Die 10 Lieblingsfilme

  • In meiner Wahrnehmung besteht ein Unterschied zwischen aktuellen 'Lieblingsfilmen',
    und den Werken die einen ganz besonders geprägt, und somit stets eine elementare persönliche Bedeutung haben.
    Auch wenn der ein oder andere davon sich tatsächlich noch heute in der Top-10 befinden mag.


    So führe ich hier mal als Ergänzung zu den bisherigen Lieblingsfilmlisten dieses Threads die 10 für mich unvergesslichen Filme auf, die sich am gravierensten in mein Bewußtsein zementiert haben.


    Als 4-Jähriger im Fernsehen:


    George Pal's DIE ZEITMASCHINE
    In einem Alter in dem ich weder eingeschult noch irgend eine Uhrzeit ablesen konnte, erlebte ich das traumatisierenste Filmerlebnis meines Lebens.
    So wenig ich auch begriff von dem was ich dort sah, umso extremer und verstörender wirkte es auf mich.
    Besonders das Sirenengeheule das mehrmals im Film zu hören ist, die damit verbundene Weltuntergangsszene und vorallem die Sequenz in der Höhle der Morlocks, in der Filmheld George (Rod Taylor) sich mit ein paar Eloi hinter einem Vorhang versteckt und man nur noch die leuchtenden Augen der Morlocks im dunkeln sieht, während George mit einem Streichholz versucht die lichtempfindlichen Morlocks zu blenden.
    Tagelang hatte ich Albträume von diesen Momenten. Aber nicht nur wegen dem Horroraspekt wurde der Film für mich unvergesslich. Es war auch mein erster Kontakt mit dem Genre Science Fiction. Einem das mich bis heute fasziniert wie kaum ein anderes.


    Als 8-Jähriger im Kino:


    William Wyler's BEN HUR
    Nach ein paar Disney-Zeichentrickfilmen sollte dies mein erster Realfilm im Kino werden.
    Und natürlich haute dieser mich völlig aus den Socken. Das was ich da auf der ungeahnt breiten und riesigen Leinwand geboten bekam, war dermaßen gigantisch und überwältigend, das von nun an das Medium Kino einen erhaben Stellenwert bei mir haben sollte. Schon allein vor dem Film eine einleitende Ouvertüre im Lichtspielsaal zu hören, beeindruckte mich.
    Dann, nach einer normalen Filmlänge, statt dem Film-Ende die Schrift 'PAUSE' serviert zu bekommen und zu realsieren, das der Film doppelt so lange ist als jeden den ich bis dato gesehen hatte, um dann direkt nach der Pause mit dem Wagenrennen zu begreifen, was der Begriff 'monumental' zu bedeuten hat.
    Das alles und mehr machten diesen Kinobesuch zu einem so prägenden und beeindruckenden Erlebnis für mich, das ich bis heute stets auf einen neuen Film von diesem gewaltigen und epischen Produktions-Format hoffe. Und ein paar vereinzelte Male in den letzten Jahrzehnten wurde meine Bedürfnisse diesbezüglich sogar befriedigt. z.B. mit 'TITANIC' - einem Film der lustiger Weise dann auch als erster Film mit genausovielen Oscars prämiert wurde, und dennoch genau wie 'Ben Hur' nicht frei von Schwächen ist.


    Als 10-Jähriger im Kino:


    Robert Zemeckis' ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT
    Es war mein erster Kinobesuch ohne jegliche Begleitung, und ich ahnte nicht was da bei meinem aller ersten Kontakt mit einem Spielberg-Produkt über mich hereinbrechen sollte.
    Ich glaube ich übertreibe nicht, wenn ich sage das ich nach dem Kinobesuch quasi ein anderer Mensch war.
    Vorher war ich nur ein Gelegenheitskinogänger. Aber mit diesem Werk wurde ich schlagartig zu einem regelrechten Fanatiker.
    Wenn es für einen Filmfan im Bezug auf sein Medium so etwas wie 'die erste Liebe' gibt, dann erlebte ich diese glorreiche Erfahrung eindeutig diesem Werk von Zemeckis, das auf mich noch heute wie ein regelrechtes Wunder wirkt, da ich es nach all den Jahren immernoch nicht so recht begreife, wie man so einen genialen Superknaller raushauen kann.
    ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT definierte für mich auf gewisse Weise die Welt neu. Er war das perfekte Film-Vehikel um mit 'gereiften' Kinderaugen in die Pubertät zu starten.
    Mein ultimativer All-Time-Favorit, zementierter Lieblingsfilm und Numero Uno für alle Zeiten. :kneel:
    Wo wir hinfahren brauchen wir keine Straßen...


    Als 10-Jähriger im TV:


    Lewis Gilbert's JAMES BOND 007 - MAN LEBT NUR ZWEIMAL
    Ich zitiere hier einfach mal aus meinem eigenen Forums-Profil: "Es war der erste vollständige Bondfilm den ich an einem Stück erlebte.
    Als dieser Kratersee sich öffnete und die Spectre-Raketenabschußbasis zum Vorschein kam, war es dann um mich geschehen. Ich wurde süchtig.
    Noch tagelang sah ich vor meinen Augen die sich öffnende Spectre-Raumkapsel, Bond im Klappbett hochschnellen, diesen kleinen gelben Hubschrauber in den Himmel düsen, und träumte von 'High-Tech'-Vulkankratern und unheimlichen weißen Katzen.
    Von da an stand für mich fest: Bond rules !"


    Als 13-Jähriger im Kino:


    Leonard Nimoy's STAR TREK IV - THE VOYAGE HOME
    Bereits im Kindergarten hatte ich dank dem ZDF-Kinderprogramm Kontakt mit der Original-Star Trek-TV-Serie und sie machte schon damals einen genauso erhabenen, wie faszinierenden Eindruck. Obwohl ich auch hier - ähnlich wie oben beim erwähnten Erstkontakt mit 'Die Zeitmaschine' eigentlich wenig von dem Gesehenen begriff.
    Dies war jedoch die perfekte Voraussetzung für gleich mehrere spätere, jugendliche Erkenntnis-Kicks:
    1. Wow, die Enterprise fliegt nicht nur auf dem Bildschirm sondern auch im Kino
    2. Kindheitsträume scheinen dank Franchise-Trademarks niemals zu enden
    3. Es gibt Serien die sind irgendwie mehr als Serien - sie sind eine Art Religion.
    Bis heute stellt THE VOYAGE HOME für mich auf eine erstaunlich einfache und direkte Art und Weise ein Idealbild dessen dar, was ich mir unter dem Begriff 'Star Trek' vorstelle.
    Und es war der Film der mein generelles Verständnis für Filmserien im wesentlichen definierte.


    Als 13-einhalb-Jähriger im Kino:


    Steven Spielberg's DAS REICH DER SONNE
    Nicht nur mein erster Kontakt mit dem Kriegsfilmgenre, sondern auch der erste, von meinem heutigen Lieblingsregisseur Steven Spielberg inszenierte Film, den ich sah.
    Da Hauptdarsteller Christian Bale im selben Alter wie ich ist, und ich bis zu diesem Zeitpunkt das Gefühl, während des zweiten Weltkriegs gelebt zu haben, nur aus den Kindheits-Berichten meiner Eltern vermittelt bekam, bildete Empire of the Sun mit seinen nicht mit phatos-sparenden emotionalen Unterstreichungen einen perfekten cineastischen Einstieg in das universelle Thema Krieg.


    Als 17-Jähriger im Kino:


    Kevin Costner's DER MIT DEM WOLF TANZT
    Der erste Film in den ich einen Elternteil 'mitnahm' und nicht umgekehrt, sollte auch der erste werden, der mir annähernd das Breitwand-Gefühl zurückgab, das mir mein Realfilmeinstieg Ben Hur geschenkt hatte. Irgendwie spürte ich mit diesem Film, das die 90er ein 'breiteres' und 'epischeres' Filmjahrzehnt werden als die 80er.


    Als 18-Jähriger im Kino:


    Oliver Stone's JFK - TATORT DALLAS
    Nicht nur ein Erweckungserlebnis für mich im Hinblick auf die Reflektionen über Weltpolitik und Geschichte, sondern auch ein solch furioses Feuerwerk an Schnitten und Bild-Montagen, das ich sofort Feuer und Flamme für diese 'Explosion der Bilder' wurde, die die Inszenierungsstilarten dieser Dekade revolutionieren sollten.


    Als 19-Jähriger im Kino:


    Tony Scott' s TRUE ROMANCE
    Nein, nicht mit dem ein Dreiviertel-Jahr später angelaufenen Pulp Fiction hatte ich meinen ersten Tarantino-Kick. Es waren die ungeahnt grandiosen Dialogblüten dieses Films, mit der ich dank Tarantino's furiosem Drehbuch, in dieses neue, aufregende Filmzeitalter der subversiven Pulpcultur katapultiert wurde. Ich glaubte damals gar nicht richtig was ich da hörte. Wahnsinn, wie peppig und frisch das alles wirkte. So als habe Coolness eine perfekte filmische Definition erhalten. Überirdisch allein die Verhör-Szene mit Walken und Hopper. Ach, überhaupt jede Figur die hier durch den Film stapft hatte etwas, das wirkte neu, aufregend oder mit einem Wort: GEIL !


    Als 20-Jähriger im Kino:


    Steven Spielberg's SCHINDLERS LISTE
    Was soll ich hierzu noch groß schreiben.
    Bis heute habe ich keinen Film gesehen, der mich mehr berührte und vor dem ich mehr Erfurcht habe.
    Mehr kann ein Film nicht sein, wie dieser...

  • Hier mal meine 'personal favorites' des jeweiligen Filmjahrgangs meines Kinolebens (entsprechend den Welturaufführungsdaten):


    1984 - Die unendliche Geschichte
    1985 - Back to the Future
    1986 - Blue Velvet
    1987 - Empire of the Sun
    1988 - アキラ - Akira
    1989 - Indiana Jones and the Last Crusade
    1990 - Dances with Wolves
    1991 - The Doors
    1992 - Aladdin
    1993 - Schindler’s List
    1994 - Pulp Fiction
    1995 - Dead Man
    1996 - From Dusk Till Dawn
    1997 - Boogie Nights
    1998 - Fear and Loathing in Las Vegas
    1999 - Fight Club
    2000 - Requiem for a Dream
    2001 - The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring
    2002 - Confessions of a Dangerous Mind
    2003 - Kill Bill: Vol. 1
    2004 - Kill Bill: Vol. 2
    2005 - The New World
    2006 - Casino Royale
    2007 - There Will Be Blood
    2008 - The Dark Knight
    2009 - Star Trek
    2010 - Inception
    2011 - The Tree of Life
    2012 - Skyfall
    2013 - La Grande Bellezza
    2014 - Interstellar


    Wie sieht das bei Euch aus ? :pop:


  • Wie immer klasse! Ich versuche es nun auch, allerdings reise ich fünf Jahre weiter, somit nicht nach "meinen" Jahren - und unabhängig davon ob Kino, Programmkino oder Direct-to-Video:


    Meine Favoriten VOR ´79 übrigens: "Metropolis", "Adel verpflichtet", OHMSS, "Der Mieter" und mehr...


    1979 - Die Blechtrommel
    1980 - Shining
    1981 - For Your Eyes Only
    1982 - Rambo
    1983 - Scarface
    1984 - Body Double
    1985 - Phantom Commando
    1986 - Die Farbe des Geldes
    1987 - No Man's Land
    1988 - Die Unzertrennlichen
    1989 - The Killer
    1990 - Himmel über der Wüste
    1991 - Fast Food Family
    1992 - Raising Cain
    1993 - Naked
    1994 - Pulp Fiction
    1995 - Elisa
    1996 - From Dusk Till Dawn
    1997 - Karriere Girls
    1998 - Das Mercury Puzzle
    1999 - Magnolia
    2000 - Die Treue der Frauen
    2001 - The Invisible Circus
    2002 - Ken Park
    2003 - Kill Bill, Vol. 1
    2004 - H.P. und der Gefangene von Askaban
    2005 - A history of violence
    2006 - Der freie Wille
    2007 - Die Liebe in mir
    2008 - Elegy oder die Kunst zu lieben
    2009 - Chloe
    2010 - Der Ghostwriter
    2011 - Eine dunkle Begierde
    2012 - Flucht aus Tibet
    2013 - The Wolf of Wall Street
    2014 - Diplomatie
    2015 - Spectre? :)

  • @Daniel Schweikert 1996


    Sehr interessante Liste! :thumbup: Gut ein Viertel der aufgeführten Werke habe ich noch gar nicht gesehen, was ich spannend finde, da es sich ja offensichtlich um echte Highlights handeln muß, die noch vor mir liegen. Ansonsten hast Du in 3 Fällen meine direkten Jahres-zweit-platzierten Filme aufgeführt, die den jeweils ersten Platz bei mir nur knapp verfehlten:

    1999 - Magnolia
    2004 - Harry Potter and the Prisoner of Azkaban - Toll das der Dich offenbar ähnlich begeistert wie mich ! :prost:
    2013 - The Wolf of Wall Street


    3 weitere Nennungen von Dir finde ich außerdem äußerst cool, da ich hier im Forum nicht damit gerechnet hätte, das jemand diese 'Underground'-Werke die mir alle 3 hoch sympathisch sind, so sehr schätzt:


    2002 - Ken Park
    2005 - A history of violence
    2009 - Chloe


    Deine 85er Nummer 1 'Phantom Commando' dürfte sicher das Werk der Liste sein, das in unserer Truppe hier das breiteste Grinsen auslöst. :thumbup:
    Wohingegen mich die Nennung von Schlöndorff's Diplomatie regelrecht erstaunt. Nicht das ich den Film nicht auch sehr gelungen finde, aber eine Positionierung als Jahresfavorit ist schon eine überraschend hohe Ehre für Volker's Theaterkinostück.


  • Danke! Freut mich unheimlich dass die Liste auf Zuspruch stößt. "Diplomatie" finde ich wirklich hochinteressant, fairerweise muss ich erwähnen dass ich nicht der typische Kinogänger bin (finde Kino zudem sehr teuer, paar Jahre warten und die Filme kosten einen Cent plus Porto), eher ein DVD-Freund. Somit habe ich aus der Zeit vor den 2010er Jahren deutlich mehr Filme gesehen. Mit Phantom Commando tat ich mich sehr schwer, aber die geballte Ladung 80er Action war's wert.
    History of violence halte ich übrigens eher weniger für ein "Underground-Werk", Cronenbergs Arbeiten "Naked Lunch" oder auch andere würde ich eher in diesen Bereich einordnen. "Ken Park" nennt man ja gern mit einem "ängstlichen" Gefühl im Bezug auf anschließende Reaktionen von außen, ein mutiger Film von schonungslos ehrlicher Vorstadtsatire. Larry Clark wird dabei oft als provokant verstanden, ich nehme seine Filme allerdings eher als messerscharfe Kritik wahr.
    Chloe ist eine Neuauflage eines Films von 2003, aber eindeutig besser und atmosphärisch atemberaubend. Wolf of Wall Street wollte ich zunächst ignorieren, der Trubel um diesen Film war mir zu intensiv, aber andererseits ist es dann doch ein gelungenes Epos. Askaban wurde es bei mir für 2004 überwiegend durch David Thewlis, ich bin ja ein großer Anhänger des -meiner Meinung nach- manchmal missverstandenen Dramas "Naked" und halte ihn für einen der stärksten Schauspieler.
    Magnolia ist dann auch so ein Film auf welchen man sich langsam einlassen muss, zeitweise sogar anstrengend, aber im Gesamtbild absolut ansprechend. So, ich denke das waren alle die du genannt/kommentiert hast ;)


    Freut mich dass in der Liste sogar Filme vorhanden sind, die du als passionierter Cineast (seit ´84) noch vor dir hast, ein bunter Genremix von Komödie bis Arthaus.

  • Inwiefern wurde Naked mißverstanden?


    Missverstanden klingt vielleicht etwas arrogant, vielleicht bin ich ja auch derjenige der etwas missversteht, aber durch die teilweise recht intensiven Szenen zwischen Frauen und dem Hauptprotagonisten entstand damals eine feministische Protestwelle, welche die Gewalt den weiblichen Opfern gegenüber in Frage gestellt hat. Ich hingegen vernehme in gewisser Weise eher das Gegenteil, der Film ist konsequent kritisch und so gesehen ein Befürworter für Frauen und deren Rechte.
    Ein weiterer Punkt ist der, dass die Hauptfigur von manchen Menschen "nur" als orientierungsloser Herumtreiber wahrgenommen wird, vielmehr scheint er mir ein Gossenphilosoph zu sein, dessen Chancen einfach verpasst wurden, beziehungsweise durch das "Grundsystem des Lebens" nicht zum Greifen nahe waren, so gesehen ist er auf geistiger Ebene manch einem überlegen, im eigentlichen Leben jedoch ein trübseliges Stück Fleisch am unteren Rand einer kalten Leistungsgesellschaft.

  • Bin ja auch ein Fan von "Nackt" und habe mich mal in meinem Blog darüber ausgelassen.


    http://www.marx-bloggt.de/nackt-film-mike-leigh-england/


    Gänzlich grandios! Wundert mich dass ich nie darauf gestoßen bin, denn da es mein neuer Lieblingsfilm ist, googelte ich mir diesbezüglich bereits die Finger wund.
    Ursprünglich aufmerksam wurde ich auf das Werk durch die erste DVD von "Sieben Jahre in Tibet", auf der Arthaus-DVD von Naked finden sich auch zwei weitere Werke mit/von David Thewlis. Ich halte "Nackt" zumindest im deutschsprachigen Raum nach wie vor für unbekannt, aber offenbar kennen ihn hier einige :thumbup:

  • Ich nehme als Grundlage ab 1989 die deutschen Startermine, da ich ab 89 regelmäßig ins Kino gegangen bin


    1980 - Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück
    1981 - Das Boot
    1982 - Blade Runner
    1983 - Under Fire
    1984 - Es war einmal in Amerika
    1985 - Zurück in die Zukunft
    1986 - Blue Velvet
    1987 - Full Metal Jacket
    1988 - Stirb langsam
    1989 - Indiana Jones III und der letzte Kreuzzug
    1990 - Good Fellas
    1991 - Miller`s Crossing
    1992 - Erbarmungslos
    1993 - Auf der Flucht
    1994 - Pulp Fiction
    1995 - Sieben
    1996 - Heat
    1997 - L.A. Confidential
    1998 - The Big Lebowski
    1999 - Fight CLub
    2000 - Gladiator
    2001 - Der Herr der Ringe: Die Gefährten
    2002 - Mulholland Drive
    2003 - Mystic River
    2004 - Oldboy
    2005 - Match Point
    2006 - Casino Royale
    2007 - The Prestige
    2008 - The Dark Knight
    2009 - Inglourious Basterds
    2010 - Der Ghostwriter
    2011 - Black Swan
    2012 - Drive
    2013 - Gravity
    2014 - The Wolf of Wall Street


    Habe die Überschneidungen mal markiert (Dr. moVe rot und Daniel blau). 3 Gemeinsamkeiten mit Daniel und 8! mit Dr,moVe.


    @Dr.move:
    Des weiteren sind bei mir Schindlers Liste, There will be blood, Inception und La Grande Bellezza jeweils auf Platz 2 meiner KInojahrecharts. Die Überschneidungen sind mal wieder verblüffend :thumbup: Und das dich beide Kill Bill Filme im gleichen Maße begeistern finde ich sehr sympatisch. Boogie Nights finde ich auch klasse, ein Film der im Lauf der Jahre bei mir immer mehr gewinnt.


    Bei Daniels Liste gefällt mir besonders gut die Auswahl der 80er Jahre Filme (Shining, Rambo ,FYEO, Scarface, The Killer). Und dann als Jahrgang 96 Phantom Kommando zu erwähnen nenne ich wirklich kultig :thumbup:


    Harry Potter und der Gefangene von Azkaban ist auch für mich der beste Teil der Franchise, da bin ich ganz bei euch :thumbup:

    Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.


  • Gänzlich grandios! Wundert mich dass ich nie darauf gestoßen bin, denn da es mein neuer Lieblingsfilm ist, googelte ich mir diesbezüglich bereits die Finger wund.
    Ursprünglich aufmerksam wurde ich auf das Werk durch die erste DVD von "Sieben Jahre in Tibet", auf der Arthaus-DVD von Naked finden sich auch zwei weitere Werke mit/von David Thewlis. Ich halte "Nackt" zumindest im deutschsprachigen Raum nach wie vor für unbekannt, aber offenbar kennen ihn hier einige :thumbup:


    Mike Leigh ist halt ein klasse Regisseur.


  • Harry Potter und der Gefangene von Azkaban ist auch für mich der beste Teil der Franchise, da bin ich ganz bei euch :thumbup:

    Danke dass du dir die Mühe machtest Meinungsparallelen zwischen deinem Ranking und den bisherigen hervorzuheben, danke auch für die weiteren Kommentare.
    Allerdings habe ich nie gesagt dass Azkaban mein Lieblings-H.P.-Teil ist, es sind vermutlich eher die ersten beiden, vielmehr gab es 2001 und 2002 eben noch bessere Filme für mich und David Thewlis verhinderte eben, dass es nirgends ein Fantasyfilm in die Liste schafft, 2004 war filmisch fast etwas müde in meinen Augen, auch wenn es insgesamt eines der Lebensjahre ist, an welche ich mich grundsätzlich einigermaßen gern erinnere.

  • Nachtrag:
    Korrigiere "Shining" von 1980 in "Desideria", ich vergaß vollkommen dass der Film aus diesem Jahr stammt, basiert auf Alberto Moravias komplexem Roman, u.a. Klaus Löwitsch spielt in dem Werk eine Rolle, die musikalische Untermalung von Pino Donaggio ist ebenfalls erwähnenswert.

  • Update 2016
    Lieblingsfilme

    • Back to the FutureRobert Zemeckis
    • Fear and Loathing in Las VegasTerry Gilliam
    • Schindler's ListSteven Spielberg
    • Blade RunnerSir Ridley Scott
    • Boogie NightsPaul Thomas Anderson
    • AladdinJohn Musker, Ron Clements
    • CasablancaMichael Curtiz
    • Die unendliche GeschichteWolfgang Petersen
    • True RomanceTony Scott
    • The Big LebowskiJoel Coen, Ethan Coen

    Sonstige Favoriten:


    Filmgenre: Neo Noir
    Regisseur: Steven Allan Spielberg
    Schauspieler: Robert Mario De Niro Jr.
    Schauspielerin: Lauren Bacall (Betty Joan Perske)
    Komponist: John Barry
    Score: Blade Runner - Vangelis
    Filmplakat: Blade Runner - John Alvin

  • Leider kann ich keine 10 Filme zusammenkratzen :D


    Meine persönlichen Lieblingsfilme sind in der Rangliste :


    1. Der Herr der Ringe (Ich sehe alle drei Teile als einen großen Film, von daher nur ein Platz)


    2. Gladiator (Ich liebe diesen epischen Streifen, schon seit Kindestagen)


    3. Rocky 1 (Dieser Film motiviert und begeistert mich immer wieder aufs Neue)


    4. Jurassic Park 1 (Ein ewiger Klassiker meiner Kindheit)


    5. Lizenz zum Töten (Nicht nur mein liebster Bondfilm, sondern auch allgemein einer meiner absoluten Lieblingsfilme.


    6. Das Boot (Ein wunderbarer Film, der mich immer wieder mitreißt, und die Abscheulichkeit des Krieges perfekt einfängt)




    Ab hier habe ich kein Ranking mehr. Diese Filme sind noch in der näheren Auswahl für die letzten 4 Plätze in der Top 10 :


    Lawrence von Arabien, Der mit dem Wolf tanzt, Terminator 2, Titanic, Der unsichtbare Dritte.

    "Ich helfe Menschen, die Probleme haben." - "Ein Problemlöser." - "Ich würde sagen, mehr ein Problembeseitiger." 8)

  • Wow, LTK auf Platz 5, da kann ja selbst ich nicht mithalten, irgendwo am unteren Rande der Top 15 wird er sich aber auch bei mir befinden

    Ja, Haha. Ich liebe diesen Film einfach. Dalton ist fantastisch, Davi ist genial, Carey Lowell ist :love: , Benicio del Toro ist herrlich fies, Sharky, sympathisch, die Action grandios, die Story mal ganz anders und der Titelsong zum Niederknien.


    Ich liebe diesen Film einfach :)

    "Ich helfe Menschen, die Probleme haben." - "Ein Problemlöser." - "Ich würde sagen, mehr ein Problembeseitiger." 8)

  • Damit dürftest Du im Forum Rekordhalter sein, mal schauen ob er es bei mir auch noch in die Top 10 schafft, aber die wird bei mir momentan überwiegend von den Filmen Naked (1993), Der Mieter (1976), Elisa (1995), Scarface (1983), The Killer (1989), Das süße Jenseits (1997) und Sommer (1996) besetzt. :)

  • Damit dürftest Du im Forum Rekordhalter sein, mal schauen ob er es bei mir auch noch in die Top 10 schafft, aber die wird bei mir momentan überwiegend von den Filmen Naked (1993), Der Mieter (1976), Elisa (1995), Scarface (1983), The Killer (1989), Das süße Jenseits (1997) und Sommer (1996) besetzt.

    Wenn er in deine Top 10 nicht passt dann ist es ja nicht schlimm. Jeder hat seinen ganz persönlichen Geschmack, und meinen hat dieser Film (ausgerechnet der am meisten gefloppte Bond) perfekt getroffen. Ich kenne von deinen Filmen jetzt nur "Scarface".

    "Ich helfe Menschen, die Probleme haben." - "Ein Problemlöser." - "Ich würde sagen, mehr ein Problembeseitiger." 8)

  • Scarface dürfte davon auch der am wenigsten unbekannte sein (selbst das Original von 1932 ist inzwischen kein Geheimtipp mehr, falls es jemals einer gewesen ist).


    Und der LTK-Vertreter ist in Fankreisen ja inzwischen gar nicht mehr soooo selten anzutreffen ;)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!