Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 810.

Gestern, 14:59

Forenbeitrag von: »Django«

Der Resümee-Thread für alles außer den Filmen

Spannend (auch der Dialogvergleich... wirklich verblüffend) - danke

Donnerstag, 26. März 2020, 16:36

Forenbeitrag von: »Django«

Der Resümee-Thread für alles außer den Filmen

Zitat von »Baron Samedi« Ich bin kein großer Freund davon, M persönlich in die Story zu verwickeln. Oh - dann gab es in den letzten Jahren aber doch einige Filme, die Dir diesbezüglich wohl nicht so zugesagt haben . Wobei ich davon auch kein Fan bin: M, Moneypenny, Q - das ist Bonds heile Welt, sein Hafen, seine Heimat, der er vertrauen kann. Als Kontrast zu seinen Aufträgen, wenn er "raus in die gefährliche Welt" geschickt wird. Daher sollte diese heile Welt auch klar von der Auftragserfüllung...

Freitag, 20. März 2020, 15:41

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM. Die Welt ist nicht genug

Zitat Für mich ist es mittlerweile mit Abstand der beste Brosnan-Bond. Für mich war es dies seit der Ersten Sichtung Ende 1999 . Ehrlich - der Film hat mich damals begeistert. "Endlich ein wirklich überzeugender Brosnan-Bond" ging es mir damals durch den Kopf

Freitag, 20. März 2020, 15:03

Forenbeitrag von: »Django«

Netzfundstücke

Zitat Wir spielten bei ihm besagtes EON Jetzt verstehe ich auch, weshalb diese Game bei Dir so einen "Status" hat. Trotzdem: Es ist kein Film ! Zitat fürderhin Sag mal, warst Du eigentlich auf einer Mittelalterschule... Du benutzt ja Wörter !

Freitag, 20. März 2020, 07:40

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM. Die Welt ist nicht genug

Danke - tolles Review . Und schön zu lesen, dass es TWINE auch bei anderen Bond-Guckern langsam in der Gunst steigt

Freitag, 20. März 2020, 07:18

Forenbeitrag von: »Django«

Netzfundstücke

Ich war wohl so (knapp) 10 Jahre alt bei meinem ersten Bond - wie erwähnt YOLT. Ich hätte wohl auch schon früher einen Bond-Film geguckt und gucken dürfen, aber die Gelegenheit hat sich nicht ergeben. Einige meiner gleichaltrigen Schulkollegen hatten jedenfalls etwas zuvor bereits Bond-Filme am TV gesehen und davon geschwärmt. Zu YOLT: Ich war mächtig beeindruckt und so als 10-Jähriger fällt einem ja zum Glück auch nicht auf, dass der Film nur so vor Plotlöchern und Regiefehlern strotzt . Zu bru...

Mittwoch, 18. März 2020, 08:33

Forenbeitrag von: »Django«

Netzfundstücke

Genau - YOLT kam mir auch in den Sinn. War übrigens ebenfalls mein Einstieg . Ansonsten: TMWTGG wäre evtl. auch noch ein Kandidat

Mittwoch, 18. März 2020, 07:41

Forenbeitrag von: »Django«

Der Resümee-Thread für alles außer den Filmen

Zitat von »Baron Samedi« Gerade nochmal You Only Live Twice und The Spy Who Loved Me von Ian Fleming gelesen Beides (für mich) definitiv schwächere Fleming-Romane. Insbesondere YOLT hat zwar durchaus interessante Aspekte, aber man merkt, dass bei Fleming irgendwie die Luft draussen war. Das zeigte sich dann auch beim folgenden und letzten Bond-Roman von Fleming, TMWTGG. Wobei hier ja gemunkelt wird, dass Fleming diesen Roman aufgrund seines plötzlichen Todes nicht mehr wirklich zu Ende bringen ...

Freitag, 13. März 2020, 13:22

Forenbeitrag von: »Django«

Netzfundstücke

Wirklich ein cooles Video - danke . Und was ich grad wieder festgestellt habe: YKMN ist einfach einer geiler Song . Rockig, mit echten Drive und trotzdem sehr bondig

Donnerstag, 12. März 2020, 07:20

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Der Morgen stirbt nie

Ja, da ist was dran Zitat und "everything or nothing" (27.2.04) abermals als Film bezeichne Das darfst Du . Trotzdem ist es natürlich kein Film - genausowenig wie ein Fahrrad ein Auto ist

Mittwoch, 11. März 2020, 07:23

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Der Morgen stirbt nie

Zitat auch wenn vieles aus gegenwärtiger Sicht ulkig anmutet und vor 23 Jahren hochmodern hat sein sollen. Ja, der Film ist - wie übrigens so vieles aus der zweiten Hälfte der 1990er - nicht besonders gut gealtert. Darüber kann ich allerdings hinweg sehen - ist halt der Zeitgeist. Andererseits wird mir so schmerzhaft bewusst, dass ich langsam alt werde Und noch was zu TND: Auch wenn die Qualität der PB-Bonds teilweise eher durchzogen ist - das Schöne an der damaligen Zeit ist, dass die Verantwo...

Dienstag, 10. März 2020, 08:11

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Der Morgen stirbt nie

Zitat von »Scarpine« Tatsächlich hat Brosnans zweite Mission ein vergleichbares Problem wie A View To A Kill. Im Grunde besitzt das Werk alle Elemente, um ein perfekter Franchise-Eintrag zu sein, und leistet sich in der Breite auch keine gänzlich unumschiffbaren Tiefpunkte, schafft es aber genauso wie Roger Moores Schwanengesang nicht, überdurschnittliche Klasse oder ein echtes Alleinstellungsmerkmal zu entwickeln. Dieser TND/AVTAK-Vergleich trifft genau ins Schwarze. Danke, denn diesen Aspekt ...

Donnerstag, 5. März 2020, 13:47

Forenbeitrag von: »Django«

Schlagzeilen zu BOND XXV

November: Ich glaub, bis dann rechnet man mit einem Impfstoff. Trotzdem finde ich November für völlig übertrieben, Und vor allem: Hätten sie nicht 4.5 Jahre gebraucht um endlich einen neuen Bond-Film zu machen, dann hätte wir dieses Problem gar nicht erst!

Freitag, 28. Februar 2020, 15:33

Forenbeitrag von: »Django«

Vorstellungsthread für Neulinge

Willkommen Raidho. Und auch willkommen im "40er-Bond-Club" mit GE als erstem Kino-Bond (da sind wir ja jetzt mindestens schon zu Dritt )

Mittwoch, 26. Februar 2020, 14:48

Forenbeitrag von: »Django«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Üble Vorstellungen... aber mittlerweile traue ich denen einfach so ziemlich alles zu . Mich schaudert's. Da kommt mir sogar DAD plötzlich nicht mal mehr so schlecht vor. Wie erfrischend war es doch früher, als quasi jeder Bond-Film handlungstechnisch von Neuem "reseted" wurde, was dann allerdings auch zur Situation geführt hat, dass Blofeld praktisch in jedem Film "ein Anderer" war (und damit meine ich jetzt weniger den entsprechenden Schauspieler als vielmehr die Charakterisierung) und von der ...

Montag, 24. Februar 2020, 07:53

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Stirb an einem anderen Tag

Auch von meiner Seite (und wie immer) vielen Dank für das wie immer starke Review. DAD war der erste Bond, bei dem ich mir halbwegs ernsthaft überlegt habe, das Kino in der Pause zu verlassen... spätestens als der Vanish aufgetaucht ist, wähnte ich mich wortwörtlich im falschen Film . Auch heute noch finde ich den Film für einen Bond richtig schlecht. Aber (und das finde ich echt beunruhigend): Im Gegensatz zu zumindest den letzten beiden Bond-Filmen SP und SF gibt's hier keine "dunkle Vergangen...

Freitag, 21. Februar 2020, 07:13

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Der Hauch des Todes

Ja - in diesem Sinne gebe ich Dir Recht: "Realistisch" (ein Wort, das bei einem Bond-Film eh' Fehl am Platz ist ) ist nicht ganz dasselbe wie "bodenständig/geerdet"

Donnerstag, 20. Februar 2020, 09:23

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: GoldenEye

Also wirklich enttäuscht war ich damals nicht. Obwohl ich mir mehr erwartet hätte. Und ich finde GE auch (heute noch) durchaus "okay" und unterhaltsam . Die richtigen Bond-Enttäuschungen gab's dann erst später. Und zwar leider mehr als einmal

Donnerstag, 20. Februar 2020, 07:16

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: GoldenEye

Zitat von »Scarpine« Alles andere wäre von einer Marke, die als out galt und sich für eine junge Generation komplett neu beweisen musste Ich frage mich einfach - und da bin ich ganz "ergebnisoffen" - ob dem wirklich so war oder ob es nicht vielmehr einfach die unbegründete Angst der Macher war, dass es so ist. Also wenn ich so 25, 30 Jahre zurückdenke (also an die Prä-GE-Zeit), dann war Bond bei uns "Junge Generation" extrem populär und jeder (neue) Bond, der am TV kam, war ein Highlight. Was e...

Dienstag, 18. Februar 2020, 07:15

Forenbeitrag von: »Django«

DER FILM: Der Hauch des Todes

So, hier nun also wie angekündigt noch ein paar Sätze von mir zu TLD: Für mich einer der mit-besten Bondfilme ever . Und Mister Bonds Review kann ich so gut wie 1:1 unterschreiben... nur würde ich dem Werk eine 10/10 geben . Der Film besticht durch viele Highlights und es gibt eigentlich nichts, was störend abfällt. Und im Gegensatz zu den meisten Anderen hier find ich Koskov mit seiner schleimig-jovialen Art einfach herrlich und einen tollen Gegner . Hingegen finde ich die Kritik am Charakter K...