Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 111

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Juni 2013, 09:15

DER VILLAIN: Ari Kristatos

Hier die Diskussion auf Razyboard.

[img]http://007bond.weebly.com/uploads/7/6/3/5/7635156/2669717_orig.jpg[/img]

Zitat von »Kronsteen«


Onkel Ari...



Zitat von »MisterBond«


Weiß nicht. Er wirkt gar nicht so bedrohlich. Vielleicht liegt das einerseits auch daran, der er die ganze erste Hälfte des Films einfach nur den lieben Onkel Ari mimt [img]www.the007generation.de/images/forum/smilies/30.gif[/img]
Als er enttarnt wird, kann sich sein Charakter auch nicht mehr ganz so gut entfalten.
Gut finde ich aber, dass sein Charakter ein "schlichter" Bösewicht ist, der halt "Geschäfte" mit anderen macht und natürlich über Leichen geht.



Zitat von »Sanchez«


Kristatos ist einer der Villains bei denen ich mich nicht richtig auf eine Meinung festlegen kann. Einerseits mag ich Julian Glover als Schauspieler und finde auch, dass er seine Rolle charismatisch rüberbringt. Auch die Rolle an sich ist interessant, da er zunächst als einer der "Guten" auftritt und auch kein größenwahnsinniger Superschurke ist.
Das Problem an Kristatos ist eigentlich lediglich das Drehbuch, das ihm wenig Entfaltungspotential lässt. Was fehlt ist eine Szene, in der er so richtig BÖÖÖÖÖSE sein darf.



Zitat von »Sanchez«


Kristatos ist einer der Villains bei denen ich mich nicht richtig auf eine Meinung festlegen kann. Einerseits mag ich Julian Glover als Schauspieler und finde auch, dass er seine Rolle charismatisch rüberbringt. Auch die Rolle an sich ist interessant, da er zunächst als einer der "Guten" auftritt und auch kein größenwahnsinniger Superschurke ist.
Das Problem an Kristatos ist eigentlich lediglich das Drehbuch, das ihm wenig Entfaltungspotential lässt. Was fehlt ist eine Szene, in der er so richtig BÖÖÖÖÖSE sein darf.



Zitat von »Carsten«


Ich finde, dass Kristatos einer der glaubwürdigsten Oberschurken der ganzen Serie ist. Er gibt sich - wie die wahren Schurken dieser Welt - weltmännisch und großzügig. Er ist zunächst nicht zu durchschauen - selbst für Bond nicht. Und richtig schurkisch kann er auch sein, ohne Rücksicht auf Verluste. Wenn der die aufsässige Bibi ohrfeigt, oder nur mit "Ach, lasst ihn" reagiert, als einer seiner Männer von Haien angegriffen wird und die Kollegen ihn retten wollen, dann kommt das Böse sehr schön zum Vorschein. Die Figur verliert sich jedoch nie in die typischen Bondschurken-Klischees und dies macht Kristatos eher zu einen interessanten Schurken.
"You may be a lover but you ain't no dancer."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kronsteen« (3. Juni 2013, 10:31)