Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

161

Freitag, 25. Oktober 2013, 09:12

@Maibaum:
Deine genannten Asiaten beziehen sich doch auch größtenteils auf das 80er Kino und auf John Woo.
Und Nolan ist für mich ein Actiongenie. Warum? Schau dir die Effekte in seinen Batman-Filmen oder Inception an.
Es wirkt alles real und das imponiert mir. Das hat momentan kein spezieller Regisseur so drauf wie er.
Alles wirkt überladen, CGI und weiß der Kuckuck was noch.
Und ja, ich weiß, du bist nicht der Spielberg Verfechter, aber nimm es mir nicht übel, wenn ich ihn als einen der größten Regisseure aller Zeiten betrachte.

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

162

Freitag, 25. Oktober 2013, 20:44

Das stört mich gar nicht, auch nicht wenn einer einen Regisseur in den Himmel lobt den ich armselig finde, oder jemand anders einen den ich sehr mag erbärmlich findet. Solche gegensätzlichen Meinungen finde ich fast immer interessant. Und hey, that's life ...
Außerdem mag ich ja Spielbergs Filme fast immer. Mir fällt gerade keiner ein den ich schlecht finden würde.

Was das beziehen auf Woo betrifft, klar warum sollten sie das nicht tun. Die 80ger bezogen sich auf das was davor war, die 90ger wiederum auch auf die 80ger usw.
Woo war von Peckinpah inspiriert ,der von Kurosawa, der von Ford, der vielleicht von Griffith.
Fast jeder Film bezieht sich auf irgendwas das schon vorher war, oder ist davon inspiriert. Und selbst wenn Filme manchmal aus dem nichts zu kommen scheinen, wenn man genauer hinsieht entdeckt man doch ein paar Bezugspunkte.

Und von Nolan halte ich in Bezug auf Action deswegen nicht viel weil ihnen das Besondere fehlt. Manchmal sind seine Actionszenen sogar bemerkenswert schlapp. Und die Höhepunkte seiner Filme hat er noch nie geschafft auch als Höhepunkte zu inszenieren. Nolans erste 2 Filme waren für mich ein Versprechen, das seine späteren nicht einlösen konnten. Ich erwarte immer weniger von ihm.
Da ist sogar Michael Bay handwerklich interessanter, und dessen Filme interessieren mich nur wenig.

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

163

Samstag, 26. Oktober 2013, 07:58

In den letzten Tagen gesehen, The Dark Knight Rises (nach Iron Man Bock drauf gehabt)
dann hab ich mir noch Batman Begins und The Dark Knight angeschaut. Muss sagen, mir gefällt der dritte am besten. Danach kommt Teil 1 und 2. find aber alle drei Teile großartig. Heth Ledgers Joker ist aber immer noch der beste Gegenspieler von Bales Batman.

Bin nun sehr gespannt auf Affleks Rolle.

-

Dann MI 4. Immer noch der beste Teil mit dem ersten. 4,1,3,....2

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

164

Montag, 28. Oktober 2013, 00:47

Na, Bay handwerklich besser? Jeder Bay-Film fühlt sich doch gleich an. Ne, auf einen Vergleich Nolan und Bay will ich mich gar nicht einlassen.

@Michelangelo:
Joa, tatsächlich noch einer, der "The Dark Knight Rises" nicht am schwächsten findet.
Ein Freund von mir findet den auch am besten, bei einem anderen ist er zumindest vor "The Dark Knight" (ja, das gibnt es auch) und bei mir ist er vor "Batman Begins".
Und M:I 4, da würde ich nur mit Teil 1 den Platz tauschen.

Rico Royale

The Man behind the GunBarrel

  • »Rico Royale« ist männlich

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. Juli 2013

  • Nachricht senden

165

Montag, 28. Oktober 2013, 10:06

TDK : 2,3,1

M:I : 1,4,3..2
Agent 007030

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

166

Montag, 28. Oktober 2013, 10:14

Na, Bay handwerklich besser? Jeder Bay-Film fühlt sich doch gleich an. Ne, auf einen Vergleich Nolan und Bay will ich mich gar nicht einlassen.
.


Ich mag ja auch Bays Filme nicht, da ist Nolan viel interessanter. Aber rein auf die Action bezogen hat Bay da oft gutes Material abgeliefert (soweit es die paar Sachen betrifft die ich von ihm kenne), während Nolan mich da teils enttäuscht. Der rückgratbrechende Kampf zwischen Batman und Bane z. B., das hätte etwas gigantisches sein müssen, statt dessen ist eine bemerkenswert schlaff inszenierte Szene. Und der auch der eher lahme Endkampf in TDKR ist weit davon entfernt ein Höhepunkt zu sein.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

167

Montag, 28. Oktober 2013, 12:50

TDK : 2,3,1

M:I : 1,4,3..2

Exaktomundo. Wir verstehen uns ;)

@Maibuam:
Gerade das erste Aufeinandertreffen von Batman und Bane ist eines der Highlights der gesamten Trilogie. Der Verzicht auf jeden Schnickschnack, was bei einem Bay ja bekanntlich gut aufgehoben ist.
Dramaturgisch auf eindrucksvoller als alle. wirklich alle, Actionszenen bei Bay.

  • »maxzorin« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

168

Montag, 28. Oktober 2013, 12:51

"Machete Kills" von Robert Rodriguez

Ich habe "Machete Kills" gestern Abend mit Freunden in Roermond gesehen und war sehr angetan. Ein wirklich herrlich schräges und äußerst kurzweiliges dreckiges Actionfilmchen. Eine absurde Idee jagt die nächste. "Machete Kills" nimmt sich wirklich nicht eine einzige Sekunde ernst und erscheint ingesamt weitaus lockerer und lustiger als der Erstling. Dirket nach 1 Minute startet der Film actiontechnisch durch und kommt bis zu Ende eigentlich so gut wie gar nicht zur Ruhe. Der schräge Casting Mix macht natürlich ebenfalls reichlich Spaß. Beinahe in jeder Szene trifft man auf bekannte Gesichter und Anspielungen auf die Filmgeschichte als auch Rodriguez eigene filmische Vita. Natürlich kann man das jetzt nicht sonderlich originell und selbstverliebt von Rodriguez nennen; meiner Begleitschaft und mir hat das ganze Filmchen auf jeden sehr gefallen. Ich höre mit Bedauern, dass "Machete Kills" an den Kinokassen anscheinend nicht sonderlich gut läuft. Auch gestern Abend in Roermond waren außer uns und nur noch 5 weitere Besucher in einem recht großen Saal. Ohne ins Detail gehen zu wollen kann festgehalten werden, dass ein dritter Teil im Grunde genommen unabdingbar ist. Ich hoffe sehr, dass dieses Projekt zur Not subventioniert realisiert wird. Eine reine "direct-to-video" Produktion mit unbekannten Darstellern würde mich nach den ersten beiden Filmen jetzt nicht mehr vom Hocker hauen. Außerdem wird Danny Trejo ja auch nicht unbedingt von Tag zu Tag jünger. Rodriguez sollte sich nach "Sin City 2" also möglichst ran halten.

8 von 10 Trash Punkte

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 256

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

169

Montag, 28. Oktober 2013, 14:55

In Deutschland ist doch erst im Dezember, um Weihnachten, Kinostart. Also ich glaube dir, dass du ihn gesehen hast, aber über die deutschen Besucherzahlen kann man noch nichts sagen. Leider in den USA gefloppt, dabei habe ich beim Redband Trailer schon so einen Lachkrampf bekommen.

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

170

Montag, 28. Oktober 2013, 21:52

Ghost Dog (1999)
Die Story macht anfangs nicht so wirklich Sinn, das ist schon etwas wirr und nicht wirklich nachvollziehbar.
Eigentlich bin ich auch kein so großer Fan von Sprechern während des Filmes, aber hier hat es mir gefallen, vor allem da es nur bei ein paar Zitaten der Fall war.
Forest Whitaker ist sowieso klasse und der Soundtrack, fast ausschließlich Hip-Hop Beats, ist nicht nur sehr passend sondern auch richtig gut.


American Beauty (1999)
Hat ja ziemlich viele Oscars abgesahnt. Oscarwürdig, finde ich, war der ganze Film als solcher jetzt nicht sooo ganz, aber Kevin Spacey wird meiner Meinung nach eh unterschätzt (trotz 2 Oscars) und der Soundtrack, nicht nur das Thema, ist ganz stark.


American Psycho (2000)
Christian Bale ist für mich genau die richtige Besetzung. Der verkörpert dieses arrogante, snobbige Arschloch perfekt. So sehr ich einen Edward Norton oder auch DiCaprio schätze, Bale war meiner Meinung nach die richtige Wahl.
Teils verstörrender Film, aber wirklich gut gemacht.



Bewertungen fallen mir im Moment gerade schwer, dürfte aber bei allen Filmen so um die 6,5 bis 8,5 irgendwo liegen.

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

Felix Leitner

Witwe Bolte

  • »Felix Leitner« ist männlich

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

171

Dienstag, 29. Oktober 2013, 07:34

ARTE-Time.

Tanz der Vampire

Immer wieder eine Pracht. Die Kulissen und Matte Paintings sind eine Wucht, die Musik einerseits 60ties-gemäß als auch zeitlos-gänsehautig. Diesmal sind mir die subtilen Verweise auf die Vampir-Klassiker aufgefallen: Lugosi drank "niemals ...Wein", der vampirgewordene Gasthof-Wirt ersäuft beinahe im Wein-Fass. Wenn der Hahn das erste mal auf dem Schloss kräht, macht Graf Krolock eine klassische Nosferatu-Geste.

La Strada

Ein tieftrauriges Märchen aus dem Nachkriegs-Italien. Fellini hat immer wieder gezeigt, dass man auch ohne "richtige" Handlung tolle Filme drehen kann.
"I don't like your manner." "I'm not selling it."

Felix Leitner

Witwe Bolte

  • »Felix Leitner« ist männlich

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

172

Dienstag, 29. Oktober 2013, 07:42

Ghost Dog (1999)
Die Story macht anfangs nicht so wirklich Sinn, das ist schon etwas wirr und nicht wirklich nachvollziehbar.
Eigentlich bin ich auch kein so großer Fan von Sprechern während des Filmes, aber hier hat es mir gefallen, vor allem da es nur bei ein paar Zitaten der Fall war.
Forest Whitaker ist sowieso klasse und der Soundtrack, fast ausschließlich Hip-Hop Beats, ist nicht nur sehr passend sondern auch richtig gut.


Für mich ein kleiner 90er-Kultfilm. Jim Jarmusch gehört sowieso in die Reihe der Regisseure, die das Lebensgefühl dieser Epoche mitgeprägt haben.
"I don't like your manner." "I'm not selling it."

  • »maxzorin« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

173

Dienstag, 29. Oktober 2013, 10:35

@MisterBond,

schon klar, dass der Deutschlandstart erst ende Dezember ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Film hierzulande ein großer Erfolg wird, erachte ich jedoch als recht klein. Bei "Machete Kills" handelt es sich ja ohnehin um einen reinen Zielgruppenfilm und nicht um ein Werk für die breite Masse. Der Erstling war an den Kinokassen auch kein großer Erfolg und startete mit relativ wenig Kopien. Nach den schlechten US-Zahlen gehe ich nicht davon aus, dass "Machete Kills" einen großen Deutschlandstart erhalten wird. Holland ist jetzt vielleicht auch nicht unbedingt repräsentativ. Wenn an einem Sonntagabend aber gerade einmal 9 Leute in einem recht großen Kinosaal sitzen, stimmt das nicht allzu optimistisch. Und für einen etwaigen qualitativ ebenbürtigen dritten Teil dürfte das US-Einspielergebnis durchaus relevant sein. Dass gerade solche Filme noch massiv Geld bei der Heimkinoauswertung einspielen, ist klar. Ganz unerheblich dürfte der reine Box Office aber für die Geldgeber ebenfalls nicht sein.

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

174

Dienstag, 29. Oktober 2013, 19:53

Für mich ein kleiner 90er-Kultfilm. Jim Jarmusch gehört sowieso in die Reihe der Regisseure, die das Lebensgefühl dieser Epoche mitgeprägt haben.
Ja, der Film hat schon was Besonderes.

Hast du bezogen auf J.Jarmusch einige Empfehlungen?

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

175

Dienstag, 29. Oktober 2013, 20:15

Auch wenn eigentlich Felix gefragt wurde: "Broken Flowers" mit einem unschlagbar guten Bill Murray!
"That's one hell of a Pilot!"

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 270

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

176

Dienstag, 29. Oktober 2013, 20:27

Hab mir gerade den Trailer angeschaut und den kenne ich sogar.

Ich merke mir aber auch nie die Namen der Regisseure. Sollte doch vielleicht öfters diesbzgl. nachschauen. Danke trotzdem für den Tipp (und ggf. weitere) !

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

Felix Leitner

Witwe Bolte

  • »Felix Leitner« ist männlich

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

177

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 08:17

"Broken Flowers" wollte ich auch gerade schreiben. Was das Frühwerk betrifft, empfehle ich DOWN BY LAW, mit Roberto Benigni & Tom Waits. Ein recht spassiger Gefängnis-Film.
"I don't like your manner." "I'm not selling it."

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

178

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 09:15

Through the never

Der Metallica-Film gestern im kino.
Bin mir über meine Bewertung recht unschlüssig. Gut gemacht, aber inhaltsleer. Tolle Konzertaufnahmen mit einer sensationellen Bühne, aber eine wenig stimmige Rahmenhandlung, die man sich hätte sparen können.
Mutet eher wie ein konzertlanges Musikvideo an. Rein inszenatorisch ist dem 25-Mio-Werk nichts vorzuwerfen, aber es ist eben nur ein aneinanderreihen von Spielsequenzen ohne Inhalt und Logik.

Spoiler Spoiler

V.a. dass am Schluss der Inhalt der Tasche nicht gezeigt wird, ist etwas enttäuschend.

Musikalisch und handwerklich aber natürlich top! Für Fans!
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

  • »maxzorin« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

179

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 11:41

Den Metallica Film hätte ich ebenfalls gerne im Kino gesehen. In Düsseldorf ist der aber vollkommen untergegangen und lief schon nach einer Woche nur noch äußerst rudimentär.

@00Beisser,

mit Jim Jarmusch kannst Du im Grunde genommen nie viel falsch machen. Übermäßig umfangreich ist seine Filmographie ja eh nicht. Neben den bereits erwähnten Filmen schätze ich die Episodenwerke "Night on Earth" und "Coffee and Cigarettes" sehr. "Coffee and Cigarettes" ist ein kurzweiliges Unterhaltungsfilmchen für Freunde absurder Dialoge und Charaktere. "Night on Earth" hingegen ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme. In 5 Episoden werden jeweils rund 20 minütige Taxifahrten in verschiedenen Metropolen der Welt geschildert. Selbstredend, dass auch hier viele schräge aberwitzige Ideen verarbeitet und von erstklassigen Schauspielern dargestellt werden. Etwas arg anstrengend empfand ich persönlich seinen letzten Kinofilm "Limits of Control". Ich konnte damit nichts anfangen. Ende des Jahres erscheint ja nach Jahren auch wieder ein neuer Jarmusch Film.

180

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:02

Bei allem Jubel über Jarmusch, dem ich mich gerne anschließe...ein Werk war mir immer zu gedehnt, bemüht und langweilig: Bei "Dead Man" beobachte ich mich selbst dabei, wie ich ständig auf die Uhr schaue! Der Film geht so gar nicht an mich!
"That's one hell of a Pilot!"