Posts by Mister Bond

    Wie schlecht kommen dann erst die anderen Bondfilme weg, wenn NTTD auf Platz 7 mit Luft nach oben rangiert? :whistling:
    Im Ernst, ich schrieb es ja bereits, aber NTTD geht bei mir definitiv nach unten. Nicht nur die letzten PEINLICHEN 10 Minuten versauen es, sondern eben auch so Peinlichkeiten wie Bonds Eskalation, als er Blofeld würgen will. Au weia.
    Ne, momentan sieht es so aus, dass ich die komplette Craig Ära erstmal vergessen will, trotz dem tollen CR, aber den Weg, denn Craig, Babs und Wilson einschlugen = peinlich.
    Und Craig hat es selber geschafft, dass ich ihn jetzt auch auf den letzten Platz der Bond-Darsteller setze. Es war definitiv seine Entscheidung, wie sein Bond werden soll.
    Der Erfolg von SF tat der Reihe nicht gut. Man gab Craig die Macht erheblich mitzureden, er hatte quasi das Sagen und Babs & Michael kuschten.
    Craig hatte zu 100 % die Idee Bond sterben zu lassen, Babs & Michael stimmten dem zu, dann musste man nur noch dummer Autoren und einen Regisseur finden, die diesen Mist mit machen.
    Boyle brauchte keine Visitenkarte, aber für Fukunaga war dies der große Sprung auch als Kino-Regisseur, als Regisseur großer Filme, herauszukommen. Da macht man doch so ein Scheiß mit.
    Die Actionszenen, fiel mir dann doch auf, dass es keine einzige richtig gute Stunt/Kampfszene gab. Selbst im Pre-Title wird nur geballert!
    Dagegen setzte SP mit der Eröffnungssequenz oder den Kampf Bond vs Hinx im Zug ein richtiges Markenzeichen. Oder auch SF mit der Pre-Title und dem ästhetischen Kampf in Shanghai.
    Oder die peinlichen Dialoge gerade von Nomi gegenüber Bond. Was für ein Problem hat Sie mit ihm? Da wird mit der Holzhammer Methode gezeigt, wie stark doch eine Frau sein kann, ohne Bond in die Arme zu legen. Was macht man dann? Statt normal zu reagieren, plumpe Sprüche. Wie gesagt, HOLZHAMMER.


    Ich hoffe, dass jetzt nicht die Üblichen Angriffe kommen, weil man komplett anderer Meinung ist, viel mehr erfreue ich mich, dass zumindest Olli Stone wieder ein wenig für das Forum beigetragen hat.

    Erst einmal bin ich doch sehr erstaunt darüber, wie häufog sich man einen Film innerhalb von ein paar Monaten angucken kann, und dann noch im Kino.
    Das hätte ich sogar nicht für einem meiner drei Lieblingsfilme "Ist das Leben nicht schön?", "Zurück in die Zukunft" und "Zwei glorreiche Halunken" getan. Dreimal Kino wäre das Höchste, für Filme, die ich absolut top finde.


    Nun denn, dennoch schaute ich noch am 21.12. mit meiner verehrten Mutter, die den Film noch nicht kannte, NTTD auf BD. Also mein insgesamt drittes Mal.
    Ehrlich, mir reicht es jetzt aber bei diesem Bond auch für längere Zeit. Den Bond-Werdegang kann ich nicht gut heißen und das Ende hat mich nun zum dritten Mal verärgert, statt emotional zu Tränen gerührt. Ziel verfehlt. Schade um die 145 Minuten zuvor.
    Meine Mutter sagte nur, dass ist aber ein trauriges Ende. Geweint hat Sie aber auch nicht. Denke nicht, dass dieser Beitrag überhaupt im entferntesten zu Ihren Favoriten gehören wird.
    Außerdem wird doch zuviel geballert, da erkenne ich Parallelen zum Brosnan-Bond.


    Ab Januar werde ich meine Seele doch wieder mit einem Bond-Marathon trösten, dieses mal komplett im O-Ton und nur von DN bis DAD.



    1. OHMSS 297
    2. CR 283
    3. TLD 272
    4. TSWLM 260
    5. DAD 255
    6. FYEO 248
    7. LTK 244
    8. QOS 240
    9. YOLT 239
    10. FRWL 233
    11. DAF 231
    12. GF 230
    13. LALD 229
    14. MR 226
    15. AVTAK 224
    16. TB 221
    17. OP 219
    18. SF 210
    19. GE 204
    20. TWINE 198
    21. DN 195
    22. TND 193
    23. TMWTGG 185
    24. NSNA 143
    25. SP 82
    26. CR `67 43
    27. NTTD 19

    Die ersten Bondfilme sah ich 1986 im TV: YOLT, NSNA, OHMSS.
    Den ersten Bond auf VHS 1987 LALD, ca. 2 Monate vor der TV-Premiere im Dezember 1987.
    LALD Dezember 1987 war auch der erste Bond, den mein Vater besonders für mich aufnahm, weil er merkte, wie fasziniert ich war.
    Daraufhin hatte mein Vater/ich auch die Filmsammlungen erst über die TV-Aufnahmen. 1993 bekam ich von einem Freund YOLT noch als Kauf-VHS geschenkt.
    Die Special Edition DVDs ignorierte ich erst, kaufte lediglich paar Favoriten wie halt LALD und TSWLM.
    Erst um 2005 habe ich meine VHS Sachen "vernichtet" und 2006 kaufte ich mir die Ultimate Editon DVDs.
    Allerdings erst die speziellen Roger Moore & Sean Connery Packs im Dezember 2006. Den Rest dann Anfang 2007 einzeln. Wollte damals erst gar nicht so einen Film wie DAD besitzen :D
    Ich muss auch sagen, dass CR mich wieder mehr für die Bond-Materie begeisterte und außerdem hatte ich zuvor GF als UE geliehen und war vom Bild auf einem 81 cm 16:9 TV überwältigt.
    Die Bildschirm-Diagonale wurde größer, 102 cm, ich war immer noch vom UE-Bild angetan und deshalb wartete ich geduldig bis nach Weihnachten 2012 und habe mir dann die 50-Jahre Blu-ray Jubiläums Edition gekauft. Finde ich auch von der Verpackung und Machart schön gemacht (damals noch etwas gezweifelt).
    Das beste was ich machen konnte :) Die UE-DVDs habe ich einem damaligen Arbeitskollegen verkauft. Ich muss nicht Sachen besitzen, die im Endeffekt nur verstauben. Mir ist es lieber, wenn ich weiß, dass andere die Filme gucken und damit zufrieden sind.
    SF kaufte ich natürlich nach und steckte die Disc in die Jubi-Box, mit SF-BD-Umschlag. Habe jetzt halt nur SP und NTTD einzeln im Schrank stehen.

    FYEO ist für mich Moores Bester und gehört auch sonst in die ca. Top-3 der Bond-Filme. Ende 1980er - da war ich so um 12 Jahre alt - oder so sah ich chronologisch TSWLM, MR und dann FYEO. Die liefen ja damals mit jeweils einem halben (oder mehr?) Jahr Abstand im TV


    Ja, so ungefähr. TSWLM März 1990, MR Pfingstsonntag, Anfang Juni 1990, FYEO Pfingstsonntag Mai 1991.


    Und die Eiersache... ja - die ist verwirrend bis unlogisch. Aber ehrlich: Ich denke nicht, dass das jemandem ausser uns Hardcore-Fans überhaupt auffällt :S .


    Die Eiersache ist ja auch nur ein McGuffin, ein Aufhänger, die dazu dienst auf die Spur der eigentlichen Verschwörung zu kommen.


    Dennoch denke auch ich, dass für Kinder unter/bis 10 Jahre Filme wie TSWLM oder MR (noch) besser ankommen als FYEO. Bei "reiferen" Kindern schaut's dann sicher anders aus


    FYEO war damals bei mir locker auf einer Stufe mit TSWLM und MR. Ich war aber auch immer frühreif :D

    Rolf Schult hatte immer einen etwas heißeren Ton. deshalb finde ich den auf Moore oder Bond auch unpassend. Blumhagen war perfekt auf Brett Sinclair, aber kein perfekter Kandidat auf Bond.
    Wobei Blumhagen mit 60 Jahren gut auf den Ende 30, 40 jährigen Moore passte. Geht um die Synchro der erstmals 1988 ausgestrahlten "Simon Templar" Episoden auf Sat. 1
    Dort hält sich Blumhagen mit seiner blumigen Aussprache etwas zurück und klingt dann auch nicht so hoch wie Anfang der 1970er.


    Clausmnitzer war halt Moores Stammstimme. Andere Kandidaten wie Rolf Schult, Frank Glaubrecht waren schon auf andere Darsteller festgelegt. Schult auf Robert Redford, Ende der 60er, Anfang der 70er auf Clint Eastwood, später Patrick Stewart. Glaubrecht halt auf Brosnan, Kevin Costner ab 1988, Al Pacino...reicht dann halt auch.
    Zudem wäre Glaubrecht 1973 auch viel zu jung auf Moore gewesen.



    Mir ist das als Kind gar nicht aufgefallen, obwohl 86-90 genau die Zeit war, wo ich im TV die Moore Bonds mitgucken durfte.


    Mir irgendwie auch nicht. 1987 sah ich LALD, Ab Februar 1988 lief ja Alf im ZDF, TMWTGG sah ich im April 1988. Habe mich da wohl nie daran gestört, dass Bond & Tanner die gleiche Stimme haben.
    Außerdem spricht Clausnitzer den Tanner schon etwas anders als zumindest die Rolle des Simon Templar in den 1960ern und als Bond. Wenn man genau hinhört, erkennt man einen feinen Stimmenunterscheid in LALD und AVTAK. Ist wohl auch altersbedingt.

    Doch, selbstverfreilich kannst du das :) , warum auch nicht?.


    einzige Bedingung also nun: es darf weder Clausnitzer noch L othar "L ord Sinclair" Blumhagen sein


    Na ja, deshalb ;)


    Jetzt mal ohne Flachs, Clausnitzer Fan...na ja, Hoffmann, Kindler, Glaubrecht, Danneberg und noch andere, finde ich alle samt besser, aber Clausnitzer kommt Moore doch noch am nächsten. Der blumige Blumhagen ist da gaaaanz weit weg.
    Der diente eigentlich nur für die Flachs Die-2-Synchro.
    Und als ich Erik Schumann auf Moore hörte (Abrechnung in San Franzisko, und der Simon Templar Spielfilm "The Fiction Makers") bin ich fast komplett vom Stuhl gefallen. Ne, lasst mal :D
    Alle anderen Stimmen entweder zu düster, zu alt, zu hochnäsig, zu hell. Ne, lasst mal wirklich :D

    Weiß nicht ob zerfahren, aber auch nicht zu kompliziert zu verfolgen. Gerade weil es darum geht, dass Bond auf seiner Mission mehrere Gefahren entkommen muss, war es für mich mit 11 Jahren mein Bond Highlight Film.
    TMWTGG war bei mir, erstmals mit 8 gesehen, immer hinten dran. wenig Action und außer dem Finale auch wenig Spannung.
    LALD klar, Krokos, Bootsjagd, Schurken. TSWLM & MR die Eskapismus Bonds pur, aber dann sofort FYEO. Connery hatte da erstmal nichts zu sagen, erst Recht nicht Lazenby und Dalton :D

    Whisper:
    OP habe ich wegen der Schurkenriege reingeworfen, was zuvor kurz ein Thema war. Bond-Schurkenensemble Film! Orlov, Gobinda,Kamal Khan, Mishka & Grishka.


    FYEO sehe ich aber tatsächlich nach TSWKM, MR, GF und YOLT als DEN Bondfilm, den man Kindern (wenn Sie aber auch nicht zuuuu jung sind), empfehlen würde. Kann mich nur wiederholen: sensationelle Stunts. Versetzt euch mal lieber in die lage eines Jungen. DAS will man sehen. Die Story ist doch auch absolut geradlinig und nicht gekünstelt. UND FYEO entspricht dem Bond Charakter. FRWL bloß mit mehr Action. Passt.
    Ich glaube ich muss mal FYEO meine Stimme geben :rolleyes:

    Sah und sehe ich auch so, dass FRWLM mehr als nur einen drauf setzt, wie man einen richtigen Bondfilm inszeniert. DN ist halt ein guter Anfagn, aber Action, Thrill kamen in den Folgefilmen besser. Connerys erstklassige Bondperformance wurde ja auch getoppt und eben, außer dem James Bond Theme sagt mir der Soundtack von DN nicht ganz zu. Halt noch kein kompletter John Barry, kam eben auch erst mit FRWL :)

    TSWLM wäre meine Nr. 5 oder 6 gewesen (in Ringkampf mit DN), für MR braucht es keine Vorkenntnisse.


    Freilich nicht. Mir fiel auch ein, dass ich die Moore Bonds nur "fast" chronologisch zum ersten Mal sah, MR sah ich n der Tat noch vor TSWLM!
    Und deshalb kann ich es für mich beurteilen, wer MR guckt, sollte vorher DOCH TSWLM sehen. Die Einführung des Beißers ist einfach viel legendärer in TSWLM dargestellt. In MR ist er einfach da. Und wie kann man den epischen TSWLM danach überbieten? Eben, nur mit dem Weltraum.
    Deshalb ist es auch kein Geplänkel von mir:
    Top 2 Bonds für Kinder:
    Erst TSWLM, dann MR.
    Vorschläge für MR ohne TSWLM sind absolut unverzeihlich 8)
    GF, YOLT oder LALD..egal welche Reihenfolge.



    FYEO ist von allen Rogers der erwachsenste (=trockenste, deswegen nur bedingt für Kinder).


    Kommt vielleicht darauf an, wie jung man genau ist. Ich sah FYEO mit 11, nach den erste nvier Moore Bonds und allen Connery, sogar TLD und OHMMS. Und er hat mich umgehauen.
    Der gehörte danach zu meinen Top 3 oder 2. Die Stunt Arbeit ist genial. Trocken fand ich den nie und so Ernst auch nicht, dass Kinder in dem Film kein Abenteuer sehen. Ich finde AVTAK alleine durch Christopher Walken viel Ernster und brutaler.
    FYEO war immer DER perfekte Action-Bond.



    Zu ergänzen wäre außerdem noch TB.
    FRWL, TB, LALD, LTK und GE sind die Schurken-Ensemblefilme unter den Bonds...


    Warum LTK und GE? Verstehe ich nicht. Bei allem Respekt, zwei, drei erinnerungswürdige Schurken waren zumindest damals Standard.
    GE hat "nur" Alec, Ouromov und Onatopp. Boris kann man nicht zählen.
    LTK hat Franz Sanchez, Milton Krest und von den anderen ist nur Dario erinnerungswürdg. Heller wollte nur sein eigenes Ding durchziehen. Der Finanzier von Franz nervte irgendwann selbst Franz.


    FRWL ist absolut verständlich, genau wie TB. Weil Blofeld da nur der Chef war und es Strippenzieher (Klebb, Kronsteen & Largo) mit ihren Killern (Grant, Fiona, Vargas) gab.
    LALD auch. Neben Kananga sind all seine Lakaien entweder top oder so absurd, dass die im Gedächtnis bleiben. Also nicht nur Tee-Hee und Samedi, sondern auch Whisper, Adam und der grinsende Taxifahrer.


    Ich werfe mal OP rein! Wie man den nur vergessen kann oder gar nicht nenne will:
    Kamal Khan, Orlov, Gobinda, Mishka & Grishka.


    Wie gesagt, GE verstehe ich nicht. Drei Schurken sind meistens üblich.

    Gersade in heutigen, schwierigen medialen Zeiten, ist doch alles was "Ja zum Leben" sagt erstrebenswert. Bond, Killer hin oder her, soll da mit Beispiel vorangehen. Bond soll auch Kinder/Jugendliche ansprechen! Aber das wäre ja wieder ein Seitenhieb auf den aktuellen Film.


    Die 11-jährige Tochter eines sehr guten Freundes von mir hat mit 'Skyfall' angefangen, der sie total begeisterte. Danach war sie ganz wild auf den Charakter James Bond und seine Welt. Ihr Vater machte allerdings den Fehler ihr danach chronologisch ALLE anderen Filme regelrecht aufzuzwingen. Dieses Unterfangen ging allerdings EXTREM nach hinten loß, denn sie war regelrecht schockiert von den Connery-Streifen und spätestens bei der Moore-Ära war die Dame nur noch gelangweilt. Seitdem ist James Bond ist für sie bis heute eigentlich nur Daniel Craig und CR und SF (und seit neustem auch NTTD) für sie die einzig 'guten' Filme unter diesem Label. Fazit: Neben der Aktualität darf man wohl auch die unterschiedliche Wahrnehmung von Mädchen und Jungs nicht unterschätzen.


    Deshalb würde ich nicht mit Craig anfangen :) Man kann sich doch eher von den älteren an die neueren Filmen herantasten.


    Im Übrigen erstaunt mich, dass TMTWGG bisher mehr Stimmen als LALD, FYEO oder OP bekam. Von allen Moore Bonds ist es doch der unspektakulärste. Ich war selber erst 8, als ich den sah, aber bevorzugte da schon ganz klar LALD. Zwar tötet Bond nicht, aber beachtet, man sieht doch explizit einen Kopfschuss von Scaramanga an Rodney.


    Zweiter Punkt, wer MR nennt, muss eigentlich auch TSWLM nennen. Ein Grund ist unter anderem die Einführung des Beißers in TSWLM. Da ist er noch bedrohlicher, alleine wie er seine Beißerchen zeigt, als Stromberg sagt "...ist zu eliminieren." In MR ist er da und Bond kennt ihn schon. Die Pre-Title kommt dann auch besser.

    Traut Euch also, Väter und Onkels!


    In diesem Sinne würde auch ich eine locker chronologische Vorgehensweise mit Mut zur breiten Lücke empfehlen.


    So ist es :)



    Und noch mal zu alte Filme in Beispiel von Star Wars. Der Sohn einer meiner anderen besten Freunde, der jetzt 13 wurde, sah sich erstmals dieses Jahr alle Star Wars Filme, so wie The Mandalorian an. Davor wollte er nichts mit Star Wars zu tun haben, da er schon seit Jahren vom MCU, von Thor, Iron Man und co. angefixt war.
    Nun, er war doch sehr begeistert. Auf die Frage, welche Filme er am besten findet, kam die Antwort: Episode 4-6! Also :thumbup:
    Von wegen "moderne" Schauwerte sind trumpf. Es kommt auf die Geschichte, auf die Charaktere an.


    Bei Bond glaube ich nicht das die ernsteren Craig Filme wie CR, SF oder geschweige den NTTD nur weil sie am aktuellsten sind besonders gut funktionieren


    Ich glaube da kommt man mit den bildgewaltigeren, fantasievolleren Filmen weiter.
    Ich würde von Connery und Moore Filme wie TB, YOLT, DAF, TMWTGG, TSWLM und MR nehmen.
    Bei Dalton definitiv eher TLD, bei Brosnan am ehesten GE.


    Zum Thema Star Wars glaube ich das heute noch die Urtrilogie am besten funktioniert, aufgrund solcher Figuren, wie Luke, Leia, Han und Vader


    Mein Reden :)
    Kinderchen waren/sind begeistert mit dem Roger, dem Sean und Ur-Star Wars. Deshalb widerspreche ich Leuten, die sagen, diese Filme seien aus der Zeit gefallen. Pfui :)