Sie sind nicht angemeldet.

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 2. Mai 2019, 09:35

Die Parallelen zu A View To A Kill finde ich sehr spannend, zumal ich den Film trotz seiner vielen Schwächen und vergebenen Chancen schon immer sehr mochte. Von daher fände ich eine Hommage an gewisse Ingredienzien dieses Bond-Schwanensangs ungemein reizvoll. Malek könnte wirklich mal wieder einen erinnerungswürdigen Fiesling geben, wenn die Rolle gut geschrieben und gespielt ist, und auf eine echte Henchwoman oder Badgirl-"Femme Fatale" warte ich schon, seit Craig die Lizenz übernommen hat. Wie erwähnt, hat man den Eindruck, dass sich etwas bewegt. Mit Fukunaga scheint ein gewisser frischer Enthusiasmus für die Sache ins Bond-Team zurückgekehrt zu sein. :thumbup:
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 8. Mai 2019, 21:39

Die letzten Bilder der Dreharbeiten wirken sehr fleming-esque. Bond beim fischen offenbar. Die maritime Ader von Bond wurde mir in letzter Zeit etwas vernachlässigt.

Rami Maleks Schurke soll offenbar einen besonders gruseligen Tod sterben. Vielleicht mit einer Hilebrand-Rarität im Mund?

Baron Samedi

Our Man in a Small Town in Germany

  • »Baron Samedi« ist männlich

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 17. März 2015

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 8. Mai 2019, 23:25

"Good morning Boss, it's sure going to be a beautiful day, yes a beautiful day."

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 617

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. Mai 2019, 16:22

Rami Maleks Schurke soll offenbar einen besonders gruseligen Tod sterben. Vielleicht mit einer Hilebrand-Rarität im Mund?


Viel grässlicher als Milton Krest und Dario geht doch eigentlich gar nicht mehr.
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 9. Mai 2019, 21:45

Stimmt schon. Zumal besonders qualvolle Tode im Film ja in der Regel unnötige Brutalität & Sadismus darstellen, was meist wenig originell oder gar geschmackvoll wirkt. Das war eigentlich auch nie so der Stil der Bond-Serie, da ist Licence To Kill schon ein schwerer Ausreißer; vor allem in Häuffung dieser Todesarten. Spannender ist es eher, wenn die Dramaturgie eine bizarre Tragik im Tod des Schurken offenlegt. Etwa wenn das Genie Dr. No in seinem eigenen kleinen Wunderwerk verkocht und ihn seine bedrohlichen Krallenhände an der eigenen Rettung hindern, Largo von der eigenen Geliebten harpuniert wird, der Waffennarr Whitaker in seiner eigenen Militär-Spielwiese den Tod findet oder Greene in der Wüste ohne ein Tropfen Wasser mit einer Dose Motoröl ausgesetzt wird.

In Bezug auf Bond 25 könnte ich mir vorstellen, dass man eventuell auf die frühen Diamonds Are Forever-Entwürfe zurückgreift, wo Tracy (Madeleine?) in der Pre-Title ermordet und Blofeld (Maleks Schurke?) am Ende in einem Salzgranulator zermalmt wird. Stichwort: "Where is that bastard Blofeld?" - "Bastard? He's the salt of the earth.". Andererseits könnten die Doctor No-Anleihen, die Set-Berichte nahelegen, darauf hindeuten, dass Malek eventuell Dr. Nos Romanschicksal erleiden muss. Erstickt und begraben unter Tonnen von Guano? Das wäre nun wirklich, wie sagte Bond in Goldfinger: "Widerlich, einfach widerlich." :kotz:
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 21. Mai 2019, 23:53

Filmmaterial von Helikopter-Action in Norwegen. Gedreht werden soll auch an der Atlantic Road und in den Bergen von Rauma. Das sieht schon recht spektakulär aus.

Für die romantischen Szenen zwischen Bond und 'Paloma' Ana De Armas soll ein 'intimacy coordinator' zum Einsatz kommen. Man fragt sich wie das aussehen soll. "Ich weiß, Paloma, dass ich dein Vater sein könnte, aber sieh mal, ich habe eine Quiche gebacken".
Kann man auch schon als Spoiler sehen. Dass Bond und Paloma intim werden, wirft die Frage auf, wie das innerhalb der Konstellation mit Madeleine zu bewerten ist. Da Regisseur Fukunaga Madeleines Charakter erforschenwill, wäre die Konfrontation mit dem Fremdgehen - sofern sie denn überhaupt ein Problem damit hat - ein geeignetes Mittel dazu. Eventuell ist es für eine Mission notwendig, mit der Bond sie letztlich schützen will. Denkbar wäre auch eine Situation à la Mission-Impossible: Bond hat sie verlassen, um sie zu schützen. Aber das hat M-I eben auch schon sehr gut umgesetzt.

Edit: Die Szenen sind noch auf Jamaika gedreht, wurden aber von Filmweb Norway hochgeladen. Also es ist sicherlich Bonds Abreise von dort.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 011

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 22. Mai 2019, 10:22

Dass Bond und Paloma intim werden, wirft die Frage auf, wie das innerhalb der Konstellation mit Madeleine zu bewerten ist.


Vielleicht gibt es ja erstmalig in der Bond-Geschichte einen flotten Dreier? Dann wäre das Engagement eines "intimacy coordinators" durchaus sinnvoll. :whistling:
"Morgen spreche ich endlich mit Malone."

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

28

Freitag, 12. Juli 2019, 23:23

So, die Katze ist aus dem Sack: Christoph Waltz wird als Blofeld im Film auftauchen. Wenn auch eher in einer kleinen Nebenrolle. Auch Gerüchte um die Art des Auftrittes gibt es: "Die von Léa Seydoux verkörperte Madeleine Swann besuche den von Waltz gespielten Blofeld im Gefängnis, um Informationen über Rami Maleks mysteriöse und sadistische Bösewicht-Figur zu erhalten." Erinnert etwas an einen gewissen Hannibal L., auf den ja schon in SF mit der Glaskäfigszene angespielt wurde.

Für mich eine gute Nachricht, auch wenn ich den Charakter in SP eher vergeigt fand. Einfach so tun, als wäre nix gewesen, ist immer der falsche Weg. Siehe DAF.

Auch die Gerüchte, dass Lashana Lynch als MI6-Agentin nach Bonds Ausstieg die Codenummer 007 erhalten hat, verdichten sich wieder. Das wäre eine recht clevere Möglichkeit, diverse Zeitgeist-Forderungen amüsant zu kommentieren.

Die Produktion zieht demnächst weiter nach Matera, wo scheinbar viele Filmszenen realisiert werden.

Und eine Meldung, die wohl alle Fans positiv sehen werden: Daniel Kleinman will be back. Er stellt wohl die eine Konstante der Post-Cubby-Ära dar, und ist gleichzeitig der, der seinem Vorgänger aus der Gründerzeit am ehesten das Wasser reichen kann.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. August 2019, 23:31

Neben Chris Waltz wird offenbar auch Brigitte Millar als Dr. Vogel zurückkehren.

Und es gibt Gerüchte um eine Pressekonferenz am Global James Bond Day, dem 5. Oktober, auf der dann endlich auch ein Titel bekannt gegeben soll. Um den Titel an sich gibt es natürlich auch Spekulationen, die etwas bizarr anmuten. Angeblich soll Craig "Genome of a Woman" bzw. "Woman Genome" toll finden. Da sich die Story am Gentechnik drehen soll, ist vielleicht etwas dran. Ob Mama Broccoli und Papa Wilson ihrem kleinen Liebling auch diesen Wunsch erfüllen bleibt abzuwarten.

Dann berichtet entsprechende Quelle auch Details der Handlung, die - falls wahr - tatsächlich einige echte Spoiler beinhalten.

Besagtes Frauen-Genom soll Madeleine Swann gehören. Da kann man natürlich spekulieren, ob sie stirbt, Blofeld Bond anbietet, sie zu klonen, oder Rami Maleks Schurke einfach plant, alle Frauen wie sie aussehen zu lassen, und alle Männer über 1,70 zu eliminieren. Ich könnte mir gut vorstellen, dass in Anbetracht dieser Prämisse auch "The Property of a Lady" aus der Fleming-Restekiste im Gespräch ist, und letztlich das Rennen macht.

Und schließlich soll die Story mit einer Menge Kindern beginnen, die vom Schurken Malek bedroht werden. Auch das könnte in Zusammenhang mit der Gen-Sache stehen. Gentechnik erinnert erstmal sehr unangenehm an DAD und diese schwachsinnige Klinik, aber ich denke, das ist ein sehr interessantes und aktuelles Thema. Stichwort Monsanto, Organhandel, Designerbabies, etc. pp. Es ist gewagt, könnte aber nach all dem Hackerkram mal wieder frischen Wind reinbringen.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 8. August 2019, 07:11

Zitat

Gentechnik erinnert erstmal sehr unangenehm an DAD und diese schwachsinnige Klinik, aber ich denke, das ist ein sehr interessantes und aktuelles Thema.

Ich weiss nicht... aber mir schwant eher Ungutes. Gentechnik ist einfach kein "bondiges" Thema. Ich befürchte, das driftet dann wieder in irgend so eine pseudo-moralisierende Psycho-Sache ab :S

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 011

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 8. August 2019, 10:22

Eigentlich gibt es ja nichts Schlimmeres als einen "bösen Plan", der einen kalt lässt. Wie in SP - "Information ist alles", uiuiuiui. Was man aus dem Thema Gentechnik machen könnte, dafür fehlt mir etwas die Fantasie. Könnte aber den trashigen Charme der 60er-Jahre haben, mich hat es in Verbindung mit Blofeld zuerst an OHMSS erinnert.

Naja, mir ist es egal, solange es nichts mit Flüchtlingen und Klima zu tun hat.
"Morgen spreche ich endlich mit Malone."

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

32

Montag, 12. August 2019, 00:41

Zum Thema hab ich mir hier mal Gedanken gemacht. Letztlich hoffe ich, dass man nicht zum einen zu sehr in Richtung SF geht, und es zum anderen nicht auf einen Superduper-Killervirus hinausläuft, ähnlich wie in Mission: Impossible 2, der dann letztlich nur Behauptung bleibt, weil er eben nicht freigesetzt werden darf. Gerade mit Blick auf die Pharmaindustrie hat das Thema eigentlich sehr viel Potential.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 25. August 2019, 21:56

Neues zu den Dreharbeiten in Matera. Diesmal wirklich mit dickem Spoiler.




Ich muss gestehen, ich habe wirklich gehofft, dass es nicht auf so einen billigen OHMSS-Abklatsch hinausläuft, aber scheinbar soll es wirklich so sein, dass Fake-Blofeld Fake-Tracy ermorden soll. Zudem erinnert das Ganze sehr stark an den Anfang von "Die Bourne-Verschwörung", von dem man ja eh schon heftig abgekupfert hat.

Wahrscheinlich klinge ich manchmal wie einer der beiden Grummel-Opas aus der Sesamstraße, aber bei mir löst das alles keine Begeisterung aus. Zum vierten Mal Italien in fünf Filmen, zum zweiten Mal hintereinander eine Jagd mit einem Aston Martin in einer italienischen Stadt, schon wieder Drama um eine ermordete Frau. Selbst die Brücke, von der Bond fällt, sieht aus wie die in Skyfall. Sicherlich ist es nach 24 Filmen schwer, etwas Neues zu zeigen, aber teilweise scheint man es noch nicht mal zu versuchen. Und Aston-Martin-Werbung, bis der Arzt kommt, als wolle man im Alleingang die britische Autoindustrie retten. Früher gab es auch mal andere Marken, oder sogar Filme ohne Autos, wie MR.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 377

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 25. August 2019, 23:12

Da dies aber die Pre-Title-Sequence sein soll, beißt sich deine Befürchtung mit früheren Fotos vom Start der Dreharbeiten, als Madeleine Swann im Schnee vor einem maskierten Mann flüchtet.
Zumindest scheint es so, dass Sie die Verfolgungsjagd überleben wird.
Aber bei einem gebe ich dir Recht, auch wenn Italien schöne Orte hat und ich zuletzt in Sardinien war, aber außer Skyfall spielt jeder Craig Bond in Italien. Laaaangweilig.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 026

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 25. August 2019, 23:38

Wie sagt man so, die Hoffnung stirbt zuletzt. :) Ich würde es ja gut finden, wenn es da noch einen Twist gäbe. Zudem klang die offizielle Beschreibung der Handlung für mich so, als ob Bond den Ruhestand auf Jamaika genießt. Mit etwas Zynismus könnte das sogar sein, aber so eiskalt ist ja dann selbst Craigs Bond nicht.

Die Szene mit Madeleine als Kind könnte eine Rückblende sein, die sich auch durch Bonds Recherchen oder der Schilderung des Verfolgers ergeben könnte. Oder es ist ganz am Anfang untergebracht.

Ähnliche Themen