Posts by Anya Amasova

    Hi, könnte jemand von den Admins die zahlreichen Spams von "Du" löschen? (gerne auch danach meinen?) War erst irritiert, weil ich dachte, dass mein Konto gehackt wurde - der Spam-Nutzer heißt aber einfaxh "Du" 🙄

    Merci!

    Nein, es soll in diesem Thread NICHT um Bondgirls gehen (und auch nicht um "Bond women" oder ähnliches 🙈) - sondern um eine Frage, die Mr. Fogg vor Jahren mal gestellt hat:

    Was finden reale Frauen eigentlich an der Figur Bond? (und warum sind so wenig Mädels hier aktiv?)

    Es wäre schön, wenn die Damen im Forum (es gibt sie!) sich zu Wort melden - und die Herren natürlich auch gerne 😉


    Dass ich Bond schon immer mochte, hängt sicherlich mit meiner Sozialisation in einem Haufen von Brüdern und Cousins ohne ein einziges weiteres Mädchen zusammen - Bond mochten wir alle, weil wir WIE ER SEIN WOLLTEN. Und ich war da keine Ausnahme.


    Nicht umsonst kann ich mich heute mit nahezu jedem Mann über Bond unterhalten und bin glücklicherweise mit einem großen Fan verheiratet (zweites Date war ein Bondfilm, Spitzname an der Uni war "Mr. BOND" und unsere Kinder haben Namen us dem Bondiversum, was Zufall ist, uns aber natürlich keiner glaubt) - aber:

    Ein BETRÄCHTLICHER Anteil meiner Freundinnen hat kaum einen Bondfilm gesehen (ja, ich arbeite hart daran, das zu ändern!), weil es sich nie richtig ergeben hatte - als Teeny-Mädchen war das eher Sache der Jungs und später... irgendwie auch.


    Unvergessen die angewidert bis entsetzte Reaktion eine Freundin, die sich inspiriert von meinem Bond-ember eine DVD-Gesamtausgabe gekauft und (ohne Rücksprache) mit chronologisch DN begonnen hatte - in der anschließenden Diskussion um Frauenrechte, Sexismus und Zeitgebundenheit und wie ich als Frau diesen Film mögen könne, redete ich mich um Kopf und Kragen.

    Als Einstieg empfohlen hätte ich übrigens GF oder CR (und manchmal laden wir zum "Erstguck" auch Freundinnen mit Anhang zu Martini und Club Sandwich ein. Deren Männer kennen Bond übrigens IMMER!)


    Meine Thesen (verzeiht mir Verallgemeinerungen!)

    - Wer nicht in der Jugend mit Bond sozialisiert wurde, fremdelt möglicherweise später, ganz besonders dann, wenn es nicht unbedingt zum eigenen Geschlechtskonstrukt passt, eine bestimmte Art von Filmgenre etc. zu mögen (schnelle Autos und Action wird ja z. B. auch eher den Männern zugesprochen)


    - Gerade dann wirken die alten Filme oft unpassend für (jüngere) Frauen, die etwa einen Bond in DN aus heutiger Sicht beurteilen. Das könnte auch ein Grund sein, warum DC's Bond anders ist (wenngleich vieles schon vorher angelegt ist).


    -Viele Frauen leben ihr Fantum oft anders als Männer (was vielleicht die geringe weibliche Beteiligung im Forum erklären mag).


    Wenn Männer sein wollen wie Bond, wollen Frauen dann einen Mann wie Bond?


    Da würde ich selbst in der Verallgemeinerung differenzieren:

    Natürlich hat Bond viele für Frauen ansprechende Eigenschaften (der Mann ist sexy, ohne Frage) - aber auch viele, die für heutige Frauen bei der Partnerwahl ein No Go sind (und damit ggf. sogar die schnelle Nummer ausschließen würden, von weiterem mal ganz zu schweigen).


    Nicht umsonst gehen auch die Beziehungen der Figur Bond kaum in die Tiefe (von Tessa und Vesper mal abgesehen, die beide sterben müssen), interessanterweise hat der Romanbond anscheinend aber doch längere Beziehungen (z. B. mit Tiffany Case) und denkt hin und wieder über die Ehe nach (was aber eine sexuelle Betätigung nebenher gemäß der Zeit nicht ausschließt).


    Was meint ihr, ist das nachvollziehbar?

    Und speziell an die Damen: Wie ist das bei euch?

    Ich liebe einfach alles an diesem Film 😍😍😍 - beginnend bei den ersten Noten des Titelsongs bis zur Schlussszene mit Tanya (einem meiner Lieblingsbondgirls).


    Flemings Romanvorlage enthält noch die ein oder andere Überraschung - und - aktueller Bezug - zählte zu den TOP 10 Lieblingsbüchern von JFK.


    Nachdem sie Bond kennen lernten, wollten sie eh' keinen Anderen mehr ;)

    So hab ich das in der Szene auch immer gesehen - nobody does it better 😂

    Oje, da habe ich ja in ein Wespennest (oder Tausendfüßlernest Django 😉) gestochen!

    Eure Ausführungen und flammenden Plädoyers fand ich sehr bemerkens- und bedenkenswert - und muss dabei zugeben, dass es wohl doch nicht an den "klamaukigen" Elementen allein liegt (außer die Sache mit dem Tarzanschrei 🙈), dass ich mit RM wenig anfangen kann....

    (Für Alf bin ich auch zu jung, daran liegts nicht 😉)

    Tatsächlich verzeihe ich nahezu jedem Bond die Klamaukmomente (die ja schon konstituierend sind!).

    Auch die Tatsache, dass ich meinen heutigen Lieblingsbond TD bis ins Erwachsenenalter schrecklich fand, belehrt mich auch, dass man niemals nie sagen soll!

    Da in der Nachbarstadt monatlich Bond mit Einführung im Kino läuft und grade die RM-Ära dran ist, setze ich mich in den nächsten Monaten nochmal dran - und bemühe mich um Objektivität (sofern es die bei Bond überhaupt gibt 😆).

    Merci (oder Спасибо 😉)

    Den Reiz von Bond macht es aus, dass er zwar moderne Impulse mit Tradition verbindet, aber dabei trotz aller Innovation eben Bond bleibt und sich darin nicht verändert - wie es nach NTTD weitergeht, kann ich mir daher nicht so recht vorstellen.


    Es graut mir vor Wokeness bei James Bond (JB MUSS im Grunde seines Herzens ein sexistisches Fossil bleiben!)

    Es graut mir vor James Bond als Frau (es ließen sich großartige Geschichten um weibliche Agenten erzählen, aber Bond ist ein Archetyp von Mann, der nur männlich funktioniert).

    Und es graut mir vor Spinoffs, bei denen nur deutlich wird, dass es um Geld statt um Geschichten geht.

    Vor NTTD habe ich seit den späten Brosnan-Filmen (vorher durfte ich nicht ins Kino!) jeden Bond-Film im Kino gesehen - auf NTTD hatte ich nicht allzu viel Lust, was sich auch so bestätigt hat. Die Figur Bond ist in der Beliebigkeit des Familienlebens aufgegangen. Der Schritt zurück wird schwer.

    Für manch' jüngeres Mitglied, das beispielsweise (erst) mit einem späten Brosnan-Bond-Film zum Fan wurden, wird Dr.moVe Liste unter Umständen wirklich als "verdreht" wahrgenommen, da ihre Eigenwertung dieser in starken Teilen diametral gegenübersteht.

    Spoiler NTTD:

    Anscheinend bin ich eine von ihnen :) sozialisiert mit Brosnan war mein Lieblingsbond früher aber eher Connery.


    Nachdem ich Fleming gelesen habe, schätze ich aber Daltons Performance mittlerweile sehr: Sein Bond ist für mich am nächsten an Flemings Bond, der unglaubliche Coolness mit einer überraschenden Verletzlichkeit verbindet (unvergessen die Buch-Szene, in der er sich nach der erfolgreichen Entfernung der Giftspinne erstmal ziemlich fertig übergibt)!


    Von CR war ich bei Erstsichtung im Kino erstmal nicht so angetan (ich erinnere mich noch lebhaft an das kollektive Aufstöhnen im Saal, als wirklich JEDES Stereotyp von Daniel Craig einfach beiseite gewischt wurde!) - tatsächlich ist er aber unglaublich nahe am Buch, teilweise wörtlich mit einer für die 50er Jahre erstaunlich modernen Heldin, die man nicht als Bond-Girl bezeichnen kann, weil sie eine Hauptrolle spielt und Bond durchaus ebenbürtig ist.


    Nur Moore konnte bei mir weder damals noch heute etwas reißen: zu klamaukig, zu alt, zu... Und wenn mir ein Herr dieses Alters sagen würde "We have all the time in the world", wäre bei mir vom spöttischen Hochziehen der Augenbraue bis zu einem naheliegenden Spruch alles drin - außer ein Bond-Moment.


    Nicht nur deswegen hat es mich bei NTTD geschüttelt - Bond als Familienmensch funktioniert für mich hinten und vorne nicht. Das Stoffhäschen macht es da eher schlimmer. Bond ist nun mal kein romcom husband material. Und genau das macht seinen Reiz aus.

    Wow, Martin, vielen, vielen Dank für deine ausführliche und kompetente Antwort, ich bin ganz geflasht von so vielen guten Ideen :love: :love: :love: Du hilfst mir tatsächlich sehr weiter! Ich antworte mal in Fett in deinem Zitat:

    Beißer und Mayday sind es nicht geworden :P (und wir haben wirklich auch erst später gerafft, dass die Namen bei Bond eine größere Rolle spielen. Aber natürlich glaubt uns das keiner! - vielleicht sind wir da auch etwas selbst dran schuld, weil wir unsere Freunde auch mal nötigen, zu einer Bond-Cocktailparty zu kommen, bei der jedes Gericht nach einem Film benannt ist 8) ) Aber ganz ehrlich: Ohne ein bisschen Nerdtum ist das Leben halt langweilig!


    Herzlichen Dank nochmal für deine vielen, vielen guten Ideen!

    Hi,

    vor vielen Jahren hab ich hier mal eure Hilfe erbeten, um einen Bondtag für meinen Freund zu organisieren - der Erfolg war durchschlagend, mittlerweile sind wir verheiratet (und haben unsere Kinder - eigentlich eher unabsichtlich, auch wenn uns das niemand glaubt - nach Figuren aus dem Bondiversum benannt :)

    Dieses Jahr möchte ich einen Adventskalender rund um Bond machen (bei 24 Türchen muss ich ein bisschen schummeln, aber "No time to die" war ohnehin nicht mein Liebling...) - da ich das allerdings schon zwei Mal gemacht habe, gehen mir grade etwas die Ideen aus, deshalb meine Bitte: Was fällt euch dazu ein?

    Ich habe die "Türchen" in der Reihenfolge der Filme arrangiert (also 1 ist "Dr. No" usw.).


    Mir fehlt noch was zu folgenden Filmen:

    4 Fireball

    5 You only live twice (irgendwas mit Japan?!)

    8 Live and let die (ggf verwende ich die Bond-Pavoni aus dem Film)

    9 Man with the golden gun

    10 Moonraker

    15 Hauch des Todes

    16 Lizenz zum Töten

    17 Golden Eye

    19 Die Welt ist nicht genug

    20 Die another day

    22 Ein Quantum Trost


    Ich würde für die Türchen natürlich auch was Neues besorgen, habe aber aktuell noch ein Code-breaking-game, Manschettenknöpfe, einige Bände von Young Bond, einen Bond-Cocktailshaker und Socken von der Rennstrecke aus Le Mans zur Verfügung - falls ihr wisst, wo die passen können, her damit :)

    Ansonsten dürfen es gerne Aktionen, Cocktails, Merchandising etc. sein - lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf!


    In den letzten Jahren gab es schon die Ian-Fleming-Gesamtausgabe, Cocktails nach Bondländern, eine Sammlung Whiskeys, Bondmenüs und natürlich Taittinger (und allerlei sonstiges, was James gemocht hätte, ich aber hier nicht schreiben kann 8) )


    Danke für eure Hilfe!