Sie sind nicht angemeldet.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 686

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

141

Donnerstag, 18. März 2021, 22:40

Am besten finde ich immer noch die Szenen in der Schule. Ich muss jedes Mal über James' kurzes Zunicken gegenüber dem Oberguru und seine tiefe Verbeugung nach dem unerwarteten Umhauen des 1. Gegners lachen :D


Und vergiss nicht, die darauffolgende Verbeugung von Bond und Gegner Chula. Skepsis ist angesagt :thumbsup:
Schon als Kind und auch heute für mich die amüsantesten Momente in TMWTGG. Kann mich auch erinnern, als ich den damals mit meinem Papa zum ersten Mal sah, wie sehr er sich da ebenfalls amüsiert hat :D

Whisper

Agent

  • »Whisper« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 6. Februar 2021

  • Nachricht senden

142

Samstag, 20. März 2021, 10:44

Und vergiss nicht, die darauffolgende Verbeugung von Bond und Gegner Chula. Skepsis ist angesagt
Das trifft auch genau meinen Humor :thumbsup: . Nur die nachfolgenden Nichten-Szenen hätte man aus meiner Sicht lieber sein lassen sollen. Aber es ist schon krass, wie nah Humor und Brutalität in der Schule beieinander liegen: man denke nur an den blutigen Kampf der beiden Jungs bevor Bond an der Reihe ist.

Auch interessant: die beiden gefühlt humorvollsten Moore-Bonds LALD und TMWTGG haben beide eine FSK16-Kennung, alle nachfolgenden Bonds bis einschließlich TLD bloß FSK12.
Whisper, das Tor! Aber langsam Whisper, langsam. Unsere Gäste sollen Zeit haben, sich zum Dinner zu versammeln.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Whisper« (20. März 2021, 11:40)


Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 686

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

143

Sonntag, 21. März 2021, 22:30

Nun ja, TSWLM und MR sind doch keinen Deut weniger humorvoll ;)

Das hat aber bestimmt was mit der Zeit zu tun. So weit ich weiß, war "Feuerball" damals im Kino auch FSK 16, Anfang der 1980er kam dann eine um drei Minuten gekürzte "Feuerball" VHS auf dem Markt, die dann eine FSK 12 erhielt. Als der Film dann aber auch uncut auf VHS folgte, blieb es beim FSK 12.
Ich kann mir sogar vorstellen, dass "Man lebt nur zweimal" 1967 FSK 16 war. Warum sollte der nämlich von den ersten 9 Bondfilmen eine Ausnahme gewesen sein?
Erst ab "Der Spion, der mich liebte" wurde die FSK gnädiger. Im Übrigen würde ich von allen Moore Bonds am ehesten "Im Angesicht des Todes" den FSK 16 Stempel verleihen, aber nur wenn man mich zwingen würde, weil Zorin doch sehr viel Spaß am töten zeigt. Nicht nur im Finale in der Mine, auch wie er Howe lächelnd mitten ins Herz schießt.

144

Montag, 22. März 2021, 08:37

.
Die ersten zehn offiziellen Werksbeiträge der Filmreihe waren in der Bundesrepublik Deutschland wohl alle mit der FSK 16 versehen.
Bei den Wiederaufführungen Anfang der Achtziger fehlte bei DER SPION, DER MICH LIEBTE die Szene, in welcher Bond bei seiner Flucht im Tanker einige Wachen Strombergs tötet bevor er in der Einschienenbahn entkommen kann.
Bis auf DER MANN MIT DEM GOLDENEN COLT gab es bei allen Bond-Filmen irgendwelche Filmschnitte, wobei LIEBESGRÜßE AUS MOSKAU in Sachen Zugkampf besonders unbeständig war, da in den einzelnen Kopien noch individuell unterschiedlich geschnitten worden ist, so dass ich bei drei verschiedenen Aufführungen gefühlt den legendären Kampf mit Red Grant irgendwann dann doch komplett kannte.
Bei LEBEN UND STERBEN LASSEN waren es Monologe wie "Versuchen Sie es mal mit einer simplen Vene" die herausgenommen waren.


.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 686

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

145

Montag, 22. März 2021, 12:18

Zehn, also auch "Der Spion, der mich liebte"? Glaube ich nicht. "Der Spion" war der erste offizielle FSK 12 Bondfilm im Kino. Zum einen leite ich es von Zeitzeugen aus, die 1977 im Kino waren und halt noch weit von der 16 entfernt. Zum anderen habe ich das hier gerade gefunden:
Der Spion, der mich liebte - ofdb
Feuerball - ofdb
Man lebt nur zweimal - ofdb

Also ganz, wie ich gestern geschrieben habe. Die ersten neun Bondfilme waren alle FSK 16, danach schlug bei der FSK ein anderer Grundton ein. Dauerte ja bis LTK, der ja wahrlich der härteste Bond ist, und sich die FSK 16 verdiente.


Und zum Thema VHS-Kürzungen, mir wäre überhaupt neu, dass man "Der Spion, der mich liebte" je gekürzt hätte. Weder im TV, noch VHS, DVD etc.
Ich swchaue seit Jahren auf Seiten wie schnittberichte.com oder bene ofdb.
Hier nochmal die komplette Übersicht zu TSWLM:
Der Spion, der mich liebte - ofdb Fassungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mister Bond« (22. März 2021, 12:25)


146

Montag, 22. März 2021, 16:03

Zehn, also auch "Der Spion, der mich liebte"? Glaube ich nicht. "Der Spion" war der erste offizielle FSK 12 Bondfilm im Kino.
FSK 12 kann ich bestätigen.
Viele Grüße
Benno-Imn

=> Benno-Imn: Meine James Bond 007 Collection

Whisper

Agent

  • »Whisper« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 6. Februar 2021

  • Nachricht senden

147

Montag, 22. März 2021, 17:21

Nun ja, TSWLM und MR sind doch keinen Deut weniger humorvoll
Die Art des Humors ist in TSWLM aber anders. In LALD und TMWTGG tritt der Humor aus meiner Sicht etwas vordergründiger hervor. Gerade LALD schießt ein ganzes Humorfeuerwerk mit vielen lustig wirkenden Personen ab: der Taxifahrer, Sheriff Pepper, die Oma im Flugzeug, der Opa im Austernladen, die Hochzeit bei der Bootsverfolgung. Auch die Beerdigungsszene ist einmalig. In TSWLM ist der Humor eher feiner eingestreut und etwas weniger personenbezogen (Blick der Wissenschaftler nach Mord an der Sekretärin, Out of Order-Schild, Lastwagen mit Federn, Auto der Verfolger kracht ins Hausdach, Fisch im Auto). Aber zugegeben, in Summe hält sich der Humor mit LALD die Waage. Und mir gefällt der Humor in beiden Filmen. Da ist kein einziger Moment zum fremdschämen dabei! TMWTGG geht mir da leider manchmal zu sehr in Richtung Slapstick.
Whisper, das Tor! Aber langsam Whisper, langsam. Unsere Gäste sollen Zeit haben, sich zum Dinner zu versammeln.

Baron Samedi

Our Man in a Small Town in Germany

  • »Baron Samedi« ist männlich

Beiträge: 153

Registrierungsdatum: 17. März 2015

  • Nachricht senden

148

Montag, 29. März 2021, 21:31

Was mich an TMWTGG immer begeistert, ist wie natürlich und weltmännisch sich Bond an Orten wie Macao oder Bangkok bewegt und dass der Film sich zudem Zeit nimmt, die Locations und Bonds Interaktion mit ihnen ausreichend einzufangen. Irgendwie ist dieses Element des lässigen Flanierens von Bond in fernen Gefilden, das für mich immer ein wichtiger Bestandteil der Filme war, mit Brosnan und Craig verloren gegangen.
"Good morning Boss, it's sure going to be a beautiful day, yes a beautiful day."

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 234

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

149

Mittwoch, 31. März 2021, 01:13

@Baron Samedi: Ja, genau das vermisse ich an den neueren Filmen auch. Solche Szene wie in der nächtlichen Straße, wo sich Bond und Nick Nack im Bildschirm betrachten, gibt es nicht mehr wirklich. Und wenn, dann würde man es ihn London drehen und digital ein paar asiatische Leuchtreklamen einfügen. Bei Cubby ist der gesamte Filmtross zu den entsprechenden Orten gezogen, während man heute, sowohl innerhalb der Handlung wie auch produktionstechnisch, ständig nach London zurückspringt. Für mich geht da ein bisschen das Abenteuerfeeling verloren. Man reist in jedem Film um den halben Planeten, kommt aber nie irgendwo wirklich an.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 917

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

150

Mittwoch, 31. März 2021, 07:10

Da ist wirklich was dran. Auch ich empfinde diese zunehmende London/Grossbritannien-Lastigkeit als eher nachteilig für das Flair der Filme :S

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 686

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

151

Mittwoch, 31. März 2021, 14:47

Wobei das mit der London-Lastigkeit ja erst bei den Sam Mendes Bondfilmen zu nahm. "Casino Royale" und "EIn Quantum Trost" bewerkstelligen das viel besser.

Was mich an TMWTGG immer begeistert, ist wie natürlich und weltmännisch sich Bond an Orten wie Macao oder Bangkok bewegt und dass der Film sich zudem Zeit nimmt, die Locations und Bonds Interaktion mit ihnen ausreichend einzufangen. Irgendwie ist dieses Element des lässigen Flanierens von Bond in fernen Gefilden, das für mich immer ein wichtiger Bestandteil der Filme war, mit Brosnan und Craig verloren gegangen.

Weltmännisch flanieren, das ist gut. Da sehe ich irgendwie auch den Roger weit vorne. Noch vor Sean Connery. Der konnte das schon als "The Saint", obwohl in den 60ern TV Produktionen natürlich auch exotische Orte in England nachgestellt wurden.
Trotzdem glaubt man in einigen "The Saint"-Folgen tatsächlich, als wenn der gute Roger durch Rom, Mexiko, Paris, Madrid oder sonst wo flaniert.

Flanieren, ja, das gefällt mir :)

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 234

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

152

Mittwoch, 7. April 2021, 01:00

Gestern auch mal wieder angeschaut, angeregt durch die Diskussion hier. Er ist für mich nicht der Überfilm, macht aber auch immer wieder Spaß. Wobei ich die Passage in Beirut und die mit den Nichten nicht ganz so toll finde. Was ich auch immer leicht unstimmig finde ist, dass Bond hier zwar weltmännisch wie üblich auftritt, aber dann nicht wissen soll, dass das Peninsula grüne Rolls Royce hat. Das ist ähnlich unstimmig wie der Moment in TWINE, wo Bond fragt, was er brauche um eine Atombombe zu entschärfen.

Was ich mich diesmal auch gefragt habe: Ob Marc Lawrence als Rodney tatsächlich für seinen Auftritt auf der Insel nach Thailand geflogen wurde? Ich würde ja darauf wetten, dass das nicht der Fall war, da der größte Teil seiner Szenen in Pinewood gedreht wurde. Man sieht ihn bei seiner Ankunft vor dem Morchel-Felsen, aber da ist er im Gegenlicht und man erkennt ihn nicht genau. Das könnte ein Double sein. Dann sieht man ihn näher mit dem Felsen im Hintergrund, was eine Rückprojektion sein könnte. Aber dann wäre es ein außerordentlich gute Trickaufnahme. Überhaupt sind die Inselszenen ein geniales Zusammenspiel von Außenaufnahmen, Rückprojektionen und Studioaufnahmen. Vor allem beim Dinner merkt man das. Diese Szenen sind wirklich überdurchschnittlich gut gelungen, dafür dass die Drehzeit so begrenzt waren.

Die Qualität der Dialoge ist auch etwas, das ich vermisse. "So speak or forever hold your piece." Oder wie clever Bond die Situation mit dem minderwertigen Phuyuk rettet und für ein Kompliment für Goodnight nutzt.

Whisper

Agent

  • »Whisper« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 6. Februar 2021

  • Nachricht senden

153

Gestern, 22:16

Was mich an TMWTGG immer begeistert, ist wie natürlich und weltmännisch sich Bond an Orten wie Macao oder Bangkok bewegt und dass der Film sich zudem Zeit nimmt, die Locations und Bonds Interaktion mit ihnen ausreichend einzufangen. Irgendwie ist dieses Element des lässigen Flanierens von Bond in fernen Gefilden, das für mich immer ein wichtiger Bestandteil der Filme war, mit Brosnan und Craig verloren gegangen.
Kann ich bestätigen. Ich habe in den letzten Wochen bis auf DAD alle Brosnan und Craig Bonds angeschaut. Die Craig Filme sind zwar optisch erheblich ansehnlicher als die von Brosnan, aber ein "Flanieren" habe ich auch dort nicht gesehen. Schon schade, dass wir Szenen wie die "Taschentuchfrüchte" nicht mehr zu sehen bekommen.
Whisper, das Tor! Aber langsam Whisper, langsam. Unsere Gäste sollen Zeit haben, sich zum Dinner zu versammeln.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

154

Heute, 10:17

Flanieren hin oder her, ich würde mir jedenfalls mal wieder mehr "Sightseeing" wünschen. Szenen, die das Flair eines Drehortes einfangen, ohne zwangsläufig die Handlung vorantreiben zu müssen. Mal quasi als Tourist einfach nur genießen. Das hat meiner Meinung nach zuletzt John Glen wirklich gut hinbekommen. Wie hinreißend er beispielsweise die Atmosphäre von Korfu eingefangen hat, und wie einfach das geht - irgendwo langfahren, oder stehenbleiben, aufs Meer gucken, eine schöne Luftaufnahme, ein Schwenk über die Küste, eine Totale, so viel Zeit nehmen sich die Filme heute leider nicht mehr.
"You may be a lover but you ain't no dancer."

Feirefiz

The Other Fellow

  • »Feirefiz« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

155

Heute, 17:50

irgendwo langfahren, oder stehenbleiben, aufs Meer gucken, eine schöne Luftaufnahme, ein Schwenk über die Küste, eine Totale, so viel Zeit nehmen sich die Filme heute leider nicht mehr.
Und trotzdem werden sie immer länger ... Dass die Handlungen dadurch zuletzt gewonnen hätten, kann man aber auch nicht behaupten.
We are not now that strength which in old days
Moved earth and heaven, that which we are, we are —
One equal temper of heroic hearts,
Made weak by time and fate, but strong in will
To strive, to seek, to find, and not to yield.