Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 692

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

921

Donnerstag, 13. Mai 2021, 15:16

Ich musste erst googlen was für ein Modell Trinitron ist, weil mir die Zollangabe doch sehr gering vorkam.
Du ziehst es ja durch, mehr old school Nostalgie geht nicht...ok, wenn man statt Blu-ray einen VHS-Player angeschlossen hätte :thumbsup:

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 244

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

922

Mittwoch, 26. Mai 2021, 00:31

Ich hab auch noch eine 32-Zoll-Röhre von Grundig samt VHS-Player für das gepflegte Retrofeeling. 8)


Gestern mal wieder Die Welt ist nicht genug. Der Eindruck beim Marathon im Februar letzten Jahres war relativ gut, und ich hätte befürchtet, dass er diesmal wieder etwas entzaubert wird, aber der Film hat wieder richtig Spaß gemacht. Die Eröffnung ist grandios, und bei aller Lobhudelei für Craigs physischen Einsatz finde ich es doch erstaunlich, wie echt Brosnan hier im Rennboot wirkt. Der größte Wermutstropfen ist die Kaviarfabrik-Episode, die doch bisschen bühnenhaft und um den BMW herum konstruiert wirkt. Sophie Marceau ist für mich der mit Abstand beste Antagonist der Brosnanfilme, und insgesamt funktioniert der Film durch das Beziehungsgeflecht zwischen Bond, Elektra, Renard und M. Viele Szenen finde ich wirklich gut geschrieben und aufgebaut, etwa wenn M erst durch Bonds (vermeintlichen) Tod erkennen muss, dass er recht hatte. Insofern kann ich schon verstehen, dass Purvis & Wade sich damit ein Dauer-Abo verdient haben. Brosnan spielt stellenweise etwas zu direkt (Dalton hätte bei der Szene, als Renard Elektras Motto zitiert, nur vielsagend mit den Augen gefunkelt), Denise Richards ist etwas zu sehr Bunnie - obwohl ich sie mag und als Wissenschaftlerin jetzt nicht so unglaubwürdig finde - und die Locations wirken leider oft nachgestellt und nicht authentisch, dafür aber immerhin wesentlich stilvoller als in TND. Insgesamt von allen Brosnans doch der rundeste und am Ende befriedigendste Film, der sehr einfallsreich Klassik und Innovation verbindet. Ich bin mir sicher, dass die Brosnan-Ära ohne DAD ein wesentlich besseres Standing hätte.

1. OHMSS 297
2. CR 281
3. TLD 272
4. TSWLM 259
5. DAD 254
6. FYEO 245
7. LTK 244
8. YOLT 239
9. QOS 238
10. FRWL 232
11. DAF 231
12. LALD 229
13. GF 228
14. MR 225
15. AVTAK 224
16. TB 220
17. OP 217
18. SF 206
19. GE 204
20. TWINE 196
21. DN 194
21. TND 192
23. TMWTGG 185
24. NSNA 143
25. SP 79
26. CR `67 43

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 927

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

923

Mittwoch, 26. Mai 2021, 06:55

Insgesamt von allen Brosnans doch der rundeste und am Ende befriedigendste Film, der sehr einfallsreich Klassik und Innovation verbindet. Ich bin mir sicher, dass die Brosnan-Ära ohne DAD ein wesentlich besseres Standing hätte.

Das sehe ich auch so. Habe es hier sicher schon -zig Mal geschrieben: Aber nach den zwei ersten eher durchzogenen Brosnan-Filmen (die zudem meine ersten Kino-Bonds waren) hatte ich bei TND erstmals das Gefühl, dass der Film "passte": Er ist richtig gut gemacht, ohne grössere Schwächen und sehr unterhaltsam. So freute ich mich sehr auf DAD in der Hoffnung, dass nun auf dieser Schiene weitergefahren wird. Umso bitterer wurde ich enttäuscht :thumbdown: