der Kritik. "Der Hobbit" Teil 2 ist ein furioses Spektakel mit liebenswerten Charakteren, das einen in eine andere Welt eintauchen lässt. Die Tricktechnik ist famos und die Darsteller spielen klasse. Einen bestimmten Schauspieler herauszuheben würde eine Degradierung der anderen bedeuten.
Ich freu mich schon jetzt auf den 3. Teil.

Für mich 9/10 Punkten.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

258

Dienstag, 24. Dezember 2013, 14:17

Hach, ich bin einer der Leute, die auch schon "Eine unerwartete Reise" mochten. Muss mal gucken wann ich für diesen Kinobesuch Zeit aufbringen kann. Eigentlich sind mir die Säle aktuell zu voll.

Walt Disney's AristoCats
Ich hatte am WE Lust auf was süßliches. So ist der Film auch. Schöne Zeichnung der Katzen, einfach süß und herzallerliebst, für mich aber vielleicht der schwächere Film aus der Wolfgang Reitherman Ära. Reicht nicht an die Dalmatiner, Dschungelbuch und den beiden Mäusepolizisten heran. Es fehlt manchmal an Tempo, manchmal an Dramatik.
8/10

Luca

Donald 'Red' Grant

  • »Luca« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

259

Dienstag, 24. Dezember 2013, 15:10

Die ultimativen Weihnachtensfilme: Stirb langsam 1 und 2 :D
Nach wie vor die wohl besten Action Blockbuster außerhalb der Bond Reihe mMn, die mich seltsamer Weise in eine unheimliche Weihnachtsatmosphäre versetzen. Es ist über die Jahren schon eine richtige Tradition geworden, die ersten beiden Filme vor Heiligabend zu sehen. :thumbsup: "Let it snow" und "Freude schöner Götterfunken" tun dabei ihr übriges.


In dem Sinne: "Ich habe jetzt ein Maschinengewehr. HO-HO-HO!"
James Bond playing at Casino Royale - He won a lot of money and a gal at Casino Royale! Oh, he's not really such a wonderful spy - But winning lots of money and a gal, he's a fabulous guy!

Dabei seit dem 04.05.2009 (y)

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

260

Samstag, 28. Dezember 2013, 01:56

Der Hobbit - Smaugs Einöde

Was Kronsteen oben schreibt, würde ich teils durchaus unterschreiben wollen:

Nicht ganz so eindrucksvoll wie "Der Herr der Ringe" kommt "Der Hobbit" dem weitaus detaillierter geschriebenen Werk Tolkiens durchaus nahe.
Einzige Schwächen sind für mich die etwas erkennbare "Streckung" der Handlung, um sie in eine Trilogie fassen zu können. Leider war es hierfür auch
notwendig, Handlungssstränge zu ändern oder neu hinzuzufügen (Gilt auch für einzelne Charaktere). Und die einzelnen Ländereien und Landschaften
sind nicht ganz so liebevoll gelungen wie im Dreiteile vor 10 Jahren und müssen häufig einer Schlachtenorgie weichen.


Nur ist mein daraus folgendes Fazit ein anderes. Nämlich, dass ohne große Geschichte die da erzählt wird und mit der Degradierung von Schauplätzen zu reinen Schlachtfeldern und CGI-Spielwiesen nicht mehr viel von dem übrig bleibt, was die alte Trilogie so ausgemacht hat.

Nicht, dass ich den Smaug-Teil jetzt für schlechter halten würde als die Unerwartete Reise. Für mich ist er (anders als dies aus einigen Kritiken hervorgeht) auf einem ähnlichen Niveau wie der Vorgänger. Allerdings auf keinem so besonders hohen. Es sind einfach wie im ersten Teil viele aneinander gehängte Dinge die passieren, die allerdings (für mich) kein besonders stimmiges Bild ergeben. Außer der wirklich großen Rahmenhandlung fehlt es auch an den ausgewogenen Handlungssträngen und Charakteren. Die einzelnen Stränge laufen einfach so vor sich hin, ohne große Dynamik. Kaum ein Strang wird fertig erzählt und kaum einer bietet für sich genommen eine wirklich fesselnde Geschichte. Bei den Charakteren ist das ähnlich. Die ganze Zwergen-Rasselbande war mir ja im ersten Teil schon relativ egal, das ändert sich im zweiten Teil leider auch nicht. Eichenschild steht von der Entwicklung her 3 Stunden lang auf der Stelle. Gandalf auch, okay, der ist halt so wie er ist, darf aber z. B. auch keine unbekannte Seite zeigen. Radagast hat kaum Szenen (ist mir in der neuen Trilogie allerdings bisher einer der liebsten), der einzige der sich entwickeln darf und das auch tut ist Bilbo. Und das macht Freeman durchaus beachtlich.

Die neuen Charaktere bringen Abwechslung, machen jetzt allerings auch nicht unbedingt den Eindruck die fehlenden Puzzle-Teile für eine runde neue Trilogie zu sein. Viel zu schwach bleibt ihr Eindruck. Überhaupt gibt es kaum echte Interaktion zwischen einzelnen Charakteren (mit einer Ausnahme auf die ich gleich komme), viel mehr werden einfach zusammen Sachen erlebt.
Die Ausnahme bietet da Smaug, dem wie Gollum im ersten Teil die mit Abstand intensivsten Szenen gehören. So langsam kann das kein Zufall mehr sein, dass Jackson die digitalen Wesen einfach besser gelingen als die aus Fleisch und Blut.

Als ein weiteres kleines Beispiel für die vielen Unwuchten die der Film in sich birgt, würde ich auch noch Esgaroth nennen wollen. So schön diese Seestadt auch gefilmt ist, so wertlos ist sie dadurch wie unpassend und teils komödienhaft vor allem ihre Bewohner gezeigt werden. Allein durch den Bürgermeister der quasi jeder Bauernbühne entsprungen sein könnte fällt es schon schwer, die Stadt überhaupt ernst zu nehmen. Mir gelang es leider mit zunehmendem Verlauf des Films nicht mehr.

Spoiler:

Spoiler Spoiler

Und wenn sich Smaug dann zu dieser Stadt aufmacht um sie zu vernichten und ich als Zuschauer mir denke: "Jawoll, da wär nichts hin, wenn die Stadt endlich weg wär" dann hat leider etwas grundlegendes in dieser Erzählung nicht funktioniert, beheimatet die Stadt doch immerhin momentan ca. die Hälfte der entscheidenden Figuren dieses zweiten Films der Trilogie.

So hart das auch klingen mag, es ist einfach keine wirklich lebendige Welt die hier in den bisherigen beiden Hobbit Filmen erschaffen wird, sondern eher ein recht aufwendiger Freizeitpark...