Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 06:23

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: In tödlicher Mission

Wieder sehr treffend verfasst, Mr. Bond! Ich nahm aber bisher immer an, dass SPY deine Liebligs-PTS ist? Die Episodenhaftigkeit, die hier schon mal angesprochen wurde, resultiert für mich eher aus der Einarbeitung der beiden Kurzgeschichten. Vor allem das Intermezzo mit Liesl bringt die Handlung für mich nicht so wirklich weiter. Aber das ist auch kein gravierender Kritikpunkt. Letztlich ist fast jeder Bond etwas episodenhaft, wenn man so will.

Donnerstag, 23. Januar 2020, 23:25

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Sag niemals nie

Bei meiner Bewertung hatte NSNA sogar ein paar Einsen, für Brandauer, Carrera und die Dialoge. Insgesamt muss ich aber auch sagen, dass der Film im Ansehen eher gesunken ist. In meiner Anfangszeit als Fan war der sogar mal in der Top 5, so Anfang der 90er. Ich fand, dass der Film durch die A-Darsteller hochwertiger wirkt als viele Eon-Beiträge, und auch die ganzen futuristischen Elemente wie das holografische Spiel, die Cruise Missiles etc. fand ich wesentlich spektakulärer. Mittlerweile machen ...

Donnerstag, 23. Januar 2020, 22:51

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Lizenz zum Töten


Mittwoch, 22. Januar 2020, 06:04

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Lizenz zum Töten

Ja, man kann die Synchronfassung auf jeden Fall besser genießen als manch anderen Bondfilm. Gute Besserung übrigens noch! Ein Punkt ist mir diesmal aufgefallen. Q gibt Bond ja unter anderem auch die Polaroidkamera, die über einen starken Laserstrahl verfügt. Ich weiß nicht, ob man mit so einem Laser nicht Sanchez durch die Fensterscheibe hätte töten können. Vielleicht wäre die Brechung zu groß gewesen. Aber zumindest hätte Bond damit wesentlich leichter und unauffälliger die Scheiben zum brechen...

Mittwoch, 22. Januar 2020, 05:58

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Moonraker

Freue mich, wieder von dir zu lesen, Mr. Fogg! Grundsätzlich sehe ich es eigentlich auch so, dass ich nicht viel über Bonds Vergangenheit wissen will. Timothy Dalton hat das mal gut auf den Punkt gebracht: Bond ist wie der Fremde im Western, der in die Stadt kommt, die Bösen beseitigt und wieder in den Sonnenuntergang reitet. Im Roman "Der Spion, der mich liebte" ist dieser Aspekt wohl am besten ausgearbeitet. Skyfall hält da für mich aber noch ganz gut die Waage. Im Prinzip erfährt man nichts ü...

Mittwoch, 22. Januar 2020, 05:44

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Sag niemals nie

NSNA sehe ich genauso, Scarpine. Im Marathon fällt noch mehr auf, wie eigentümlich er in der Machart ist. Die Ironie der Geschichte ist wohl auch, dass Blofeld der große Zankapfel der Bondgeschichte ist, der Fleming praktisch die Gesundheit ruinierte und Millionen an Gerichtskosten verschlang. Und dann taucht er nach Jahrzehnten wieder auf und wirkt sowohl in NSNA als auch in SP völlig blass und banal.

Montag, 20. Januar 2020, 22:17

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Lizenz zum Töten

Bei mir ging es nun auch weiter, mit Lizenz zum Töten. Diesmal zusammen mit einem Freund und daher synchronisiert. Dabei hab ich mal wieder festgestellt, dass ich die Filme mittlerweile lieber im Original sehe, zumal ich die Dialoge im Kopf eh eher in englisch mitspreche. Wobei Lutz Riedel schon nicht schlecht ist. Trotzdem aber diesmal ein sehr positives Filmerlebnis. Mein Mit-Zuschauer hatte anfangs gar keine richtige Lust auf Dalton, den er ähnlich wie Brosnan und Lazenby nicht so gut findet ...

Freitag, 17. Januar 2020, 05:53

Forenbeitrag von: »Martin«

Die Zeit nach Daniel Craig...

Die US-Produzentin sprach sich dafür aus, „starke weibliche Charaktere“ zu schaffen. Kein Interesse habe sie aber daran, eine männliche Figur zu nehmen und von einer Frau spielen zu lassen: „Ich denke, Frauen sind weitaus interessanter als das“, betonte Broccoli. Mit der gleichen Begründung könnte man Bond auch kaukasisch lassen. Da frage ich mich oft, ob die beiden Bond am liebsten zu einer Indianerin machen würden, wenn sie könnten, aber als Verwalter des Flemingschen Erbes halt nicht so richt...

Dienstag, 14. Januar 2020, 23:32

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Der Spion, der mich liebte

Wieder sehr schöne Besprechung, Mr. Bond! Hier kann hier zu 100 % zustimmen. Zitat Oder vor allem als Hauptdarstellerin und späteres Love Interest an der Seite von John Philip Law in „Sindbads gefährliche Abenteuer“ (1973). Nebenbei mein Lieblings Sindbad Film und Darsteller. Ich finde Law auch mit Abstand am besten, sozusagen der Bond unter den Sindbads. Schade dass man in diese Reihe keine Einheitlichkeit in dieser Beziehung reingekriegt hat. Die lange Zugfahrt habe ich mir immer so erklärt, d...

Dienstag, 14. Januar 2020, 22:32

Forenbeitrag von: »Martin«

Die 2010er

Ein interessanter Rückblich auf das Jahrzehnt von Filmjournalist und Regisseur Rüdiger Suchsland: Das Jahrzehnt der offenen Fragen. Deckt sich größtenteils auch mit meinem Eindruck. "Manchem Offensichtlichen zum Trotz erscheinen die 2010er-Jahre als ein Jahrzehnt des Kinostillstands. Es gab gute und wichtige Filme (s.u.), aber es gab nichts, was das Kino tatsächlich und grundsätzlich verändert hätte." Auch das Thema Serien sehe ich recht ähnlich: "Die These, dass das Kino der Zukunft in den Seri...

Dienstag, 14. Januar 2020, 21:58

Forenbeitrag von: »Martin«

NO TIME TO DIE Titelsong und Filmmusik

Offiziell bestätigt: Billie Eilish - I will sing. Musste mir erstmal ein paar Songs anhören. Mal schauen. Es scheint ein bisschen so, als bemühe man sich ebenso stark um jugendliche Zuschauer wie anno 1985. Und vermutlich gibt es wieder mal desillusioniert-depressive Lyrics. Immerhin ein konsequenter Abschluss der Craig-Ära.

Montag, 13. Januar 2020, 04:33

Forenbeitrag von: »Martin«

NO TIME TO DIE Titelsong und Filmmusik

Zu Zimmer gehen die Ansichten ja teilweise extrem auseinander. In manchen Filmmusik-Foren und -Gruppen lässt man kein einziges gutes Haar an ihm. Das zeigt aber für mich schon, dass das keine rational begründete Ablehnung ist, und wirkt oft etwas elitär. Als ob man Zimmer übelnimmt, dass er keine akademische Ausbildung hatte und nicht erstmal 15 Jahre lang in irgendeinem Konservatorium auf Stradivari-Cellos geübt hat, sondern in Bands am Synthesizer stand. Und dem gemeinen Pöbel gefällts auch no...

Mittwoch, 8. Januar 2020, 00:31

Forenbeitrag von: »Martin«

NO TIME TO DIE Titelsong und Filmmusik

Diversen Meldungen zufolge soll Dan Romer ("Maniac", "Beasts of no Nation") nun endgültig raus sein und dafür Hans Zimmer kurzfristig übernehmen. (Sie auch hier.) Aufgrund der kurzen Zeit bis zum Filmstart wird darüber spekuliert, ob Zimmer mit Benjamin Wallfisch (“Blade Runner 2049”, “Hidden Figures”) oder Lorne Balfe (“Mission: Impossible – Fallout”) zusammenarbeiten wird, zumal er mit "Wonder Woman 1984", "Top Gun: Maverick" und "Dune" dieses Jahr noch drei andere Blockbuster raushaut. Die Me...

Freitag, 3. Januar 2020, 04:15

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Zitat von »Mister Bond« Über die Qualität habe ich ja nicht gemeckert. Ich vernehme ein wenig Unmut, trotz meiner 9/10 Wertung Nee, Quatsch. Aber Du schriebst "Das ist ein veritabler Flop, auch wenn viele Spät-Fans dieses Werks es nicht wahrhaben wollen". Diesen Vorwurf in Richtung OHMSS-Fans, sich den Film schönzureden, liest man in diversen Foren und Gruppen des öfteren. Daher fühle ich mich da manchmal ganz leicht getriggert. Sicherlich ist es gemessen an den Vorgängern ein krasser Rückgang,...

Donnerstag, 2. Januar 2020, 21:44

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Zitat von »Mister Bond« FYEO war aber auch der fünfte Beitrag eines Bonddarstellers und schon 1981 war Bond nicht mehr der Alleinunterhalter in Sachen Action. OHMSS dagegen war ein Debüt, 1969 gab es noch kein Star Wars oder Indiana Jones, also war das eher ernüchternd als 1981 als sich Bond in den USA und UK gegen "Jäger des verlorenen Schatzes" schlagen durfte. Deshalb waren die Zahlen von FYEO in den USA im Vergleiich zu OP niedriger, während in Deutschland doch FYEO als meistbesuchter Film ...

Donnerstag, 2. Januar 2020, 21:20

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Der Hauch des Todes

Danke Euch! Zitat von »Daniel Dalton« Dir scheint die erste Hälfte des Films besser zu gefallen, du erwähnst zu Recht eine etwas bunte Verklärung der zweiten Abenteuerhälfte, doch gerade dieses 1001-Nacht-Setting liebe ich an diesem Film, es verleiht ihm einen Glanz ohnegleichen, auch wenn es nur bedingt zu Daltons nüchternerer Rollenauslegung passet. Die Abenteuer-im-Orient-Atmosphäre gefällt mir an sich auch super. Was für mich in der zweiten Hälfte eher etwas unrund wirkt ist, dass die Versch...

Montag, 30. Dezember 2019, 03:03

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Der Hauch des Todes

Letzte Besprechung des Jahrzehnts: Der Hauch des Todes. Seit den ersten VHS-Sichtungen ein konstanter, persönlicher Favorit. Die erste Hälfte finde ich immer wieder extrem gelungen, und ich beschließe jedesmal, dass er es eigentlich mal auf Platz 1 schaffen könnte. Aber insgesamt fehlt dann doch immer etwas für den Thron. Aber das ist Kritik auf sehr hohem Niveau. Im Zuge der chronologischen Sichtung wirkt die Rückkehr zu einem gewissen Anspruch und einer erdigeren Heransgehensweise erfrischend,...

Montag, 30. Dezember 2019, 02:52

Forenbeitrag von: »Martin«

DER FILM: Im Geheimdienst Ihrer Majestät

Auch wieder sehr schöne und gut begründete Besprechung! Zitat von »Mister Bond« Hatte „Man lebt nur zweimal“ noch 9 Mio. Zuschauer in Deutschland, waren es bei diesem nur 4 Mio. Das ist ein veritabler Flop, auch wenn viele Spät-Fans dieses Werks es nicht wahrhaben wollen. Naja, das kommt drauf an, wie man Flop definiert. Wenn man damit einen Film meint, der "hinter den Erwartungen zurückbleibt", dann war es sicher einer. Allerdings glaube ich kaum, dass man erwartet hat, dass Lazenby auf dem Niv...

Mittwoch, 25. Dezember 2019, 00:50

Forenbeitrag von: »Martin«

Schöne Weihnachten!

Leicht verspätet noch schöne Feiertage und einen erinnerungswürdigen Transit ins neue Jahrzehnt!

Samstag, 21. Dezember 2019, 08:55

Forenbeitrag von: »Martin«

Das beste Jahr der Filmgeschichte

Hab mal diesen alten Thread ausgegraben, weil ich einen Beitrag zum Jahr 1989 geschrieben habe, anlässlich des Deutschlandstarts von Zurück in die Zukunft 2, aber auch LTK und vielen anderen Klassikern: Das erste Jahr der Zukunft. Freue mich über Leser, ist aber etwas lang geworden...