Sie sind nicht angemeldet.

Das Forum ist wieder verfügbar. Im Zuge des DSGVO wurde folgendes geändert:

- Eine neue Datenschutzrichtlinie wurde hinzugefügt
- Die Seite verfügt nun über eine SSL-Zertifikat
- Die Speicherung von IPs wurde angepasst
- Mögliche personenbezogene Daten wurden "unsichtbar" geschaltet
- Einbindung von Bildern ist nicht mehr möglich (BBCode deaktiviert)

Bei Problemen meldet euch bitte bei uns!

Wir wünschen weiterhin frohes Posten :)
Das Admin-/Mod-Team

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dr. moVe

MI6 Staff

  • »Dr. moVe« ist männlich

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

501

Samstag, 27. Januar 2018, 11:40

Ähnlich wie im Lieblingsfilme-Thread hier mal eine Liste rein nach dem Apekt der 'Rewatchability' erstellt:

1) Moonraker
2) The Living Daylights
3) Skyfall
4) The Man With The Golden Gun
5) A View To A Kill
6) Casino Royale (2006)
7) Quantum of Solace

Passend zu meiner eigentlichen Top-oo7, sind wir uns offenbar auch bei der REWATCHABILITY-LIST sehr einig, Martin. :prost:
Deine ersten oo7-Plätze könnte ich direkt so übernehmen - nur in etwas anderer Reihenfolge:

1. Skyfall
2. Moonraker
3. The Living Daylights
4. Quantum of Solace
5. A View To A Kill
6. Casino Royale (2006)
7. The Man With The Golden Gun

Lange Zeit liefen die Brosnan-Filme wegen ihres universellen Fast-Food-Aspektes bei mir heiß, aber inzwischen scheine ich 'geheilt' von dieser speziellen Rewatch-Sucht zu sein (ich hatte es echt übertrieben).
Dennoch findet sich diese gesamte Ära deutlich höher platziert in meinem rewatchability-ranking, als in meiner Bestenliste.
Kurioser Weise bilden im Gegenzug gleich 3 Filme meines favorisierten Bond-Darstellers die rote Laterne dieser Liste: DN, TB & YOLT.
Wohingegen Werke die bei mir das Schlußlicht der eigentlichen Bestenliste bilden, sich eindeutig im Top-15-Bereich tummeln: OP & DAD.
Beim Blick auf die 3 Moore-Filme in der rewatchability-Top-oo7 fällt zudem auf, das ausgerechnet die von der breiten Allgemeinheit als 'kontrovers' aufgenommenen Jahrgänge, diese Ära anführen.
Würde ich mich nicht so schwer mit den Schwächen von OP tun (meine diesbezüglichen Problemchen hatte ich schonmal näher ausgeführt), würde ich diesen sogar ganz oben auf die Moore-rewatchability-Liste setzen - so wie es bei unserem geehrten Sir photographer auch nachvollziehbar der Fall ist. Freut mich natürlich den von mir stets gefeierten SF bei ihm auf Platz 3 zu sehen. :thumbup:

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

502

Mittwoch, 31. Januar 2018, 22:24



TSWLM ist bei mir auch in fast allen Aspekten sehr weit oben. Die zweite Hälfte hat - vor allem auf der Liparus - einige sehr sorgfältig inszenierte Suspense-Sequenzen, wie der Ritt auf der Kamera, das Entschärfen der Bombe, etc., die ich für sich genommen höherwertig finde als beispielsweise das Lasergefecht in Moonraker. Aber wenn man alles in- und auswendig kennt, macht die Selbstironie in MR auf Dauer halt einfach mehr Spaß.

Diese Suspense-Sequenzen sorgen ja bei mir dafür, dass TSWLM mein Favorit ist. So oder so.



@photographer:
Erstaunlich, die Brosnan-Bonds favorisierst du im O-Ton? Bei mir eher umgekehrt. Bei allem Respekt, aber Brosnans Timbre beeindruckt mich nicht so wie Moores, Daltons, Connerys oder auch Craigs. Daher favorisiere ich da Frank Glaubrecht.

Die Connery/Moore/Dalton und Craig Bonds schaue ich in beiden Fassungen sehr gerne. Stimmungsabhängig. Da im TV ja die deutschen Fassungen laufen, schaute ich mir in den letzten Jahren auf BD die Filme häufiger im O-Ton an, es sei denn ich schaue mit bestimmten Leuten.
OHMSS bevorzugte ich immer i nder deutschen Fassung, da ich Lazenbys Timbre noch schwächer finde und er nur in der deutschen Fassung durch G.G. Hoffmann gewinnen konnte. Aber dieses Ton-Massaker seit den Ultimate Edition DVDs vermiest es mir ein wenig.
Außerdem war ich schon immer ein großer Fan von der Synchronsprecherin Margot Leonard. Für mich vielleicht die beste weibliche Synchronstimme (zumindest kann ich mich in dieser immer wieder verlieben).

503

Freitag, 2. Februar 2018, 12:58

.
@ Mister Bond

Ab 1989 habe ich begonnen, Filmpremieren innerhalb des Bond-Franchises möglichst als erstes in der OV zu besuchen, was mir im anschliessenden Verlauf nachfolgender Jahrzehnte bis auf DIE ANOTHER DAY und CASINO ROYALE auch weiterhin gelungen ist. Mit Ausstrahlung der alten Bond-Filme im Fernsehen, mit der erstmalig zu Pfingsten in der Bundesrepublik Deutschland 1984 begonnen wurde, wurden die Filme als Wiederaufführung aus den Lichtspielhäusern genommen und wurden für den Rest des Jahrzehnts primär im falschen Bildformat im Fernsehen gezeigt. Selbiges galt auch für deren Umsetzung auf deutschen Kaufträgermaterial auf Video. Mit dem Veröffentlichung der Filmreihe auf US-amerikanischen NTSC-Laserdisc-Fassungen zu Anfang bis Mitte der Neunziger bekam ich eine Alternative an die Hand, welche die Filme sowohl im richtigen Bild- und Tonformat als auch ungeschnitten präsentierte. Dadurch habe ich die Werksbeiträge in jenem Jahrzehnt dann in der Originalsprache konsumiert. Mit Aufkommen des DVD-Medium brauchte der Deutsche Markt seine Zeit, bevor die Filme alle erhältlich waren. Ab 2006 / 2007 kam dann mit dem Aufkommen der blu-ray dann noch einmal eine Verbesserung in Sachen Bild- und Tonqualität hinzu. Hierbei ist es nun so, dass dieses Medium hinsichtlich der verschiedenen Sprachfassungen, abhängig vom zu veröffentlichenden Studio, leider in Sachen Tonausgaben oft zweigleisig fährt. So sind bis auf die Veröffentlichung einer SONY-Fassung von CASINO ROYALE die OV-Fassungen als HD-DTS-Master den deutschen komprimierten DTS-Fassungen überlegen, was über entsprechende Receiver auch deutlich hörbar wird, so dass gerade die neueren Filme, die bei ihrer Premiere schon mit einem Digitalton versehen waren, im derzeitig hochwertigsten Tonverfahren klanglich einen entsprechenden Zugewinn erfahren.

Zu den Brosnan-Bond-Filmen:
GOLDENEYE habe ich 1995 auf 96 im Kino sechs Mal gesehen; dabei einmal auf Deutsch. Ich kann mich gut daran erinnern, wie leise ich Pierce Brosnan erst einmal von der Stimme empfunden habe, da mir seine Originalstimme bis dahin unvertraut war. Es sollte dann rund zwanzig Jahre dauern, bevor ich mit meinem Sohn den Film erstmalig in einer HD-Ausstrahlung im Deutschen Fernsehen auf Deutsch wieder sah (und hörte), während der Film zu dem Zeitpunkt noch nicht auf blu-ray vorgelegen hatte. Ich wusste bei der TV-Ausstrahlung, was mich seit Beginn der Brosnan-Ära bei der deutschen Synchronisation schon immer missfallen hat, aber hatte auch verdrängt, dass bei Brosnans Einstiegs-Bond einiges noch härter für mich kam.
Ich lege viel Wert auch auf die Stimmen der Gegenspieler und kann nicht leiden wenn diese goofy-esk oder einfach "deppert" klingen. Während Sean Bean vorwiegend von Torsten Michaelis gesprochen wird, kam Norbert Langer hier zum Einsatz, den ich einfach unpassender finde. Der Akzent, den Martina Treger Xenia Sergeyevna Onatopp verpasst hat, rollt mir nur die Fußnägel hoch, während das grösste Synchro-Verbrechen für mich Santiago Ziesmer in GOLDENEYE darstellt. Der Sprecher funktioniert mit seiner bewusst quäkig gehaltenen Stimme gut als Winnie Puuhs Freund Ferkel (seit 1995) und als Steve Urkel in der US-amerikanischen Sitcom ALLE UNTER EINEM DACH, aber als häufiger Sprecher von Steve Buscemi diskreditiert er für mich persönlich förmlich Auftreten und Wirken dieses Film- und Bühnenschauspielers. Für mich schafft Ziesmer Schauspieler mit seiner Stimme zu gefühlten Jar Jar Binks-Farcen zu verwandeln.
Es gab auch früher bekannte Synchronsprecher, die bei komödiantisch geprägte Figuren hervorragend passten, aber für ernsthaftere Rollen der Originalinterpretation immer etwas schadeten. So war etwa Gerd Duwner mit seiner hohen, angerauten und leicht kieksenden Stimme optimal für Ernie aus der Sesamstraße und für Barney Geröllheimer bei den Feuersteins, bzw. als Sprecher für Deputy Sheriff Festus Haggen in der Fernsehserie Rauchende Colts. Als Quarrel in Dr. NO fand ich ihn dagegen problematisch, während er später als Stammsprecher von Danny deVito wieder hervorragend kam und man ihn nicht mit den alten Sprachrollen gleich klanglich in Verbindung bachte.
Ähnlich ergeht es mir mit Lutz Mackensy auf Jonathan Pryce, Martin Keßler auf Robert Carlyle und Tom Vogt auf Toby Stephens. Diese Stimmen sind mir als Bonds Gegenspieler etwas zu hell und klingen meist etwas spaßiger bemüht.
Da bevorzuge ich markante Stimmen, wie die von Herbert Weicker, der – obwohl er die Stimme von Mister Spock war – eben sowohl als Dr. Kananga / Mister Big und als Francisco Scaramanga mich hervorragend unterhielt.

Dieser Aspekt trifft übrigens auch bei RAIDERS OF THE LAST ARK zu. Was habe ich die deutsche Originalstimme von Hermann Ebeling in der Rolle von Dr. René Belloq geschätzt. Die Neusynchronisation empfinde als reines Sakrileg. Da man leider schon merkt, dass der alte deutsche Surround-Ton mit dem englischen Master nicht mithalten kann, sehr ich die blu-ray nur in der OV.

Was nun die alten Bond-Filme angeht, die ich gerne auf Deutsch sehe, ist dies sicherlich auch einer Form von beglückter Kindheitserinnerung geschuldet, wobei entscheidend für mich ist, wie viel Situationskomik und Humor in den Sechziger Werksbeiträgen, bzw. wie viel zusätzliches Schnodderdeutsch in den Siebziger und Achtziger Filmen enthalten ist.


.

thomas004

Killed by KGB on Gibraltar

  • »thomas004« ist männlich

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

504

Mittwoch, 25. April 2018, 15:11

Meine letzte Bestenliste habe ich auf den Tag genau vor 2 Jahren erstellt! In der Zwischenzeit ist viel passiert und ich durfte viele Bond-Filme genießen. Zeit für ein Update!

FYEO war in der letzten Sichtung verdammt geil und überholt CR wieder! Aber beide sind höchstes Niveau! Von 5 auf 4.

Gern ziehe ich den Hass einiger Mitmenschen auf mich, aber GE ist einer meiner absoluten Favoriten und auf 9 bei mir deutlich zu schlecht bewertet. Geht bei mir immer und gewinnt aufgrund dieser Lust und Sympathie 2 Plätze - vorbei an den für mich eher anspruchsvolleren TB und OHMSS. Von 9 auf 7.

YOLT von 11 auf 10, vorbei an LALD, der mir zuletzt im Kino doch überraschend zäh vorkam.

TWINE gewinnt zusehends und überholt nicht nur DN, sondern springt auch in die Kategorie "Die Tollen". Ich kann diesem Film inzwischen echt viel abgewinnen und schiebe ihn von 19 auf 18. Hat sicher auch wieder mit dem Besuchen und dem Recherchieren einiger Drehorte zu tun.

DAF hat es bei mir traditionell schwer. Aber meine monatelange intensive Location-Recherche brachte mir den Film näher, so dass ich ihn QOS überholen lasse. Von 23 auf 22.

1. Die Über-Bonds:

01. Moonraker
02. The Spy Who Loved Me
03. The Living Daylights
04. For Your Eyes Only
05. Casino Royale

2. Die Tollen:

06. Octopussy
07. GoldenEye
08. On Her Majesty's Secret Service
09. Thunderball
10. You Only Live Twice
11. Live And Let Die
12. Spectre
13. A View To A Kill
14. Goldfinger
15. SkyFall
16. The Man With The Golden Gun
17. License To Kill
18. The World Is Not Enough
19. Doctor No

3. Die Langweiligen:

20. Tomorrow Never Dies
21. From Russia With Love

4. Die Schlechten:

22. Diamonds Are Forever
23. Quantum Of Solace

5. Der worst case:

24. Die Another Day

Gruß, 004

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 987

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

505

Donnerstag, 3. Mai 2018, 23:44

TWINE gewinnt zusehends und überholt nicht nur DN, sondern springt auch in die Kategorie "Die Tollen". Ich kann diesem Film inzwischen echt viel abgewinnen und schiebe ihn von 19 auf 18. Hat sicher auch wieder mit dem Besuchen und dem Recherchieren einiger Drehorte zu tun.


XD Von 19 auf 18? Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!

I never left!

Baron Samedi

MI6 Staff

  • »Baron Samedi« ist männlich

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 17. März 2015

  • Nachricht senden

506

Sonntag, 6. Mai 2018, 23:31

Inspiriert von Dr. moVe's Liste und gerade in der Stimmung, in Erinnerungen an alte Bond-Tage zu schwelgen, eine Bestenliste nach Kategorien:

Bondfilm: The Living Daylights
Bonddarsteller: Sean Connery
Bösewicht: Franz Sanchez (Robert Davi)
Bondgirl: Kara Milovy (Maryam d‘Abo)
Bondcar: Aston Martin V8 Vantage (The Living Daylights)
Titelsong: You Know My Name (Chris Cornell)
Soundtrack: The Living Daylights (John Barry)
Henchperson: Necros (Andreas Wisniewski)
Pre-Title-Sequence: The Living Daylights
Title-Sequence: Casino Royale (Daniel Kleinman)
Location: Udaipur (Octopussy)
Fight-Sequence: Bond vs. Necros (The Living Daylights)
Action-Sequence: Truck Chase (Licence To Kill)
Game-Sequence: No Limit Texas Hold’em Poker (Casino Royale)


Macht schlappe sieben von 14 Kategorien für den Über-Bond TLD...
"Good morning Boss, it's sure going to be a beautiful day, yes a beautiful day."

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 915

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

507

Donnerstag, 7. Juni 2018, 12:42

Mach ich auch mal:

Bondfilm: OHMSS
Bonddarsteller: Roger Moore
Bösewicht: Francisco Scaramanga
Bondgirl: Kara Milovy (Maryam d‘Abo)
Bondcar: Aston Martin DB5 (GF, TB, GE, TND, TWINE, CR06, SF, SP)
Titelsong: You Only Live Twice (Nancy Sinatra)
Soundtrack: The Living Daylights (John Barry)
Henchperson: Don (Red) Grant
Pre-Title-Sequence: GF
Title-Sequence: TSWLM
Location: Jamaika (DN)
Fight-Sequence: Bond vs. Grant (FRWL)
Action-Sequence: Fall ohne Fallschirm (Pre-Title-Sequence MR)

Game-Sequence: CR06
Fazit:
Jede Phase ist vertreten. :) Nur die "Brosnans" kriegen nichts ab...obwohl ich ihn selbst im Ranking der Darsteller an dritter Stelle platziere.
God save the Queen!

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

508

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:08

Bondfilm: TSWLM
Bonddarsteller: Roger Moore
Bösewicht: Blofeld (Telly Savalas)
Bondgirl: Solitaire (Jane Seymour)
Bondcar: Lotus Esprit (TSWLM)
Titelsong: Live And Let Die (Paul McCartney)
Soundtrack: On Her Majesty's Secret Service (John Barry)
Henchperson: Jaws
Pre-Title-Sequence: MR (siehe unten)
Title-Sequence: TSWLM
Location: Bahamas (TB)
Fight-Sequence: Bond vs. Grant (FRWL)
Action-Sequence: Fall ohne Fallschirm (Pre-Title-Sequence MR)

Daniel Dalton

Felix Leiter

  • »Daniel Dalton« ist männlich

Beiträge: 1 621

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

509

Samstag, 23. Juni 2018, 10:00

Stund' sie schlüge, jene des vorläufigen Abschiedes u.a. Spectre wegen, obgleich ich euch aber als Lesekraft teils erhalten bliebe

Möget ihr gegrüßt sein, an dieser Stelle gedenke ich mich nach einer längeren Forenauszeit zu geschrieb'nem Worte zu melden, obgleich bedauerlicherweise nicht ohne mein Anliegen, dass ich mich a) einiger weiterer Internetaktivitäten (u.a. Rezensionen unter dem Pseudonym "C.S. Filmkunst") wegen ... sowie b) ob des seit meiner vor viereinhalb Jahren erfolgten Anmeldung inzwischen merklich zu schwinden beginnenden Bond-Interesses ( :( ) vorübergehend zu verabschieden versuche, zwar mag ich euch hier und da einmal besuchen, doch seit ich mich auch ausführlicher Rezensionswerken bezüglich völlig anderer Filme widme, wohingegen Bond meist nur ein paar immer liebloser werdende Zeilen meinerseits spendiert bekäme, entschloss ich mich nunmehr zu diesem Schritte, das Spectre-Trauma wohnt mir zu tief inne, als dass ich noch einmal mit derselben inneren Kraft die Vorarbeiten des nächsten Bondfilms zu verfolgen imstande wäre, so sei dem wohl nun, darüber hinaus sind mir die Wartezeiten in Anbetracht der ohnehin tendenziell potentiell abnehmenden Filmqualität zu langatmig geworden, von einem 1-bis-2-Jahresrhythmus wie einstmals zwar spräche ich ja noch nicht einmal annähernd, doch selbst ein Dreijahrestakt schiene zunehmend ausgeschlossen zu sein bei realistischem Bedenken der langwierigen Produktions- und Vorverhandlungsumstände, das zuweilen entschwunden zu sein scheinende Interesse auch anderer Genossen des Forums wurde ja bereits anderswo in einem Thread thematisiert und beweinenswerterweise kann ich mich dem nur in uneingeschränkter Tränenform anschließen, so gäbe es für mich alle Jubelmonate mal eine Bond-Retroausstrahlung im TV oder dergleichen, doch die Betrachtung der bondbezogenen Gegenwart entfernt sich von meiner Wenigkeit mehr und mehr, drum werde ich, wenn überhaupt, nur noch in zeitlich knapp bemessenen Beiträgen wie etwa dem Bondkonversations-Thread der Zitate auftauchen, ohne aber umfassendere eigene Beiträge zu erzeugen, ferner habe ich auch insofern Angst und Bange um die Filmreihe, als dass die sogenannte "Realität" die Fiktion in Zeiten von Trump und Co. bereits beinahe einzuholen vermag, sodass ich die kreativen Übertreibungsexzesse der Schreiberinnen und Schreiber möglicherweise ein Stück weit in Gefahr sehe, die "Wahrheit" nicht mehr im ausreichenden Maße zu übertreffen - obschon ich realistischen Abbildern dessen, was sich tatsächlich zutrüge, gerade bei Bond eigentlich weltpolitisch alles andere als abgeneigt bin, ganz und gar im Sinne Daltons eben.
Zum auf unbestimmte Zeit gültig bleibenden Abschlusse noch einmal eine diesem Pausieren vorausgehende Bestenliste (zu euer aller Nichtbedauern OHNE das interaktive Kunstwerk Alles oder nichts), gleichwohl ohne dass ich mir die Filme dieses oder letztes Jahr noch einmal allesamt zu Gemüte geführt hätte.
Gehabet euch anti-unwohl, ich begrüße und schätze euch sehr und bedanke mich für regen Austausch seit ich 17 war und bin gewesen wohl, bis zum heut'gen Tage stünde des Forums Seele somit für detailfreudigen Diskurs im Interesse des Die-Filme-am-Leben-Erhaltens, liebe Grüße vom werten bondmäßig etwas eingeknickten Daniel Dalton :)

1. LTK
2. OHMSS
3. FYEO
4. TLD
5. TWINE
6. FRWL
7. QoS
8. DN
9. Octopussy (die Bezeichnung OP meide ich zumeist recht gern aufgrund der damit in Verbindung stehenden Assoziation mit dem Krankenhause, einen 1001-Nacht-Film brächte ich nur ungern mit Ungesundheit in Zusammenhang)
10. TB
11. YOLT
12. CR '06
13. LALD
14. TMWTGG
15. TND
16. TSWLM
17. SF
18. DAF
19. MR
20. DAD
21. NSNA
22. GF
23. AVTAK
24. GE
25. Spectre
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

510

Montag, 25. Juni 2018, 10:49

Interessante Bestenliste, bei der trotz diverser "Tabubrüche" erstaunlich viele Gemeinsamkeiten zu meiner eigenen ("fiktiven"... müsste ggf. mal wieder eine machen) Liste zu erkennen sind :prost:

Zitat

5. TWINE

Endlich mal wieder jemand, der TWINE zu schätzen weiss :thumbsup:

Zitat

22. GF

Das hingegen geht ja wohl gar nicht :motz:

Daniel Dalton

Felix Leiter

  • »Daniel Dalton« ist männlich

Beiträge: 1 621

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

511

Montag, 25. Juni 2018, 13:30

Hab' Dank, werter Marceau-Kamerad, GF übrigens stieg bereits merklich an, einstmals so dachte es aus mir, hätte ich ihn gar auf Platz 25 unterbringen können, obzwar ich aber, wenn ich mich recht entsinne, so "rücksichtsvoll" war, diese Liste in einer GF-freundlichen Welt (sprich einem Bondforum) nicht hervorzuholen, drum lud ich sie wahrscheinlich nicht hoch da sie selbst mir zu andersartig erschienen wäre, wenngleich ja schon des Öfteren und Häufigeren GF-kritische Ansätze meinerseits erkennbar waren.
Die Tabubrüche betrachte ich insofern gelassen, als dass z.B. in Form besagten TWINE-Aufstieges immerhin ein (wohlgemerkt in der öffentlichen Wahrnehmung, in Fachkreisen wird auch er kritisch beleuchtet) "typischer" und nicht völlig umstrittener Bonddarsteller seinen Weg in die Top 5 fand - und mit Moore noch weiter vorn habe ich ebenfalls etwas in der Hand bezüglich des Mich-der-Tabubrüche-wegen-Schützens ;)
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld." - Aus des Problembeseitigers Spiegelbilde sprach die Stimme sanften Verwesens!
Bond '89 - Robert Davi

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 262

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

512

Donnerstag, 8. November 2018, 00:39

Servus!
Ja, mich gibt es noch. Ich war plötzlich weg, hatte sehr viele andere Dinge um die Ohren als Internet-Foren. Habe auch kaum was gelesen, nur hin und wieder. Musste Abstand gewinnen.
Bondfilme habe ich dennoch geschaut :-)

Und um mal etwas Abwechslung in den letzten Trend der besten Bondlisten zu setzen:

1. Der Spion, der mich liebte
Ja, dieser Teil ist für mich so etwa wie der Lawrence von Arabien der Bondfilme. Da wird keiner mehr dran rütteln können.

2. Goldfinger
Auch der bleibt für mich DER Klassiker.

3. Im Geheimdienst ihrer Majestät
Wobei ich den seit März 2015 "nur" einmal sah, bleibt halt der Weihnachtsbond, dann packt er mich aber.

4. Der Hauch des Todes
Gute Action, Agententhrill, eventuell letzter "klassischer" Bond. Und letztmals ein Score, welcher ich als Meisterwerk ansehe...danach passierte leider nicht mehr viel.

5. Leben und sterben lassen
Vor 10 Jahren noch klar hinter "In tödlicher Mission" mein drittliebster Moore, aber irgendwie reizt mich dieses 70er Feeling, das Setting, der Score und der junge Moore mehr.
Weiteres Plus: dieser Bond machte mich zum Fan.

6. Feuerball
Absolut edel. Connery in Bestform und für alle, die immer behaupten müssen, dass Connery schon hier lustlos agiert: dies ist Connerys Lieblings-Bond und er betonte immer wieder, wieviel Spaß er beim Dreh hatte.

7. LIebesgrüße aus Moskau
Klassischer Agententhrill. Connery sieht hier am besten aus und steigert sich auch darstellerisch nochmal zu DN.

8. Moonraker
Absoluter Aufsteiger. Habe ich seit den frühen 90ern wieder zum ersten Mal in den Top 10. Weltall hin oder her. Der macht einfach Laune, Barrys Score unterstreicht die majestätische Kameraarbeit und Ken Adams Prachtbauten.

9. Casino Royale
Warum nur Platz 9, da ja so viele immer noch von diesem Film geflasht sind? Ich weiß es nicht. Der Film macht keine Fehler, aber die anderen haben halt den persönlich höheren Stellenwert oder unterhalten mich teils mehr.

10. GoldenEye
Gefiel mir 1995 bis 2005 mehr, vor allem da er mein erster Kino-Bond war. Nach längerer Betrachtung, sammeln die ersten neun aber doch mehr Pluspunkte im Gesamtkonzept.

11. Spectre
Keine Ahnung was alle haben, unterhielt mich vor paar Wochen auf Blu-ray immer noch so wie im Kino.
Ich sehe da keinen Hybriden oder krampfhaften Versuch etwas altes aufzufrischen, sondern einen eleganten Bondfilm, der sich lediglich eher klassisch anfühlt als alle anderen Bondfilme der letzten 27 Jahre. Und dass Craigs Bond nicht mehr so verbissen daher kommt, gefällt mir persönlich auch sehr gut. Macht ihn sympathischer. Andere nennen es natürlich "gelangweilten" Eindruck.

12. In tödlicher Mission
Bisher so etwas wie der Verlierer. Ich liebe diesen Film, der war bis 2012 immer in meiner Top 7, 8, danach noch Top 10...aber Moonraker ist vorbeigezogen, Liebesgrüße aus Moskau auch und Spectre kam.

13. Skyfall
Unterhaltsam, aber ich mochte nie eine lange Leinwandpräsenz von M. Das war mir einfach "too much" und ich bin irgendwie froh, dass es mit Craig Bonds Mama, sorry, M, ein Ende genommen hat.

14. Der Mann mit dem goldenen Colt
Aufsteiger. Bisher war er meistens für mich Moores schwächster Bond und auch hier muss ich, wie Kronsteen zugeben, dass der Film gegenüber den anderen nicht wirklich herausragt, aber ich mag diesen Style. In letzter Zeit mag ich sogar Actionfilme mit wenig Action, Ist mir nicht wichtig. Ich mag auch hier den jüngeren Moore und sogar den härteren, angepissten Moore. Mir war es immer egal, ob er Anders noch eine Backpfeife verpasst. Das gab den Moore-Bond etwas Pep. Und das Finale im Scaramanga Haus, wird auf ewig in meinen Top 5 Bond-Showdowns sein.

15. Man lebt nur zweimal
Was viele Übersehen, dass dieser Bond größerer Unfug als Moonraker ist, aber er macht Spaß und ist kultig.

16. Im Angesicht des Todes
Titelsong, Score, Macnee, Walken, Finale Golden Gate Bridge sind klasse.

17. Octopussy
Auch wenn John Barry damals mit seinem Score zu TMWTGG unzufrieden war, ich halte diesen Score für den Schwachpunkt der ersten 25 Jahre (DN mal ausgenommen...untypischer Bondsound).
Viele Negativpunkte finde ich eigentlich nicht, vielleicht den Tarzanschrei, aber auch daran habe ich mich nie wie andere gestört. Und Maud Adams passt wunderbar mit Moore zusammen, Wayborn ist auch nett anzuschauen. Die Zutaten für ein Bondabenteuer sind da.

18. Lizenz zum töten
Neben FYEO der Verlierer. Der Film ist spannend, bietet knallharte Action, aber der Score (die sind für mich bei Bond wichtig) passt nicht und das Ganze wirkt eben nicht mondän & bondig genug.

19. Sag niemals nie
Auch den kann ich mir häufiger anschauen. Das Finale ist leider nicht ganz so gelungen und er bleibt für mich immer nur der kleine Bruder von TB.

20. Der Morgen stirbt nie
Wäre auch hier nicht das einfallslose Finale...oder sagen wir: Ein Standardfinale, das aber in einer tristen Umgebung gefangen ist.

21. Dr. No
Connery ist lässig,aber die ewigen Lobhudeleien oder wenn ich mir die meisten Top-Listen anschaue, vor allem in den USA. DN oft in den Top 5, tut mir leid, dafür habe ich kein Verständnis und das gibt es auch nicht den Ersten-Bonus meinerseits.

22. Die Welt ist nicht genug
Rutschte hinter TND. Kann ich mir nicht ganz erklären. Zuwenig klassisch, aber auch zu wenig innovativ.

23. Diamantenfieber
Spaßige Momente, aber das wirklich schlechteste Finale ever (die Bohrinsel). Das finale Aufeinandertreffen Bond vs. Kidd/Wint gehört wieder zur ersten Kategorie.
Ansonsten plätschert der Film aber von einer zur anderen Szene vor sich hin.

24. Stirb an einem anderen Tag
Das Übliche halt. Die Fehler bleiben bestehen, aber er langweilt mich nicht ganz.

25. Ein Quantum Trost
Mittlerweile ärgere ich mich gar nicht mehr über die Schnitte, viel schlimmer, er lässt mich kalt.


Fast zwei Jahre her. Seitdem sah ich die meisten Bondfilme querbeet, nach Lust und Laune und auch nicht zu einem bestimmten Zeitraum.
Eine weitere ausführliche Auflistung würde ich dann wohl erst wieder Anfang 2020 machen, nachdem ich alle Bonds nochmal chronologisch schauen werde und zum Kinostart von Bond 25.

Aktuell:

1. Der Spion, der mich liebte
2. Goldfinger
3. Der Hauch des Todes
4. Leben und sterben lassen --> ich liebe den Film einfach. Kann ich zu jeder Jahreszeit gucken.
5. Liebesgrüße aus Moskau --> aktuell finde ich den wieder frischer als Feuerball
6. Moonraker --> weiter ein kleiner Aufsteiger. Macht einfach Spaß und ich schätze den Film produktionstechnisch.
7. Im Geheimdienst ihrer Majestät --> anders als etwa LALD mag ich den Film irgendwie nur in der kalten Jahreszeit gucken, speziell Dezember/Januar.
8. Casino Royale
9. Feuerball
10. In tödlicher Mission --> tja, wieder an GE und SP vorbei
11. GoldenEye
12. Spectre
13. Octopussy --> wäre der John Barry Score in meinen Ohren an manchen Stellen nicht so schnarchig. Film spricht mich aber wieder mehr an als AVTAK und TMWTGG
14. Man lebt nur zweimal
15. Der Mann mit dem goldenen Colt --> kann mir nicht recht helfen, formell sehe ich direkt auf meinen Plätzen bessere Bondfilme, aber irgendwie habe ich hier wesentlich mehr Bondfeeling als in...
16. Skyfall
und
17. Lizenz zum töten --> passt schon die Kritik, dass viele hier was bondiges vermissen. Formell ist der Film spannend, hat gute Action, gute Darsteller. Deswegen ist er mit Platz 17 sogar noch ein Topfilm.
18. Im Angesicht des Todes --> Score, Walken, Macnee, Titelsong sind fantastisch. Sogar Grace Jones finde ich gut. Aber auch als Moore Fan, er sieht hier doch deutlich zu alt aus. Darstellerisch sehe ich im keine Langeweile an und die ernsten Momente finde ich sehr gut, aber die frische fehlt und insgesamt das Besondere an diesem Film, so dass man ihn höher einstufen könnte.
19. Dr. No
20. Sag niemals nie
21. Der Morgen stirbt nie
22. Die Welt ist nicht genug
23. Diamantenfieber
24. Stirb an einem anderen Tag.
25. Ein Quantum Trost

Auf den letzten vier Plätzen hat sich dann wieder nichts getan.