Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich
  • »ollistone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 111

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juni 2013, 11:07

DAS BONDGIRL: Vesper Lynd

Hier alle alten Beiträge.

[img]http://www.saloononjarvis.com/resources/vesper1.jpg[/img]

Zitat von »Kronsteen«


Hier alles um eines der Girls, das Bond emotional am Nächsten kam.



Zitat von »Volante«


Eva Green ist vielleicht nicht die attraktivste Darstellerin, jedoch muss ich sagen, dass sie mir immer besser gefallen hat, je öfter ich mir den Film angesehen habe...
Von der Roller her wirkt sie überzeugend.



Zitat von »Invincible1958«


Ich finde sie sehr attraktiv. Und zwar gerade, weil sie eben nicht 08/15 aussieht. Ich war schon nach 'The Dreamers' (2003) ein Fan von ihr.

Find sie akktraktiver als Frau Murino, und auch als alle Girls der Brosnan-Ära.

Zudem ist sie wirklich ne gute Schauspielerin. Mit ihren charakteren kann man sich immer emotional verbunden fühlen. Und auch Bond wird emotional. Bei so einer interessanten Person kann man auch gar nicht anders. Da ist es selbst für Bond nicht möglich, sie nur als Sexobjekt zu sehen. Und das lässt ihn in die Falle laufen.

Ich mag solche tragischen Charaktere - und hoffe, dass wir in Bond 22 nicht nur billige 'Hingucker' vorgesetzt bekommen.



Zitat von »bsamedi«


Vesper Lynd zählt auf jeden Fall zu den Bondgirls, die oben in meiner Rangliste stehen. Sie ist zickig, arrogant und scheint unnahbar zu sein. Bond muss sie erst für sich gewinnen und sie liegt im nicht sofort zu Füßen wie es früher immer der Fall war. Es wird dadurch deutlich, dass sie eine Frau mit konkreten Vorstellungen ist, die weiß, was sie will.
Die sehr guten Dialoge, voller Ironie und Anspielungen, bringt sie sehr gekonnt rüber.

Einziger Minuspunkt ist das Make-Up bei ihrem ersten Erscheinen im Casino, das sehr dick aufgetragen ist und ihr sonst schönes Gesicht verdeckt. Am darauffolgengenden Abend gefällt sie mir besser.



Zitat von »ollistone«


Stimmt, da finde ich sie auch überschminkt. Aber in der Szene, in der sie vor dem Spiegel steht und sich zurecht macht (siehe Invincible1958's Avatar), finde ich sie schon atemberaubend schön.

Es fällt mir wirklch schwer, mir das nächste Bond-Girl vorzustellen - Vesper hat die Messlatte ziemlich hoch gehängt. Schön, klug, witzig, trocken, schlagfertig, was kann da jetzt noch kommen?

Inhaltlich konnte ich ihren Selbstmord nicht unbedingt nachvollziehen. Wäre denn die Entführung und Bedrohung ihres Lovers keine ausreichende Entschuldigung gewesen? Konnte sie angesichts ihres Verrats wirklich nur noch den Weg des Freitods gehen? Hm.



Zitat von »MisterBond«


Eva Green als Vesper Lynd ist eindeutig eine der besten Bondgirls.
Zumindest der letzten 25-30 Jahre. Nagt an meine persönliche Top 5 der Bondgirls.
Zum Charakter wurde ja vieles gesagt:
Sie gibt Bond kontra, ist spitzzüngig und somit schlagfertig. Eine gewisse Eleganz ist ihr auch nicht abzusprechen. Von der Optik auszugehen ist eh immer geschmacksache. Da finde ich einige noch etwas "schärfer", aber hübch anzusehen ist Green ja auch ,-)



Zitat von »Carsten«


Vesper Lynd und die Darstellung von Eva Green ist meine absolute Favouritin unter den Bond Girls, weil sie die glaubhafteste und mitreißendste der ganzen Reihe ist. Ihr Charakter wird brilliant mit der Dialogszene im Zug eingeführt. Kluge und ehrgeizig, leicht arrogant wirkende Frau, deren Arroganz Bond gleich zu deuten weiß. Aber sie kontert Bond geschickt und hält ihm den Spiegel vor. Aber die Geschehnisse werfen die selbstbewußte Frau um. Das Miterleben eines Mordes bringt sie an den Rand der Verzweiflung. Bond findet sie zitternd in Embryo-Stellung (angezogene Arme und Beine, eine psychologisches Zeichen des totalen Rückzuges, dazu das leichte Wippen und suchender Blick; brilliant gespielt).

In früheren Bonds waren die Damen zwar auch entsetzt und hielten sich die Hände vor´s Gesicht (Honey)oder kreischten kurz, wurden dann aber durch einen lockeren oder derben Spruch wieder beruhigt. Honey Frage nach "Warum ?" wurde nur kurz mit"weil es sein musste!" beantwortet. Dann war auch wieder gut. Psychologisch nur begrenzt real. Immerhin war die Verletzlichkeit in Dr.No noch am besten rübergebracht worden. Später wurde dies immer comic-hafter.

Die Figur Vesper bleibt bis zum Schluss geheimnisvoll und ihr Verrat kommt - für diejenigen, die den Roman nicht kannten - genauso überraschend, wie ihr Freitot. Nachdem alle Tatsachen ermittelt und erklärt worden sind, sind jedoch auch alle Wendungen logisch und realistisch. Es lohnt sich halt, sich an Fleming zu orientieren.

Die Figur und die Umsetzung erhalten von mir 100%.
"You may be a lover but you ain't no dancer."

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

2

Freitag, 5. Juli 2013, 12:53

Alles Gute zum 33. Geburtstag, Eva Green! :angel:

[img]https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/1005947_625942484090911_983957137_n.jpg[/img]
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

3

Freitag, 5. Juli 2013, 13:49

Oh mon dieu...Eva isch liebe disch! :love:
"That's one hell of a Pilot!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 686

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Freitag, 5. Juli 2013, 20:38

Und auch noch mein Jahrgang :love:
Wer "Dark Shadows" noch nicht gesehen hat, sollte es alleine wegen Ihr nachholen.
Auch blond sexy as hell :heiss:

DanielWroughtonCraig

unregistriert

5

Freitag, 5. Juli 2013, 21:54

Happy Birthday, Eva! :love:

[img]https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/943296_480037268747445_1661603669_n.jpg[/img]

:bleah:

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 29. September 2013, 17:53

Mal eine Frage zur Figur Vesper Lynd:

Wieso übergibt sie das Geld am Schluss Gettler, wenn sie doch Bond zu lieben scheint? Ist ihre Liebe zu ihrem Freund, den wir am Ende von QOS kennenlernen dürfen, also größer als die Liebe zu Bond?
Und warum genau bringt sie sich dann um? Hätte sie sich nach der erfolgreichen Geldübergabe auf jeden Fall umgebracht, da sie dann ihren Freund gerettet hätte, aber mit dem Verrat an Bond nicht hätte weiterleben können? Oder hat sie sich "spontan" umgebracht, da Bond ihr auf die Schliche kam?
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. September 2013, 18:34

Wieso übergibt sie das Geld am Schluss Gettler, wenn sie doch Bond zu lieben scheint?


Muss sich das denn ausschließen? Selbst wenn sie Bond liebt, kann sie mit dem Geld doch eine Person retten wollen, die ihr vor kurzem mal sehr nahe stand, oder nicht? Was ist schon Geld gegen ein Menschenleben? Auch Ex-Partner muss man ja nicht gleich sterben lassen. Ob sie sich in jedem Fall umgebracht hätte, kann ich nicht sagen, überfordert war sie mit dieser Situation allemal. Sie konnte ja nur verlieren. Entweder hätte sie ihren Ex nicht retten können oder das Vertrauensverhältnis zwischen Bond und sich nachhaltig gestört. Wahrscheinlich hat sie ihren unfreiwilligen Tauchgang auch als Wink des Schicksals hingenommen, quasi als Tüpfelchen auf dem i ihrer Entscheidung.
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 29. September 2013, 18:47

Wieso übergibt sie das Geld am Schluss Gettler, wenn sie doch Bond zu lieben scheint?


Muss sich das denn ausschließen? Selbst wenn sie Bond liebt, kann sie mit dem Geld doch eine Person retten wollen, die ihr vor kurzem mal sehr nahe stand, oder nicht? Was ist schon Geld gegen ein Menschenleben?


Das ist natürlich richtig. Dass sie aber ihre neue Liebe wegwirft (und das muss ihr ja bewusst gewesen sein), statt evtl. mit Bond über die Situation zu sprechen, könnte auch in die Richtung deuten, dass sie ihren Freund noch mehr liebt. Immerhin hat sie Bond ja das Handy mit der eingehenden SMS zrückgelassen. Aber Bonds Hilfe hätte sie auch einfacher haben können. Aber vielleicht war sie sich unsicher, ob er ihr helfen würde, seinen Quasi-Rivalen zu retten.

Eine ähnliche Doppel-Liebe hatte ja schon Kara in TLD, die noch immer Georgie treffen möchte, während sie mit Bond über den Prater turtelt.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. September 2013, 19:34

Ich glaube, zu genau sollte man das jetzt nicht analysieren. So etwas bekommt den wenigsten Bondfilmen gut. :D

Mit dem Vergleich mit Kara hast du allerdings Recht. Das ist mir noch gar nicht in den Sinn gekommen.
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 29. September 2013, 19:49

Von ihrem vorherigen Freund (der ja nicht wirklich ihr Freund war) hat sie sich ja auch äußerlich endgültig getrennt als sie dessen Kette ablegt, aber die Geldübergabe gehört zu ihrem Verrat. Und war natürlich auch Teil des Deals damit Quantum den gefangenen Bond leben lässt. Da sie einmal den Verrat begangen hat, ist sie ja danach auch immer in der Hand von Quantum, da diese sie ja jederzeit auffliegen lassen können.

Sie hätte sich Bond früher mitteilen müssen, stattdessen hat sie ihn beim Kartenspiel verraten. Und dann später sein Leben gerettet. Aber da ist es eigentlich zu spät unbeschadet aus der Sache rauszukommen.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 317

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. Januar 2014, 22:45

Vesper beschäftigt mich nach dem Schauen von CR eben mal wieder aufs Neue. ;)
Ab wann ist Vesper Teil von Quantums Plan? Wie konnte man seitens Quantum wissen, dass eines Tages Vesper als Unterstützung für Bond wichtig für die Organisation werden würde? Das "Installieren" Yussefs muss schließlich eine Menge Zeit in Anspruch genommen haben. Zumindest mehr als Quantum nach dem gescheiterten Skyfleet-Anschlag hatte. Denn erst durch diesen Flop wird das Pokermatch in Montenegro notwendig und somit Vespers Wichtigkeit erkenntlich.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 1 034

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. Januar 2014, 23:03

Vesper muss für Quantum gearbeitet haben, sobald Yussef bei ihr angebandelt hat und "entführt" wurde. Eine Mitarbeiterin im Schatzamt (die evtl. auch Daten von Geheimdienstlern rauskriegen kann) könnte ja nochmal wertvoll werden. Aber natürlich ist das eine der vielen Logikfragen, die man sich bei Bond eigtl. nie stellen darf (und ich - obwohl großer Freund der Logik - auch selten tue; lieber dumm und glücklich bleiben :bleah: ).

Nur bei den Aktionen, die man klar im Film sieht, die völlig unlogisch sind, gerate ich ins Stocken (z.B. das Hin und Her mit Lippe in Shrublands statt eines klaren Kills), mit den Hintergründen, die außerhalb des eigtl. Films stattgefunden haben müssen, beschäftige ich mich eigtl. nie, sondern nehme sie ohne zu Fragen als gegebenes Fakt hin (Captain Exposition's Superkraft :hero: ).

Das ist ein Grund, warum ich z.B. Inception nie hinterfragt habe, sondern immer vollstens genießen konnte. Die ganzen Theoreme über Träume schlucke ich wie eine Pille und bin dann gespannt, wohin sie mich führen.
I never left!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Spree« (7. Januar 2014, 23:12)


Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 8. Januar 2014, 00:04

Vesper wurde sicherlich unabhängig von der Le Chiffre-Affäre von Yussef verführt. Und sobald Quantum einen Dienst von ihr braucht, wird eben die Entführung inszeniert. Diesen einen Typen, der in QOS auf M schießt, haben sie bsteimmt auch schon länger auf ihrer Lohnliste gehabt und nicht weil sie vorher gewusst haben, dass er bei Mr. Whites Verhör dabei sein würde. Sie haben ihre Leute eben überall und scheinen dabei einen guten Riecher für Personen zu haben, die ihnen mal nützlich sein können.
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 1 236

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 8. Januar 2014, 01:19

Erinnert irgendwie an den Paten: "Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich dich bitten, mir eine kleine Gefälligkeit zu erweisen."

JamesBond

The Man before the GunBarrel

  • »JamesBond« ist männlich

Beiträge: 585

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. Januar 2014, 08:35

Sie war von vorne an dabei
würd ich mal sagen. Da sie ja ihre Kette schon hatte.