Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 619.

Heute, 19:02

Forenbeitrag von: »Scarpine«

DER FILM: Spectre

Auch von mir Gratulation zu diesem Meilenstein, lieber Martin! Ich finde, dass der Aufwand deines Marathons und dein Enthusiasmus für 'die Sache' meinen bei weitem übertrifft. Allein die Foto-Motive sind eine so famose Sache, dass sie eigentlich weit über einen gewöhnlichen Blog-Eintrag hinausreichen. Mit solchen kreativen Kompositionen könnte man auch - Gruß an Feirefiz - so manche Fachpublikation übertrumpfen und eigentlich schon selbst in den Druck gehen, da man damit ja auch teuere Fotorecht...

Heute, 18:24

Forenbeitrag von: »Scarpine«

DER FILM: Stirb an einem anderen Tag

Dankeschön. Ich muss allerdings einräumen, dass der Film - wie erwähnt - durchaus seine Momente (lässiger Brosnan, innovative Action-Highlights) hat und kurzweilig inszeniert ist. Wäre er in den Details sorgsamer konzipiert und allgemein mit einheitlicherer Direktive sowie mehr Substanz & Stil gefertigt, würde er bei mir mühelos diverse andere Bondfilme ausstechen.

Samstag, 30. Mai 2020, 16:09

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Die Filme des Christopher Nolan

Zitat von »Mister Bond« Im Prinzip für uns Nolans schwächster. Dadurch, dass man unzählige Figuren einführt, aber niemand von denen der Hauptidentifikationsanker ist, die Nazis gar nicht gezeigt werden (die Idee war immerhin mal was anderes), wirkt der Film, du sagst es, seelenlos. Ich stimme mit dir überein. Auf jeden Fall Nolans schwächster Film. Ich habe mit dem Streifen noch ein ganz anderes Problem. Mit dem für ihn typischen Pathos stilisiert Nolan Dunkirk zu einer Art heroischem Befreiung...

Samstag, 30. Mai 2020, 15:35

Forenbeitrag von: »Scarpine«

DER FILM: Der Morgen stirbt nie

Zitat von »Martin« Das sind immer so Gedanken, die man gern weiterspinnt. Was wäre, wenn Bond durch diese Aktion Zivilisten getötet hätte, und die Angehörigen nach Gerechtigkeit verlangen? Stimmt schon. Aber das erwähnte Beispiel finde ich jetzt auch nicht so gravierend. Richtig unsympathisch ist mir Bond aber in Spectre, wo er in Mexiko City mit dem Helikopter eine Massenpanik in der Innenstadt provoziert und den Tod von hunderten, eventuell sogar tausenden Menschen in Kauf nimmt, um einen kle...

Freitag, 29. Mai 2020, 07:48

Forenbeitrag von: »Scarpine«

DER FILM: Moonraker

Zitat von »Django« Der Typ ist zweifellos ein Genie. Aber wie so oft liegen Genie und Wahnsinn sehr nahe beieinander Wie wahr. Wo wir gerade das Thema Die Another Day haben und Verschwörungstheorien blühen... Wer kannte Musk eigentlich vor seinem kometenhaften Aufstieg? Vielleicht ist ein gewisser nordkoreanischer Diktator(spross) ja seinerzeit zwecks Gen-Therapie nach Kuba gereist und in Pjöngjang regiert in Wirklichkeit ein Doppelgänger? Verdächtig ist auch, dass Lee Tamahori einige Jahre spä...

Donnerstag, 28. Mai 2020, 22:14

Forenbeitrag von: »Scarpine«

DER FILM: Stirb an einem anderen Tag

James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag Bond Marathon # 00…21; Originaltitel: Die Another Day, GB 2002, Regie: Lee Tamahori, Drehbuch: Neal Purvis & Robert Wade nach Ian Fleming, Darsteller: Pierce Brosnan, Halle Berry, Toby Stephens, Rosamund Pike, Rick Yune, Judi Dench, Michael Madsen, Will Yun Lee, Kenneth Tsang, Emilio Echevarría, Madonna, Colin Salmon, Samantha Bond, John Cleese u. a., Premiere: 11. November 2002 Zitat von »James Bond 007: Stirb an einem anderen Tag« In Nordkorea soll Ja...

Donnerstag, 28. Mai 2020, 20:37

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Der Resümee-Thread, geeignet für Marathon-Zusammenfassungen aller Filme

DAD alte/neue Wertung: 2,5/5 - 2/5 Punkten Kurzfazit: Der Videospiel-Bond – Als Produkt seiner Zeit liefert Pierce Brosnans letzter 007-Einsatz zwar jede Menge kurzweilige Action, oberflächlichen Heroismus und utopische Science-Fiction-Fantasien, aber verfehlt es dabei das feine Gleichgewicht von stilistischer Einheitlichkeit und tonaler Stimmigkeit kontinuierlich zu halten. Trotz eines guten Starts verspielt der Film seine gute Ausgangsposition ziemlich schnell und gestaltet sich spätestens ab ...

Donnerstag, 28. Mai 2020, 15:43

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »Django« Wobei das ja auch bedeuten würde, dass es irgendwann keine "Grossen Filme" mehr gibt. Zumindest nicht, solange keine alternative Finanzierungsmöglichkeit gefunden wird. Ich denke, wenn die Pandemie sich merklich bis schlecht langfristig auf die Kino-Resonanz niederschlägt, wird das auch passieren. Eine Reduzierung der Film-Etats wird so oder so kommen. Prinzipiell sehe ich das aber auch als Chance für den Kinomarkt, sich komplett neu aufzustellen und alte, eingefahrene Muster...

Donnerstag, 28. Mai 2020, 14:27

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Die Filme des Christopher Nolan

Vermutlich hat Christopher Nolan mit Tenet wieder einen guten Film mit einer spannenden Original-Idee zustande gebracht. Und der Hauptdarsteller John David Wahington sieht sehr interessant aus. Ein talentiertes, noch weitgehend unverbrauchtes Gesicht. Aber irgendwie ist es eben auch wieder der typische Nolan-Film. Mit Wolkenkratzer-Helikopterflügen, Glasfassaden-Shots, tiefen Hochhausschluchten bei Nacht, hypnotischer Musik, urbanen Suppenküchen- und Stadionszenen, ständigen Wendungen, Realitäts...

Donnerstag, 28. Mai 2020, 12:30

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »Django« Tempi passati - so was gibt's heute nicht mehr (leider). Und von daher muss sich die Franchise ganz warm anziehen - sonst geht sie unter und irgendwann wird niemand mehr wissen, was Bond ist. Ich stimme dir zu. Das fatale Problem ist auch, dass Bond seit den Sechzigern ein Selbstläufer war. Nur in den frühen Neunzigern musste man einmal zittern, aber Bonds Rückkehr 1995 wurde dann doch wieder zum Triumph. Heute wandelt sich die Gesellschaft aber durch die Digitalisierung viel...

Donnerstag, 21. Mai 2020, 16:02

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »Mister Bond« In Deutschland liegen die Zuschauerzahlen von M:I 3 und den letzten drei Teilen gar nicht mal so weit auseinander! Außerdem vergisst du fast alle Aspekte, die zum Grund geführt haben, dass M:I 3 weniger als die ersten Filme einspielte: 1) außerhalb der USA --> Fußball WM 2) Popularität von Tom Cruise --> diese ist genau zu diesem Zeitpunkt, nach dem Film "Krieg der Welten" und einigen kuriosen TV-Auftritten extrem gesunken. Man kann sagen Ende 2005, Anfang 2006 war seine...

Dienstag, 19. Mai 2020, 19:35

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »Martin« Zu M:I werd ich demnächst mal mehr schreiben, da ich mir die Filme gerade wieder ansehe. Sehr interessant. Ich habe die Filme vor einiger Zeit auch angeschaut und meine negative Meinung über die Reihe von vor ein paar Jahren, die man auch im entsprechenden Thread noch nachlesen kann, mittlerweile korrigiert. Da es mit dem neuen Bondfilm ja noch länger dauert, könnte man im Sommer ja vielleicht mal einen Mission: Impossible-Marathon anpeilen. Mit sechs Filmen wäre das ja auch ...

Dienstag, 19. Mai 2020, 12:29

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Ranking der Eröffnungsbilder in einem Bond-Film

Eine sehr, sehr reizvolle Idee, photographer & Martin! Da bin ich wirklich mal gespannt, was da alles für individuelle Meinungsbilder bei herauskommen. Ich glaube, das ist ein Thema, bei dem es tatsächlich völlig verschiedene Ansichten geben könnte. Obwohl ich jetzt schon Überschneidungen ausmache... Meine Favoriten wären wohl: 1. Quantum Of Solace - Atmosphärischer Flug über den Gardasee hin zu dem Bergmassiv und der Uferstraße bei dieser einmaligen Lichtstimmung (Gruß an Martin) 2. The Man Wit...

Montag, 18. Mai 2020, 23:31

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »Django« Ja - also im Prinzip dasselbe wie bei der NSNA-Sache Nicht ganz. Es gäbe schon mehr Freiheiten. Ausgenommen wären natürlich die Verfilmungsrechte von Thunderball, Blofeld & Spectre (und damit auch teilweise On Her Majesty’s Secret Service und You Only Live Twice); die werden erst 2076 frei. Und anders als seinerzeit bei McClory hätten es Eon, MGM & SONY wohl mit einer Vielzahl an Epigonen und Konkurrenten zu tun. Ob sich da der ganze Aufwand und die hohen Gerichts- und Anwalt...

Freitag, 15. Mai 2020, 23:19

Forenbeitrag von: »Scarpine«

zuletzt gesehene Filme

Zitat von »Mister Bond« Und auch vor den 80ern gab es viele Filme, die sorgloser, nicht so pessimistisch angehaucht waren. Aber gerade die Siebziger Jahre waren doch schon recht düster und pessimistisch mit der ganzen Politik-Paranoia, dem ernüchternden Verblasen der 68/69er Ideale, dem Links-Terrorismus und den Folgen der Stellvertreter-Kriege im Kalten Krieg. Star Wars wurde nach 1977 doch sogar als der Film gefeiert, der Hollywood und die ganz amerikanische Gesellschaft - überspitzt formulie...

Freitag, 15. Mai 2020, 22:16

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »TheSilencer« Ob Babsi und Michi das Zepter aus der Hand geben, kann natürlich niemand sagen. Bei dem ganzen Rechtekram blicke ich ohnehin nicht mehr durch. Mir hatte die Frage zwar schon mal jemand beantwortet, aber ich finde den Thread dazu nicht: laufen die Rechte nicht sowieso wieder demnächst ab und jeder dürfte einen Bond-Film drehen, weil Bond dann nicht mehr geschützt ist und als Popkult zum Allgemeingut gehört? Oder so ... 2034 ist Ian Fleming 70 Jahre tot. Dann erlöscht das ...

Freitag, 15. Mai 2020, 19:07

Forenbeitrag von: »Scarpine«

zuletzt gesehene Filme

Zitat von »Mister Bond« Auch in den 80ern gab es depressive, nachdenkliche Filme, Filme ohne Happy End. Das wurde ja auch nicht angezweifelt. Nur diese breite Front an leichten, naiven Feeling Good-Filmen, wie es sie in den Achtzigern gab, findet man heute im Kino so nicht mehr. Eben wie du schreibst, als Helden noch einfach Helden waren und man sich nicht um eine breite Differenzierung oder gar einen Realismus-Touch scherte. Ein weiteres Beispiel wären auch die Spencer-Hill-Filme. Das da einfa...

Donnerstag, 14. Mai 2020, 14:51

Forenbeitrag von: »Scarpine«

zuletzt gesehene Filme

Zitat von »Django« Ich weiss nicht, ob es der Zeitgeist ist. Das würde ja bedeuten, dass solche Filme heute kein Publikum mehr fänden, was ich eher nicht denke. Da sprichst du einen wichtigen Punkt an. Ich denke, dass es schon einen Hunger nach dieser Art von Filmen bzw. einen Markt dafür gibt, aber nur noch bei einem Teil des Publikums. Das ist wohl eine Folge davon, dass unsere Welt immer 'grauer" und 'diverser" wird. Es gibt kaum noch Wahrheiten oder Visionen die alle Menschen oder auch ein ...

Donnerstag, 14. Mai 2020, 12:20

Forenbeitrag von: »Scarpine«

zuletzt gesehene Filme

Der Zeitgeist lässt es einfach nicht mehr zu. Man stelle sich einmal vor Chris Nolan oder Sam Mendes würden Back To The Future wiederverfilmen. Dann gäbe es hartes Colorgrading für verschiedene Zeitstufen, wissenschaftliche Erklärbär-Dialoge übers Zeitreisen, einen düsteren Hämmer-Score, unvorhersehbare Twists, pathetische Monologe über Verantwortung & Bürde, gekünstelte Dramatik, der Held müsste sich seinen eigenen inneren Dämonen stellen und einen irren Bösewicht bekämpfen, der eine psychologi...

Donnerstag, 14. Mai 2020, 12:00

Forenbeitrag von: »Scarpine«

Schlagzeilen zu BOND XXV

Zitat von »Martin« Interessant finde ich aber auch, wie weit die Produktion der Boyle-Version schon fortgeschritten war, und wie viel Geld da versickert sein muss. Das war leider zu befürchten. Aber schon damals drang durch die Berichte ja durch, dass Boyle wirklich kurz vor knapp abgesprungen ist. Eventuell konnte man die Sets aber irgendwie doch noch in den späteren No Time To Die reinschreiben bzw. einbinden? Ohne Pandemie wären wir da jetzt schon schlauer. Aber man wird so oder so sehr viel...