Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

141

Donnerstag, 30. Januar 2014, 12:52

@ Spree: Mach ich manchmal gern, es ist durchaus erhellend, sich über seine eigenen Standpunkte Gedanken zu machen. Auch dafür kann Urlaub gut sein. :)

@ Kronsteen:
Erst mal finde ich nicht, dass wir in einer extrem sexistischen, rassistischen und homophoben Gesellschaft leben. Trotzdem gibt es ganz klare Defizite an denen man doch arbeiten dürfen muss!

Zu der Sache mit den Rollenbildern in den James Bond Filmen:
(Vielleicht sollten wir das Thema auslagern und einen eigenen Thread im Diskussionsrunde-Forum aufmachen, das Thema ist nach meiner Meinung sehr ergiebig. Es könnte heißen wie der letzte Satz deines Posts! - Ich möchte mit der Beantwortung der Frage hier schon mal gerne beginnen. Teile davon passen übrigens auch überraschend gut in den Thread hier, gerade was Frauenfeindlichkeit im Hier und Jetzt in der Wahrnehmung von Männern angeht.)

Die Fragen nach dem persönlichen Standpunkt zu den Rollenbildern in James Bond Filmen ist hochinteressant und eine, die ich mir selbst schon so manchesmal gestellt habe!
Vielleicht mache ich es mir zu einfach, aber für mich sind James Bond Filme Dokumente des Zeitgeistes. Ich würde es einem aktuellen Bond Film durchaus übel nehmen, in dieser Hinsicht ernsthaft und ohne ironischen Unterton eine Welt zu zeichnen welche heute moralisch einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Das Bild welches von dunkelhäutigen Menschen in LALD gezeichnet wird ist nach heutigen Maßstäben unenkbar. Ebenso Charaktere wie Tatjana Romanova.
Das ist so gesehen natürlich hochinteressant, da ich - wenn ich hundert Prozent konsequent sein wollte - für einen Film aus den 70er Jahren ja die gleichen Maßstäbe anlegen müsste wie für einen Film von heute. Eine Diskriminierung wird ja, nur weil sie 40 Jahre zurückliegt und von der Gesellschaft akzeptiert war, noch lange nicht korrekter. Sie wird höchstens verständlicher. Und ich glaube genau das ist es, was bei mir beim Sehen dieser Dinge vorgeht. Es fasziniert mich, es bringt mich zum nachdenken, ich bin mir aber bewusst darüber, dass es so eigentlich nicht richtig ist. Zumindest für mein persönliches Moral-Empfinden. Das hat keinesfalls jeder andere so zu sehen.
Ich kann mich bspw. daran erinnern, in recht großer Runde LALD gesehen zu haben. Es gibt dort diese Szene als Bond Rosie zur Rede stellt und sie sinngemäß meint: Du würdest mich doch nicht unmbringen, nicht nach dem was letzte Nacht passiert ist. Woraufhin Bond meint: Vorher hätt ichs bestimmt nicht getan. Es waren bei dieser Sichtug fast gleich viele Männer und Frauen anwesend. Die Männer fanden diese Szene köstlich und waren vergnügt am Johlen, die Damen waren dagegen mehr oder weniger empört, obwohl ihnen Bond und die älteren Filme keineswegs fremd waren. Trotzdem war gerade bei den Damen die mit ihrem Partner da waren deutlich anzumerken, dass sie über das offene Abfeiern ihrer Männer einen derartigen Szene schon fast schockiert waren. Die Tempratur im Raum war zumindest für einige Minuten deutlich gesunken.
Nun kann man diese ganze Damen für prüde und verklemmt halten. Vielleicht für humorlos. Ich will mir da jetzt kein Urteil erlauben. Das ist auch nicht der Punkt, worauf ich hinaus möchte. Ich möchte darauf hinaus, dass es nicht die Szene sondern die Reaktion ihrer Männer war, welche die Damen so empörte. Es kann also durchaus Unterschiede darin geben kann wie man Filme konsumiert und was man mit dem Gesehenen anfängt. Einen Film wie DN gut zu finden heißt für mich nicht automatisch die Darstellung der Einwohner Jamaikas gut zu finden, wo Quarrel zeitweise als das Abziebild eines kulleräugigen, schwarzen Ureinwohners ist.

Ein weiteres Beispiel: Moores Bond in TMWTGG. Zumindest streckenweise. Ich habe den Film erst vor einigen Tagen gesehen und war schon recht überrascht, dass mir das bisher noch nicht so aufgefallen ist. Gerade die Szene in der er erstmals Andrea Anders in ihrem Zimmer trifft, schlägt und verhört ist von einer humorlosen Härte die ich so schon gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Vor allem nicht bei Moores Bond. So umwerfend ich bspw. Maud Adams in diesem Film finde so ekelhaft finde ich (streckenweise!) dafür Bond. Eigentlich möchte ich Anders nicht nur vor Scaramanga beschützen sondern auch vor Bond. ;) Gerade wie wenig feinfühlig und sensibel Bond zwischen seinen Damen in diesem Film wechselt halte ich für wenig souverän. Das mögen widerum auch viele als absolut elementar an Bond ansehen und nicht verstehen, warum ich das nicht mag (bzw. anzweifeln, dass Bond überhaupt das Richtige für mich ist) aber ich kann damit leben. :D

Weitere Beispiele gibt es viele, dafür haben wir ja vielleicht bald einen Thread um uns auszutauschen!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

142

Donnerstag, 30. Januar 2014, 12:58

(Vielleicht sollten wir das Thema auslagern und einen eigenen Thread im Diskussionsrunde-Forum aufmachen, das Thema ist nach meiner Meinung sehr ergiebig. Es könnte heißen wie der letzte Satz deines Posts!

Habe Deinen Post kopiert und damit mal einen neuen Thread im IGIM-Forum erstellt. :)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

143

Donnerstag, 30. Januar 2014, 13:07

Ahab bedankt!

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 957

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

144

Donnerstag, 30. Januar 2014, 17:21

Die Seite DiskursKorrekt beschäftigt sich kritisch mit der Entwicklung des Berliner Tagesspiegels, seinen Gepflogenheiten im Communitybereich und seinem Umgang mit Usern, die sich dem linken Mainstream entgegenstellen. Ich schreibe da hin und wieder mal einen Beitrag.

Hier meine Gedanken zur aktuellen Debatte um das Adoptionsrecht von Homosexuellen:

Alles andere ist Homophobie

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

145

Freitag, 31. Januar 2014, 10:35

Ahab bedankt!

Gerne. :)

Hat zwar jetzt nicht direkt was mit "Homophobie" zu tun, passt aber in den Kontext der politischen Korrektheit ganz gut rein:

Ich habe gestern zufällig das Radio (Bayern 3) angehabt, als der mir bislang unbekannte Comedian Marius Jung zu Gast war. Jung ist als Sohn eines schwarzen GIs und einer Deutschen dunkelhäutig. Er hat sein Buch mit dem provokanten Titel "Singen können die alle" Das Handbuch für Negerfreunde vorgestellt. Seine Aussagen haben wie die Faust aufs Auge zu unserer Debatte gepasst. Ich bin tatsächlich am Überlegen, das Buch zu kaufen.
Jedenfalls fand ich es sehr erfrischend, wie er beschrieben hat, wie die übertriebende PC auf Betroffene wirkt. Wie schwierig oder teilweise auch belustigend es ist, wenn die Leute nicht mehr wissen, wie sie ihm gegnübertreten sollen, ohne in verbale Rassismusfallen zu tappen.
Sinngemäß meinte er, dass man heutzutage versuche, die Welt zu verändern, indem man Worte verändert. Die Stigmatisierung der betroffenen Gruppen ist aber von einem Wort unabhängig (Anm. von mir: hat sich der Bezug zu "Sinti und Roma" geändert, nur weil sie nicht mehr "Zigeuner" genannt werden?).
Besonders unangenehm sei der "gut gemeinte Rassismus". So beschreibt er z.B., dass er als Schauspieler eine Rolle als Schurke einst mit der Begründung nicht erhalten habe, dass man einen Schwarzen nicht als Schurken darstellen dürfe. Dies würde sonst umgehend zu Rassismus-Vorwürfen führen (hier eine kleine Parallele zu unserer LALD-Diskussion). Somit wird der gut gemeinte Antirassismus in Form einer (Selbst-)Zensur erst recht zum Rassismus.
Seine Botschaft: Erst wenn eine Minderheit so normal ist, dass man über sie genauso lachen darf wie über die Mehrheit, sind wir einen Schritt weiter.
Das hat mir gefallen. :thumbup:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

146

Freitag, 31. Januar 2014, 10:54

Bingo, erst wenn man auch Witze über Randgruppen als "normal" empfindet und darüber lachen kann, haben wir einen Normalzustand. In dem Moment wo man sich Gedanken macht, das dies und das könnte als "diskriminierend" (ich meine natürlich keine Beleidigungen) empfunden werden läuft was falsch. Wie hat Harald Schmidt mal so schön gesagt " Ich mache natürlich Witze über Behinderte, es nicht zu tun wäre diskriminierend ! ". Dieser "gut gemeinte Rassimus" (schöne Formulierung) führt genau zum Gegenteil was man damit erreichen will. Man wird anders behandelt obwohl man genau DAS nicht will.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

147

Freitag, 31. Januar 2014, 11:03

Ja, vollkommen richtig. Und vor allem merken zwei Menschen im persönlichen Gespräch recht schnell, ob sie vom Gegenüber respektiert werden. Und das ganz abgesehen von der verwendeten Sprache oder Begriffen. Die Erfahrung habe ich in Afrika hundertfach machen können.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 957

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

148

Freitag, 31. Januar 2014, 12:43

In dem Zusammenhang mein persönlicher Satz der Woche, publiziert im geliebten Tagesspiegel:

"Es geht vielmehr um die Frage, ob es haltbar ist, die Welt in Männer und Frauen zu teilen – oder ob dieses zweigeschlechtliche Denken überholt ist."

Klick!

Kreisch.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 957

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

149

Freitag, 14. Februar 2014, 10:08

Der Fall Edathy ist ja wohl der Mega-Skandal - und keinen interessiert's?

  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 377

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

150

Freitag, 14. Februar 2014, 10:33

und keinen interessiert's?


Doch. Aber da ja fast stündlich Neuigkeiten folgen, verharrt man erstmal erwartungsvoll.

Außerdem: der unerschütterliche Glaube in unseren Rechtsstaat läßt einen sich einfach zurücklehnen und genießen. *hust*

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 264

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

151

Freitag, 14. Februar 2014, 11:09

Passend dazu ;)



[img]http://cdn4.spiegel.de/images/image-658393-panoV9free-fqon.jpg[/img]

[url]http://www.spiegel.de/spam/spam-fotowitz-spd-spitze-entsetzt-a-953421.html[/url]

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

152

Freitag, 14. Februar 2014, 11:11

Wenn das alles so stimmt, dann ist das ein handfester Skandal. Es wäre fast beispiellos im Nachkriegsdeutschland, dass sich nicht nur einzelne Politiker schwerwiegender Verfehlungen schuldig gemacht haben, sondern eine ganze Reihe von Führungspolitikern.
Gegen diese Mauschelei gerät der eigentliche Skandal, nämlich dass ein Führungspolitiker wie Edathy, der zudem als Vorsitzender des Untersuchungsausschusses im NSU-Prozess noch eine besondere moralische Veranwtortung trägt, in einen solchen Fall verwickelt ist.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

153

Freitag, 14. Februar 2014, 11:14

@ollistone: Du hast volkommen recht. In einem James Bond Forum ist es mir keine 2 Sekunden wert über sowas zu diskutieren :D
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 957

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

154

Freitag, 14. Februar 2014, 11:42

@ollistone: Du hast volkommen recht. In einem James Bond Forum ist es mir keine 2 Sekunden wert über sowas zu diskutieren :D


Soll vorkommen, dass man sich dann und wann auch über anderen Dinge unterhält als über Bond... zum Beispiel über ... ähm, Olympia? :rolleyes:

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

155

Freitag, 14. Februar 2014, 11:47

Ja genau man muss sich Prioritäten setzen :P Ne Spass beseite du hast natürlich recht es ist ein Wahnsinn welche Lawine da wieder auf uns zurollt und wer da wieder Bescheid wusste und jetzt versucht sich rauszuwinden, es ist ein Riesenskandal und das schlimme ist ja es wussten wahrscheinlich noch viel mehr Leute und jetzt schaut wieder jeder jeden an, warum nicht reagiert wurde. Peinlich hoch 10 :bamm:
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

  • »TheSilencer« ist männlich

Beiträge: 377

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

156

Dienstag, 18. Februar 2014, 07:27



Ein Musterbeispiel für den rechtsstaatlichen Sprung des Tigers, der als Raubkatze startet und als Bettvorleger landet.

Zerstörte Festplatten, die es nun doch nicht geben soll, unanständige Fotos durch's Fenster, eine ominöse Diebstahlsanzeige über einen Laptop, die dann doch zu spät ankam, ein untergetauchter Täter, der seine - zumindest nach deutschen Gesetzen - Unschuld beteuert, die Suche nach Bauernopfern, ein dicker Teflon-Gabriel und eine erschütterte Moral.

Die kanadischen Behörden halten sich völlig raus, obwohl sie im Oktober 2013 (?) nach der Sprengung des Kinderpornorings und dem dazugehörigen Verkaufsnetzwerkes angaben, sie würden nicht alle Täter verfolgen, nur jene, die besonders bestialische Videos gekauft hätten.

Und was hat die Staatsanwaltschaft denn nun eigentlich sichergestellt? Kaputte Festplatten gab es nicht, sagte man auf einer Pressekonferenz. Was ist mit ausgebauten und gelöschten Speichermedien? Braucht man die überhaupt, wenn man aus Kanada nachvollziehen kann, von welcher IP-Adresse bestellt wurde und an welche physische Adresse geliefert wurde?

Fragen über Fragen, die sich der kleine Mainstream-Ermittler stellt.

Nachdem sich Gabriel gestern in seiner 9-minütigen Pressekonferenz zur moralischen Verurteilung Edathys entschieden hat, dürfte die SPD-Geschichte Edathys geschrieben sein.

Aber was, wenn man ihm tatsächlich nichts nachweisen kann?

Tja, dann gilt er als unschuldig. Moralisch allerdings weiterhin als letzte Sau.

In meinem Dunstkreis habe ich seit Bekanntwerden der Durchsuchungsgründe die Theorie vertreten, Edathy würde gestärkt aus der Krise hervorgehen. Meine Überzeugung nimmt nicht ab.

Zumindest in Kachelmann dürfte Edathy dann einen Verbündeten im Geiste haben.
Edathy dürfte für die verblödete Republik auch ausreichend rhetorisches Geschick haben, sich als Opfer darzustellen und mit diesem Vorwurf alle Ursprünge dieses Rummels zu übertönen.

Hoffentlich habe ich Unrecht.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 957

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

157

Dienstag, 18. Februar 2014, 10:10

In meinem Dunstkreis habe ich seit Bekanntwerden der Durchsuchungsgründe die Theorie vertreten, Edathy würde gestärkt aus der Krise hervorgehen.


Das glaube ich nicht. Die Öffentlichkeit verzeiht vieles, Koks-Partys mit Nutten u.a., aber wenn's um kleine Kinder geht, hört der Spaß auf. Den Edathy wird niemand mehr auch nur mit spitzen Fingern anfassen. Den wirst du auch in keiner Talkshow mehr sehen. Mit Pädophilen spricht man nicht.

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

158

Dienstag, 18. Februar 2014, 11:34

Wenn ich ehhrlich bin hält sich mein Mitleid auch in Grenzen. Ich finde allein schon die Diskussion ab welchen Nacktbildern von Kindern man von pornografisch reden kann (Posing usw..) schon daneben, also wenn jemand sich solche Bilder bestellt..... :stop: Ne für mich ein No-Go , sorry.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 957

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

159

Dienstag, 18. Februar 2014, 15:34

BaWü: Grüne wollen Biologie als Schulfach abschaffen.

Die Verblödung dieser Partei nimmt an Tempo auf.

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 979

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

160

Dienstag, 18. Februar 2014, 16:10

Ohne den Link angeklickt zu haben (ich werde das auch nicht tun): Kriegst du eigentlich Geld für deine politische Hetzjagd oder machst du das nur, weil dir langweilig ist? :pinch:

I never left!